Apple OS X 10.8 Berglöwe kommt viel schneller (Sommer) mit vorrangig iOS-artigen Funktionen, jährliches OS X angekündigt!

OS X “Berglöwe” kommt im Sommer, ist weitgehend iOS-Anpassung, bringt die bekannten iOS Apps und Integration für Social Web mit, setzt iMessages auf OS X Ebene um (ersetzt iChat), etwas brisant und in den Medien als Vorteil gelistet ist die Sicherheitsfunktion, nur aus dem Appstore, nur bekannte Entwickler oder ganz freie Programme installieren zu können. Unter der Haube ist wenig passiert, daher keine große Sache – aber sicher ein Versuch, Microsoft Windows 8 etwas entgegenzusetzen. Preise oder kostenfreie Abgabe ist nicht bekannt. Nicht ganz ein Betriebssystem, eher Aussenwirkungen sind hier gefragt OS 10.8. ist damit bekannter als das Gerücht über Logic X, aber es gilt als wahrscheinlich, dass iPad 3 und Macbook Pro mit Retina-Auflösungen kommen und Siri zumindest als iOs kommt, auf OS X wohl eher nicht, zumindest wird davon nichts gesagt. Von Filesystemen, Basistechnologien oder das alljährliche Abschneiden nicht all zu alter Hardware wie den ersten Intelmacs dürfte auch zu erwarten sein, was nicht mehr gehen wird ist aber auch nicht bekannt, technisch sieht es danach aus, dass es nicht anders als Lion-Anforderungen sein müssten. Es gibt in jedem Falle die volle Palette der iOS Programme auch auf OS X, die mit iOS 5 gekommen sind, um Einsteigern das Leben zu erleichtern und um den Cloud-Service überall mit zu integrieren, was mit Snow Leopard und Lion nur mit genau 3 Programmen gemacht wird (itunes/Musik, Kalender und Co).

Man muss sehen, wie wichtig das ist. Für uns Musiker hat Lion vorrangig das Sterben vieler Editoren gebracht, die es nicht in reinen 64bittigen Intelcode geschafft hatten, der als “Rosetta” noch in Snow Leopard liefen. Darunter der Microkorg, die früheren Claviasachen und viele mehr, das wackelige OS X Sounddiver lasse ich mal aus, denn das lief ja nie stabil auf OS X. Aber so ist das nunmal. Normale Klassiker wie DAWs und Co laufen natürlich schon lange mit Lion und sicher berglöwt das auch mit dem Mountain Lion (ja, heißt wirklich so, soll sicher auch andeuten, dass es eben kein richtiges neues OS ist, sondern einfach ein bisschen Pomade).

Naja, lest selbst,…

Kritisch findet die ein wenig nach geschlossenen System riechende Idee mit dem Ausschließen von Programmen außerhalb des Appstores als Sicherheitsstufe 1 niemand. Apple verdient bekanntlich 20% mit, wenn dort etwas gekauft wird.  Empfehle Heise (sind idR Applekritisch bis feindlich eingestellt) oder Mactechnews oder was man so mag zum weiter lesen…

Diskutieren im Forum: OS X Mountain Lion

Richtig krass wird das jährliche Update des Betriebssystems, wie es hier angekündigt wird. Damit wird Apple zu der Kaufmaschine und kann sehr schnell Dinge absägen, mal kein Firewire mehr, mal dies oder das nicht. Und ein neues OS bedeutet auch noch einmal zahlen. Das wird sicher sehr lustig für uns, wenn mal wieder ein Audiointerface nicht angepasst ist auf das neue Tier. IOs und OS X sollen damit zwar mehr auf eine Höhe gebracht werden, aber für den Nutzer kann das Umstellungen und Verabschiedung und weniger Planungssicherheit bedeuten. Echte Fanboys freuen sich natürlich und kaufen, was man in Macforen viel sieht und idR. gern genommen wird. Das muss nicht schlecht sein, aber es wird ein indirektes Abosystem sein.

Peter Kirn von CDM ist der gegenteiligen Meinung, allerdings ist die 1-Jahres Info dort noch nicht mit enthalten. Zusammen könnte das eine Bombe für komplexe Hard-Software Kombinationen sein und genau das ist Musik nunmal. Ein mal im Jahr nach Updates fragen oder es läuft nicht, und wenn Apple etwas nicht will – sie hätten die Macht es nicht zu zulassen oder wegzuschalten. Einsteiger werden vermutlich abgeschreckt, weil es nicht “sicher” ist, ein Programm aus dem Netz zu laden, was Freeware ist. Apple möchte mitverdienen, bescheid wissen. Unverzichtbar sein? Oder wollen sie nur Sicherheit und die Bösen raus halten? Sicher, iOs läuft gut und sicher, aber es gibt sehr viel, was damit nicht geht und vieles davon hat mit dem verkrüppelten Nichtfilesystem zu tun. Wie weit DAS allerdings in ein OS X kommen wird hat nichts mit 10.8 zu tun, das wäre etwas für später.

1 Comment

  1. Ich hol mir ein Hardware-Sequencer! Im Ernst – mein noch sehr gut funktionierender Synth aus den 80ern läuft und läuft … Wie lange hat ein Software-Synthesizer bestand? Alternative: Man richtet sich den Rechner 1x ein und ändert daran nie mehr was.

Comments are closed.