ADAM A7X fragen

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Caine, 30. April 2011.

  1. Caine

    Caine Tach

    hallo! :)

    so wollte nochmal etwas fragen, ich denke das sind jetzt erstmal die die ich mir besorgen würde, da ich keine vergleichbaren monitore gefunden habe in der preisklasse und vom klang her. die A5X haben deutlich weniger tiefen, die A7X bassen schon schön :D. yamaha, genlec, krk, samson klangen nicht berauschend für mich im gegensatz zu den A7X von Adam und waren auch bassmäßig dürftiger.

    ABER:

    1. was hat es aus sich mit dem "PORT NOISE"? habe darüber gelesen aber nichts genaues.

    2. ich weiß nicht die deutsche bezeichnung aber ich habe gelesen über "ribbon tweeter fatiguing", also das glaube ich die neuen blättchen o.ä. das hörgefühl nicht gut beeinflussen sollen? ka, würde gerne mehr darüber erfahren.

    bevor ich die kaufe und dann doch über die sachen verärgert bin frage ich vorsichtshalber.
     
  2. ich habe ADAM A7X mit ADAM SUB 8 seit etwa einem jahr im einsatz. für die normale arbeit ist der bassbereich, den die A7X abdecken vollkommen ausreichend, weil die systeme bis 42 Hz runtergehen und man das auch wirklich hört. der bass ist trotzdem immer sehr trocken und knackig, und tonale strukturen sind sehr gut definierbar. den sub schalte ich dazu, wenn ich den energieanteil unterhalb von 40 Hz hörbar machen und wenn ich spass haben will... ;-)

    irgendwelche macken sind mir keine bekannt. bin sehr zufrieden mit dem system.


    future_former
     
  3. Caine

    Caine Tach

    vielen dank :), kurze frage noch, das ist ein normaler hip hop song



    und das ist ein ausschnitt vom frequenzspektrum des songs, wie man sieht geht da einiges auch unter 40hz. das kann ich mit meinen 60 euro pc lautsprechern inkl. sub hören, werde ich das auch mit den adams hören? meine ja die kosten 900 mücken :sad:

    [​IMG]
     
  4. DrFreq

    DrFreq Tach

    Je nach Raumgrösse und Abhörposition würde ich eher zu den Adam A5X raten wenn man in einer Mietwohnung wohnt, ansonsten kann man miz den Adam A7X sicher nichts besonders falsch machen. Ich selbst habe ie A5X und bin sehr zufrieden, auch der Bass reicht für meine bescheidenen Anwendungszwecke vollkommen aus.
     
  5. Caine

    Caine Tach

    mein zimmer ist ca. 15qm groß, hab mich noch nicht entschieden wo ich die teile mit meinen sachen hisntellen würde.

    das würde mich jedoch mehr interessieren das du evtl. zu den A5X raten würdest, im musikshop war es natürlich ein viel größerer raum sodass auch die A7X eben besser klangen als die A5X :).

    evtl. werde ich beide bestellen und 1 paar zurücksenden.
     
  6. snowfall

    snowfall Tach

    Das Gute ist bei Adam auch, wie ich finde, dass die den Bass nach vorne abstrahlen.
    Da ist der Wandabstand, somit eigentlich egal.
    Was das Beurteilen des unteren Frequenzganges angeht, werden größere Monitore dir mehr bieten können, aber der Bass, da wird evtl. auch viel hinter Dir sein.
    Bei meinen größeren Yamaha entwickelt sich der meiste Bass erst so richtig hinter mir.
    Durch meine Messung hab ich einen guten Pegel in meiner Abhörposition. Hinter mir kommt dann der unbrauchbare bassige Rest. :mrgreen:
    Was die Nachbarn sagen, das ist definitiv ein Argument von DrFreq. Ich wohne ein Glück in saniertem Altbau.
    Aber in Neubau beispielsweise, oder nervige Nachbarn im Altbau, also ich weiß nicht... Keine Ahnung...
    Fall Du aber später noch mit Sub arbeiten willst, der noch tiefer runtergeht und dann auch die Tief-Bassarbeit übernimmt, kannst Du evtl. den Bass bei Adam bestimmt auch direkt an der Box für den Sub cutten können, bei meinen Yamaha geht das jedenfalls und ist glaub ich dort bei 80Hertz zu machen.
    (Weiß jetzt nicht, ob das bei Adam auch geht) Und wenn Du eh cuttest, brauchst Du eigentlich keine Großen.

