31.5.2019, Osnabrück, wal|den|*|**|*** Die Performance (Feinstrom, zu Gemälden von Regine Wolff)

Feinstrom

|||||||||||||
Klangperformance zu Gemälden von Regine Wolff
Im Kunst-Quartier des BBK Osnabrück, Bierstraße 33, 49074 Osnabrück
Beginn: 19.00 Uhr!


Schöne Grüße,
Bert
 

Feinstrom

|||||||||||||
Falls es eine Finissage der Ausstellung geben wird, wird die am Samstag, den 29.6., sein, und ich werde dann auch spielen (aber nicht so lange, ca. 30min).

Schöne Grüße,
Bert
 

Feinstrom

|||||||||||||
Na ja, das ist eine kleine Galerie in Osnabrück, nicht die Documenta...
Aber schon die Vernissage vor drei Tagen war ein spannendes Erlebnis.
Und die Gemälde sind wirklich beeindruckend!

Schöne Grüße,
Bert
 

betadecay

|||||||||||
Documenta... Documenta... was war das doch noch...? Mist, vergessen....

Spass beiseite: Ich finde das cool, in einer kleinen Galerie zu spielen. Das hat doch was initimes.
 

fcd72

|||||||||
Ich hatte letzten Freitag das Vergnügen und kann jedem in Reichweite einen Besuch nur empfehlen. Feinstrom at its best. Sogar mit Melodien.
 
War sehr spannend. Die Musik passte zu den düsteren Bildern der Künstlerin. Ich war beeindruckt von Berts „Kleintierzoo“: ein Dutzend kleiner Kästchen, von denen ich noch nie was gehört hatte, die aber alle irgendwelche Sounds oder Effekte produzierten.
 

fcd72

|||||||||
Ich schlage vor Ansammlungen von obskuren kleinen Kistchen die zusammengestöpselt irgendwelche Geräusche machen ab sofort Bertular-System zu nennen.
 

Feinstrom

|||||||||||||
Och, da bin ich ja nun weder der erste noch der einzige Beknackte, der sowas nicht einfach mit Samples erledigt.
Die halbe Ambient-Szene macht das so (die andere Hälfte kann mit Laptops umgehen).

Schöne Grüße,
Bert
 

fcd72

|||||||||
Du hast bloss angst dir beim Zuklappen des Laptops die Finger zu klemmen. Das ist eine Gameboy(tm)(r)(c) induzierte Psychose.
 

Feinstrom

|||||||||||||
Ich hab Audio mitgeschnitten, ist aber nicht so dolle geworden.
Fotos hab ich noch keine bekommen, hat aber bestimmt jemand welche gemacht.

Das hier war jedenfalls mein Setup: 1560340825793.jpeg

Hier aus Publikumssicht, mit einem Gemälde der Künstlerin Regine Wolff im Hintergrund:
DSCF1520.JPG


Schöne Grüße,
Bert
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
Sehr gute Lösung. Durch den großen Abstand zwischen den beiden Ebenen kann man dann ja sogar einen Teil von dem sehen, was Du machst. Das macht es für Zuschauer/Zuhörer sicherlich nochmal spannender.
 

Feinstrom

|||||||||||||
Sehr gute Lösung. Durch den großen Abstand zwischen den beiden Ebenen kann man dann ja sogar einen Teil von dem sehen, was Du machst. Das macht es für Zuschauer/Zuhörer sicherlich nochmal spannender.
Danke dir - ich bin ungefähr halb da, wo ich hin will.
Das Ziel ist es, die obere Ebene zusammenklappbar und mit befestigten Geräten zu haben, sodass sie in einem zweiten Case mitgenommen werden kann. Im besten Fall so, dass dieses zweite Case irgendein günstig und fertig zu bekommendes Case, z. B. ein Waffenkoffer, ist.
Zwei der unteren Geräte passen auch nicht unter den Deckel des Cases, so wird das also erstmal noch nichts...

Schöne Grüße,
Bert
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
Das betrifft das Transport-/Aufbau-/Abbauproblem und da wünsche ich Dir natürlich Erfolg bei der Suche nach der optimalen Lösung.

Mir ging es hier erstmal darum, dass die Zuschauer sehen können, was Du machst, ohne dass Du mit dem Rücken zu ihnen sitzt. Gerade bei Deinen Sachen ist es ja auch spannend zu sehen, wie Du Deine Musik generierst!
 

Feinstrom

|||||||||||||
Dass die Zuschauer sehen können, was ich mache (bevor sie rauslaufen, weil ihnen zu laut ist, was ich mache), ist mir tatsächlich wichtig.
Das muss ich bloß noch mit einer gewissen Portabilität unter einen Hut kriegen...

Schöne Grüße,
Bert
 


Oben