2022 Apple iMac Pro / Mac Pro - HIGH-END DESKTOP SOC möglich?

devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Gerade ein interessantes Videos zum Thema Desktop SOC‘s gesehen.


https://youtu.be/YFuWuXBsyJw


Intel wird mit seinen neuen 250Watt CPU’s mächtig Wirbel am Desktop CPU Markt machen. Teilweise sind die Dinger viel viel vieeeel schneller als das, was Apple im Moment bieten kann.

Die Frage ist also, wird Apple einen ähnlichen Chip für iMac und Mac Pro bringen, der sich dann auch mal richtig was gönnt, in Sachen Leistungsaufnahme?

Oder denkt ihr Apple wird vielleicht einfach den M1 Pro/Mac da hinein bauen und fertig? Wenn sie das so banal tun würden, wäre Intel unangefochten die Nummer eins. Und zwar mit riesigen Abstand.

Ich bin mal gespannt was da noch kommt. Wenn’s kommt, was kommt..
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Schön wäre, wenn man die Wahl hätte, zwischen Silicon und Intel (samt aller Vor-/Nachteile).
Doch befürchte ich, dass Apple auf lange Sicht nur noch die eigenen Sachen wird verbauen wollen, was auch einfacher für die hinsichtlich der OS-Pflege sein wird.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Schön wäre, wenn man die Wahl hätte, zwischen Silicon und Intel (samt aller Vor-/Nachteile).
Doch befürchte ich, dass Apple auf lange Sicht nur noch die eigenen Sachen wird verbauen wollen, was auch einfacher für die hinsichtlich der OS-Pflege sein wird.

Wird wahrscheinlich auch günstiger für uns werden, wenn die bei ihrer eigenen Hardware bleiben.

Bin mal gespannt ob noch so eine 250Watt über CPU von denen kommt
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x Roulette Spieler
Wozu braucht man eine solche Power? Lucas Arts Konkurrenz machen oder BitCoin Mining? Da wird doch nur unnötig Energie verbraten.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Vielleicht schafft Apple ja nochmal eine deutliche Steigerung des M Konzepts für den Mac Pro ? Ich denke die werden sich da schon was überlegt haben und basteln ...
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Wozu braucht man eine solche Power? Lucas Arts Konkurrenz machen? Da wird doch nur unnötig Energie verbraten.

Ja zum exportieren, Zeit sparen, für noch mehr virtuelle Instrumente oder Effekte. Mehr Stimmen, mehr Effekte bei Video, besser Grafik und mehr FPS bei Games. Ja keine Ahnung. Schneller ist halt immer besser.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Wozu braucht man eine solche Power? Lucas Arts Konkurrenz machen? Da wird doch nur unnötig Energie verbraten.
der Mac Pro richtet sich nun mal an professionelle Anwender im High End Bereich. Ja in dem Lager wird auch Lucasfilm Konkurrenz gemacht.

Die Leistung der aktuellen M Serie ist im Highend Bereich nicht ausreichend.
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x Roulette Spieler
OK, für diese Anwendung macht das Sinn. Als einfacher Enduser nehme ich mir einen simplen M1 und bin happy.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
der Mac Pro richtet sich nun mal an professionelle Anwender im High End Bereich. Ja in dem Lager wird auch Lucasfilm Konkurrenz gemacht.

Die Leistung der aktuellen M Serie ist im Highend Bereich nicht ausreichend.

Vielleicht verzichtet Apple ja auf den Pro-Bereich und fokussiert auf Consumer-Mobile. Würde jedenfalls Sinn machen.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Vielleicht verzichtet Apple ja auf den Pro-Bereich und fokussiert auf Consumer-Mobile. Würde jedenfalls Sinn machen.

Sinn würde es machen, die krasseste Kiste ever an zu bieten und damit Intel und AMD mal richtig alt aussehen zu lassen.

Stell dir mal vor der Mac Pro ist 4x so schnell wie der aktuell schnellste verfügbare Desktop PC.

Und dann kommt so typischer Apple Spruch: We have talked a lot about efficiency. But what if we only talk about performance. 😂😂

Hoffentlich „grillen“ die Intel und AMD richtig weg 😆
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Witzig ist auf jeden Fall, dass Intel Apple kopiert, da die neuen Intel Chips das gleiche machen.Es gibt Performance Cores und Energie effiziente Cores…
Anders kann Intel nicht weiter existieren; sie müssen kopieren und abschauen. Außerdem darf man nicht vergessen dass AMD Anfang 2022 die nächste Generation von Ryzen raus bringt.
Und wenn jemand glaubt, Apple ist nicht in der Lage Desktop CPUs zu produzieren, die sowohl intel und AMD in den Schatten stellen, dann irrt er sich.
 
rz70
rz70
öfters hier
Braucht Apple wirklich einen High End Bereich? Ich glaube das 95% aller Pros mit dem jetzigen auskommen. Apple ist unter Cook eine Gelddruckmaschine und der High End Bereich kostet eigentlich nur. Würde mich also auch nicht wundern, wenn man einfach mit M2 weitermacht.
Ob der Intel wirklich was kann, einfach mal abwarten. Am Desktop fand ich Intel aber nie schlecht.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Und wenn jemand glaubt, Apple ist nicht in der Lage Desktop CPUs zu produzieren, die sowohl intel und AMD in den Schatten stellen, dann irrt er sich.

Das bleibt noch offen. Bis jetzt gibt’s den Desktop Chip nicht. Ich denke aber auch, da könnte noch eine richtige Bombe kommen. Hoffentlich.

Ob der Intel wirklich was kann, einfach mal abwarten. Am Desktop fand ich Intel aber nie schlecht.

Der kann was, die ersten Benchmarks sind überragend.
 
aven
aven
|||||||
Wozu braucht man eine solche Power? Lucas Arts Konkurrenz machen oder BitCoin Mining? Da wird doch nur unnötig Energie verbraten.
Heute braucht vermutlich niemand diese Power, aber die Softwarehersteller werden ihre Produkte erweitern und neue Produkte entwickeln die mehr als das an Power benötigen, die heute verfügbar sind. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
rz70
rz70
öfters hier
Der kann was, die ersten Benchmarks sind überragend.
Benchmarks sind was für Nerds. ;-) Ich schau mit eigentlich immer nur Reallife Tests an. Bin aber auch ehrlich gesagt sehr zufrieden mit dem M1Max, da hab ich erstmal 2-3 Jahre Ruhe. Und da Intel auf dem Mac Geschichte ist (nur Träumer glauben das so ein Chip in einem Mac landen wird), ist es für mich auch nur deshalb interessant, weil sich dadurch Apple nicht ausruhen kann. Dem Markt wird es, nach dem Stillstand der letzten Jahre, gut tun.
 
Teschnertron
Teschnertron
||
Es gibt einen Bereich, der von Apple (Pro hin oder her) nicht abgedeckt wird: Der Gaming-Bereich. Ja, es laufen Spiele auf dem Mac, wenn sie gut angepasst sind sogar sehr gut, und Apple beteuert ja auch regelmäßig, dass da was kommen soll. Nur habe ich bisher nicht so recht gesehen, was. Die Entwickler benutzen nun mal die Engines, die sie von Windows her kennen, und das ist i.d.R. nicht Metal. Hier könnte Apple gerade mit dem M1 Max wirklich was reißen, der Gaming-Markt ist ja immer noch (auch mit den Spielkonsolen) ein Massenmarkt. High-End-Computer für die Filmbranche sind m.M.n. eher was fürs Prestige und natürlich fürs Marketing, so nach dem Motto: Beyond the final frontier.
Aber vielleicht kommt es ja auch alles ganz anders. Was weiß ich schon.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
interessant, weil sich dadurch Apple nicht ausruhen kann. Dem Markt wird es, nach dem Stillstand der letzten Jahre, gut tun.

Das ist eine gute These. Apple hat Intel gekündigt, weil deren Chips zu langsam, zu warm und zu ineffizient waren.

Wenn man es also ganz genau nimmt, müsste Apple jetzt in allen Punkten immer und überall besser sein als Intel. Zumindest zeitweise. Und in den meisten wichtigsten Punkten. Wären sie es nämlich nicht, wäre der Umstieg auf Apple Silicon ein Rückschritt. Somit hätte man schlauer Weise bei Intel bleiben müssen.