    Gerade in Verbindung mit einem Sub wären Kleinere für den Nahfeldbereich aber eigentlich prinzipiell sinnvoller.
    Große Box vs. kleine Box...
    Hat somit Beides ein Für und Wieder
    und man muss wissen, was man will.

    Ich benutze übrigens keinen Sub für meine großen Yamaha...
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Soweit ich weiß hat ADAM die Port-Konstruktion inzwischen geändert. Das hat ziemlich lange gedauert. Die Geschichte habe ich dann nicht weiter verfolgt, weil ich mich in der Zwischenzeit für andere Boxen, nämlich KRK VXT8 entschieden habe.

    Bzw. hier ein paar Bilder:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Für unter 40 Hz brauchst du einen Sub. Gehört zu deinen PC Lautsprechern ein großer Sub?...

    Ich hatte letztes Jahr ziemlich lange recherchiert und habe nichts unter 1000 Euro gefunden, was so tief spielt. So habe ich mich dann für die VXT8 entschieden als die "billigste" unter einigermaßen qualitativen Lösungen.
    Wenn du dir zu den A7X als Sub z.B. einen Behringer B2092A holst, bist du nur knapp über 1000 Euro. Allerdings würde die Crossover-Geschichte (Überblendung bei 80 Hz) dann Behringer übernehmen... (die Marke ist nicht gerade für hochqualitative Elektronik bekannt...).
     
  8. snowfall

    snowfall Tach

    Aber jetzt die Frage.
    Was will er mit den A7X die bis 42Hz runtergehen, wenn bei ihm evtl. doch noch ein Sub kommt.
    Da reichen doch dann die fünfer auch zu und er spart Geld.
    630€ Paarpreis Adam A5X plus Adam SUB7 Pro für 350€ wäre er auch bei unter 1000€ und hätte alles von Adam.
    Nur mal so reingehauen als Idee. ;-)
     
  9. Caine

    Caine Tach

    nein nein, ich habe jetzt einen sub der dabei war bei den pc speakern :D.

    ich wollte eigentlich nur 2 monitore kaufen um besser zu mixen und eigentlich ohne sub, da sonst zu teuer.

    jemand meinte die KRK VXT8 sollen besser als die ADAM A7X sein, was sagt ihr dazu?
     
  10. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Der Bass unter 40Hz ist sicher nicht dein Problem. Musik wird wo anders gemacht. (Auch im Club, der Bass profitiert da vom Pegel, nicht von Tiefgang! )
    Deine derzeitigen Lautsprecher werden schlichtweg klirren - du hörst das Pfurzen (pffrrrrpffrrrrpfrrrr) der Reflexröhre und die Oberwellen bei 80 und 120 Hz.
     
  11. snowfall

    snowfall Tach

    Das ist allerdings wirklich nicht Dein großes Problem, das stimmt auch und bei mir gehts ja derzeit auch nicht tiefer. ;-)

    Falls wir bei den beiden Adam bleiben, wäre allerdings immer noch das Problem
    Die Siebener werden untenrum besser klingen aber das Argument mit der Mietwohnung stimmt leider auch.
    Ich selber habe mal kleinere gehabt, und würde ungern wieder kleinere Monitore gegen meine Großen eintauschen.
    Falls ich trotzdem mal in eine Wohnung umziehe müsste, in der Lärm und Nachbarschaftsstress doch schon eine Rolle spielen, würde ich es aber machen.
    Das müsstest Du halt wissen, wie Deine Nachbarn so sind. Besser klingen und wären bestimmt die Großen, aber die Kleineren funktionieren definitiv auch sehr gut.
    Ob die beiden Modelle, also KRK oder ADAM, besser sind... keine Ahnung

