17. und 18.10, Eindhoven, Holland, KRAFTWERK 3D

Dieses Thema im Forum "Termine" wurde erstellt von Anonymous, 17. Juli 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: KRAFTWERK 3D, 17. und 18.10, Eindhoven, Holland

    Eindhoven liegt, strenggenommen, in der niederländischen Provinz Noord-Brabant.

    Ich habe mal zu einem Brabanter "Holländer" gesagt, das fand der ungefähr so lustig wie ein Schotte, zu dem man "Engländer" sagt.

    Stephen
     
  3. moogist

    moogist engagiert

    Geilomat! Und ich habe Tickets!!! :D
     
  4. Machen die eigentlich noch Musik, im Sinne von neues Album oder so, oder (ich sag das mal ganz vorsichtig jetzt) ruhen die sich nur noch auf ihrem Kultstatus aus?




    P.S.: Nicht falsch verstehen, ich mag Kraftwerk. Ich frag mich das nur immer. :) Denn wenn mal was neues käme würd ich auch mal hingehen.
     
  5. moogist

    moogist engagiert

    Na ja, es ist schon größtenteils ein Verwalten der Großtaten aus vergangenen Tagen - allerdings mit sehr großem Aufwand (3D-Filme, Multikanal-Sound und viel Bass-Bumms)...

    Übrigens funktionierte die Mensch-Maschine in Eindhoven bisweilen nicht perfekt- bei "Radioactivity" waren Ton und Bild nicht synchron, so dass Hütter das Stück gar nicht singen konnte. In einer (für mich überraschenden) Ansage ans Publikum erklärte er das. Insgesamt sprang der Funke nicht so richtig über - der Applaus war über weite Strecken eher verhalten.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    [​IMG]
    Den Eindruck hatte ich bei den beiden 19 Uhr Konzert nicht.
     
  7. Dito - ich war am 17. im Konzert um 22:15 Uhr - und Radioaktivität wurde auf den Punkt genau & perfekt präsentiert IMHO (sprich: Null Asynchronizität).
    Das war für mich sogar der ergreifendste Moment des ganzen Abends, als Ralf Hütter anfing auf japanisch zu singen - japanische Schriftzeichend einblendend und Bezug nehmend auf Fukushima.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es gab wohl beim zweiten Konzert am Freitag ein kleines technisches Problem, was Ralf Hütter dann auf seine besondere Art kommentiert hat. "'Philips hat keinen Strom."
     
  9. moogist

    moogist engagiert

    Ja, das meine ich.

    Nur, das kein falscher Eindruck entsteht: Das Konzert in DIESER Location war schon eine tolle Erfahrung. Es war mein erstes Kraftwerk-Konzert ever. Das sogar kleine Solos von jedem Bandmitglied am Schluss gespielt wurden, hat mich überrascht. Aber wie gesagt: Bei dem zweiten Freitags-Konzert sprang der Funke leider nicht über - schade.
     
  10. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Ja, ich finde die auf Fukushima angepasste Version von Radioaktivität auch klasse und ergreifend.
    Das, finde ich, zeichnet eine wirklich zeitlose Kunst aus - nämlich, dass sie Bezug auf ihre Gegenwart nimmt.
     
  11. moogist

    moogist engagiert

    Das ist nicht die erste Veränderung, die das Stück durchgemacht hat: 1975 wurde der Titel als Wortspiel verstanden, und es ging eher um Rundfunk und Radiowellen als um die Warnung vor Kernenergie.
     
  12. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Das weiß ich doch! Ich höre Kraftwerk seit ich 7 bin :D
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest


    Gänsemarsch


    Philips hat keinen Strom.
     
  14. Jean Pierre

    Jean Pierre aktiviert

    Das zweite Konzert am Freitag war ausgezeichnet! :cool:

    Dass hier ein Funke nicht übergesprungen sein soll, kann ich nicht bestätigen. Ich fand die Stimmung in dem außergewöhnlichen Veranstaltungort gut.

    "Phillips hat keinen Strom" zeigte (sicher unfreiwillig), dass die Konzerte wirklich live sind. Herr Hütter und seine Mannschaft haben das Problem souverän "überspielt". Und die Texte konnte man ja mitlesen! Insofern ging da auch keine Information verloren. ;-)
     
  15. moogist

    moogist engagiert

    Wußte ja nicht, dass Du so auch schon so steinalt bist wie ich :)
     
  16. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Naja... wie man's nimmt :D Bin 27 :selfhammer:
     

Diese Seite empfehlen