64 Bit Windows, gibt es bereits Erfahrungen ?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von volker, 30. Oktober 2008.

  1. volker

    volker -

    Hallo,

    Zu Weihnachten möchte ich mir eine der großen Workstations leisten (sehr wahrscheinlich wird's der Motif XS :cool:.
    Bevor ich so eine große Investition tätige prüfe ich jedoch noch die Alternative einen Rechner mit (88'er) Masterkeyboard, Audiointerface, DAW Software und Plugins anzuschaffen. In dem gegebenen Preisrahmen könnte ich da durchaus in die vollen greifen, wobei ich mich hier bei der Soundauswahl erstmal auf Piano und Orchester konzentrieren würde. In Betracht ziehen würde ich die neue Pianolibrary von East West und das Symphonic Orchestra Gold desselben Herstellers. In der Produktbeschreibung wird jedoch bereits darauf hingewiesen, dass bereits die Pianolibrary so resourcenhungrig ist, dass ein 64-Bit System mit viel RAM (d.h. >= 4 GB) empfohlen wird. Ich denke mal, wenn parallel auch das Orchester laufen soll, dann dürften es ruhig auch 8 GB sein.

    Jetzt meine Frage:

    Hat jemand bereits Erfahrungen mit Sonar 64 unter Vista64 ?
    Vieleicht auch noch mit der 64 Bit Version der PLAY Engine von Eastwest ?

    Läuft das gut ?

    Funktionieren auch vorhanden 32 Bit Plugins zufriedenstellend ? (Dann könnte ich auch erstmal mein Garritan Personal Orchestra weiterverwenden)

    Nutzt Sonar einen Quadcore Prozessor aus ?

    Viele Grüße,

    Volker
     
  2. HSP

    HSP -

    Also unter Linux wird darauf hingewiesen ein 32Bit Version zu installieren wenn den VST zum Einsatz kommt, 32Bit halt. Pauschal würde ich sagen Mac, da geht Speicher rein. Ich kann aber leider nicht bestätigen ob die Sachen von East West da laufen. Bisher reicht mir der Logic Beipack in Puncto Piano Orchester. Ich persönlich sehe da bis auf wenige Ausnahmen nicht so meine Ambitionen. :roll:
    Ich weiß nicht ob Microsoft da so eine Abwärtskompatibilität bereitstellt. Generell sollte man da bei 64Bit bleiben, dann bleibt ja eigentlich nur Vista und das ist noch so experimentell im Gegensatz zu einer Einschalt- und Loslegenerfahrung wie bei einer Workstation.

    Gruß
    HSP
     
  3. volker

    volker -

    Laufen werden sie wohl wohl. Ein PowerMac ist preislich leider nicht drin, sonst hätte ich nichts dagegen.
    Das wäre genau meine Befürchtung und da ich mir solche Ausgaben auch nur alle paar Jahre mal leisten kann möchte ich nicht einfach blind drauf losstürmen.

    Soweit ich bisher herausgefunden habe bietet nur Sonar die 64 Bit Möglichkeit und ausser den EastWest Plugins sind mir bislang auch keine weiteren Plugins in dem Format untergekommen. Sonar kann aber wohl viele 32-Bit Plugins einbinden. 64-Bit fähige Audiointerfaces gibt es wohl auch schon einige, somit wäre das ganze theoretisch realisierbar. Und in der 32-Bit Welt scheint die Verwendung solcher Monsterlibrarys wegen der Hauptspeichergrenze (unter Windows 32 teilw. nur 2,7 GB nutzbar!) mit Einschränkungen und Problemen verbunden zu sein, deshalb würde ich dafür nicht soviel Geld ausgeben wollen.

    Ich werde mal weiterforschen und mich beizeiten auch mal im Musicstore beraten lassen.

    Gruß,
    Volker
     
  4. volker

    volker -

    Ich habe mich mal ein bischen in den Cakewalk Foren umgesehen.

    Unter Vista 64 scheint es ganz gut zu laufen. Die 64 Bit Version von Sonar hat ein Tool namens "BitBridge" welches es erlaubt 32 Bit Plugins auszuführen. Diejenigen, die mich interessieren scheinen auch alle zu laufen (wichtig: GPO mit Kontakt 2 Player, weniger wichtig: Sytrus und Wusikstation). Alle 32 Bit Plugins teilen sich dann 4 GB Adressraum. Für die betrofenen Plugins ist das auch mehr als genug. Falls man Plugins hat, die unter BitBridge nicht laufen kann man Sonar32 parallel installieren. Hier hat man unter Vista64 den Vorteil, das einerseits alles läuft wie gewohnt, Sonar volle 4 GB Speicher nutzen kann.

    Alles in allem habe ich schon den Eindruck das 64 Bit OSse eine bessere Investition wären als die gute alte 32 Bit Windows Welt.

    In punkto Mac zu teuer muss ich übrigends etwas zurückrudern. Ein iMac 24" mit Logic Studio würde durchaus in Frage kommen (insbesondere da auch mein Lieblings-Notationsprogramm jetzt fast vollständig auf Mac OS X portiert ist) und scheint mir technisch genügend gerüstet für das was ich vorhabe. Einziger Nachteil ist die Beschränkung auf 4 GB. Aber das gehört wohl in eine anderen Thread.

    Gruß,

    Volker
     

Diese Seite empfehlen