    Ja ja, leider... :-|
    Je tiefer eine Box spielt, desto größer muss, soweit ich weiß, ihre Litergröße sein.
    Und um so teurer wirds dann eben auch. Aber da spielen bestimmt auch noch viele andere Faktoren eine Rolle, die das extra noch komplizierter machen.
    mhhh :?
    Ich will mir dieses oder nächstes Jahr paar größere Teile bauen lassen. Die gehen dann auch richtig runter, aber richtig 30Hz wirds trotzdem nicht.
    Im Laden sowas bezahlen, das geht für mich leider auch gar nicht.
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ich wollte aus verschiedenen Gründen (u.A. wegen momentaner Einrichtung) auf den Sub verzichten, und habe mich so für die VXT8 entschieden. Zur Wahl standen auch A8X, aber die haben mir auf der Messe nicht so gefallen (im Vergleich zu kleineren AX-ern klangen sie irgendwie hohl), und dann gab es noch dieses in den Foren diskutierte Problem mit den Ports.

    Ich hatte gesagt, dass ich mich für KRK VXT8 entschieden habe, aber ich denke keiner wird sagen, dass KRK VXT8 definitiv besser als ADAM A7X sind! In bestimmten Disziplinen schon, aber nicht in allen. Die VXT8 geht tiefer runter? Laut technischen Daten ja. Die VXT8 hat keine Port-Geräusche? Laut Diskussionen in Foren ja. Aber die ADAMs können bspw. bis 50 kHz - laut technischen Daten. Die VXT8 können das nicht! :mrgreen: Ich fand, dass bei der VXT-Serie die Gehäuse-Form inkl. Port-Öffnungen durchdachter ist. Die Abschaltautomatik finde ich z.B. auch sehr praktisch. Sowie Ground Lift. Eben eine sehr gut durchdachte Box! :mrgreen: Wollte ich "2.1", hätte ich allerdings VXT6 + KRK 10s genommen. Inzwischen gibts auch den KRK 12s. Und für Midfield nach meiner Kenntnis die ersten (rel.) günstigen aktiven 3-Wegler auf dem Markt: RP10-3. Machten auf der Messe auf mich aber einen ziemlich spielzeughaften Eindruck. :cool:

    Der Wandabstand ist trotzdem nicht egal, da Tiefton sich kugelförmig ausbreitet. Sofern an der hinteren Wand keine Tiefton-schluckenden Absorber angebracht sind, werden je nach Wandabstand die einen oder anderen Frequenzen stärker reflektiert und entsprechend verstärkt oder ausgelöscht. Siehe z.B.: http://www.genelec.com/faq/acoustical/not-enough-bass/
     
  13. snowfall

    snowfall Tach

    Man lernt nie aus. :)
     
  14. DrFreq

    DrFreq Tach

    Klingen tun sie beide gleich, die A7 haben nur mehr Bass. 15 qm? A7 = viel zu gross, da stehen an allen Ecken und Enden die Basswellen. Da wirst du Bassmässig mehr die Nachbarn beschallen als dich selbst. Du wirst warscheinlich vor den Speakern sitzen und vom Bass nix merken, aber deine Nachbarn... at the End of the Day ist es sicher Geschmacksfrage. Ich für meinen Geschmack halte den Einsatz von einem Subwoofer oder 8 Zoll Speakern in einem kleinen Raum wo man direkt davor sitzt für unangemesssen.

    Wir hatten mal den MS10 an den Adam Sub 10 / Adam 2,5 angeschlossen, da hat an der Terasse der Rolladen vibriert und das obwohl der Subwoofer wesentlich leiser eingepegelt war. Ein Sub oder tiefe Bässe lohnen sich nur wenn man ien eigenes Haus und entsprechend grossen Raum hat, ansonsten ist es nur Spielerei. Dein Track wird nciht besser und auch nicht schlechter dadurch werden ob deine Speaker eine 20 Hz Sinus bei voller austeuerung wiedergeben können. Selbst bei den adam A5X knallen so laut das du Ohrenschmerzen bekommen kannst. Die sind nicht nur billiger sondern vollkommen ausreichend um Musik zu machen.