Ja ich glaub auch wir haben bis jetzt nur die Spitze des Eisberg an Apples Potenzial gesehen. Die wollen da schließlich Geld verdienen. Und warum schnell, schnell machen, wenn die Konkurrenz noch 2 Jahre hinten dran ist.
 
aven
aven
|||||||
Apple hat sicherlich die M2 CPUs in der Fritte, die bei Ankündigung und Veröffentlichung alles in den Schatten stellen werden.
Und an den M3 CPUs wird entwickelt.

Was vor kurzer Zeit AMD und Intel unter sich ausgemacht haben, steht Apple nun da und mischt da ernsthaft mit.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Es gibt einen Bereich, der von Apple (Pro hin oder her) nicht abgedeckt wird: Der Gaming-Bereich. Ja, es laufen Spiele auf dem Mac, wenn sie gut angepasst sind sogar sehr gut, und Apple beteuert ja auch regelmäßig, dass da was kommen soll. Nur habe ich bisher nicht so recht gesehen, was. Die Entwickler benutzen nun mal die Engines, die sie von Windows her kennen, und das ist i.d.R. nicht Metal. Hier könnte Apple gerade mit dem M1 Max wirklich was reißen, der Gaming-Markt ist ja immer noch (auch mit den Spielkonsolen) ein Massenmarkt. High-End-Computer für die Filmbranche sind m.M.n. eher was fürs Prestige und natürlich fürs Marketing, so nach dem Motto: Beyond the final frontier.
Aber vielleicht kommt es ja auch alles ganz anders. Was weiß ich schon.

Den Gaming Bereiche greifen die irgendwann von heute auf morgen durch die Hintertür an. Da bin ich mir 100% sicher.
Da kommt ne Kiste wie der Apple TV mit einem M1 Max + was weiß ich und dann haben die 2 Jahre vorher schon mit paar AAA-Buden Verträge und die Games sind auch fertig.

Das Geschäft haben die ganz genau im Auge. Da verwette ich meinen Arsch drauf. Da ist richtig Kohle zu holen.

Aber es ist wie mit allem bei Apple. Die machen es meistens erst, wenn es wirklich perfekt ist und rund läuft.
Sonst würde die neue Watch auch schon Blutdruck messen. Oder die davor schon. Da es aber alles immer wieder kalibriert werden muss, und nicht genau ist, macht das Apple nicht. Auch wenn Samsung es hat und angeblich kann. Apple macht es nicht. Die wollen das sauber und mit Zulassung und das geht aktuell noch nicht. Also machen sie es nicht.
Im Gaming Bereich wird in 2-3 Jahren auch was passieren. Bin ich mir sicher. Von dem Kuchen will auch Apple eine Ecke.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Vielleicht verzichtet Apple ja auf den Pro-Bereich und fokussiert auf Consumer-Mobile. Würde jedenfalls Sinn machen.
dann hätten sie sich aber nicht die Mühe machen müssen überhaupt den Mac Pro zu entwickeln oder das Macbook Pro.
Die haben damals gemerkt, als sie die Pro-User links liegen gelassen haben, das solche Dinge wichtige Prestige-Projekte sind. Große Gewinne fahren sie dann mit den Consumer-Produkten ein.
 
MC/DC
MC/DC
||||
Ich find das ja alles hochinteressant, aber ich wünsch mir *dermaßen* wieder ein vernünftiges Betriebssystem :heul:
:heul:
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Ich find das ja alles hochinteressant, aber ich wünsch mir *dermaßen* wieder ein vernünftiges Betriebssystem :heul:
:heul:

Nicht schon wieder ein neues. 😂

Viele Buden knabbern noch an Big Sur, Windows 11 und Monterey. Oder haben nicht mal angefangen.
 
MC/DC
MC/DC
||||
Ich hab noch Snow Leopard / Mountain Lion :selfhammer: War ja auch mal im absoluten Update-Bereich für prof. Kunden unterwegs, aber irgendwann: nöh, drückense auf ihrem überteuerten iPhone rum, mein Support ist zu Ende. Habe zur Intel/Apfel-Diskussion nichts bei zu tragen, beide Betriebssysteme sind inzwischen komplett behämmert. Da interessieren Gigaflops null.
 
