A-160 / A-161 Clock Divider + Sequencer Frage

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Gregsen, 1. Februar 2012.

  1. Gregsen

    Gregsen Tach

    Hi ihr Lieben,

    ich habe gerade den A-160 Clock-Divider in Verbindung mit dem A-161 reinbekommen und tüftle bereits fleißig mit den Dingern. Ich habe nur das Problem, keine Sequenz mit 8 Schritten (via A-138 Mixern) hinzubekommen - der kleinste Wert des Clockdividers, nämlich /2, lässt in meinem Versuch nur eine Triggerung von Schritt 2, 4, 6 und 8 am Sequenzer zu (die anderen werden "verschluckt") - wie kann ich denn auch Schritt 1, 3, 5 und 7 hörbar machen? Der A-161 Sequenzer läuft ja doppelt so schnell wie der kleinste Wert am A-160...

    es wär toll, wenn jemand meine Verwirrung kurz aufklären könnte :mrgreen:
     
  2. Du musst die Einzelouts des A161 mit den Mixerinputs verbinden.
    http://www.doepfer.de/a100_man/a161_anl.pdf Seite 8
     
  3. Gregsen

    Gregsen Tach

    Hi Florian,

    genau anhand des Beispiels auf Seite 8 hab ich meinen Patch eigtl aufgebaut...Ich habe Output 1-4 vom A-161 mit den Mixer-Inputs verbunden, aber der triggernde Clock-Divider läuft auch bei der kleinsten Stufe ja nur halb so schnell wie der Sequenzer...deswegen habe ich nicht ganz verstanden, wie ich Schritt 1 und 3 zum Zuge kommen lassen kann...?
     
  4. Diesen Satz verstehe ich nicht. Der Sequencer ist doch das A161? Warum kommt da nur Step 1 und 3 zur Geltung? Kommt aus dem zweiten Output des A161 bei Dir nichts raus?

    Fotografiere vielleicht mal Deinen kompletten Patch oder male ihn ab.
     
  5. Gregsen

    Gregsen Tach

    also..vielleicht bin ich auch einfach nur zu doof :mrgreen:

    Ich habe wie folgt gepatched:

    - Rechteck von einem herkömmlichen LFO in den Trig In vom A160.
    - Output 1-4 vom A-161 in einen A-138 Mixer.
    - Output 5 vom A-161 auf den Reset-In vom A-160.
    - Output vom A-138 Mixer in CV In eines VCOs.
    - /2 Out vom A-160 als Gate-Quelle für eine Hüllkurve.
    - VCO Out in den VCA, CV In vom VCA ist die Hüllkurve, von da in den Out.

    Das Problem ist jetzt: der /2 Out vom A-160 läuft halb so schnell wie der A-161 Sequenzer. Dadurch werden Schritt 1 und 3 nicht abgespielt. Nur wenn ich Output 2, 4, 6 und 8 mit den Mixer-Inputs verbinde, kann ich jeden einzelnen Schritt hören und verändern.

    Ich habe bestimmt irgendwas total simples missverstanden...aber ich hoffe es ist klar was ich meine...
     
  6. nativeVS

    nativeVS Tach

    Du musst die original clock höstwahrscheinlich als trigger nehmen, wenn ich deinen patch richtig verstehe
     
  7. Gregsen

    Gregsen Tach

    ...aber die "original clock" ist doch in diesem Fall der LFO, und der dient gleichzeitig als Trigger...?
     
  8. nativeVS

    nativeVS Tach

    Ich meine für die envelope
     
  9. Gregsen

    Gregsen Tach

    aaaahso... :selfhammer:

    ...das berühmte Brett vorm Kopf. In meiner Aufzählung fehlte dann wohl ein Multiple!
     
  10. Navs

    Navs Tach

    Das ist die Lösung, aber das könnte evtl. auch für andere interessant sein:

    http://timstinchcombe.co.uk/index.php?pge=a161

    Eine kleine Mod, die es erlaubt, den A-161 von anderen Clocks zu triggern i.e. unabhängig vom A-160.
     
  11. kl~ak

    kl~ak Tach

    ansonsten - wenns gerade neu eingetroffen ist = immer wieder schön der effekt wenn du eine pulse da rein sendest und dann aus dem 160er dir 6suboctaven dazumischst :)
     
  12. Gregsen

    Gregsen Tach


    Hey jaash,

    genau, das Modul ist ganz frisch eingetroffen! :mrgreen: Kannst du mir das von dir genannte Beispiel etwas näher erklären (z.b. anhand eines Patchbeispiels)? Habe das mit den "6 Suboktaven" nicht ganz verstanden was du damit meinst.
     
  13. lass einfach mal audio durch den A-160 laufen und hörs dir an (also denk ihn nicht als clock divider zum steuern, sondern als audioeffektgerät).... und die signale kannst du dann mit der VCO-quelle mischen oder halt auch so verwenden. da nehm ich gern den 4MS SCM für...
     
  14. Gregsen

    Gregsen Tach

    Hi Phaser,

    extrem cooler Effekt, in der Tat :) Danke für den Tip! Ich habe jetzt den Sägezahn-Out eines Oscs mit dem Trig-In des A-160 verbunden und mische die Suboktaven von den Outs /4 - /32 in einem Mixer zusammen...ich habe nur das Problem, dass nach einiger Zeit die höheren Oktaven "aussetzen" und sie erst wiederbekomme, wenn ich den ins Trig-In gehenden Sägezahn raus- und wieder reinstecke...sehr merkwürdig...
     
  15. kl~ak

    kl~ak Tach

    nimm die suqare !
     
  16. Gregsen

    Gregsen Tach

    hey, hab jetzt den Square-Out von 2 verschiedenen Oszillatoren probiert...da hört man beim Spielen nach ca. 2-3 Sekunden nix mehr am Ausgang. Beim Sägezahn schon etwas länger, bzw. in den tieferen Oktaven die ganze Zeit...komisch...aber da es bei 2 verschiedenen Oscs auftritt denke ich mal, ich hab mal wieder was verbockt :mrgreen:

    EDIT: mit Dreieck gehts!
     
  17. kl~ak

    kl~ak Tach

    gregsen: ganz ehrlich ich glaube du musst dein mod mal checken - das ding ist für rechteck konzipiert .... komme nur drauf weil du ja auch das PWM-problem hast ...
     
  18. Gregsen

    Gregsen Tach


    EDIT: Ist ganz merkwürdig - wenn der Pulsbreiten-Regler sehr weit rechts, also zwischen 8er und 9er-Stellung steht, ist das Signal konstant...sonst fällt es weg bei dieser Patcheinstellung (sämtliche Modulationen z.B. der Pulsbreite sind ausgeschaltet). Die Wellenform ansich ist in Ordnung, wenn ich sie direkt dem Ausgang zuführe...
     
  19. kl~ak

    kl~ak Tach

    vielleicht im mischer weniger pegeln? eigentlich kann das gar nicht sein _ kann mal jemand schreiben, ob noch jemadn so ein problem hat .... würde ja im umkehrschluss bedeuten, dass die ausgegebene triggerspannung abfällt ???

    mischer weniger auspegeln - was macht das ?
     
  20. Gregsen

    Gregsen Tach

    hab meinen Beitrag mal kurz editiert
     
  21. kl~ak

    kl~ak Tach

    beschreib mal patch
     
  22. Gregsen

    Gregsen Tach

    -> A-111 Square Out geht in den Trig In vom A-160
    -> Die Outs /4 bis /32 vom A-160 werden in nem A-138b exp. Mischer zusammengeführt und so gemischt, dass es nicht clipped
    -> Von da in den Frequensteiner Filter mit ganz leichter Hüllkurven Modulation
    -> zu nem VCA und dann raus.

    steht die Pulsbreite bei diesem Patch in Mittelstellung, wechselt der Patch nach einigen Sekunden kurz die Tonhöhe und fällt danach aus (die Lichter am A-160 ändern sich dann auch, /64 flackert nicht mehr). Steht die Pulsbreite zwischen 8 und 9, erziele ich den gewünschten Effekt.
     
