[KreativChaos!] SequencerTalk Videocast

Lust an einem Livestream rund um Music Gear?

  • ja

    Wahl: 50 83,3%
  • nein

    Wahl: 10 16,7%

  • Anzahl Votes
    60
geht los


Linux:

-Könnte man einen eigenen Musikrechner machen und die DAW Firmen könnten diesen vertreiben? Nur für Musik mit MIDI und Co?
  • Welche Audiointerfaces laufen?
  • Welche Soft läuft? DAW - Bitwig, Renoise, Reaper
  • Plugins? U-He
  • Wie nerdig muss man sein, damit man das übersteht?
  • Muss man Minimalist werden/sein
  • Wie viel Kenntnisse braucht man, wie offen und wo bekommt man wirklich Hilfe?
  • Was muss man bei der HW beachten?
  • Welche Sachen werden sicher laufen und welche sicher nicht?
  • Zukunft?
Absatz
Linkliste:


Marcos Twitch Channel:


View: https://www.twitch.tv/lcatlnx


Und Homepage: https://psychotronic-music.de


Die andere Homepage / Forum und Schwester von allem https://electronicattack.de


LinkListen bzgl Linux Audio Treiber und Co


https://www.linux-drivers.org/audio.html


KX Studio Toolbox https://kx.studio/



Schreib etwas oder tippe / zur Blockauswahl


Links für Renoise, Reaper und Co sind sicher bekannt.


Arch Linux


---------------


https://www.archlinux.de


https://wiki.archlinux.de/title/Hauptseite


https://aur.archlinux.org/?setlang=de


Und die Linux-Sektion von Sequencer.de ist im Forum https://www.sequencer.de/synthesizer/forums/linux.94/
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Interessant, inspirierend / kreativ
Reaktionen: khz
KX-Studio ist eine Reposity, - stellt ein Patch zur verfügung, was alles beinhaltet 'was man so braucht'... damit lassen sich alle Distros patchen. (Auch Kernel-Patchen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Motu läuft AVB in class complient mode, also bis 48k (eventuell muss firmware downgegraded werden, es gab Berichte über Noise bei späteren Versionen, weiß nicht wie's aktuell ist?) (& vielleicht noch andere Motu-Wandler?), Mixer ist ne web Oberfläche. Direct Out haben auch eine Mix-Web-Oberfläche.
Daher ist z.B. RME plus Direct Out eine profesionelle und relativ kostengünstige Lösing für viele Kanäle - rock solid.
 
Zuletzt bearbeitet:
Win Treiber in Wine installieren habe ich nicht hin bekommen... in einer Virtual Box, gute Idee.
Software läuft vieles in Wine.
Mit KX-Studio laufen Win-VSTs
 
"Plugins nicht über die Brücke laufen lassen" .doch: Wine ist ja keine komplette Virtual Machine, also schneller. (So wie ich das sehe ist Linux-Bitwig auch in Wine gebettet?)
 
Zuletzt bearbeitet:
Jack ist modular.
Und Alsa (Treiber/Midi)
Audio & Midi patchen, streamen, teilen, senden, empfangen - OSC sowiso.

Renoise ist der beste "Sampler" wo gibt mit Tracker, Midi ist tight.
Nur Mehrspuraufnahme geht nicht in Renoise (Stand: v3.1) Dafür dann eine DAW (Ardour)
 
Zuletzt bearbeitet:
Treiberprobleme mit PC-Hardware hatte ich in Linux noch NIE! (im gegensatz zu Win)
Einzig: Energiemanagement ist bei manchen Bioses/Uefis unter Linux schlecht, weil manchmal die Bioshersteller ein Bug eingebaut haben, den nur MS kennt.
 
Auf Mac anderes Betriebsystem laufen lassen: Mit Win geht Hardware schneller kaputt (nur im Dauerlauf relevant, Apple kennt halt seine Hardware), geht aber problemlos und ist nicht verboten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beteiligt waren @deanfreud und @Psychotronic
Hoffe es hat gefallen - dann sind wir schon wieder offen für die nächste Sendung - Themen, Vorschläge, Sensationen..
Ich schaue natürlich auch zurück, bis dann - MO oder DI 20:30 dann.. meist doch eher DI.

Danke für's mögen! like! kommentieren - das alles bringt es weiter und trägt es durch die Welt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Staubsauger
Hallo Leute,
viel sorry für den Staubsauger vorhin!
Der Feed über Firefox regte mein 2012er MBP derart auf, dass die Lüfter voll anliefen und ins eingebaute Mikro geblasen haben. Und externes Mikro war leider sehr weit weg.
(hab eine Aufnahme im Live gemacht, weil ichs ja selber ned hör: Ihr habt definitiv mein Mitgefühl! ;-))
Video ging nur kurz, dann wars zu spät, und die Bandbreite meines Fons reichte nicht für mehr. :sad:
In den Textchat hat leider keiner geschaut.

Und damit ich so richtig was davon hatte, hab ich auch noch die ersten 75 Minuten vom Videocast versäumt.
Ein gelungener Abend! ;-)
Mic(hael).
 
hab ich auch noch die ersten 75 Minuten vom Videocast versäumt
Kannst du jetzt alles nachgucken - alles easy.

In den Textchat hat leider keiner geschaut. - doch, so wussten wir auch, dass es einen leisen Gast gab (neben dir).
Das ist alles ok - aber dazu können wir ja nicht viel sagen - war faktisch als wir Stammtisch gestartet haben direkt nach der Sendung - war schon einer da.

Und es gibt auch immer eine nächste Sendung - dann klappt das bestimmt - Micro vom Rechner trennen und schon ist der Noise weg - alles wird gut. Danke für viele Versuche - Jitsi hat beim Stammtisch uns auch sehr oft durchgemischt und so war es generell etwas anstrengend, komischerweise während der Sendung nicht ..

Empfehle einfach eine Webcam zu kaufen oder wenigstens ein Microfon - ist nicht zu teuer - dann ist das alles einfacher - braucht man sowieso für Skype, Facetime und Co..

Die Macbook-Leute haben da einen Vorteil oder auch einige PCs, weil man damit schon ohne ext. Krams gut verständlich telekinetografieren kann.

Hab oben einige Links ergänzt, stehen aber auch auf dem Blog.
Und für die Sendung - bitte möglichst den YT Chat nutzen, weil der aktualisiert sich - dann ist alles zentral zusammen und meist wird der sogar wiedergegeben bzw. wir zitieren das dann was da ist und "bauen das ein".

Hier ist vorher und nachher - Abgleich und wir lesen natürlich sowieso auch die YT Kommentare die nach den Sendungen gepostet werden und sehen likes und dislikes - wir haben ja einen, der immer sofort einmal dislike klickt - muss auch sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab's nicht ganz angeschaut (hab etwas im Video rumgezappt), aber ich fand dass Musikproduktion auf Linux ganz gut dargestellt war.
Ich nehm aber erstens mit, dass es immer noch viele Vorurteile gibt. Z.B. zur Hardwarekompatiblität: die ist 1:1 so wie Apple=USB class compliant; danke Apple! und es geht mir da wie @Psychotronic - ich hatte wirklich noch nicht ein einziges Mal Treiberprobleme mit Audiogeräten.
Ich muss deshalb aber nicht so eine sinnlose Aneinanderreihung von Keiner-Versteht-uns-Linuxer (ohne Video-Timecode, so dass man die Aussagen nicht mal leicht überprüfen kann!) wie @lacuma machen (wie alt bist Du?)...

Für die Kaufentscheidung ist ja entscheidend, ob ein etwaiges Konfigurationstool auf Linux läuft bzw. mit Workarounds zum Laufen gebracht werden kann (das habt Ihr ja auch richtigerweise angesprochen und damit den Denkprozess eines Linux-Kunden gut beschrieben). Großes Lob an novation für deren Browserlösung (und alle anderen Hersteller, die es schaffen, OS-unabhängige Lösungen zu bauen).

Ich finde Linux war sehr gut präsentiert. Beim JACK-systemweiten Audiorouting müssten non-Linuxern eh die Ohren schlackern :) Ich nehme noch mit, dass ich Renoise probieren werde. Da hilft mir in so einem Kontext tatsächlich, wenn ein erfahrener Musiker sagt "das setze ich ein und finde es gut". Von dem her auch vielen Dank für dieses Onlinemeeting!

Was war das Programm Caba, dass ich da @Psychotronic s Programmleiste gesehen habe? Die Carla, Catia und den Cadence kenne ich :)
Warum war der Elefant im Raum, die DAW Ardour, denn nicht Thema? Oder habe ich den Teil auch überzappt?

Das Thema "Linux als Grundlage für Audio-Hardwaregeräte" finde ich tatsächlich mega-heiß und ich denke wir werden da noch einiges sehen. https://blokas.io/ und https://www.critterandguitari.com/organelle fallen mir da gerade ein.

-- sorry, wenn ich hier Sachen wiederhole, die auch im Video waren. Ich habe gestern Abend nur ca. 30 Minuten davon gesehen...
 

Psychotronic

||||||||||||
Ich benutze kein Ardour, daher kann ich wenig zu sagen. Für mich sinds Renoise und Reaper.

Und Caba?! Der ist mir unklar. Link mal nen Timecode, dann sage ich was dazu.
 

spk

|||||||||||
Auf jeden Fall wieder klasse Sendung und wiedermal mit nem tollem Gast.
Schade, dass sich nicht mehr Leute zum mitmachen finden, drei Teilnehmer sind optimal...
 


News

Oben