    Autsch

    Die Subs von diesen PC Speakern sind meistens Schrott. Ich kann dich natürlich nicht dazu zwingen die A5 zu nehmen.. Ich wollte auf jeden Fall meine Meinung sagen. Ich bin von 8 Zoll auf 5,5 umgestiegen und werde es auch in der Zukunft so bei behalten.
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Klingen tun sie alle anders. Außerdem unterscheide A7X und A7 sowie A5X und A5!
     
  16. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Eines der Probleme aktueller Nahfeldmonitore sieht man hier: die Kunden wollen eine irrational tiefe Abstimmung.

    Das Problem größerer Monitore ist nicht zu viel Bass, sondern der große Abstand zwischen Mitteltöner und Hochtöner. (Im Mitteltonbereich wird (hoffentlich) der Rand der Membran mechanisch abgekoppelt. )
    Das macht sie dann für echtes Nahfeld untauglich.

    Wo der Bass "im Raum" steht, hat nachher auch nichts mit der Membrangröße zu tun, sondern mit der Monitorpositionierung. Da lohnen sich Experimente.

    Wände sind kein grundsätzliches Problem, auch nicht für Reflexport hinten. Da ist weniger Abstand nötig als gemeinhin gedacht. Man darf nur keinen weiteren Resonator bauen, gerichtet wird in dem Nutzbereich des Reflexrohrs nichts abgestrahlt. Allerdings strahlt der Port (potentiell) im Mitteltonbereich unerwünscht ab, das hört man weit weniger, wenn er nach hinten geht.
    Für jede Wand muss man den Bass um 3dB absenken, der Raum in den abgestrahlt wird halbiert sich ja jeweils. Das kann man bei vielen Monitoren einstellen.

    Kleine Monitore haben übrigens nicht unbedingt weniger Tiefgang, sondern sind im Zweifel nur weniger Pegelfest. Das kann man bei der Abstimmung des Systems "tauschen". Nicht beliebig, aber doch schon recht weitgehend. "Alte" Nahfeldmonitore waren da nur bis 70..60Hz ausgelegt, die konnten dann aber eben auch höhere Pegel. Fürs Homestudio nicht sinnvoll.
    Übrigens schaue man sich die Kurven gleicher Lautheit an, bei Wohnzimmerlautstärke hört man keinen/wenig tiefen Bass - und der fette Bass im Club ist mitnichten tief, sondern laut. Keine Club-PA geht unter 40Hz, das bleibt speziellen Disco-Effektinstallationen vorbehalten. Ein PA für Live-Musik fängt gar erst bei 70Hz an richtig Alarm zu machen!
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Daher habe ich die Bässe meiner VXT8 (auf ca. 20 m²) auf "voll" und die Höhen auf +1 dB. ;-)
    Habe es zunächst instinktiv nach Gehör eingestellt, dann aber den Grund in den "Kurven gleicher Lautheit" gesehen, weil ich eben eher leise höre! ;-) Die Boxen sind in der Empfindlichkeit auf ca. -20 dB. ;-)
     