Zuletzt bearbeitet:
aven
aven
|||||||
Den Gaming Bereiche greifen die irgendwann von heute auf morgen durch die Hintertür an. Da bin ich mir 100% sicher.
Da kommt ne Kiste wie der Apple TV mit einem M1 Max + was weiß ich und dann haben die 2 Jahre vorher schon mit paar AAA-Buden Verträge und die Games sind auch fertig.
>>snip

Denke ich auch, die werden AppleTV als Spielekosole ausbauen. Eventuell auch in Verbindung mit VR.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
dann hätten sie sich aber nicht die Mühe machen müssen überhaupt den Mac Pro zu entwickeln oder das Macbook Pro.
Die haben damals gemerkt, als sie die Pro-User links liegen gelassen haben, das solche Dinge wichtige Prestige-Projekte sind. Große Gewinne fahren sie dann mit den Consumer-Produkten ein.

Hier ist vielleicht auch eher der Wunsch Vater des Gedanken. Warum Energie in etwas stecken, wo man eh wenig Chancen hat, weil der Zug schon abgefahren ist. Ich glaube die Marke Apple funktioniert auch so.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Angebliche Roadmap:


Bericht will Roadmap für kommende M-Chips kennen​

Im letzten Winter stellte Apple die ersten Macs mit M1-Prozessoren vor – und demonstrierte eindrucksvoll, wie effizient die aus iPhone und iPad stammenden Chips in MacBooks und dem Mac mini sind. Seit letzter Woche liefert Apple eine neue Generation des MacBook Pro aus, und zwar mit Performance-Varianten des M1. Presse wie auch Kunden sind vom M1 Pro und M1 Max begeistert, denn aktuell kann kein Intel- oder AMD-Chip mit der Performance und Energieeffizienz im Laptop-Markt konkurrieren.

Doch noch hat Apple den kompletten Umstieg auf eigene Prozessoren nicht abgeschlossen. Noch immer ist der iMac 27" nur mit Intel-Prozessor zu bekommen – und auch im 2019er Mac Pro werkeln noch Intel-Xeon-Prozessoren.

Zweite Generation: "Rhodes" mit verbessertem 5-nm-Prozess
TheInformation.com will an das interne Roadmap bezüglich der kommenden Apple-Silicon-Chips für Laptop- und Desktop-Macs gekommen sein. Demnach plant Apple für das Jahr 2022 die zweite Generation von "Apple Silicon" – mit dem Codenamen "Rhodes". Wahrscheinlich handelt es sich hierbei um den M2. Dieser soll auf einen verbesserten 5-nm-Fertigungsprozess von TSMC setzen und dadurch moderate Effizienzsteigerungen bieten. Aber: Manche der M2-Chips sollen zwei DIEs mitbringen und somit eine erheblich höhere Anzahl an CPU-Kernen bieten.

Dritte Generation mit bis zu vier DIEs
Ab 2023 soll es aber noch interessanter werden. Die dritte Generation der Apple-Silicon-Chips für Macs besteht dem Bericht nach aus drei unterschiedlichen Chips, welche Apple unter den Codenamen "Ibiza", "Lobos" und "Palma" entwickelt. Bei "Ibiza" soll es sich um einen Chip handeln, welcher vorrangig im MacBook Air (und wahrscheinlich auch im Mac mini) zum Einsatz kommt. "Lobos" und "Palma" sollen die Performance-Varianten sein – mit bis zu vier DIEs und mit bis zu 40 CPU-Kernen.

Die dritte Generation der Apple-Silicon-Chips soll Apple im 3-nm-Verfahren fertigen lassen – und natürlich dem Produzent TSMC treu bleiben. Laut TheInformation.com soll Apple mit diesem Roadmap mit Leichtigkeit die angekündigten Intel- und AMD-Chips der kommenden Generationen überflügeln und die Performance- und Energieeffizienz-Krone behalten.

Mac Pro mit aufgebohrtem M1?
Tim Cook sprach bei der Ankündigung der neuen MacBook-Pro-Modelle erneut davon, dass die Umstellung auf "Apple Silicon" zwei Jahre dauern wird. Dies bedeutet, dass der Konzern bis spätestens Ende 2022 einen neuen iMac 27" und Mac Pro präsentiert. TheInformation.com will erfahren haben, dass der kommende Mac Pro auf den M1-Chip setzt – allerdings mit zwei DIEs und somit mit bis zu 20 Prozessorkernen.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben