19" Delay-Spezialist

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von 7f_ff, 4. Januar 2012.

  1. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Hallo Freunde,

    ich möchte mir ggf. noch gern einen 19" Delay-Spezialisten in Rack schrauben.
    Sehr interessiert bin ich dabei an einem SPEZIALISTEN der ausgepfeilte und "ausgefallenere"
    Möglichkeiten bereitstellt. Was Konkretes hab ich da nicht vor Augen, ich würde mir
    aber einen Parameterdschungel wünschen, der die Algo's und Architektur instrumentalisiert!

    Bislang war das Motto noch "über 7 Effektgeräte musst du gehen", in Verbindung mit
    Automationen usw. ist das auch "unbeschwert" und führt auch zu sehr ungewöhnlichen Effekten
    und Möglichkeiten ansich, möchte aber noch ein paar weitere Einstellungen beeinflussen können,
    die meine FX' mit ihren Algo's nicht bereitstellen - evtl. kann man auch die Kette immens verkürzen.

    Was ich mir bspw. vorstellen könnte, dass bei Multi-Tap-Algo's einzelne Taps unterschiedlich
    in der Frequenzbandbreite/-weite eingestellt werden können, oder Feedbacks in eine Art
    Arrays untereinander, getriggert über Env. Followers - mit freidefinierbaren (externen) Einschleifwegen.
    Naja, ich denke, man kann sich vorstellen, worauf ich in etwa hinaus möchte...

    Über Rechner ginge schon recht viel, man kann da ja recht modular patchen, ich würde aber
    vorzugsweise eher in Richtung 19" Hardware tendieren, insofern sich da was anbieten würde.
    "Klanglich" habe ich da keine Präferenz, vermutl. eher Hi-tech's welcome :)
    Danke für jeden weiterführenden Tipp dbzgl. :nihao:


    Gruss
     
  2. roland dl 8000r, falls du einen auftreiben kannst.

    edit KORG meinte ich nicht roland
     
  3. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Korg DL-8000R ist cool. Das AM-8000R kann auch Delays, aber der Schwerpunkt liegt auf Modulationseffekten.

    Hier ein DL:

    http://www.ebay.de/itm/KORG-DL-8000R-lo ... 3cc0494c29

    In Abetracht der Tatsache, daß vor Weihnachten ein DL-8000R für unter 150 Euro auf evilPay weggegangen ist, empfiehlt es sich vielleicht, zu warten. Die Dinger kennt keiner und sucht auch kaum einer, da ist durchaus mal ein Schnäppchen drin.

    Wenn Dich 300 zu editierende Parameter nicht abschrecken: Sony DPS-D7 Delay.

    Stephen
     
  4. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Danke euch beiden :supi:
    Vom den beiden Korg's hatte ich mal gelesen, aber nicht weiter verfolgt - wird jetzt nachgeholt.
    Ich hab hier noch die "Kompaktversion" vom V77er des Sony's, hat aber nicht soviel Parameter :cool:


    Gruss
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn es am Geld nicht scheitert (ca. 2.000 €) und es ein neues und qualitativ hochwertiges Gerät sein darf, dann solltest Du Dich einmal mit einem Eventide Eclipse V4 auseinandersetzen.
     
  6. mira

    mira bin angekommen

    Dein Tipp in Ehren, aber wenn schon ein Delay von eventide, dann den Timefactor, auch wenn er nicht 19'-kompatibel ist, aber an dem kann man wenigstens schrauben. Für mich ist eventide an Effekten momentan die No.1, gut verarbeitet, rauscht nicht, 1a Effektqualität.

    Eclipse bietet weitaus mehr ist aber nicht so intuitiv zu bedienen als die "Stompboxes"
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    7f_ff schrieb:
    "Sehr interessiert bin ich dabei an einem SPEZIALISTEN der ausgepfeilte und "ausgefallenere"
    Möglichkeiten bereitstellt. Was Konkretes hab ich da nicht vor Augen, ich würde mir
    aber einen Parameterdschungel wünschen, der die Algo's und Architektur instrumentalisiert!"

    Einen TimeFactor benutze ich aus den von Dir genannten Gründen selber, aber die Intention von 7f_ff ist eine andere und mein Bezug in Form meiner Antwort daher auch.
     
