50.- Euro für einen Track?

Dieses Thema im Forum "Ansätze / Konzepte" wurde erstellt von lfo2k, 9. August 2015.

  1. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    Hey, :)

    ich hab da einen alten Track der früher im Netz rumgeisterte. Nun hat mich ein Labelowner angeschrieben, und möchte den auf
    eine kleine Auflage 12" (so 300 Stück) zusammen mit ähnlichen Tracks releasen.

    Entlohnung sind 50.- Euro. Falls die Auflage bei höherer Nachfrage steigt, würde es auch etwas mehr geben.

    Ich hab null Ahnung von dem Geschäft, und was da an Entlohnung üblich ist.

    Vielleicht kann mir jemand mit etwas Erfahrung was dazu sagen??

    Musikrichtung´ist Drum'n Bass
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Drum'n Bass, kauft da heute noch jemand platten?


    je nach art des covers und vertrag mit dem vetrieb wird er mit dem verkauf von 200-500 platten break even machen. wenn er dir 50 euro gibt ist das also schon fair. üblich wären bei deinem beispiel 5-10 platten und kein geld.
     
  3. mookie

    mookie B Nutzer

    Ja, ich zB.
     
  4. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Ich würde es machen.Es dient dir zur promo,du hast dich auf Vinyl verewigt und kannst einmal sushi essen gehen.
    Allerdings würde ich zu den 50 Euro noch ein Exemplar der 12" verlangen bzw. sogar darauf bestehen.
     
  5. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    Danke für deine Info :)
     
  6. studio-kiel

    studio-kiel aktiviert

    sei froh, dass du nicht 50 stück davon selbst kaufen musst :D ist eine beliebte art der fremdfinanzierung durch die künstler selbst...

    reich wirst du mit musik eh nicht - und er mit dem release auch nicht. denke, dass das wirklich eher ein idealistisches ding ist. und es ist doch cool, wenn du so einfach mal fix an ein kleines release kommst, welches auch etwas werbung für dich ist. ich würds machen und ein exemplar bekommst du doch bestimmt auch noch obendruff...
     
  7. mookie

    mookie B Nutzer

    Ein Exemplar umsonst wäre mir zuwenig.
    Ansonsten sind 50€ fürs erste OK, ausser es ist auf Good Looking, dann würde ich davon abraten.
     
  8. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Das coole ist, daß du über kurz oder lang auf discogs.com unter deinem Pseudonym mit dem jeweiligen release gelistet sein wirst.
    Du hast dich quasi dort verewigt.
     
  9. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Du wirst selbst am besten wissen, was Dir Deine Arbeit und Deine Zeit wert sind.

    50 Euro bei einer 300er Auflage -- mein Taschenrechner sagt, daß das 16 Cent pro Tonträger sind. Großzügig ist was Anderes.

    Wieviele Belegexemplare bekommst Du? Gibt es Tantiemen (blöde Frage bei 50 Euro Entlohnung, ich weiß...) oder Pommes Schranke für alle?

    Stephen
     
  10. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Mach es einfach glaube mir.Wenn jemand 300 Platten produziert kann es sein dass er gerade mal die hälfte davon verkauft.
    Einen Grossartigen Gewinn,wenn überhaupt (eher nicht)wird derjenige nicht machen.Sei froh dass es jemanden gibt der wirklich überzeugt von deinem Stoff ist!!
    Und solange es nur ein Track ist gib ihm diesem Track!!!
    Lass dich nicht belullen von Leuten die immer alles mies machen wollen.Release den Shit ,mach fleissig weiter,nutze es als Promotion und
    produziere wenn du bock hast als nächstes auf eigenem Label.Sehe es als Referenz.Wie gesagt der Fuzzi der deinen Stoff released wird so gut wie nichts daran verdienen ,
    wenn überhaupt.Sei froh dass es jemanden gibt der deinen Stoff sogar auf 12" released.Kann nur zu deinem Vorteil sein wenn du mit an Bord bist.
    In welchem genre ist dein Track eigentlich angesiedelt?
    Ne kurze demo hier und jetzt könnte Verkaufszahlen erhöhen(wenn's ein Knaller ist)...also ran!! :cool:
     
  11. Raze

    Raze -

    sehe das auch so wie rolo, war nur zu faul so viel zu tippen.
     
  12. ollo

    ollo eingearbeitet

    genau, erstmal schon toll das das teil überhaupt auf vinyl kommt, oft sind solche sachen ja eine nullrechnung (wenn überhaupt).

    und du bekommst sogar noch geld dafür, super.

    und klar, auf ein paar vinyls der auflage würde ich auch bestehen. wenn man irgendwo released wird, will man das ja auch in den händen halten
     
  13. würd ich sofort machen

    auch ohne Kohle - es ist ja schließlich einfach cool das jemand deine Musik für gut genug hält sie zu veröffentlichen und damit ein finanzielles Risiko einzugehen

    das schlimmste was dir passieren kann, ist doch das dein Track keine große Beachtung findet - aber es gibt zumindest ne Chance auf weitere Veröffentlichungen bei denen man dann sicher etwas mehr Kohle aushandeln kann
     
  14. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    So wirds gemacht! Wenn auch nicht mit dem Sushi :D

    Ich bekomm zu dem Geld auch ein Exemplar der Platte.
     
  15. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    Nein es ist leider nicht auf Good Looking :D :D

    Aber vielleicht sollte ich den Track mal dort hinschicken. Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass die einen einzigen Track ohne Folgereleases haben wollen. Ich mach schon seit Jaaaahren kein DNB mehr. Vielleicht sollte ich mal wieder die zerschnippelte Breaksammlung entstauben, und den Apache wieder rollen lassen.
     