  18. DrFreq

    DrFreq Tach

    das macht doch alles nur den kopf kaputt... man führt sich selbst in den wahnsinn wenn man versucht alles so genau zu machen wie es irgendjemand in irgendwelchen zeitungen, internetseiten oder büchern geschrieben hat. der ganze wahnsinn endet früher oder später an der kasse deines hardware dealer... zu Hause oder in einem akustich nicht optimierten raum bleibt es unsinn, du wirst es nie so hin bekommen das es so ist wie es angeblich sein sollte. Wenn ich sage akustisch optminiert, dann denke ich dabei nciht an basstraps oder eierkarton an den wänden. Das aufälligste Problem das man hat ist der Hall und die Bässe. Den Hall kann man leicht in den Griff bekommen, hierfür gibt es billige bis teure Möglichkeiten. Gegen den Bass ist leider kein Kraut gewachsen, je grösser die Boxen um so beschissener wird es. Auch kleine Boxen erzeugen genug Bass was auch zu stehenden Wellen führt, aber mit grossen Boxen die noch einen umfangreicheren Frequenzbereich bieten verstärkt sich der Effekt spürbar auf dramatische Art und Weise. Selbst wenn du nachts um 2 ganz dicht vor deinen 8 Zöllern sitzt und nur ganz leise aufgedreht hast, vielleicht nur 1 einizges Strichlein... stehst du auf und gehst mal kurz aufs Kloo wirst du spätestens beim öffnen der Tür merken, wuaaar wo kommt denn aufeinmal der ganze Bass her (selbst bei ganz kleinen Lautstärken). Bass ist scheisse... Ich habe sogar damals bei meinen KRK 8 eine variable Frequenzweiche vorgeschaltet um den Bass ab ca. 60 oder 70 Hz mit 24 Db / oct zu cutten

    Wenn du die +1 db raus hörst... mein lieber Mann

    Ich kenne nur die mit X, desweghen meine ich immer wenn ich A7 oder A5 sage die mit X :lol:


    Man muss sich zum Schluss den Gedanken stellen, warum man grose Boxen benötigt. Möchte man einen Subwoofer überflüssig machen, will man Angeben oer einfach nur Rabatz veranstallten. Wenn man ein eigenes Haus hat oder einen profesionellen Regieraum hat, spricht nichts gegen grosse Speaker. Zum Musik machen und auch für Techno reichen kleine Speaker aus. Ich konnte auf den grossen Speakern nie den Bass beurteilen, weil der ganze Bass überall im Raum war, nur nicht da wo ich gesessen habe. Seitdem ich kleine Speaker habe habe das gesamte Klangbild genau da wo ich ich bin, da wo ich sitze, auch den Bass

    Ich sitze momentan in einem 30qm grossen Raum mit den Adam A5X... Ich könnte gut und locker 2 bis 3 solcher Räume mit einem einzigen Paar A5X beschallen :supi:
     
  19. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Klar. Die Boxen haben auch nur -1 dB, 0 dB und +1 dB für die Höhen. +1 dB hat mir besser gepasst. Irgendwas werden sich die Leute von KRK schon dabei gedacht haben diese Einstellungen anzubieten. Die VXT8 haben auch Schalter für die Bässe. RPs haben das nicht.

    Ansonsten, ja: Der Bass ist bei mir im Zimmer je nach meiner Position sehr verschieden... ;-) Aber was solls... Auf den 5-Zöllern hat mir der Bass gefehlt. Anstatt eines Subs habe ich mir dann noch mal zwei 8-Zöller dazu geholt. Wie bereits oben gesagt: Hätte ich Lust auf "2.1", hätte ich VXT6 + 10s genommen.

    Siehe auch, wie die (nicht) empfohlenen Wandabstände sich ändern, wenn die Basswiedergabe ein Sub übernimmt:
    http://www.genelec.com/documents///othe ... ep_Int.pdf

    Klar, insb. im Ultraschall-Bereich!... :lol:
     
  20. DrFreq

    DrFreq Tach

    das ist klar, 50 Khz nutzen die nur was wenn du entsprechende mic und analog Pult benutzt, spätestens nach der Wandlung ist der Spuck vorbei
     
  21. snowfall

    snowfall Tach

    Naja, auch dafür nicht, weil man es ja eh nicht mehr hört als Mensch... ;-)
     
  22. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Jedenfalls stellt Wandlung diesbezüglich schon seit längerem kein Problem dar. 24/96 wäre mehr als AX-gerecht. Viele Interfaces können auch 192 kHz.
     
