adam s2.5a machen geräusche

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Mr.Lobo, 4. März 2012.

  1. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    hab ein pärchen s2.5a ergattert, sind deutlich ne andere liga als die p11a.
    leider erzeugen die bassreflexrohre bei sehr tiefen frequenzen schon ab zimmerlautstärke deutliche störgeräusche.
    ist das normal oder ein defekt? gibt es eine lösung für das problem?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    du meinst diese blasgeräusche oder? das habe ich bei meinen p11 auch (nur bei einer), ich denke aber nicht, dass man da von zimmerlautstärke reden kann.
     
  3. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    wahrscheinlich meinst Du die Strömungsgeräusche der Luft die am Tunnel entstehen. Vermeiden lässt das sich wenn man der Box keine Tiefbässe abverlangt, schau mal in die technischen Daten. (48 Hz - 35kHz). Beim der Verwendung mit elektronischen Instrumenten kommt es aber regelmäßig zu diesen tiefen Frequenzen. Also entweder diese Frequenzen von den Speakern fernhalten oder, natürlich die bessere Lösung: Einen Subwoofer dafür verwenden.

    Ich habe mal gegurgelt und auch einen Bericht gefunden:

    "Neben all den genannten positiven Eigenschaften musste jedoch irgendwann auch ein Haken auftauchen. Denn bei der Wiedergabe von elektronischer Musik mit einem starken Tiefbassanteil stieß der Lautsprecher auf Grund seiner Bauform und Gehäusegröße an seine Grenzen. Im Datenblatt wird schließlich auch ein Frequenzgang von 48 Hz – 35 kHz (+/- 3 dB) angegeben. Im Praxistest stellte sich der Frequenzverlauf auch genau so dar. Signalanteile unter 50 Hz wurden schwächer wiedergegeben.
    Dies sollte aber kein all zu großes Problem darstellen, da ADAMs P-Serie mit dem Sub-P Subwoofer auch dafür eine passende Lösung bereitstellt. Wer also in der Post Production oder beim Audio Mixdown auf einen linearen Frequenzgang unter 50 Hz Wert legt, kann mit dem Subwoofer den Tiefbassbereich der P11A erweitern. Weiterhin lässt sich mit der Kombination aus P11A Lautsprecherboxen und dem Subwoofer ein komplettes Surround Setup realisieren, das keine Wünsche mehr offen lassen sollte.
     
  4. Bruce

    Bruce Tach

    Klangpuristen werden mich wohl schlagen, aber ich hab das bei den A7 mit etwas Watte in den Bassreflexrohren bekämpft (Subwoofer geht im Wohnzimmer nicht). Aber ob man so etwas bei den "geringfügig" kostenintensiveren s2.5a auch machen möchte ...

    mfG BRuce
     
  5. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    ähm, bitte nochmal genau lesen: es geht um die s2.5a, nicht um die p11a. die s2.5 hat 9""-tieftöner mit einem von adam angegebenen frequenzgang ab 35hz. in dieser preisklasse darf man wohl erwarten, dass die dinger auch untenrum was taugen, sonst machen so grosse bassspeaker ja auch gar keinen sinn. insofern ist dein tipp "tiefe frequenzen fern halten" wohl hoffentlich eher als witz zu verstehen.

    ich habe die p11a ja auch ebenfalls noch hier stehen, die sind wesentlich unkritischer, was tieffrequentes material angeht. gut, sie machen auch schon bei 50hz dicht, aber dafür furzen sie nicht. jedenfalls nicht so dolle.
     
  6. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    sieh mal einer an (soeben auf der adam-homepage gefunden, gleich die erste der faq):

    "Question: I am experiencing some air noise from the tube holes in my speaker (a bit like driving in a car on a highway with open windows). Any solution to this problem?
    Answer: This is something typical for bass reflex speakers. When you play music with very low frequencies at high volumes there is a lot of air motion, which can cause these noises. If you play music with also higher frequencies you won't hear it anymore. The only thing you can do is put something into the reflex tubes and "close" them. But if you do so you will loose some bass response. This is something that cannot be avoided when using bass reflex speakers."

    ich wage es mal, zu bezweifeln, dass der krach aus den bassreflexrohren "typical" für bassreflexsysteme ist. es scheint mir eher ein adam-spezifisches problem zu sein. jedenfalls kenne ich das nicht von all den anderen bassreflex-lautsprechern, die ich schon mal gehabt habe (und ich habe schon immer am liebsten musik mit ordentlich wumms gehört).

    so ein scheiss: die s2.5a sind schon profi-liga, was auflösung und breiten-/tiefenstaffelung angeht, hab noch nie vorher sowas ansatzweise besessen, aber was nützen sie mir, wenn ich damit nicht genau die musik produzieren kann, die ich nunmal mache?

    daher nun die frage: was wäre denn ein geeigneter monitor, evtl. subwoofer, für tieffrequentes zeuch/subbässe????
     
  7. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Tja, soviel zur Lautstärke. So kleine Boxen können nicht wie eine große arbeiten, irgendwann funktioniert kein Trick mehr. 9" sind alles andere als groß, das kann nicht rummsen wie ein 15" Speaker z.B. in einem Basshorn ;-)
     
  8. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    nunja, "klein" sind die 2.5a bestimmt nicht. und mit zwei 9""-zöllern sollte es schon möglich sein, ein 14qm-studio ordentlich zu befeuern. es ist ja auch nicht so, dass die tieftöner das problem sind, es ist ein mangelhaftes gehäuse. und das ärgert mich.
     
  9. Elop

    Elop Tach

    Es gibt einige LS die dieses Problemchen haben! Ich habe nie LS gekauft ohne sie bei mir zu testen min über das WE :opa:
     
  10. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ja, ich kann es ja nachvollziehen. Vielleicht drehst Du den Bass auch zu weit auf!? Das wäre ja immerhin möglich auch wenn Du "Zimmerlautstärke" schreibst. 14qm sind nicht viel, die Frage ist, welcher Bass passt da überhaupt rein? Mit Power alleine ist nicht alles zu schaffen. Ich hatte z.B. mal 2 EV-Eliminator 1a nachgebaut. Die Schaltung der Frequenzweiche hatte mir ein EV-Mensch besorgt und ansonsten waren die Boxen identisch mit den Originalen. Naja, fast identisch. Statt des EVM 15B habe ich einen ECM 15L verbaut weil der präziser ist.
    Nach meinem Umzug standen die Kisten im neuen, kleineren Studio unter'm Dach. Etwas weniger Fläche, deutlich weniger Volumen. Resultat: die gleiche Anlage brachte keine so satten Bässe mehr zustande dafür brüllte der Bass geradezu 2 Etagen tiefer im Heizungskeller :sad: Bei Hörnern ist das noch deutlicher, man braucht genügend Platz damit sich der Bass auch ausbreiten kann.

    Vielleichtt kann man ein Raumakustik-Exbärde was dazu sagen!???
     
  11. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    die 2.5er bleiben. sie bekommen sobald als möglich einen schönen sub, der ihnen das gepuste abnimmt. geile geräte. :phat:
     

Diese Seite empfehlen