4-Kanal Kompaktmixer mit Fadern, Pan und Aux?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von ikonoklast, 19. September 2013.

  1. Moin!

    Suche jetzt schon ewig rum, find aber nix.
    Ich will 4 Einzelausgänge von nem Synth auf Stereo abmischen. Also 4 Mono-Kanäle (Zur Not auch 6) in 2, also PAN pro Kanal. Da das ganze auch Live-Tauglich sein soll, hätte ich gerne Fader (schnellere Orientierung). Ein Aux-weg wäre super.

    Ich find aber immer nur 2xMono plus 2xStereo o.ä. mit je einem gemeinsamen Regler für die Stereoeingänge. Das will ich nicht, ich suche 4 Mono Eingänge mit Fader pro kanal plus PAN.

    Gibts sowas überhaupt?

    Servus,
    Alex
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie wäre ein DJ mixer mit 4 Kanälen? ist Stereo so schlimm? wenn ja mach doch ein Y-Kabel mono auf L + R löten ;-)
     
  3. Das sind 4 Stereo-Kanäle.

    Das Problem ist dass diese Stereo-Eingänge immer nur EINEN Regler für ZWEI Eingänge haben.

    Ich brauche aber Fader PRO Eingang.


    Dann kann man nicht mehr pannen.


    Servus,
    Alex
     
  4. asdf

    asdf -

    Doch, wenn du Mono auf beide L und R Kanäle legst, hast du quasi Mono, weil beide Eingänge gleich sind.


    Edit: Ist der hier ansonsten schon zu groß?
    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_x1204_usb.htm
     
  5. Doch, wenn du Mono auf beide L und R Kanäle legst, hast du quasi Mono, weil beide Eingänge gleich sind.
    [/quote]

    hmmm .... ja schon, aber hab ich bei Stereoeingängen überhaupt nen Pan? Muss ich mal nachsehen. Ausserdem ist das Kanalverschwendung ;-)

    Ja. Ich brauch zwei Mixer mit je 4 bzw. max. 6 Kanälen. Die Mixer sollen direkt bei den Geräten stehen, daher scheidet ein 12er aus.

    Servus,
    Alex
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    beim xenyx802 oder ub802 hat du auch vier monokanäle. wenn du in einen stereokanal mono reingehst wird BAL automatisch zu PAN.
     
  7. du hast schon recht: stereokanäle haben immer balance, nicht pan. aber deswegen erkennen die kleinmixer ja meist, ob du mono oder stereo anschließt, und bieten im mono fall pan. aber ein dj mixer eben nicht.
     
  8. I see ...

    jetzt das ganze noch mit Fadern?

    Ein einfaches 6 in 2 mit Fadern?

    Ich find einfach nix!

    Servus,
    Alex
     
  9. Das wurde Dir schon vorher angeboten:
    https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_x1204_usb.htm

    Ausserdem gabs mal einen Mixer von diversen Firmen (Behringer, Phonic,...), der hatte Fader und die Regler zum Teil neben den Fadern. Dadurch war der sehr klein. Hatte auch vier oder sechs Kanäle.


    Such,... Aaaah: Behringer Xenyx 1002 B
    Bleistift: http://www.ebay.de/itm/232f6ddf43, bzw https://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_1002_b.htm
     
  10. Etwas viel um 4 Klangquellen zu mischen.

    Ahh ... das kommt der Sache schon sehr viel näher. Thx!
    Alex
     
  11. Das nützt Dir nix, weil das sind für Dich nur drei Kanäle. Der vierte Fader ist ja der Master.

    Ansonsten: Diese ganzen Geräte sind sicher alle identisch. Da werden nur die Gehäuse unterschiedlich lackiert. Das sind in der Basis OEM-KernProdukte, die irgendjemand herstellt, und für die die unterschiedlichen "Hersteller" dann Lackierungsvarianten ordern können. Es kann durchaus sein, dass der OEM-Hersteller "Behringer China Ltd." heißt. Kann aber auch sein, dass Behringer das Zeugs nur entwickelt, dann an einen Hersteller in Lizenz vergibt, und selber Geräte abnimmt.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

  13. Die sind von den Dimensionen riesig im Vergleich zu den ganzen Behringalesisphonicmackies, rauschen mehr und haben weniger Features. Wenn es um Kleinmischpulte ginge würde ich immer nur moderne Geräte kaufen.
     
  14. Irgendwas hat grad meinen letzten Post gefressen :heul:

    Ich überleg grade ob ich vielleicht Probleme sehe wo garkeine sind...

    Meine Überlegung war ja: im Live-Einsatz ist ne Faderstellung leichter und schnelle abzulesen als Drehregler, besonders wenns mehrere sind. Und ich bräuchte schon nen schnellen Überblick über die aktuelle Situation, da ich viel improvisiere.

    Wie sind denn da eure Erfahrungen? Macht das evtl. keinen großen Unterschied?
    Ich habe mir auch schon überlegt evtl. große Reglerknöpfe zu verwenden, mit Leuchtmarkierungen. Sinnvoll? Blödsinn?

    Servus,
    Alex
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    http://www.phonic.com/de/am-442d-usb.html

    also bei mir hat fast jedes Gerät ein eigenen Level Regler und ich nutze das auch inkl. unterm Kopfhörer vorhören.