  23. snowfall

    snowfall Tach

    Was man ja aber nicht hört und somit alles sinnfreier Spaß ist aber es geht...
    Das Thema hatten wir auch schonmal vor nicht allzulanger Zeit hier im Forum... :mrgreen:
     
  24. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Etwas "Headroom" nach oben schadet nicht. Wozu sonst schnellere Prozessoren, größere Speicher usw. :mrgreen:

    Und was die Hochtöner angeht: Es wurde zwar nicht in Bezug auf ADAM gesagt, ich übertrage es jetzt aber darauf: Wenn ein Treiber 50 kHz schafft, dann schafft er 20 kHz erst recht! :mrgreen: Siehe z.B. Genelecs, die schon bei 22 kHz oder so riesige Resonanzen haben. :gay:
     
  25. snowfall

    snowfall Tach

    Wobei ich mir aber ehrlich auch eingestehen muss, auch wenn ich vorher schon eine Sinnlosigkeit von 96khz zu 44.1khz gesehen hab...
    dass ich selber die Tonfrequenz nie so in Verbindung mit der Wandlung brachte.
    Da machts jetzt erst so absolut richtig Klick bei mir. :fawk: :fawk: :fawk:
     
  26. DrFreq

    DrFreq Tach

    ab ca. 14 Khz höre ich sowieso nichts mehr, da kann ich am EQ rein drehen was ich will... ich bin einfach taub :mrgreen: Bis 12 Khz höre ich eigentlich ganz gut, aber was da drüber ist... ob das da ist oder nicht, fällt mir meistens überhaupt nicht auf
     
  27. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Da die Übergangsfrequenz bei 2,5 kHz liegt, hast du trotzdem Nutzen vom ADAMs Hochton. ;-)

    Als ich meine VXT8 im Hochton auf +1 dB gestellt habe, dachte ich auch zunächst, es wäre meinem Ü30-Gehör geschuldet. Die Theorie mit den Kurven gleicher Lautstärke gefällt mir aber deutlich besser als Begründung! :mrgreen:
     
  28. snowfall

    snowfall Tach

    Gefällt Dir vielleicht besser.
    Wenn dann aber trotzdem doch denke ich Dein Gehör. :mrgreen:
    Da ja trotz leisen Pegel, die Höhen eigentlich nicht so verliehren.
    Ich selber höre bei verschiedenen Pegeln ab.
    Find ich sinnvoller, als nur leise.
    Aber mit dem Gehör ist´s auch Quatsch. Vielleicht gefällts Dir einfach mit mehr Höhen nur besser ;-) oder der Raum..., egal.

    Letztendlich ist es aber nicht ganz so wichtig, ob der Frequenzgang nun so absolut 100% linear ist, oder nicht oder die Höhen ein dB lauter sind oder leiser.
    Durch die Orientierung mal angenommen beim Mastern an beispielsweise Reverenz-Cds,
    oder prinzipiell Deine jahrelange Akustikgewohnheit macht das eh wieder weg....
    Du solltest dann nur nirgendwo produzieren, wo die Akustik anders ist, als Du gewohnt bist.
     
  29. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Dass das Gehör mit fortschreitendem Alter nicht besser wird, ist glaube ich unumstritten. Leider.
    Statt +1 dB bzw. neben dran hätte KRK auch schreiben können „Alte Säcke Einstellung“. :mrgreen:

    Aber selbst auf der Messung von KRK fällt die Kurve zwischen 3 kHz und 10 kHz ein wenig ein:

    vxt8_datasheet_3_2010.pdf

    Am deutlichsten zwischen 7 kHz und 8 kHz. Von daher mache ich mir da keine großen Gedanken darüber. ;-)

    Siehe auch die Grafik im PDF, die zeigt, was die +1 dB Einstellung bewirkt (Seite 3, oben rechts).
     
  30. snowfall

    snowfall Tach

    Meinetwegen.

    Aber siehs auch mal so.
    Dadurch, dass Du Deine Bässe auf Voll hast...
    Denkst Du nicht, dass könnte irritieren, bei der Entscheidung, ob die Höhen gleich bleiben, lauter oder leiser werden?
    Dein Bass hat definitiv einen Zugewinn beim Aufdrehen der Lautstärke der Monitore.
    Das könnte Dich beim Wahrnehmen bezüglich der Höhen schon irritieren.
    Ich bin auch schon 30 und habe da noch keine Probleme. :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen