25.11.2015 Frankfurt/M - Ulrich Schnauss

FNT

....
Ulrich Schnauss und sein Visual-Support waren wirklich großartig! Leider nur 30 Leute da und es gab keine Tonträger zu kaufen.
 

Worsel

|||||
Ich hab's mit gemischten Gefühlen gesehen. Ich merke, dass mich - egal wie die Musik auch sein mag - reine Laptop/Controller-Acts einfach nicht mehr so ansprechen...
 

Cyborg

*****
Worsel schrieb:
Ich hab's mit gemischten Gefühlen gesehen. Ich merke, dass mich - egal wie die Musik auch sein mag - reine Laptop/Controller-Acts einfach nicht mehr so ansprechen...
[X] Treffer, versenkt

Mut zu Patzern, Mut zu Live OHNE Netz und doppeltem Boden
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Cyborg schrieb:
Worsel schrieb:
Ich hab's mit gemischten Gefühlen gesehen. Ich merke, dass mich - egal wie die Musik auch sein mag - reine Laptop/Controller-Acts einfach nicht mehr so ansprechen...
[X] Treffer, versenkt

Mut zu Patzern, Mut zu Live OHNE Netz und doppeltem Boden
Die Frage, ob man so eine Darbietung überhaupt noch als "konzertant" verstehen kann, ist ja schon an anderer Stelle geführt worden. Gut für den Musiker ist, daß der logistische Aufwand quasi null ist, wenn man ein Konzert spielt und dementsprechend der Aufwand erträglich, sollte kein Mensch auftauchen; negativ für das Publikum ist, daß man jemandem genauso gut beim Beantworten von Emails zuschauen könnte, also der eigentliche Reiz des Konzertes ausbleibt. ´

Irgendein Instrument jenseits von irgendwelchen Controller sollte wohl schon auf der Bühne stehen.

Der Ulli ist aber ein Profi, der weiß das bestimmt schon.

Stephen
 
Ich habe es mir auch angeschaut. Die Visuals fand ich ziemlich langweilig - "was man halt so macht" ohne Höhepunkte und Bezug zur Musik. Die Musik hat mir sehr gut gefallen - ich war der Einzige der getanzt hat :mad: Ich stand auch ganz vorne um auf die apc40 schauen zu können. Hätte der/die/das vj auch mit ner Kamera draufhalten können - man sah nämlich eigentlich nichts von der Act "Action" , wenn man nicht so wie ich ganz vorne stand. Dabei war es durchaus sehenswert. Als Zugabe gab es dann eine eingespielte Melodielinie an einem abgenudeltem Midicontroller a la Behringer umx49. Das war auch optisch nicht der Reißer… die Vorband war dagegen ein Augenschmaus - alleine die 19" Racktürme und die vielen Live-Musiker auf der Bühne - leider gänzlich ohne gewolltes Licht/VJ.

Traurig was im Moment so läuft… hier waren max. 25 zahlende Gäste. Bei Raster Notons Labelnight neulich waren noch 15 Personen by Uwe Atom Schmidt :selfhammer:
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
poke53281 schrieb:
[...] Traurig was im Moment so läuft… hier waren max. 25 zahlende Gäste. Bei Raster Notons Labelnight neulich waren noch 15 Personen by Uwe Atom Schmidt :selfhammer:
Unfaßbar :sad: .

Woran liegt's? Daran, daß jeder, der sich heute ein Telespiel auf dem Handy installieren kann, sich automatisch zum Musiker erklärt und nicht mehr zu Konzerten zu gehen braucht, weil er es daheim auf dem Sofa liegend genauso gut hinbekommt?

In der eigenen Wahrnehmung zumindest?

Stephen
 

Feedback

Individueller Benutzer
Ich denke es liegt daran, dass es "Randgruppenmusik" ist, wer kennt denn Ulrich Schnauss? Und woher, in einer Region, die durch FFH, H3, Big FM etc. verblödet ist. Und man kann auch nachts einschalten, immer läuft der gleiche Einheitsbrei. Musik wie diese läuft in Berlin ganz gut, vielleicht noch in Köln/Ruhrgebiet. FFM finde ich traurig, da war der Höhepunkt ein Konzert mit 4 Zuschauern (2 davon waren meine Freundin und ich).

Allerdings muss ich zugeben, dass ich zum Schnauss meinen Arsch nicht hoch bekommen habe, ich wohne im Umland, min. 40 Minuten Anfahrt überlege ich mir und mit Bier ist dann natürlich auch nix... :sad:
Bei Raster Noton war ich auch, aber ein paar mehr waren es dann doch noch bei Schmidt (goes Kraftwerk). Anfangs habe ich mich sogar gewundert, wie viele überhaupt da waren...
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Feedback schrieb:
Ich denke es liegt daran, dass es "Randgruppenmusik" ist, wer kennt denn Ulrich Schnauss? Und woher, in einer Region, die durch FFH, H3, Big FM etc. verblödet ist. Und man kann auch nachts einschalten, immer läuft der gleiche Einheitsbrei. Musik wie diese läuft in Berlin ganz gut, vielleicht noch in Köln/Ruhrgebiet. FFM finde ich traurig, da war der Höhepunkt ein Konzert mit 4 Zuschauern (2 davon waren meine Freundin und ich). [...]
Bei Frankfurt/M. wäre ich aber noch davon ausgegangen, daß dort eine gewisse Basis vorhanden ist, dank der technoiden Vergangenheit -- auch wenn die bereits mehr als 20 Jahre ihren Höhepunkt hinter sich gelassen hat. :dunno:

Stephen
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Schnaus war/ist zwar ein Top Musiker, aber Laptop Acts ziehen mich nicht in ein Konzert.
Reisen mit kleinem Gepäck, nehmen aber große Eintrittspreise, nein Danke.
Da kann ich auch in der U-Bahn den Kids beim Spielen mit ihren Handys zuschauen und das gibts sogar gratis.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Bernie schrieb:
Schnaus war/ist zwar ein Top Musiker, aber Laptop Acts ziehen mich nicht in ein Konzert.
Reisen mit kleinem Gepäck, nehmen aber große Eintrittspreise, nein Danke.
Da kann ich auch in der U-Bahn den Kids beim Spielen mit ihren Handys zuschauen und das gibts sogar gratis.
Sach ich ja:

ppg360 schrieb:
[...] Woran liegt's? Daran, daß jeder, der sich heute ein Telespiel auf dem Handy installieren kann, sich automatisch zum Musiker erklärt und nicht mehr zu Konzerten zu gehen braucht, weil er es daheim auf dem Sofa liegend genauso gut hinbekommt?
[...]
Wer nur mit dem Telespiel auf die Bühne geht, kann genauso gut auch daheim bleiben. Eintritt zahle ich dafür auch nicht.

Aber diese Diskussion hatten wir ja bereits. Ging wieder mal unentschieden aus, glaube ich.

Stephen
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
ppg360 schrieb:
Eine SUb-Bahn also.

Stephen
oder so ...
Ich habs ja nicht so mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, darum kenne ich den Unterschied von einer U-Bahn, die auch oberirdisch fährt und einer S-Bahn, die auch unterirdisch fährt, nicht so ganz.
Eine SUB-Bahn macht aber ganz bestimmt coole Bässe.
:lollo:
 
M

Mdxl8338

Guest
Bernie schrieb:
Schnaus war/ist zwar ein Top Musiker, aber Laptop Acts ziehen mich nicht in ein Konzert.
Reisen mit kleinem Gepäck, nehmen aber große Eintrittspreise, nein Danke.
Da kann ich auch in der U-Bahn den Kids beim Spielen mit ihren Handys zuschauen und das gibts sogar gratis.
Das ist ja Deine Sache. Ich finde es völlig egal, ob man mit "Laptop" auftritt oder nicht. Solange man Qualität bekommt.
Die bietet "Kraftwerk" grundsätzlich immer.

Hier z.B. in der ausverkauften "Walt Disney Concert Hall" in Los Angeles am 18.03.2014:
 

fanwander

*****
Klangreisender schrieb:
Das ist ja Deine Sache. Ich finde es völlig egal, ob man mit "Laptop" auftritt oder nicht. Solange man Qualität bekommt.
Die bietet "Kraftwerk" grundsätzlich immer.
Aber selbst wenn man nicht auf die Finger sehen kann, bekommt man bei Kraftwerk deutlich erkennbar Eingriff in die aktuell erklingenden Stücken. Man sieht, sie tun was, und des ändert sich was an der Musik. Bei vielen APC-Zapplern erkennt man mit etwas Einblick in Musik mittlerweile schon, dass das was sie auf dem Controller (angeblich) machen, nichts mit der Musik zu tun hat.
 

Feedback

Individueller Benutzer
Wobei die APC schon ein echter Fortschritt ist, das habe ich auch schon ohne gesehen. Kein Unterschied zum Tippen von E-Mails...
Andererseits sind wir auch bei Daft Punk ganz gut abgegangen, hier befanden sich die Musiker in einer Pyramide ca 5m über dem Publikum. Keine Ahnung was sie da gemacht haben, keine Ahnung ob unter den Helmen Daft Punk war...
 
M

Mdxl8338

Guest
Das fällt also nicht nur mir auf. Das freut mich. Nicht alles, was man hört, spielen sie "live", aber sie spielen bei jedem Stück immer etwas "live". Damit kann man leben, finde ich. Außerdem haben "Kraftwerk" auch immer etwas damit provozieren wollen. Am Ende gehen sie ja von der Bühne, und die Musik spielt trotzdem weiter. Ich mag das.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
ich hab mal ein Konzert miterlebt, wo ein Act im Schneidersitz mit seinem Mac auf der Bühne hockte und richtig coole Musik gemacht hat (wobei, vielleicht hat er auch gezockt ...). Die Leute sind alle rausgegangen, weil sie dachtem das es eine Pause wäre. Sorry, mich kickt das nicht, bin dann auch raus und der Typ hat völlig uninteressiert vor komplett leerem Saal sein Set (oder sonstwas?) weitergespielt. Wozu soll das gut sein? Dafür bezahle ich doch nix.
 
M

Mdxl8338

Guest
Wir sind eben nicht mehr im "Mittelalter". "Kraftwerk" macht Kunst. Dafür bezahlt man. Ich habe bisher noch nach keinem Konzert gehört, der Eintritt sei zu hoch gewesen. Das ist doch auch mal ein festzuhaltender Aspekt.
 
Bernie schrieb:
ppg360 schrieb:
Eine SUb-Bahn also.

Stephen
oder so ...
Ich habs ja nicht so mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, darum kenne ich den Unterschied von einer U-Bahn, die auch oberirdisch fährt und einer S-Bahn, die auch unterirdisch fährt, nicht so ganz.
Eine SUB-Bahn macht aber ganz bestimmt coole Bässe.
:lollo:
U-Bahn = ÖPNV
S-Bahn = Eisenbahn

verwischt aber immer mehr und ist nicht mehr eindeutig, siehe Berlin.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben