[Musik] 2. Versuch

HerrSeven

......
Ich hab wirklich versucht sämtliche Ratschläge vom letzten Mal zu befolgen.
Herausgekommen ist dabei das hier.
Ich bin mir nicht sicher ob der Sound so durchgeht. Aber irgendwie mag ich dieses kratzige, fast schon übersteuerte Stück. Ich kann mich auch an Platten erinnern, da klang es ähnlich.
Von daher, was sagt ihr? Zu schräg? Zuviel von allen? Zu lang? Bin echt auf eure Meinung gespannt.
Wie immer alles live ohne DAW produziert.

View: https://youtu.be/QSWudgYSnhE
 
Zuletzt bearbeitet:

Niki

|||||||||||
Ich mache auch sowas ähnliches (Hardware only HartTechno) und habe glaube ich sehr ähnliche Probleme mit zu viel des guten.
Werde mir den Track mal morgen auf gscheiter Abhöre mal anhören und was dazu schreiben.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
ich hab das erste Stück nicht gehört, daher fehlt mirt jetzt der Vergleich.
Finde eden Track schon ganz okay, die Länge finde ich auch gut.
Zu schräg, nö, das kann so bleiben.
Der Sound ist insgesamt leicht zugematscht, könnte etwas differenzierter sein und bisserl mehr Dynamik wäre vielleicht auch ganz gut. ...
Lass doch mal den Limiter weg
Ich habe nach der Hälfte immer auf den Einsatz eines knackige Beat gewartet, der aber nicht kam.
 

marco93

Moderator
Das Video ist super, wie ist das denn gemacht? Mit dem jetzigen Sound finde ich es schwer zu beurteilen, aber das kann sicher ein guter Track werden. Das Kratzige geht voll ok, so kratzig find ich's gar nicht.
Tendenziell find ich es a) zu lange und b) fehlt mir da ein Spannungsbogen. Der Sound muß noch einige dB lauter sein. Die HiHats und die perkussiven Elemente sind zu leise und zu mumpfig. Da müssen mehr hohe Frequenzanteile rein.
Unten herum klingt es auch sehr verwaschen. Vielleicht doch mal in eine DAW aufnehmen?
 

HerrSeven

......
Danke für die schnelle Antwort. Da ist kein limiter bei. Ich hab das Stück direkt mit einem Tascam DP24 Mischpult aufgezeichnet. Effekte sind dort ausgeschaltet. Mein Equipment sieht folgendermaßen aus.
RolandTR8S, Novation Peak, MB33 von MAM und eine Organelle. Hinter dem MB33 hängt ein Vermona Retro Verb. Kann es sein, das einige Bässe sich überlagern und dadurch so matschig wirkt? Wie bekomme ich da mehr Dynamik rein? Das Video hab ich mit nem IPad erstellt. Mit der App STAELLA. Dann mit IFunbox auf nen Mac gezogen und mit IMovie rausgerendert.
 
Zuletzt bearbeitet:

marco93

Moderator
Im Ideallfall sollte jedes "Instrument" seinen eigenen Frequenzbereich haben. Kick z.b. 50 Hz, Bass 100 Hz, Pad 400 Hz, etc. D.h. hießt nicht, dass das Pad nur bei 400 Hz stattfindet, aber man könnte den Bereich dort etwas boosten und bei den anderen Instrumenten etwas absenken. Würde mich da mal langsam rantasten und erstmal Kick und Bass optimieren, dann das nächste rein und so weiter. Das sind viele kleine Schritte, die dann in der Gesamtheit einen großen Unterschied machen. Mehr Dynamik bekommst du durch weniger Kompression. Fehlt auch ein wenig an Breite / Offenheit.
 
Zuletzt bearbeitet:

HerrSeven

......
Naja, erst mal hab ich die Acids mit mehr Bass bei dem neuen Stück angereichert. Über den Retro Verb. Bei der Organelle ist auch noch ne Menge Geblubber dabei.
Und zu guter letzt hab ich bei der Roland TR8S eine 909 alle 4 Steps und dadrüber noch 3 Takte ne 808 laufen. Insgesammt zu viele tiefe Spuren. Die Hihats sind dazu auch noch etwas verzerrt. Da liegt ein Effekt der Roland drauf. Ich entzerre mal die tiefen Spuren. Bzw ich schmeiß eine Bass Spur bei der Organelle raus. Das könnte vielleicht helfen.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Hinter dem MB33 hängt ein Vermona Retro Verb. Kann es sein, das einige Bässe sich überlagern und dadurch es nicht so matschig wirkt? Wie bekomme ich da mehr Dynamik rein?
vielleicht isses tatsächlich der Hall, es das es im unteren Frequenzbereich so überlagert. Probiere mal bisserl mit dem Bass herum, kürzere Delayzeit, EQing, das alles prägnanter wird.
 
also dein neuer Track ist eigentlich echt cool... auch dieses verzerrte fetzt. Aber insgesamt ist der Klang wirklich sehr schlecht.
Es ist ultra Dumpf , hat wenig Dynamik und ist super-leise.
Wobei...wenn ich hier sehr , sehr laut aufdrehe (bei durchschnittlich lauten Tracks fielen mir jetzt die Ohren ab) höre ich das man den Track klanglich vermutlich noch retten könnte. Links hör ich die ganze Zeit so ein schnaufen .. soll das so?
Klanglich ist der ältere Track viel besser, viel offener , dynamischer und angenehm laut. Da ist nur der Bass etwas zu dünn.

Solche Generator Videos mag ich überhaupt nicht . Das ist mir zu wenig individuell. Dann lieber kein Video.
 

HerrSeven

......
Das Video ist nur Mittel zum Zweck. YouTube hat unbegrenzten Speicher. Bei SoundCloud bin ich leider schon am Limit. Wenn das mit der Musik läuft, hol ich mir ein Abo. Aber im Moment habe ich noch ganz andere Baustellen. Wie zum Beispiel die TR8S. Der Klang ist echt bescheiden. Ich liebe die echt durchdachte Bedienung, aber der Klang... Oder mach ich da was falsch? Der Sound ist ohne den Boost viel zu dünn. Mit Boost klingt es matschig. Oder hat das Tascam so eine schlechte Wiedergabe Qualität? Hab den Track jetzt umgebaut. Aber nun hat er einen ganz anderen Charakter. Nicht mehr so düster. Ist aber noch nicht aufgenommen. Arbeite noch dran.
 
Also das die TR8S so schlecht klingt würde ich ausschließen ...
das hat meines Erachtens mit mangelnder Erfahrung beim Mischen der Instrumente zu tun ...

aber ja wenn deine Aufnahmesetup schlecht ist, spielt das natürlich mit rein .. kenn jetzt dein setup nicht
 

HerrSeven

......
Jop. Du hast recht. Es lag an dem Sound Kit. Ich hatte es mir irgendwo runtergeladen. Da waren so viele Effekte aktiv, das hat den Sound a sehr leise gemacht und b sehr matschig. Also die TR8S ist definitiv kein Sound-Wunder und die vorinstallierten Patterns sind auch nicht gerade perfekt. Hab erst mal alle Effekte runtergeschraubt, das Ergebnis kann man im anderen Song hören. Ich werde den hier später nochmal bearbeiten. Die original Spuren hab ich ja noch. Vielleicht kann man mit den Equalizer wirklich noch was retten.
 
Cool. Aber Nobody saw it coming klingt für mich überladen, deswegen mag ich den Boooong deutlich lieber, da hat jedes Instrument seine Rolle. Ist natürlich nur ein subjektiver Eindruck.
 

Niki

|||||||||||
Habe mir das jetzt angehört und dazu geschrieben was mir dabei durch den kopf ging.

- Anfang hört sich schon mal geil an, wobei man da aber direkt raushört das das live aufnahme ist. Und von einer spur, sich auf den rest einzuarbeiten hört sich bisi jammig an und nicht wie ein richtiger track.

- Der synth ist räumlich zu weit weg von der mitte, so das es sich nicht definieren lässt ob es im vordergrund (presenter, durchsetzungsstärker) oder nebenbei im hintergrund laufen soll.

- die snare bei 0.35 könnte knackiger sein und etwas besser an den rest abgestimmt

- der kick bei 0,50 ist für mich zu unterdrückt. Evtl komprimiert. Könnte mehr druck vertragen. Auserdem passiert da was mit dem 4. Takt was in runterzieht.

- insgesammt alles etwas zu matschig, wahrscheinlich durch zu starke frequenceüberlapung einzelner channels. Besser equen.

- 303 sound ist zu dick und zu leise

- ich würde mir eingriffe in die sequencen wünschen like a repeat oder transpose.

- an ende wo es so richtig abgeht, geht irgendwie nichts ab weil die ganzen synths zu leise sind und evtl irgendwo lp noch nicht ganz auf.

- ein drohnen oder feedback break würde schon gut kommen.

Insgesamt richtige richtung, etwas mehr mixing vor dem aufnehmen und üben den seqeuencer live zu performen, dann wird es richtig fett.

Ist aber nur meine eigene Meinung. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Bin auch noch nicht der Profi oder so. Ist aber meine Musikrichtung.
 


News

Oben