  16. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    Du hast völlig Recht! Aber warum "sogar" auf 12"? Da sind mehrer Tracks drauf, nicht nur meiner.

    Das Genre ist Drum 'n Bass, im Stil der Altmeister wie z.B:


    src: https://youtu.be/480Q_aZUcxw


    Eine Kurze Demo lass ich lieber (noch).

    Das ganze ist ja noch nicht in trockene Tücher ;-)
     
  17. Zolo

    Zolo aktiviert

    Unbedingt machen ! Mal abgesehen davon dass der Track doch eh nur bei dir verschimmelt, wird er dir unkosten von 50 Euro Zahlen obwohl er mit hoher wahrscheinlichkeit hohen Verlust machen wird.
    Er scheint unerfahren zu sein in meinen Augen. Aber egal - was hast du zu verlieren ?

    Ansonsten kannst du eine Lizensierung vorschlagen. Das der Track dein Eigentum bleibt und du quasi das Recht rausgibst, dass er es Pressen darf. Dort sind auch Festbeträge nicht unüblich.

    Aber das wird ihn nur überfordern so wie ich ihn einschätze ;-) Also mach dir kein Kopf und go
     
  18. mookie

    mookie B Nutzer

    Sei froh, es gibt kein schlechteres Label. Die bzw der zockt jeden(!) ab, frag mal Conrad, Makoto, Blame, Peshay etc. Und das sind nur die großen Namen. Dany schuldet jedem, ob groß oder klein, ne Menge Kohle.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    gema hilft oder wie die england heisst... ein kollege wurde in den 90er auch abgezockt, durch die gema kam er zu 40'000 euro.

    grössere label mit viel marketing und festangestellten sind heute im "underground" ein auslaufmodell imho bzw. geht da nur noch was wenn ein star dj mit hohen gagen, eine booking agency, eventmanagement und vielleicht sogar ein club dahinter steckt.
     
  20. Zolo

    Zolo aktiviert

    Gema hilft da gar nicht. Es muss bei jeder PRessung eine Gebühr an die Gema bezahlt werden, wenn der Artist Gema Mitglied ist. Davon bekommt er was ab. Allerdings meiden heutzutage Labels Gema Mitglieder damit sie das eben nicht diese Gema Gebühr zahlen müssen. Denn damit wäre ein Gewinn unmöglich bei den kleinen Auflagen mittlerweile.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    doch hilft!
    das label zahlt in abhängigkeit von der auflagenhöhe an die gema. ich spreche da übrigens aus eigener erfahrung... $$$
    und wenn man die nichtverkauften platten am ende einstampfen lässt, bekommt man das geld anteilig wieder zurück. erfahrung anderer...

    und ja, bei den meisten künstler lohnt sich das nicht mehr für das label.
    viele künstler, die vor 10 jahren angesagt waren (und immer noch in der gema sind) verkaufen heute kaum noch 100 platten, obwohl sie sehr bekannt sind. aber zwischen bekannt sein und auf vinyl angesagt gibt es einen grossen unterschied.

    wie auch immer, wer in den 90er bei einem label wie GLR mit geschätzen auflagen von 1000-10000 veröffentlicht hat und nicht in einer verwertungsgesellschaft mitglied war hat einen grossen fehler gemacht.
     
  22. Zolo

    Zolo aktiviert

    Das ist ja das was ich schrieb. Musste aber vorher bei der Gema angemeldet sein damit das Label diese Gebühren abdrücken musste.
    So wie du es darfestellt hast, klingt es als ob die Gema sich für einen einsetzt. Das ist natürlich überhaupt nicht der Fall. Die kassieren und zahlen nur regelmäßig ihre Gebühren aus. Wahrschienlich machen die das seit 100 Jahren noch genau so.

    Was mich interessiert: Es müssen ja an die Gema von Itunes und co Gebühren gezahlt werden. Sehe das als Label ja immer. Aber mir ist nicht bekannt, das Gema Mitglieder davon ausgezahlt bekommen ! Habe letzte Woche mehrmals bei verschiedenen Leuten in der Gema angerufen und es konnte mir keiner Beantworten.
     
  23. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    "Sei froh, es gibt kein schlechteres Label. Die bzw der zockt jeden(!) ab, frag mal Conrad, Makoto, Blame, Peshay etc. Und das sind nur die großen Namen. Dany schuldet jedem, ob groß oder klein, ne Menge Kohle"


    Ok. Ist mir noch nie zu Ohren gekommen. so 2005 wär es mein absoluter traum auf GLR zu releasen. Egal ob Bezahlung oder nicht. Ich mein hallo, mit Bukem in einem Label :phat: .
     
  24. mookie

    mookie B Nutzer

    Da gehts bzw ging's nicht nur um Bezahlung, der hätte Dir schon noch nen Batzen Kohle aus den Rippen geleiert.
     
  25. lfo2k

    lfo2k aktiviert

    Jetzt komm ich nicht mehr mit.
     
  26. Sonamu

    Sonamu aktiviert

  27. maffyn

    maffyn -

    man kann sich auch mit seinen schätzen und geheimnissen begraben lassen, weil man sich soviel wert war...;-) leider ist das heutzutage eine etwas kompliziertere frage. ohne käufer keinen markt(wert)!
     
  28. Zolo

    Zolo aktiviert

    So siehts aus ! Sehr gut formuliert :supi:
     
  29. mookie

    mookie B Nutzer

    Ich hatte mit Danny häufiger zu tun und mit Leuten die er abgerippt hat.
    Mir ist das zum Glück nicht passiert aber nahezu jedem anderen.
     

Diese Seite empfehlen