70s, 80s Soul Funk Jazz ;-)

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von dk, 27. Februar 2010.

  1. dk

    dk -

    Hallo,

    Weis von euch irgendjemand wo ich alte Soul Funk und Jazz Acappellas aus den 70ern und 80ern her kriege?

    Am liebsten wäre mir Vinyl mit solchen Acapellas drauf, oder auch Instrumentals. Jedoch würde ich es natürlich auch runtersaugen wenn jemand ne entsprechende Seite kennt!

    Habe so ziemlich das ganze www durchforscht, jedoch mmmhh.. sehr schwierig!!!!

    Ich habe viele alte Platten bei denen mir die Vocals total zusagen würden- jedoch ist es kaum oder gar nicht möglich diese von den Beats zu trennen. Habe es viel mit Gates und Equalizer versucht- komme aber einfach nicht zu einem brauchbaren Ergebniss. :cry:
    Kennt da vielleicht jemand hier en Trick, Tip oder sonst was. :roll:

    Liebe Grüsse
     
  2. ESQ

    ESQ aktiviert

    Das ist schwer.

    Auf manchen B-Seiten gab es ab und zu mal Accapellas, aber die muss man erst mal finden. Ich hatte mal einige Tracks mit einem DJ gebastelt, der sich gut auskannte und auch seltene Platten zur Verfügung hatte. Da haben wir direkt in einen S-550 gesampelt. Leider ist der Kontakt abgebrochen.

    Aber es gibt ein Programm das sowas angeblich kann:

    http://www.youtube.com/watch?v=JNYkBEymvMw
     
  3. dk

    dk -

    hey,

    erstmal danke für deine hilfe.
    ja genau so ist es- bin mächtig am suchen nach platten, ab und zu tut sich wieder mal was! na ja, werde am sonntag eine plattenbörse besuchen- hoffnung, hoffnung....

    jedoch das programm... klingt ziemlich interessant. werde das mal genauer unter die luppe krallen!!!

    best, dk
     
  4. Laß doch die Beats einfach drin (und pack dicke Drum-Samples drüber) :dunno:
    ... just do it the HipHop way! ;-)
     
  5. dk

    dk -

    das hab ich schon versucht- hab da die tr-maschinen plus selbst aufgenommene sachen drüber gelegt- kam gar nicht mal so schlecht. jedoch hab ich dann so irgendwie zuviel zeugs von dem jeweiligen stück drin!
    plus- ich will en housebeat aus dem ganzen basteln 4/4, und vielfach sind die stücke die ich sampeln will eben nicht 4/4!
    ich weis, ich kann das zeugs warpen(slices)- hab ich auch gemacht, jedoch mmmh ... ich hasse die arbeit am rechner. I I I Bin da eher der hardware typ ...
     
  6. fab

    fab -

    entschuldige die klare ansage - auf deutsch heißt das doch: ich will musik anderer leute klauen, aber selbst dazu bin ich zu faul.
    kreatives sampling heißt doch immer, aus einem samples etwas unerwartet neues zu machen. alternative: selber machen.

    EDIT: 1. sicher, dass die songs nicht im 4/4 takt sind? das wär ja gut weil spannend, ist aber doch im mainstream soul/funk eher selten... höchstens mal ein 6/8 takt
    2. slices kann man doch auch mit hardware sampler machen, indem man einfach denselben loop auf mehrere noten legt und die start-und endpunkte richtig verschiebt
    3. du kannst alles auslöschen, was nicht in der mitte ist, indem du zwei spuren mit dem track machst, bei einer die phase drehst, das aufnimmst und dann wieder mit umgedrehter phase mit der originalspur zusammen mischst. das muss samplegenau sein, also im sequencer. hifi wird das natürlich nicht.
     
  7. dk

    dk -

    du verstehst das en bischen falsch (siehe oben).
    am besten wären acapellas- was ich dann aus diesen mache, kannst du ja gar nicht wissen. bezüglich kreativ!
    du kannst auch gar nicht wissen wie ich arbeite, geschweige den kannst du wissen ob ich zu faul bin oder nicht!
    solche aussagen würd ich nicht aufstellen über jemanden den ich NIX kenne!
    sorry.
     
  8. fab

    fab -

    wenn ich zusammen fassen darf:

    - du möchtest von anderen eingesungene vokalspuren (einzelspuren), möglichst ohne bleed von anderen instrumenten
    - aus dem soul/funk der 70er/80er
    - um sie über einen four-to-the-floor beat zu legen (4/4 house)
    - du kennst niemanden, der dir solch spuren lizenziert
    - du möchtest vorhandene platten nicht am pc bearbeiten
     
  9. dk

    dk -

    :cool:
     
  10. ion

    ion -

    also ich hab nicht weniger Platten in der Richtung... aber accapellas haben die alle nicht... da ist die Programm Lösung auch das einzige was mir einfallen würde... vocals sind auch so ziemlich das einzige was ich nicht sample, außer mal so ein stück vom wort für diesen gewissen raw-sample touch...

    ich hab geplant wenn ich mal ein paart tracks fertig habe mir Sänger bzw mir schwebt eine Sängerin vor zu suchen und ein richtiges Band-Projekt zu starten.. denn so als Instrumental schrauber alleine ist irgendwie nicht so easy ...

    ich würde dir sonst höchstens noch empfehlen alte soul Balladen zb aus den 60s zb BB KING o.ä. zu checken weil bei balladen eben wneig rythm und drums sid und zu so ein paar strings oder so ja in den Hintergrund schieben kannst
     
  11. dk

    dk -

    das mit sänger/in schwebt mir auch schon lange vor, jedoch hab ich momentan leider noch nicht die räumlichkeiten und das nötige equipment dazu. jedoch das kommt noch - (erstmal schulden abzahlen :cry: )!
    bis dahin will ich hald vocalcuts samplen...

    danke dir aufjedenfall für den balladentipp! :mrgreen:
     
  12. Also wenn du mal ene SoulPlatte findest, wo der Gesang ect einzeln auf der Rückseite ist - kannst gerne den Titel posten.
    Ausser Gil Scott Heron wo ein paar Trommeln dazu spielen und natürlich ruhige Passagen oder kurze "YEAh`S" - James Brown - kenn ich nix.
     
  13. dk

    dk -

    yepp, werd ich machen!
     
  14. Tip als Alternative zu 70s/80s/Soul/Funk/Jazz: Dub Reggae.
    Gibt tausende Versions, wo der Gesang an einigen Stellen im Stück komplett frei steht.

    Hint:
    Momentan samplen viele Dubstep-Leute solche alten Reggae-Versions, um daraus neue Versions zu bauen. Das schöne daran: Man muß sich überhaupt nicht dafür schämen, man hätte irgendwas geklaut dadurch - ganz im Gegenteil: Auf Jamaica (oder auch in London) ist sowas ein vollkommen normaler & cooler Volkssport - da wird sogar von Dir erwartet, daß Du von 'nem anderen Musiker Samples oder Riddims nimmst - um daraus Deine eigene, noch bessere Version zu basteln und es dem "Urheber" dann schön um die Ohren zu hauen :D :cool:
     
  15. dk

    dk -

    tik tak, du hast es :D - genau darum geht es doch. immer diese öde motzerei über musik klauen! erstens: das ist doch heute gar nicht mehr zeitgemäss- waren wohl noch nie inem club, oda so!
    zweitens: da fängt die kreativität doch gerade erst an- entscheidend ist doch, was du daraus machst!
    drittens: hier geht es um musik- schlussendlich sollte einem die musik zum tanzen, weinen, lachen usw. bewegen! darum geht es doch!!!!

    Ich würde niemals nur samplebasiert arbeiten, bei mir kommt 90% aus analogen oldskool maschinen, da finde ich einfach kann ruhig noch en zünftiges vocalsample dem ganzen noch en saftigen touch verleihen!
    en beat basteln und ein vocal obendrauf, macht noch lange kein ordentlichen track!

    daher, find ich dein post klasse!
    werd mir die sachen aufjedenfall mal durch die ohren ziehen!!!

    best,
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    wozu so eine unsinnige diskusion?
    er will acapellas haben .
    um eigene songs zu machen also remixes oder was.
    erstens .weil er selbst nicht singen will oder kann oder nicht die selbe stimme hatt .
    der vorteil liegt doch auf der hand
    er mag den gesang .
    er mag es eigene tracks zu machen mit eben gutem gesang
    oder weil das vorhanden sein des tracks eine unzahl vo songmöglichkeiten ermöglicht .
    weils einfach spass macht
    mann damit üben kann und es für ihn bessere einfälle gibt
    und es gut lingt.

    weshalb erkläre ich das überhaupt
    nun ja die frage hab ich ja auch nicht beantwortet scheise. :P
    aber mit glück und wenn das "gut ist" kannst du das unter prozentualer beteiligung deinerseits verkaufen.
     
  17. fab

    fab -

    öde ist, wenn man die künstlerische leistung anderer über 4/4 beats legt und sich einbildet, das ergebnis hätte was mit der eigenen leistung zu tun.

    wenn jemand seine eigenen vokalaufnahmen zum remix freigibt ist dagegen natürlich nichts zu sagen. wenn das innerhalb einer bestimmten kultur allgemein und gegenseitig gemacht wird - wunderbar.

    gefragt war hier aber gerade ein tool, das aus einem anderen künstlerischen kontext, der von den ausführenden ein hohes maß an musikalität erfordert, teile eines gesamtwerks herausoperiert, um sie für eigene versuche nutzbar zu machen. und das bitte mit minimalem eigenen aufwand.

    es ging ja eigentlich nicht um kreatives sampling sondern eher um xeroxing. schnödes/blödes kopieren. wenn der beat gelungen ist, dann findet man doch bestimmt auch eine(n) tolle(n) sänger(in)?
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    schwachsinn .die ganze dancemusik besteht aus remixen
     

Diese Seite empfehlen