• Das Forum wird derzeit noch aktualisiert, wir bitten weiter um Geduld.

Abstimmung Techno-Battle #3 - Technofreunde Ohlenburg

Welche drei Tracks sind die Besten?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    36
  • Umfrage geschlossen .

Niki

||||||||||
Ich ich bin für Heavy Weight zuständig :sowhat:

Der Track wurde komplett live eingespielt, ohne vorprogrammierten patterns. Habe 6 Takes als masterspur ohne Bearbeitung aufgenommen und bei dem 6. gesagt, das passt.

Folgende Instrumente wurden verwendet:

Nano zwerg - die 16tel was den track die ganze zeit begleitet und später bisi nach acid klingt

Modularsystem - dieser tüüt und der rrrrrr ist eine stimme, war eig nur mother die ich durch den geigercounter und springreverb gejagt habe. Vca offen, beatreduktion wurde etwas durch den voltage block moduliert. Feedbackschleifen kommen vom a199 mit dem kleinem Tank.

Digitakt - alle drumms und als zentralle. Da ging der nanozwerg und das modular durch.

Die summe wurde noch durch den A&H DB4 gejagt. Da habe ich die höhen bei dem eq etwas gesenkt, viel mit dem filter gespielt und die ganze zeit leichten und superschönen reverb drauf gehabt denn man besonders bei dem nanozwerg sehr gut hört.

Voilà 2. Platz war fertig :)

Aso, und weil mein modular jeden tag was anderes rausgibt bzw nicht wirklich speicherbar ist habe ich den track in ca. 4 stunden neu gepatcht, konstruiert und aufgenommen :)
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
Ich ich bin für Heavy Weight zuständig :sowhat:

Der Track wurde komplett live eingespielt, ohne vorprogrammierten patterns. Habe 6 Takes als masterspur ohne Bearbeitung aufgenommen und bei dem 6. gesagt, das passt.

Folgende Instrumente wurden verwendet:

Nano zwerg - die 16tel was den track die ganze zeit begleitet und später bisi nach acid klingt

Modularsystem - dieser tüüt und der rrrrrr ist eine stimme, war eig nur mother die ich durch den geigercounter und springreverb gejagt habe. Vca offen, beatreduktion wurde etwas durch den voltage block moduliert. Feedbackschleifen kommen vom a199 mit dem kleinem Tank.

Digitakt - alle drumms und als zentralle. Da ging der nanozwerg und das modular durch.

Die summe wurde noch durch den A&H DB4 gejagt. Da habe ich die höhen bei dem eq etwas gesenkt, viel mit dem filter gespielt und die ganze zeit leichten und superschönen reverb drauf gehabt denn man besonders bei dem nanozwerg sehr gut hört.

Voilà 2. Platz war fertig :)

Aso, und weil mein modular jeden tag was anderes rausgibt bzw nicht wirklich speicherbar ist habe ich den track in ca. 4 stunden neu gepatcht, konstruiert und aufgenommen :)
und was ist mit der bassdrum???
 

dbra

Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
nee, keinen bock mehr. Sitz jetzt auch schon an nem anderen Track.

evtl. mach ich davon mal ein remake. dann kann ich auch ein paar grundsätzliche ProduktionsFehler vermeiden.
 

Sticki201

|||||||||||||
Von mir stammt T 300605. Die Bassdrum ist aus zwei kicks die zu einer verschmolzen sind entstanden. Die eine war vom SE 02 und die zweite stammt von Bernies Allen's Sample libery. Dazu kamm ein Hoch gepitchter Vinyl Breakbeat loop woraus sich dann der Groove ergeben hat. Die Sounds sind aus einen vinyl jazzy Guitaren loop Sample Endstanden. Den hab ich durch die Renoise Mudulations möglichkeiten ordentlich durch herum experimentieren verfremdet. Herausgekommen sind mehrere verschiedene Tek House Chord Sequencen die dann zu meinem Beat und Groove super gepasst haben. Anschließend kam noch ein Bass vom SE 02 dazu. Eigentlich wollte ich noch mehr drauß machen aber dann dacht ich mir ich lasse das lieber so als coolen Ohrwurm aus befürchtung das es sonst zu Housig wird. Und ich hatte das Gefühl das beides geht und Funktioniert. So lassen oder noch mehr. Herzlichen Glückwunsch an Platz eins, zwei und drei. Dubbed by Death, N-Lied und Walpurgisnacht haben mir inklusiver auch meine Nummer dieses Mal am Besten gefallen. ;-)
Hätte gerne auch für meine gevotet weil mir die auch echt super gefällt. :mrgreen: Aber so einer bin ich nicht der für seine eigenen Nummer stimmt. Das abstimmen stand für mich auch nicht im Vordergrund.
 