    Hat auch den Vorteil, das ich direkt am Gerät, was ich eh gerade nutze, die Lautstärke regle und dafür dann eben nicht auf den Mixer schauen muss...und, ich weis welche Level das maximum ist, wenn die programmierten Sound gleich laut aus dem Gerät kommen ;-)
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

  17. Bei mir ist die Situation halt anders: Eines der Geräteist ein Radias. 4 Timbres mit Einzelausgängen, aber nur eine Lautstärkeregelung, dazu muss man auf das jeweilge Timbre umschalten und man erkennt aber nicht welches Level gerade eingestellt ist.
    Oder meine zwei gekoppelten Darkstar: Prinzipiell selbes Problem.

    Dh. ich weiss zwar was in den einzelnen Timbres/Patches läuft, aber ich habe am Gerät selbst keine Übersicht über die Lautstärkeverhältnisse.

    Ich hätte die Probleme natürlich nicht wenn ich die Einelausgänge nicht nutzen würde sondern nur die Summe: Dann könnte ich in der Tat am Gerät regeln (Master Volume). Das ist aber genau das was ich nicht will, weil ich dann nicht mehr mit den einzelnen Timbres arbeiten kann sondern nur mit dem Mix.

    Servus,
    Alex
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    wären da nicht besser: nicht prellen Mute Taster pro Kanal?
     
  19. Deine ganzen Überlegungen sind alle sinnvoll und richtig. Fader schlagen Potis haushoch.
    Schönes Beispiel: die Roland TR-707 ist vor allem wegen Ihrem Einzelinstrumentenmixer mit Fadern bei Live-Musikern so beliebt. Da ist für Live einfach großartig.
    Das mit der Leuchtmarkierung ist auch nicht doof.
     
  20. Nö ... dann weiss ich ja immer noch nicht wie die Lautstärkeverhältnisse grad sind. Zudem arbeite ich häufig mit ein-/ausfaden von Timbres.


    Servus,
    Alex
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    da hoffe ich, das der oder doch was ist

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=12 ... 2,s:0,i:88

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=12 ... 2,s:0,i:88

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=12 ... 2,s:0,i:88

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=12 ... 2,s:0,i:88

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=12 ... 2,s:0,i:88

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=12 ... 2,s:0,i:88

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=12 ... 2,s:0,i:88
     
  22. Bei den ETEK-Sachen bin ich mir nie so ganz sicher. In diversen Beiträgen in anderen Foren kommt der Mixer nur so la la davon (geringer Headroom, MicPres rauschen). Mechanisch scheinen sie gut zu sein.
    Bei den Ausstattungsmerkmalen (He! Es gibt ein deutsches Wort für "Features" ;-) ) bin ich mir nicht so ganz im Klaren ob ich das gut finde. Tatsächlich hat man nämlich nicht wirklich 8 vollwertige Kanäle, sondern acht Eingänge und nur vier Kanäle mit EQ und Auxen. Die anderen vier Kanäle gehen direkt auf die Summe. Über ein ungewöhnliches -Routingsystem kann entweder der Mono oder der Stereo Eingang auf dem voll ausgestatteten Kanalzug bearbeitet werden. Der andere Eingang geht dann auf den nächsten Kanal, und wenn der auch belegt ist, wieder auf den nächsten, und wenn alle belegt sind auf die Summe. Der Standard dürfte defacto 4 Monokanäle und vier Stereo-Returns sein.

    Für ikonoklastens Bedarf ist der Mixer natürlich grundsätzlich in Ordnung.

    Eine andere Sache die mir missfällt. Die Firma "ETEK" schein nicht wirklich zu existieren. Wenn man die Daten hinten auf einer Anleitung nimmt, dann steht die Internet-Domain zum Verkauf. Die Adresse ist in der relativ noblen Innenstadtstraße eines kleinen italienischen Ortes bei Ancona. Streetview hat ausgerechnet kurz vor der Hausnummer wegen eines parkenden LKWs umgedreht. Nach den Baulichkeiten in der Nähe schätze ich, dass das die Anwaltskanzlei oder eine Marketingfirma ist.
    Die Herstellung scheint komplett in China zu sein. Siehe Link. Das ist ein Vertrieb in China der allen möglichen OEM Krempel (illegal ?) direkt anbietet. Da steht dann: "These are designed by italian company and are being manufactured in china and distributed around the world. We get supply from the manufacturer who makes for ETEK."

    Ich selbst hab eine ETEK 16fach DI-Box. Die tut was sie soll, ist jetzt aber auch nicht überragend gut.
     
  23. Darauf wird es wohl hinauslaufen. Der ETEK ist ja schon wieder fast zu heftig ... abgesehen von den eher zweifelhaften Bewertungen. Da hätte ich ja gerne ne Meinung aus erster Hand. Hat den jemand hier im Forum im Einsatz?

    Derzeitiger Favorit:
    http://www.amazon.de/Phonic-105-Compact ... B005227AB8
    --> modifiziert mit großen Potiknöpfen samt Leuchtfarbemarkierung.

    Servus,
    Alex
     

Diese Seite empfehlen