Modal Argon8 – Wavetable-Synthesizer

Modal-Argon8
Wir besprechen den Argon8 etwa nach 1h aber lang in SequencerTalk 16

649€ kostet der achtstimmige neue Synth Argon8 mit dynamischer und druckempfindlicher FTP9 Tastatur und löblichen 3 Oktaven. 120 Wavetables mit 28 „Verbiegern“ namens Wavetable Processors (Shaping, Ringmod und Co) gehen von 2 OSCS aus, laufen durch Tief/Band/Hochpass-Morphing Filter mit 12dB/Okt und können mit 2 LFOs und 3 Hüllkurven auch über die ModalApp editiert werden. Da findet man auch die Verlaufskurven des Sequencers & 32-Step Arpeggiators.
Die App könnte mehr Zukunft haben als einzelne Editoren, denn dann werden auch ältere Synths nicht sofort fallen gelassen, wenn sie nicht mehr da sind – so wie zB bei Roland und anderen wenn die Class Compliance greifen müsste und sie leider nicht vorhanden ist. Das ist eine gute Lösung.

Es gibt eine 12 x 52 Modmatrix und ist damit gegenüber dem Modal Skulpt und Craftsynth 2 (von den kleinen 2 gibts einen Test im SynMag 76) mehr (12 statt 8, mehr Tables, mehr Processors und mehr Stimmen). Die kleinen kosten 130 vs 285€

Modal war lange in Deutschland eher schwer zu kriegen, das ist jetzt aber anders, das Team ist auch etwas anders als die Ur-Suppe.

Eigene Waves / Wavetables sind aktuell nicht möglich oder einladbar. Technisch ist das aber machbar. Aber die wenigstens bieten das an.

Modal Argon8
Audio Demo – Argon8 – no talking – ohne Gelaber

1 Kommentar

leave reply / kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.