Emika @ Bochum, 15.2.2017, Christuskirche

Emika ist wirklich kein Geheimtipp mehr. Ihr Stil ist irgendwo doch Pop, aber sehr sehr elektronisch und auf eine gewisse Weise kühler als ihre britischen Kollegen. Dieses Flair ist auch, was ihren Sound aus macht. Die Alben klingen deutlich verschieden und genau deshalb bleibt es immer interessant bis hin zum Gang zum Piano als Kontrastpunkt zum “sonstigen” Sound, vielleicht gibt es eine Mischung? Ja, die gab es – denn das Piano ist auch in anderen Songs enthalten, vielleicht wäre das auch etwas für die Zukunft? Hier ein paar optische Eindrücke…
Ich kann die Reihe “Urban Urtyp” sehr empfehlen, in der es immer interessante Acts gibt. Eine echte Bereicherung für Bochum.

Emika just played her first set with Grand Piano at the end.
that church is amazing with all of it’s lighting and look – so did Emika. her set had everything in it like instrumentals, classic songs and even the calmer ones – aaand – she played “sing to me”. she has a style but the 3 albums are different – so it was never boring – the gear: Push, Mixer, that Mac running Ableton Live, Kaoss Pad(s) – so it is not too much about gear spotting.
we will hear more piano works in the future – this is the first test.