3he verpolungs prophylaxe tipps n tricks ?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Feldrauschen, 1. November 2012.

  1. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    die verpolungsgefahr besonders bei 3 he taucht ja immer wieder auf....

    teure module, kurz verpolt, das wars.

    ist mir auch schon passiert, gestress, nicht aufgepasst, etwas dunkel beim anschliessen..... autsch,

    hatte aber glück! , ist nichts kapputt gegangen, wahrscheinlich hatte mein getaktetes netzteil rechtzeitig

    abgeschaltet.... seitdem habe ich alle anschlussschuhe der module auf leistenseite mit lackstift oben kodiert,

    es ist viel leichter zu sehen ob s stimmt. ganz zufrieden bin ich allerdings nicht, hätte am liebsten dioden

    eingebaut, aberdie zapfen strom ab, dieter sagt dazu es gibt keine änderung, zu umständlich,

    hat da jemand hier ev. noch ne andere lösung oder idee zum verpolungsschutz der module??
     
  2. Keine bessere Lösung als jedesmal genauestens hinschauen …

    Ist mir auch völlig unverständlich, warum es unmöglich sein soll, sowohl Busboards als auch Module mit vernünftigen Buchsen/Connetctoren (oder wieauchimmer das heißt) zu bestücken.
     
  3. fairplay

    fairplay Tach

    ...ich hab' mir einfach ein Analogie Systems case gekauft - das passen die Stecker nur richtigherum rein...
     
  4. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    Gibt s die kabelschuhe nicht auch einzeln zum nachrüsten, bei reichelts! Hat das schon jemand gemacht?
     
  5. Meines Wissens hat Dieter seit den 90iger Jahren mehrfach vergeblich versucht, andere Hersteller mit ins Boot für einen Umstieg auf verpolungsichere Anschlüsse zu bekommen, es dann aber irgendwann gelassen.

    Es gibt mehrere Gründe, warum ein Umstieg auf eine strengere Norm problematisch ist:
    * Die hunderttausende Anschlusskabel, die im Umlauf sind, sind mit Steckern mit Nase ausgerüstet; aber es war immer völlig egal in welcher Ausrichtung der Stecker montiert war. Es gibt jetzt also vermutlich sehr sehr viele Kabel, die sich in einen Sockel mit Nut nur noch FALSCH einstecken lassen.
    * Das gleiche gilt für die hunderttausende in Umlauf befindlichen Module, bei denen ja fast kein Hersteller Sockel mit Nut verwendet. Was nützt Verpolungssicherheit am Bus, wenn ein verkehrt angeschlossenes altes Modul notfalls den ganzen Bus zerschiesst.
    * Die verpolungssicheren Sockel mit Nut brauchen deutlich mehr Platz auf der Platine. Man müsste sämtliche Platinenlayouts umbauen. Das mit den Dioden wäre eine Lösung. Und einige Hersteller machen das ja auch (Doepfer macht's bei den neuen Modulen m.W. auch). Aber alte Module umzurüsten, ist layouttechnisch meist nicht möglich.
     

Diese Seite empfehlen