  8. Bernie

    Bernie Anfänger

    Meine Favoriten wären:
    Mono:
    Korg SDD 3000
    Lexicon Vortex
    Dynachord VRS 23

    Stereo:
    Sony D7
    Eventide 4000
    Ensoniq DP-Pro
     
  9. xqrx

    xqrx Tach

    Das Korg SDD-3300 ist klasse. Im prinzip besteht es 3 einzelnen mono-delays. Die kann man extern einzeln mit In-/Out ansprechen oder intern miteinander verschalten. für jeden eingang kann die Phase in mehren Abstufungen verschoben werden und mit einem tiefpass ohne resonanz gefilter werden. Es gibt 2 LFOs zu zeitabhängigen phasenschweinerei.
    Das 3300 ist nicht zu verwechseln mit dem oft überteuerten 3000er.
     
  10. Das Sony DSP-D7 ist tatsaechlich vermutlich das was Du suchst, aber die Bedienung ist fast unerträglich. Es gab auch eine Fernbedienung für die DPS-Serie, damit gehts dann deutlich besser.

    Aus meiner Sicht gibt es für fast alle hier aufgezählten Geräte noch einen großen Nachteil: sie sind allesamt nicht MIDI-Clock synchronisierbar. Für mich ist das heutzutage eine geradezu unverzichtbare Funktion (wenn Du mal beim Sony D7 sechs Delayzeiten angepasst hast, weil Du Dein Tempo um drei bpm nach oben gezogen hast, dann weißt Du warum).
    Ich benutze inzwischen (neben andern "normalen" Delays), zwei Lexicon MX200; damit hab ich vier Delays die Tempo-synchronisiert arbeiten. Damit und einem entsprechenden Return-Mixer kann man eine ganze Menge anfangen. Ähnlich (und zT besser) Eventide Timefactor, TC M300.
     
  11. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich gehe da mit Florian d´accord, was das Sony D7 angeht: Ich verwende es nur für nicht-rhythmische, ambiente Delays, denn das Abstimmen auf bestimmte Tempi ist nicht wirklich lustig. Dafür sind die Delayalgorithmen sehr spannend und in ihrer Komplexität (und Audioqualität) durchaus mit Eventide vergleichbar.

    Das Obengesagte gilt übrigens für die komplette DPS-Serie.

    Stephen
     
  12. Ist jetzt zwar offTopic, aber: Das DPS-R7 ist allerdings wirklich eine Empfehlung. Bei Hallgeräten arbeitet man eh meistens Presets, selten dass man sie wirklich modifziert (und an die Hallzeit kommt man beim R7 noch vergleichsweise gut). Ich hab mein R7 erst weggegeben, nachdem ich einen Quantec QRS ergattern konnte. Das Sony spielt großteils in der gleichen Liga wie der Quantec. Nur bei den ganz kleinen Räumen, ist der Quantec wirklich unschlagbar.
     
  13. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Wer braucht denn ganz kleine Räume :D ?

    R7 habe ich mal auf einem Flohmarkt für ganz kleines Geld erstanden -- und es ist zu meinem Hauptreverb geworden neben dem DRP-20. Daß Du den Sony in die Liga vom Quantec stellst, finde ich sehr befriedigend :).

    Stephen
     
  14. Mein Lieblings-Klein-Raum: 24" Durchmesser, 10" tief, Fell auf eine Seite drauf, aufs Fell hauen, "Bummmmm..."

    Nennt man auch Bassdraum ;-)

    Nee im Ernst: Dass man Drums oder Sequenzen durch Räume im Ein-Kubikmeterbereich toll bereichern kann, hab ich zwar schon mal bei Dynacords DRP-Serie gemerkt, aber die "Dichte" vom Quantec ist unerreicht.

    Sehr guter Geschmack!
    Ich kenne Leute, die eine Lexicon 480er wieder verkauft haben, weil er aus Ihrer Sicht klanglich nicht mehr geboten hat als der DRP-20.
     
  15. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Danke!

    Bzgl. TimeFactor: Ich hatte es mal so verstanden, dass das der Delayteil aus dem Eclipse stammt.
    Die Bedienung ist daher in Bezug auf Eclipse nicht relevant, da es sich alles über Midi steuern liesse -
    genug Controller sind für diese Applikation vorhanden.

    Das Eclipse wiederum soll eine Weiterentwicklung vom 4000er von Eventide sein - hatte das mal wo aufgeschnappt.
    Gibts zu dem 4000 gar keine BDA online?

    Beim Sony DPS-D7 wäre wohl eine Art Einzelinstanz vom V77, während das HR-MP5 dann eine kompakte
    und etwas abgespecktere Version davon wäre - das wäre bspw. schon im Repertoire.

    Mit den ganzen Tempogeschichten: Das wäre jetzt kein Ausschlusskriterium.

    Das Korg SDD-3300 werde ich mir auch mal ansehen, wobei "mono" oder pseudostereo suboptimal wäre...


