5U VCOs mit Fußlagenschalter

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von darsho, 3. November 2013.

  1. darsho

    darsho verkanntes Genie

  2. Fußlagenschalter kann man aber in jedes Selbstbauprojekt auch selber nachrüsten. Schaltungen gibt es diverse, z.B.:
    http://www.musicfromouterspace.com/anal ... witch.html
    http://electro-music.com/forum/viewtopic.php?t=37689
    http://www.yusynth.net/Modular/EN/STANDARDS/index.html

    Wie man sieht dann teilweise auch mit Halbton-Schaltern und als eigenständige Module konzipiert (weil man den Trim-Aufwand sowieso hat und es dann besser ist gleich mehrere Kanäle daraus zu machen).

    Ansonsten haben noch folgende fertige Module in 5U Oktavschalter:
    - Club of the Knobs C921 und C921B
    - Synthetic Sound Labs Double Deka (sogar Coarse UND Oktavschalter, letztere bei den Wellenformbanken, also gleich zweimal, aber als nicht gerasterte Fader)
    - Moon Modular 501D
    - Oakley by krisp1 Slim VCO (A nur dreifach, B sechsfach inklusive LFO Range, dafür aber per Taster realisiert)
    - Die beiden Macbeth Oszillatoren

    Den Oakley Slim VCO kannste Dir weil Selbstbauprojekt auch von LED-man oder jemand anders bauen lassen.
     
  3. Bernie

    Bernie Anfänger

    Der Double Deka ist derzeit leider nicht lieferbar, suche selbst auch einen und Moon hat seinen VCO noch garnicht fertiggestellt, der kommt erst noch.
     
  4. Double Dekas gab's bei Muffs demletzt einige gebraucht. SSL ist eine Mini-Nebenjob-Firma, der Doug kann sich nicht leisten alles auf Lager zu haben, vor allem nicht so ein teures Modul. Bisher gab's meines Wissens zwei Auflagen (glaube mit je 30 Stück) auf Vorbestellung. Meiner stammt aus der ersten Auflage.
    Also ohne Nachfrage wird da auch nichts kommen, das Modul existiert aber und ist zumindest gebraucht und mit etwas Geduld auch zu finden.
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    Danke für die Info! :D
     
  6. Das wundert mich eigentlich nicht, gehört dieses Modul für mich doch in die Kathegorie "Theoretisch faszinierend, materiell aufwändig, klangliche Effizienz eher (sehr) gering".
    Ich hatte selber mal geplant, einen *sequentiellen Wellenformer* zu bauen, sogar modulierbar in den einzelnen Stufen. Nachdem ich aber das klangliche Ergebnis gehört habe, war ich doch eher enttäuscht und habe das wieder verworfen.

    Oder wie sind Deine Erfahrungen mit dem Modul?

    Gruß,
    Bernd
     
  7. Ich mag das Teil. Das es gebraucht einige Male zu finden war lag wohl eher am Platzbedarf und daran, dass die Verkäufer ihre Systeme eben abgespeckt haben. Da muss ein 3U Modul eher dran glauben.

    Allerdings habe ich vom Wellenform-Malen auch keine Wunder erwartet und mit Fadern ist das Ganze wesentlich besser zu bedienen als mit normalen Potis wie bei den üblichen Sequencern. Außerdem hat das Teil ja noch andere Features wie Mix CV zwischen den Bänken A und B, Ring Modulator und eine witzige spezielle Sync-Funktion (Aharm).
     
  8. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Danke, das wusste ich gar nicht. Ich werde das mal berücksichtigen :)
     

Diese Seite empfehlen