was ich mal cool finden würde wär n bättl xD wo jede/r der mitmacht wav samples macht bzw nur n pattern und ala engal bengal bekommt jeder das von wem andren und zaubert nen track draus. erweiterungen mit eigenen sounds natürlich erlaubt aber jeder sample muss min 1x vorkommen
 

Dark Walter

||||||||||||
Mein Stück war "Lunch in the Dark" - Mein bisher erstes Technostück. Leider hat mir der entscheidende letzte Tag an dem ich Spuren neu aufnehmen und den ganzen Mix machen wollte dann doch gefehlt. Es hat aber trotzdem viel Spaß gemacht und seit dieses erste Technostück im Kasten ist fällt es deutlich leichter etwas in der Art zu machen. Ungewöhnlich für mich war es ohne Melodien, Akkordwechsel also fern von der üblichen Struktur / Routine etc. zu arbeiten. Insgesamt erinnert mich das Stück stark an den Soundtrack zu Wipeout auf der Playstation.

Die Drumsounds basieren auf dem 909 Corekit aus Ableton. Die Synths müssten Juno 60 und Sub37 gewesen sein und wurden ohne Midi aufgenommen. An manchen Stellen hatte ich dem Mix den Raumsound aus dem Studio (ReAmping) hinzugefügt.

Danke noch an @dbra fürs organisieren. Allen die mitgemacht haben und natürlich auch denen die sich am Voting beteiligt haben.
 

grigley

......
Erstmal Glückwunsch an alle, ist durchgehend cooles Zeug dabei! Und man sieht das Techno ein sehr dehnbarer Begriff ist :engarde:

Sodele, meiner ist "AWatch".
Im Prinzip auch fast in einem Rutsch gemacht.

Moog DFAM und E950 Circuit Bent VCO sind live eingespielt.
In Logic wurde dann noch die HiHat, Percussion und ne zweite Bassrum mit Komplete Battery hinzugefügt, sowie ein paar Effekte, Kompressor etc..

Hatte mir ein zeitliches Limit von drei Stunden gesetzt, nach vier war ich dann fertig.
 

007891

Spezialist für Amortisation von Brotbackautomaten
Von mir auch erst einmal einen herzlichen Glückwunsch an Alle und vielen Dank an Alle, die mich gewählt haben.

Mein Song ist das "N-Lied".

Ich habe fast alles mit Ableton und den enthaltenen Plugin-Instrumenten gemacht. Mit ein wenig Unterstützung von einem Ensoniq SQ 1 und einem Casio CZ 5000.
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
Sick Dick & The Dub Sausages, die ja zu ihrem eigenen Erstaunen als Erdrutschsieger mit ihrem "Deadline Dub" aus Battle #1 hervorgegangen waren, haben diesmal "Dubbed By Death" verbrochen.

soweit ich mich erinnere:
AN1X (verrauchte Blasglöckchen)
JV1080/EX8000 (Röchel & Hauch im Hintergrund)
xoxbox + DPS-M7 (Acid a là Sauce Formantaise)
DrumStation (Kick und 909-Sounds)
CZ5000 (Drum-Sounds auf der 2 und der 4)
OB ProSynth (Bass)
RY30 (Percussiongeklimper)

RS7000 als Sequenzer, alles "live" in einem Rutsch in ein A&H GL2S.

Anders als letztes Mal war/bin ich nicht so zufrieden mit dem, was ich abgegeben habe. Ich finde viele einzelne Elemente gut, aber das Gesamtbild ist nicht stimmig. Das Tempo hätte eigentlich langsamer sein müssen, die Kick sitzt irgendwie nicht richtig im Mix, von einem gelungenen Spannungsbogen kann man gar nicht erst reden. Der AN1X-Part, der mir für sich genommen gefällt, stammt aus einem Ambient-Experiment, und ich wollte ich nochmal in anderem Kontext recyclen (das wird wohl noch einen Anlauf brauchen). Aber die xoxbox durch den "Mutronic-Fantasy"-Algorithmus im DPS-M7 zu schicken, war so einer dieser glücklichen Unfälle, die mich nachhaltig geflasht haben. Das man mit dieser Kombi fast schon 'ne halbe Sprachsynthese hinkriegt, hätte ich mir nicht vorstellen können. Werd ich auf jeden Fall noch weiter ausschlachten.

Von mir auch vielen Dank an @dbra und Hut ab vor den vielen guten Beiträgen!
 
Zuletzt bearbeitet:


Sequencer-News

Oben