    Gruss
     
  16. Kann man ungefähr so sagen, wobei wohl im V77 doch der Zugriff auf einige Parameter der DPS-X7-Serie fehlt. Ich könnte Dir aber jetzt nicht sagen welche.
     
  17. mira

    mira bin angekommen

    ja wenn das mit der Bedienung so ist, dann wäre für mich eventide die erste Adresse, allerdings ist er eclipse zwar irgendwie alles, aber für die harmony-Möglichkeiten ist er ja eigentlich bekannt.

    Nach meiner Erinnerung ist der Eclipse ein abgespeckter H7600 da bei diesem pro Effekt ein Algorithmus zur Verfügung steht, beim Eclipse nicht. Aber wenn du in erster Linie Delay willst - und so habe ich deine Frage verstanden - sollte es doch etwas preiswerter gehen. Beispiele wurden ja hier genannt. Hast du dir mal das TC ELECTRONIC D-TWO angeschaut?
     
  18. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

  19. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Ja, entweder vom H7600, oder der H8000 (so genau kenn ich die Modelle nicht).
    Wobei, die "eine Weiterentwicklung (basierend)" vom DSP4000 sein sollten, oder einer zumindest...

    Ja, das ist richtig, in erster Linie sollte es, wie aus meinen ersten Post zu lesen ist, ein Delay sein.
    Preiswerter, weil es "nur die gewünschte Funktion" - Delay - bereitstellt, ist auch wunderbar - der
    Tipp mit dem Sony und dem Korg wären dann auch "nur" ein Delay.
    Das was mich ein wenig "stört" ist eben der Formfaktor vom TimeFactor, aber ich werde es mir mit
    den Anderen nochmal vor Augen halten, vlt. macht es u.U., und aufgrund der Funktionen, doch Sinn :cool:


    Nein, bisher noch nicht. Ich würde aber auch mal analog dazu das BDA einfach mal überfliegen.


    Danke für den Hinweis.
    Ich werde mir zuvor die ganzen BDA's organisieren und dann hoffen,
    dass darunter was ist, was mein Begehren abdeckt...


    Zusammenfassung:

    Sony DPS-D7
    Korg DL8000R
    Eventide DSP4000
    Eventide Eclipse
    TC D-Two

    (Eventide TimeFactor)
    (Korg SSD-3300)


    Falls jmd. noch einen weiteren Tipp hat, noch ist kein Wochenende
    (dann werden die Sachen genauer studiert) :)


    Gruss
     
  20. mira

    mira bin angekommen

    Vor diesem Dilemma stand ich auch. Ein TimeFactor im 19' Format würde ich mir noch zusätzlich zulegen.
    Vintage kann ganz nett sein, aber nachdem ich praktisch alles durch habe, bin ich von eventide's Qualität überzeugt, da rauscht praktisch nichts und es klingt! TC ist für mich auf ähnlichem qualitativen Niveau, wenn auch die Produkte nicht so hipp sind.
     
  21. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Hier noch 2 Multi-FX, die aber gute Delay Tricks können:
    T.C. M5000 (Tap-Factory Alg.)
    Korg A1
     
  22. tandem

    tandem bin angekommen


    Ich kann noch das Lexicon PCM 80/81 empfehlen, u.a. mit 6-fachen Multitap-Delay-Algorithmen, jede Stimme einzeln modulierbar (Chorus/Flanger) und/oder mit Filter, Resonator oder Pitch-Shifter plus parallelem Hall, oder mit 4-stimmigen Algorithmen mit besserem Hall (Concert Hall, Plate, Chamber, etc). Die Delay- und LFO-Zeiten sind zur Midi-Clock synchronisierbar. Alles sehr umfangreich parametrisiert, aber doch recht anwender- und programmierfreundlich. 19", 1 HE, symmetrische Audio-In/Outs, Midi-Trio, Fusstaster/pedal-Anschluss.
     
  23. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Danke auch euch beiden :supi:

    Bis auf das vom DSP4000 und dem SDD3300 hab ich die BDA's finden können :D



    Gruss
     
  24. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Und weg sind sie. Darf ich gratulieren?

    Stephen
     
  25. orgo

    orgo Tach

    lexicon pmc 70
     
  26. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Klar, ansich schon, aber nicht mir :cool:
    Meine Tendenz geht in Richtung A1, da ich man dort noch Einschleifwege hat,
    und durch die "freidefinierbare" Struktur/Algo's.
    Bei einigen Manuals sind die Algo's nicht im klassischen Sinne aufgeführt und
    da kann man schon einiges nicht richtig nachvollziehen, bzw. was für Parameter
    alles bereitgestellt werden. Vom Dsp4000 konnte bspw. ich kein Manual auftreiben.


    Gruss
     

Diese Seite empfehlen