Achim Lenzgen verstorben

Winz Klark
Winz Klark
||||||||||
299185930_5296593767061235_6629889865808057099_n.jpg

Mein lieber Freund und ehemaliger Mitarbeiter, Werkstattleiter im Synthesizerstudio Bonn und Betreiber des Synthesizer Service Departments, Achim Lenzgen ist am Mittwoch plötzlich und unerwartet verstorben. Mein Mitgefühl gilt seiner Familie und seinem engsten Freundeskreis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Area88
Area88
|||||||||||
Achim hat mir zu Zeiten des Synthesizerstudio Bonn super geholfen, indem er mir einen Schaltplan für einen Adapter zum Betreiben des Roland S550 -Samplers an einem Röhrenfernseher mit RGB-Euroscart zur Verfügung stellte. Ich habe ihn als sehr hilfsbereiten Zeitgenossen in Erinnerung. Angenehmer Mensch. Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Nie mit ihm persönlich zu tun gehabt, aber er war trotzdem immer wieder Printmedial fast 2 Jahrzehnte präsent.

RIP
 
Los Hijos del Microwave
Los Hijos del Microwave
|||||||||||
Er hat mir die Microwave XTK repariert. Schade, dass er gestorben ist.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Er hat in angenehmer Zeit und für wenig Geld meinen SH5 zum laufen gebracht.
War persönlich dort.

Fähiger Mensch. Und so viele gibt es nicht.
 
ppg360
ppg360
fummdich-fummdich-ratata
Oh je...

Unvergessen die Servicetheke beim SSB. Und der mittig geknickte Emax.

[...] Fähiger Mensch. Und so viele gibt es nicht.

Und es werden immer weniger.

In Anlehnung an Herrn von Ribbeck zu Ribbeck im Havelland: Hij is dood nu, wie heeft er de Lizenz zum Löten:


Stephen
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn
Horn
|||||||||||||
Ich kannte ihn nicht persönlich, aber er hat damals meinem Nord Modular G2 erfolgreich repariert, nachdem vorher niemand glauben wollte, das überhaupt ein Defekt vorlag. Die Kommunikation war sehr kompetent, freundlich und effizient.
 
Centurion
Centurion
|||
88_05_bild.jpg


http://elektropolis.de/ssb_anzeige_88_05.htm

Reparierte mal meinen EIII, was für ein toller Service von ihm / SSB, machte mich sprachlos !!!

Ruhe in Frieden, Achim Lenzgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
newuser
newuser
||||||||
Wie alt ist er denn geworden ? RIP geht alles schneller wenn man älter wird
 
qwertz123
qwertz123
||||
Ich hatte nur einmal per Email Kontakt mit ihm. Musste eben nachschauen, da ich schon nicht mehr wusste, wann das war. In 2008 hat er meinen
Access Virus A repariert, der einen Platinenriss hatte, und bei dem 2 Taster nicht mehr funktionierten. Das wurde absolut professionell abgewickelt,
und er hatte mir nur eine Arbeitseinheit berechnet, obwohl so ein Fehler auch schonmal 2-4 Stunden Fehlersuche bedeuten kann ( Oder sogar länger ).
Da war ein absoluter Profi am Werk.

65 Jahre ist heutzutage kein Alter mehr.
Ich kann hier nur Familie und Freunden und Bekannten mein Beileid aussprechen !
 
Zuletzt bearbeitet:
F
fran_ky
..
Ich kannte Archie seit seiner Zeit im Synthesizerstudio Bonn und habe seine umfassende fachliche Kompetenz und Hilfsbereitschaft immer sehr geschätzt. Im Laufe der Jahre erwuchs ein freundschaftliches Verhältnis und Archie genoss mein absolutes Vertrauen.
Seinerzeit haben Archie und Karl schon mal in einer ganz spontanen Aktion im Hausbesuch die Batterien meiner Geräte ausgetauscht. Er war ein humorvoller Mensch mit dem ich viel gelacht habe. Als ich ihn vor ca. 6 Monaten zuletzt besuchte, hatte er sich aus dem Synthesizer Service Departement in Namedy bereits etwas zurückgezogen und die Tätigkeiten in die Hände seines Nachfolgers in der Nähe meines Wohnortes verlegt. Er freute sich nach Corona wieder über bevorstehende Auftritte als Bassist mit seinen Bandkollegen von Latenite.
Leider ist erneut ein ganz liebenswerter und angenehmer Mensch so abrupt aus meinem Leben verschwunden und es gibt derer nicht mehr so viele. Ich freue mich, dass ich das Privileg hatte ihn kennenzulernen und vermisse ihn mehr, als Worte hier ausdrücken könnten. Mein Beileid geht an seine Familie.
 
qwave
qwave
KnopfVerDreher
Oh je, was für eine traurige Nachricht. Ich hatte 1988 bis ca. 1992 immer mal wieder wegen meinen beiden PPG waves mit ihm telefoniert. Nach seiner Ferndiagnose baute ich dann einzelne Platinen aus den PPGs aus. Ich verschickte sie dann in einem roten Bosch Schlagbohrhammer-Koffer aus Blech zu ihm hin um sie dann eine bis zwei Wochen später ebenso verpackt zurückzubekommen. Und immer war seine Ferndiagnose richtig.

Als er später eine Zeit lang Garantiearbeiten für Waldorf gemacht hatte, traf ich ihn auf der Musikmesse in Frankfurt einmal kurz persönlich.

Seine Lizenz zum Löten war bei vielen in der Szene ebenso bekannt wie die Anzeigen vom SSB (z.B. diese) auf denen er zu sehen war. Nur Dank der Anzeigen wusste ich überhaupt, mit wem ich da telefonierte.

Mein Beileid für alle seine Angehörigen und Freunde.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben