Adapterkabel gesucht: DVI-D Duallink auf Displayport

herr_dreier
herr_dreier
|
Hallo,
Ich habe hier noch ein Retro-System in Betrieb:
MacPro 5.1 2009 mit zwei 23" Cinema Displays.
Nun habe ich die Displays gegen zwei Dell 30" getauscht.
Ausgänge an der Grafikkarte (NVIDIA GT120) im MacPro sind 1 x MiniDP und 1 x DVI-D Duallink (24+1 Buchse).
Damit bekomme ich mittels Adaption auf HDMI eine maximale Auflösung von 1080p an beiden Monitoren hin.

Die Grafikkarte schafft jedoch 2560 x 1600.
Da die neuen Monitore kein 16:10 sondern ein 16:9 Verhältnis haben, wäre das entsprechend 2560 x 1440 (WQHD).
Diese 2569 x 1440 versuche ich nun über den Displayport am Monitor zu erzielen und suche dafür ein Adapterkabel: DVI-D Duallink auf Displayport.
Zb dieses hier.

Dieses Kabel ist jedoch nur mit einer maximalen Auflösung von bis zu 1920x1080 @60Hz angegeben.
So ein Kabel suche ich in 2560 x 1440.

Geht das überhaupt? Diese Seite behauptet, es sei nicht möglich, nur DVI auf HDMI ginge.

Ich weiß, das ist schon etwas angestaubte (Mac-)Technologie, aber vielleicht weiß einer von euch hier einen Rat.
 
tulle
tulle
Dilletant
Mit einem Adapterkabel kommst du nicht weit. Die sind für Displayport++ Grafikengines und DVI-Monitore. Für die Strecke anders rum brauchst du richtige Konverter.
Sowas wie der hier, der kann aber nicht deine Auflösung:

Wird schwierig mit mehr als FHD.

Kannst du nicht den Mini-DP adaptieren? Das scheint mir die bessere Lösung zu sein.
 
herr_dreier
herr_dreier
|
Kannst du nicht den Mini-DP adaptieren? Das scheint mir die bessere Lösung zu sein.

Die Graka hat einen DVI Duallink und einen MiniDP Ausgang. Das zweite Display ist am MiniDP angeschlossen. Auch hier sind nur max. 1080p drin. Ich habe es mit zwei Kabeln probiert: MiniDP -> HDMI und MiniDP -> DP.

Ich habe mir das nicht so kompliziert vorgestellt, da ich las, dass DP eine Weiterentwicklung von DVI ist. Es geht da wohl um die Bandbreite, die maximal übertragen werden kann. Diese liegt bei DVI Duallink bei 7,44 GBit/s. Meine Dell Monitore haben DP 1.2, das bedeutet 5,4 Gbit/s pro Lane. HDMI ist in der Version 2.0 implementiert, was 14,4 GBit/s entspricht.
Aber das sind alles nur theoretische Werte.
Mehr als Full HD scheint nicht zu gehen
 
A
amesser
......
Elektrisch gesehen besteht DVI Duallink wie der Name es schon vermuten lässt aus zwei Links (Je drei "Lanes") + eine Lane Takt, während Display-Port aus insgesamt 4 Lanes besteht. DisplayPort kann aber mit viel höheren Frequenzen arbeiten, so das da trotzdem mehr Daten drüber gehen können. Dadurch ergibt sich, das rein aus elektrischer Sicht bei einem passiven Adapter DP<->DVI das DVI immer nur als Single Link betrieben werden kann. Das gleiche Problem hat man mit HDMI, deswegen kann ich meinen Heim-Monitor (Der hat u.a. DVI Dual-Link) nicht in voller Auflösung an meinem Geschäftsnotebook (HDMI) betreiben.

Aber: Wenn die Grafikkarte DVI hat und der Monitor DP, dann könnte es trotzdem mit einem rein passiven Adapter klappen, wenn die Grafikkarte das unterstützt. Denn die könnte theoretisch den Single-Link DVI wie einen DP Port betreiben, da ja der Monitor mit DP der Empfänger ist. Ich glaube früher war das gar nicht so selten. Ob der Mac das kann oder nicht, kann Dir wohl nur Apple sagen.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Dieses Kabel ist jedoch nur mit einer maximalen Auflösung von bis zu 1920x1080 @60Hz angegeben.

was für ein dual-link-DVI kabel aber reichlich merkwürdig ist - ich denke, da hat sich einfach nur jemand vertan.

Damit bekomme ich mittels Adaption auf HDMI eine maximale Auflösung von 1080p an beiden Monitoren hin.

was auch merkwürdig ist, ggf, aber tatsächlich am kabel liegen kann.

Ich weiß, das ist schon etwas angestaubte (Mac-)Technologie, aber vielleicht weiß einer von euch hier einen Rat.

ich finde VGA und DL-DVI überhaut nicht angestaubt. das zeug funktioniert wenigstens.

monitore, die keinen DVI eingang mehr haben, würde ich erst gar nicht kaufen. :)

Geht das überhaupt? Diese Seite behauptet, es sei nicht möglich, nur DVI auf HDMI ginge.

von DL-DVI woanders hin ist immer ein problem, weil die graka erwartet, dass ihr der monitor mitteilt, dass er das kann.

bei mir ist es umgekehrt, ich schließe 3 DVI monitore an einen 2012 an, der 2x dispaly port hat. da kostet ein adapter 10 euro, benötig allerdings eine >2 watt usb stromversorgung.

hast du einen slot frei? eine GT 120 bekommt man doch heute für lau.
 
ollo
ollo
|||||||||||||
Die Graka hat einen DVI Duallink und einen MiniDP Ausgang. Das zweite Display ist am MiniDP angeschlossen. Auch hier sind nur max. 1080p drin. Ich habe es mit zwei Kabeln probiert: MiniDP -> HDMI und MiniDP -> DP.

Also mit miniDP zu HDMI bzw mit MiniDP zu DP sollte doch schon mehr drin sein als nur 1080p. Alleine da scheint es ja schon irgendein Problem zu geben, was mit Adaptern oder Kabeln nichts zu tun hat.
 
Tom Noise
Tom Noise
Doppeltom
Ich habe hier auch(?) ein Dell U3011 am Mac Pro 2009. Die HDMI Eingänge am Dell können aber nur 1080P. Habe ihn also per DVI-D mit der Grafikkarte verbunden. Damit geht die volle Auflösung.
Ich habe noch ein Macbook Pro an einem weiteren Eingang, was ich ab und zu nutze. Dafür nutze ich einen solchen USB3 zu DVI-D Adapter.

Vermutlich brauchst Du wohl so etwas. Oder direkt den von Apple.
 
herr_dreier
herr_dreier
|
was auch merkwürdig ist, ggf, aber tatsächlich am kabel liegen kann.
Das war auch meine Vermutung. Nur, anhand welcher Kriterien finde ich ein Kabel, das die höhere Auflösung schaft?
hast du einen slot frei? eine GT 120 bekommt man doch heute für lau.
Einen Slot für eine zweite GT120 hätte ich noch frei. Aber wie bekomme ich die WQHD Auflösung vom MiniDP an DP bzw an HDMI?
Das klappt ja an der GT120 jetzt auch schon nicht. Zumindest nicht mit den beiden Kabeln, die ich hier liegen habe
 
herr_dreier
herr_dreier
|
Vermutlich brauchst Du wohl so etwas. Oder direkt den von Apple.
Die wären passend, wenn ich meine alten DVI Cinema Displays weiter betreiben wollte.

Meine Dell Monitore sind zwei Dell S3221QS.
Die haben DP und HDMI, aber kein DVI.

Laut Handbuch sind diese Auflösungen möglich:
2 x HDMI 2.0 mit HDCP 2.2 (3840 x 2160, bis zu 60 Hz)
1 x DisplayPort 1.2 (3840 x 2160, bis zu 60 Hz)
 
Tom Noise
Tom Noise
Doppeltom
Verstehe. Das ging aus Deinen Post nicht hervor, dachte das wären auch ältere Displays.
 
A
amesser
......
Das war auch meine Vermutung. Nur, anhand welcher Kriterien finde ich ein Kabel, das die höhere Auflösung schaft?

Einen Slot für eine zweite GT120 hätte ich noch frei. Aber wie bekomme ich die WQHD Auflösung vom MiniDP an DP bzw an HDMI?
Das klappt ja an der GT120 jetzt auch schon nicht. Zumindest nicht mit den beiden Kabeln, die ich hier liegen habe
MiniDP und DP und HDMI sind aus elektrischer Sicht identisch, das sind nur unterschiedliche Steckerbauformen. (Sind immer 4 Lanes) Wenn das nicht geht, dann sind die Kabel alle unbrauchbar oder es ist ein ganz anderes Problem. Der MiniDP der GT120 sollte DisplayPort 1.2 können, also theoretisch bis 4096×2160 bei 60Hz. Abe, der Dual-Link DVI Port kann im DP/HDMI Modus (mit Adapter) eben nicht mehr als ein Single-Link DVI, d.h. 1920x... ist technisch Schluss.

Klappt es denn wenn Du nur einen Monitor per MiniDP <->HDMI/DP anschließt, das er in der richtigen Auflösung läuft?
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Das war auch meine Vermutung. Nur, anhand welcher Kriterien finde ich ein Kabel, das die höhere Auflösung schaft?


ich lebe auch in der vergangenheit und kenne mich mit mit dem anschluss von HDMI-, thunderbolt- und usb-monitoren nicht aus. nur umgekehrt.

warum ein adapter von dual link dvi (das dieses format per definitionem unterstützt) zu HDMI nicht mindestens die dual link auflösung unterstützt kann ich dir nicht sagen.

HDMI zeugs an sich kann, wenn es ein älteres produkt ist, rein theoretisch auch nur 2k unterstützen.
dann machte aber der adapter wenig sinn, denn 2k ist ja sogar weniger als single link DVI (was bei 50Hz problemlos WUXGA schafft (lediglich bei >3m und DVI-A muss man dann sehr, sehr tief in die tasche greifen)

aber sieh es positiv: wenigstens steht bei diesem ding dabei, dass es nur so wenig kann.


der frage meines vorredners schließe ich mich an.
 
herr_dreier
herr_dreier
|
Mir fällt auf, dass im SysProfiler beide Monitore nur als Fernseher erkannt werden. Das erklärt, warum in der Auswahl der Auflösungen 1080p anstatt 1920 x 1080 angeboten wird. Bildschirmfoto 2022-11-24 um 10.26.00.png

Habe gerades zum testen mal ein Dell und eins der alten CinemaDisplays gleichzeitig angeschlossen und beide Bildschirme synchronisiert. Das Cinema kann maximal 1920 x 1200. Im Systemprofiler wurde dann beim Dell 1920 x 1440 (wegen 16:9, das ACD ist 16:10) angezeigt, aber auf dem Dell war kein!! Bild zu sehen. Vielleicht kann das Dell S3221 keine 16:10 Auflösungen interpolieren. Vielleicht kann es nach 1080p, was ja eine Videoauflösung ist, nur noch 4k in 16:9, was laut Handbuch eben diese 3840 x 2160, bei60 Hz sind, aber keine Auflösungen dazwischen. Ist aber nur eine Vermutung von mir.
 
A
amesser
......
es nach 1080p, was ja eine Videoauflösung ist, nur noch 4k in 16:9, was laut Handbuch eben diese 3840 x 2160, bei60 Hz sind, aber keine Auflösungen dazwischen. Ist aber nur eine Vermutung von mir.
In der Anleitug steht was davon, das man im OSD irgendwo das Seitenverhältnis einstellen kann. (Seite 69, Produktspezifische Probleme)
 
herr_dreier
herr_dreier
|
Vielen Dank. Interessanter Hinweis. Ich werde das mit den Overrides im Homeverzeichnis mal ausprobieren und berichten
 
Mindflanger
Mindflanger
2.039.433 Follower, 11.232.998 Likes, 34 Dislikes
Ich hab hier noch 2 DVI auf DP Kabel. Waren mal scheißeteuer, sind momentan nicht in Gebrauch. Kein Plan was für Auflösungen supportet werden.

Falls sowas was für dich ist, schreib mir ne pn.
 

Anhänge

  • PB241043.JPG
    PB241043.JPG
    7 MB · Aufrufe: 3
  • PB241044.JPG
    PB241044.JPG
    7,1 MB · Aufrufe: 3
Zuletzt bearbeitet:
herr_dreier
herr_dreier
|
Ich konnte mithilfe des Scripts aus diesem Thread (danke @amesser) beide Monitore dazu motivieren, im RGB Modus zu laufen. Jetzt werden in den Systemeinstellungen native Auflösungen angezeigt und die Kennzeichnung als Fernseher im SysProfiler ist verschwunden.

An der maximalen Auflösung von 1920 x 1200 hat sich jedoch nichts geändert.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Da bin ich mit meinem Latein leider auch am Ende. Da ich selbst keinen Mac habe...
Geht mir genauso, im Prinzip ist es egal, keine Ahnung warum der Mac die Möglichkeiten des Monitors nicht erkennt und wie sich das umgehen lässt. Sowas kenne ich sonst nur von Windows XP ;-)
 
herr_dreier
herr_dreier
|
Beim link aus post #15 (danke @Summa) schreibt der Hersteller die mögliche Auflösung und die Signalrichtung in die Beschreibung. Ebenso bei diesem Adapter. Die beiden probiere ich noch und werde berichten.
 
qwertz123
qwertz123
|||||
Ich schiebe mal einen Link dazu hier herein. Ich wusste bisher schon, dass das "normale" DVI nur 1920/1200 Pixel als
Auflösung unterstützt. Das alte VGA Kabel konnte mehr, auch höhere Auflösungen. Aber damit wird alles unscharf und schwammig ab 1000 Pixel und höher.
Wenn man einen modernen Monitor hat, ist das wirklich heutzutage nicht mehr zu empfehlen. Und die meisten haben eh nur noch HDMI und Display-port
Eingänge. Ich nutze hier noch DVI und möchte da nicht drauf verzichten, würde auch heute einen neuen Monitor nur mit DVI Eingang auch kaufen.

Hier der Link mit einer guten und kurzen Übersicht :
 

Similar threads

5anir
Antworten
12
Aufrufe
1K
telefonhoerer
telefonhoerer
 


Neueste Beiträge

News

Oben