2 Synths per Y-Kabel an 1 Interface-Eingang möglich?

danibert
danibert
...
Hallo Leute,

vielleicht eine dämliche Frage:
Einen Audio-Ausgang per Y-Kabel auf 2 "Empfänger" aufzuteilen ist ja kein Problem.
Aber geht das auch in die andere Richtung? Sprich die Ausgänge von 2 Synths per Y auf einen Eingang des Interfaces anschließen.

2 Synths habe ich, 1 Y-Kabel auch... Habe mich aber noch nicht getraut, das entsprechend anzuschließen.
Kann ich etwas beschädigen, wenn am Ausgang der Synths plötzlich ein fremdes Signal anliegt...
Oder ist das den Geräten egal?

Danke schon mal für Eure Einschätzung
 
verstaerker
verstaerker
*****
es geht... würde ich aber wegen starken Pegelverlusts von abraten . Kaputt geht da nichts.
 
humax5600
humax5600
|||||


 
Zuletzt bearbeitet:
danibert
danibert
...
Also nochmal etwas genauer:
Es geht nicht darum, 2 Signale zu mischen. Es wird immer nur einer der Synths verwendet. Ich könnte natürlich nur immer den jeweils aktiven am Interface anstecken, möchte den Buchsen aber die mechanische Belastung ersparen.

@verstaerker
Beim Teilen eines Signals entsteht ein Pegelverlust, warum das aber beim Zusammenführen so sein soll, erschließt sich mir nicht. Da sollte es doch eher mehr werden...??
 
Miks
Miks
Mir will los...
Ich rate mal: wenn die Ausgänge der beiden anzuschließenden Synths jeweils ein Mono-Signal liefern, der Eingang des Interfaces jedoch Stereo ist (Klinke?), sollte das funktionieren. Dann liegt ein Synth auf dem linken, der andere Synth auf dem rechten Kanal...

Falls das so gemeint ist, sollte das problemlos funktionieren.

Was für ein Interface hast Du denn?
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Warum sollte ich mir eine Box hinstellen, wo ich nur "umswitchen" kann, wenn ich mir auch einen kleinen Mixer hinstellen kann, wo ich auch mal was mixen kann, wenn gewünscht?

Von passiven Lösungen oder gar Y-Kabeln rate ich dringend ab. Ich hab mit dem Teil hier gute Erfahrng gemacht:


https://www.amazon.de/Moukey-Mischpult-Mikrofon-Keyboard-B%C3%BChnenmixer/dp/B08393DLGV/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Moukey+MAMX1+4+Kanal+DJ+Mixer&qid=1638893641&s=musical-instruments&sr=1-4
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Warum sollte ich mir eine Box hinstellen, wo ich nur "umswitchen" kann, wenn ich mir auch einen kleinen Mixer hinstellen kann, wo ich auch mal was mixen kann, wenn gewünscht?
Weil danibert ja schrub:
"Es geht nicht darum, 2 Signale zu mischen. Es wird immer nur einer der Synths verwendet. Ich könnte natürlich nur immer den jeweils aktiven am Interface anstecken, möchte den Buchsen aber die mechanische Belastung ersparen."

In so einem Fall ist ein passiver Switch vermutlich günstiger, rauscht weniger und frisst keinen Strom.
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Ja, aber du musst immer händisch umschalten, und wenn du irgendwann doch mal was mixen willst, geht's nicht. Aber 10 € gespart, toll.
 
fanwander
fanwander
*****
Beim Teilen eines Signals entsteht ein Pegelverlust, warum das aber beim Zusammenführen so sein soll, erschließt sich mir nicht. Da sollte es doch eher mehr werden...??
Typischerweise entsteht beim Teilen des Signals kein(!) Pegelverlust. Zumindest bei Line-Pegeln an modernen Geräten (=nach Baujahr 1975 Gear) mit ihren sehr hochohmigen Eingängen.

Beim Zusammenführen beeinflussen jedoch schließen wir statt eines hochohmigen Eingangs auch einen eher niederohmigen Anschluss (den Ausgang des anderen Gerätes) an den Ausgang an. Dieser stellt quasie eine vergleichsweise niederohmige Verbindung des Ausgangssignals nach Masse dar. Das zieht das Signal runter.
 
danibert
danibert
...
Im Grunde möchte ich mir einfach jegliches zusätzliche Gerät, Gehäuse, etc, sparen.
Es geht nicht um ein paar €, sondern um Platz, Kabelchaos, weitere Netzteile...
 
danibert
danibert
...
Typischerweise entsteht beim Teilen des Signals kein(!) Pegelverlust. Zumindest bei Line-Pegeln an modernen Geräten (=nach Baujahr 1975 Gear) mit ihren sehr hochohmigen Eingängen.

Beim Zusammenführen beeinflussen jedoch schließen wir statt eines hochohmigen Eingangs auch einen eher niederohmigen Anschluss (den Ausgang des anderen Gerätes) an den Ausgang an. Dieser stellt quasie eine vergleichsweise niederohmige Verbindung des Ausgangssignals nach Masse dar. Das zieht das Signal runter.
Hui, das war hilfreich, um die Hintergründe zu verstehen!!
Danke
 
fanwander
fanwander
*****
Ich hatte früher für sowas drei Klinken-Buchsen und einen Umschalter in eine einfache Plastikkiste gesetzt. Davon hab ich leider kein Photo, aber sowas ähnliches für MIDI-Verbindungen:

1638896024637.png
 
verstaerker
verstaerker
*****
Im Grunde möchte ich mir einfach jegliches zusätzliche Gerät, Gehäuse, etc, sparen.
Es geht nicht um ein paar €, sondern um Platz, Kabelchaos, weitere Netzteile...
ich nahm an das das der Hintergrund der Frage war, aber es geht nicht. FAnwander hat es besser erklärt als ich es konnte. Ich wusste nur das das passiert.
Nimm halt son Minimixer.
 
 


News

Oben