  23. kl~ak

    kl~ak Tach

    klingt als würde die ansteigende flanke nicht richtig registriert _ miss doch mal die spannung der welle _ sind das 10v differenz (+5/-5)

    was passiert denn wenn du einen LFO im audiobereich reinschickst ? (alles rechteck oder saw)
     
  24. Gregsen

    Gregsen Tach

    Ich habe leider kein Voltmeter o.ä., um die Spannung des Rechtecks zu messen...ein LFO im Audiobereich wird aber konstant wiedergegeben.
     
  25. kl~ak

    kl~ak Tach

    soso - ist ja schonmal erfreulich - liegt als an den vco´s = was hast du denn da?

    was hast du denn für ein bus?
     
  26. Gregsen

    Gregsen Tach

    also, die Dreieck-Signale werden bei beiden meinen VCO's, sprich A-111-5 (Dark Energy Modul) und dem A-111 konstant wiedergegeben in diesem Patch (und klingen sehr gut). Das war ja quasi schon Bestätigung genug...ansonsten macht bei der Auswahl des Rechtecks nur der A-111 Probleme, beim A-111-5 hatte ich ausversehen die PWM via LFO1 noch voll aufgedreht, deswegen gab's da Aussetzer. Beim A-111 aber auch keinerlei Probleme, wenn die Pulsbreite zwischen 8 und 9 (also fast ganz rechts) steht. Das mittige Rechtecksignal des A-111 fällt bei diesem Patch aber aus.

    Busspannung beziehen beide von der selben Platine vom A-190.
     
  27. kl~ak

    kl~ak Tach

    gib den 111-1 zurück
     
  28. Gregsen

    Gregsen Tach

    ...es müsste laut Herrn Marass in JEDEM Fall der CEM3340 ausgetauscht werden, um das Pulsbreiten-"Problem" (ich packs mal bewusst in Anführungsstriche, ich würds eher ne Besonderheit nennen) zu lösen - der allein kostet um die 75 Euro, dazu mindestens 25 Euro Arbeitskosten und Porto...das ist es mir nicht wert für ein Modul, das schon sehr ähnlich wie der A-111-5 Oszillator klingt. Dann doch lieber einen neuen Osc, wie den Z3000MK2, der nochmal ne ganz andere Färbung hat..was meinst du?
     
  29. kl~ak

    kl~ak Tach

    egal welchen sound du machst _ egal mit welchen modulen, welcher firma auch immer '= du must die kontrolle über das haben was da passiert - es sei du willst rauschen - und auch da gibt es unterschiedliche auffasungen von zufall.

    ein vco mit PWM-feature, der die tonhöhe nicht hält ist sch.... schraub den raus und gib den dahin, wo der herkommt !!! oder lass die die reparaturkosten geben. der z3k ist kein soundspektakulär was die PWM angeht - der rest klingt sehr gut - etwas sauber für meinen geschmack _ aber sehr prazises teil soweit. bubblesound finde ich noch ganz creamy. afg wenn´s denn teurer werden darf.

    glaub mir module, die nicht machen was man will verhindern die eigene weiterentwicklung am modular.


    nur meine meinung - bin hier jetzt auch erstmal raus .... grüße
     
  30. das klingt als wär das irgendwas am A-111? square is ja immer nur an oder aus... wenn die pulsweite, warum auch immer, bei dir so klein wird, dass das signal quasi aus ist, kriegt der A-160 natürlich auch kein signal zum dividen mehr und es wundert mich nicht, dass die /64 nicht leuchtet... wird die pulsweite denn von irgendwas moduliert?


    ups, übersehen, dass es schon ne zweite seite gab... dann hat sich das ja geklärt. :D ... auf den Z3000 bzgl. vielseitigkeit und gutem klang schwör ich auch! der ist super... zumindest in der preisklasse. gibt sicher noch andere sehr gute VCOs. auch sowas wie den neuen ADDAC find ich da sehr interessant... aber mit nem Z3000 machst du nix verkehrt! :peace:
     

Diese Seite empfehlen