Acid Paulis Zeckenwalzer

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von rdm, 18. August 2012.

  1. rdm

    rdm -

    Hi, ich bin David.
    Schön ein Teil zu sein.


    Mein Kumpel Inge, hat mir - ich glaub um Neujahr rum - mal seinen microKorg mit nach Hause gegeben.
    Im Prinzip hab ich in den Monaten genau so wenig damit gemacht wie er in den letzen Jahren.^^
    Aber alleine die Geste rührt mich.

    Jetzt kommt Inge bald zu Besuch und als Dank wollt ich ihn hier Synthline aus Acid Paulis Zeckenwalzer Remix nachbauen lassen.
    Wir können beide stundenlang in diesem Beat baden.



    Fängt bei 1:40 an.

    Könntet ihr mir da vielleicht helfen? MIr das vielleicht - falls solche Fragen nicht verpönt sind - in Massive patchen? Dann könnt ich gucken wie ich den Sound aus dem Korg bekomme.
    Alles was ich mir bis Heute übers Sounddesign beigebracht hab, hab ich durch abgucken, nachbauen, rumdrehen gelernt.

    Vielen Dank
     
  2. Also ich denke, wenn du mit sounddesign und den microkorg schon bissl probleme hast das nachzubauen, dann ist massiv erst recht ne nummer zu hoch. Die bedienung is zwar sehr einleuchtend, aber auch wenn dir das einer patcht würdest du sicher einige versteckte parameter nicht finden oder übersehen. zumal der microkorg noch lane nicht so flexibel ist wie massiv.
     
  3. rdm

    rdm -

    Sounddesign hin, ngiseddnuoS her. Ich hab eigentlich immer ne gute Zeit mit Massive. Wenn wir alle Amon Tobin wären, wer würd denn dann n neues Album bringen?

    Aber es soll ja eigentlich auch gar nicht um mich, sondern vielmehr um Inge gehen. Hast dir den Sound den mal angehört? Nicht das mir hier keiner antwortet, weil ich das teil alle auf endlosschleife hört.
    Man kommt ja mit ner einfachen Sinus oder Dreieckwelle schon relativ nah dran. N zweiten Oszillatoren hauchdünn dagegen stimmen. leises weißes Rauschen, am ende vielleicht auch noch ein bisschen Röhre. für das bisschen geschwinge leicht an denn cents drehen oder n lfo durch ein kleines stück wavetable laufen lassen.

    aber drums laufen da ja auch noch und wenn man sich das komplette klangbild an der stelle anhört, dann ist da einfach noch dieser teppich im sound. diese warme, dumpfe aber trotzdem auch hochfrequente... den teppichsound such ich, weswegen ich fragte...

    ob mir da vielleicht jemand helfen kann...

    danke
     
  4. Probier einfach mal rum
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist der Roboter aus dem Backstage Klo der Roten Sonne ;-)

    schreib die Jungs doch mal an...
     
  6. Bruce

    Bruce -

    Die Orgel spielt ja nie alleine - mal ist Noise, mal der andere Synth (und/oder was gesampletes) drüber, mal alles zusammen. Vielleicht is es das? Denke jedenfalls der eigentliche Sound kommt schon so in etwa hin, wie von dir bereits beschrieben.

    mfG Bruce
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, ich denke du meinst den Sinus Lead Sound mit etwas Noise im Hintergund, von daher wird es sich wohl um einen gestimmten Filter bei (zumindest annaehernd) Selbstresonanz handeln, durch den etwas Rauschen geschickt wird. Dem Ganzen vielleicht noch mit 'nem EQ die Hoehen nehmen, Legato, Glide und etwas Vibrato nicht vergessen, sollte mit dem microKorg in der Form zu schaffen sein, ist aber schon 'ne Weile her dass ich was mit dem gemacht hab'.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    ...und vorallem: :hallo: ;-)
     
  9. rdm

    rdm -

    Ich meine den Part, der in das ganze Getöse gefadet wird, ab 1:40.

    Keiner Bock irgendwie mit dran rum zudrehen?
     
  10. Du meinst die drei-Töne-Melodie, die ein bisschen wie ein schlechtes Orgelpreset aus eine Analogsynth klingt? Ich nehme an, dass der eigentliche Ton (nicht die Tonfolge) ein Sample ist, der dann durch ein Tiefpassfilter mit hoher Resonanz geschickt wird. Mehr kann man aber kaum raushören. ggf ist da auch einfach auch nur 1 VCO und Rauschen al sAusgangsmaterial - und dann eben das Filter.
     

Diese Seite empfehlen