Agressive bzw. knallige Snares

Dieses Thema im Forum "Sound" wurde erstellt von Psy-Kai-Q, 7. Juni 2009.

  1. Psy-Kai-Q

    Psy-Kai-Q Tach

    Wie bekommt man eigendlich diese agressiven bzw. knalligen Snares, wie im EBM/Industrial hin?
    Also mit der MC-505, bekomme ich es irgendwie nicht gebacken.
     
  2. Jörg

    Jörg |

    Samples von 12 Bit Drum Computern, ordentlich Gated Reverb dahinter. Fertig. ;-)
     
  3. gringo

    gringo Tach

    Bin jetzt nicht der EBM Typ, aber generell wird bei diesen Electrostilen, wie auch im Industrial viel mit (subtiler bis heftiger) Verzerrung gearbeitet.
    Schliess einfach ein Overdrive dahinter, eignet sich evtl. besser, als direkt ein Distortion.

    Wenn möglich, lass das ganze noch über einen Gitarrenamp laufen (da bringt das Overdrive noch mehr) und nehme das auf.

    .
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hier ist ein sehr aufwendiger Bitcrusher von D16.
    http://www.d16.pl/index.php?menu=203
    Könnte der beim Retrosound-Design helfen?

    [​IMG]

    Das Demo läuft übrigens 30 Minuten, ohne Störgeräusch o.ä. :floet:
     
  5. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    entweder die snares auf die du stehst einfach (gut) absampeln von den cds oder platten und noch nachbearbeiten oder selber welche bauen - schichten von unterschiedlichen snares im tuning, claps oder rimshots dazumischen oder auch white-noise. dann wie schon geschrieben reverb und gate, flange oder was auch immer drauflegen......probieren halt.

    und gute samples von oberheim dmx und anderen 80er jahre drummachines findet man im internet mittlerweile zu hauf und gratis.
     
  6. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Nimm einen FM-Synth, nimm deine Experimente auf - zuschneiden, fertig
    Ableton Operator macht nette Drums:
    http://www.youtube.com/watch?v=VcmaCnyePfc

    In der Reaktor User Lib gibt's einen Synth namens Sick Basstard, der kann das auch wunderbar. Ich habe mal ein DrumKit damit gemacht, muss ich mal suchen.
    Ein Freeware-Synth namens Mr. Alias lässt sich für sowas auch missbrauchen.
    http://www.thepiz.org/mralias2/
    Ich finde, das ist generell einer der spannensten Freeware-Synths.
     
  7. Psy-Kai-Q

    Psy-Kai-Q Tach

    Danke für die Tipps, werde sie mir mal in ruhe anschauen. :)
     
  8. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Das Bitreduktion dazu beiträgt lasche Drums phatt zu machen hab ich noch nicht erlebt. Ich denke es liegt ehr daran wie die Drums für die 12Bit Drummachines aufgenommen/nachbearbeitet wurden. Kompression, Sättigung und EQ.

    Mag nichtdestotrotz den LoFi-touch, für Umsonst gibts aber auch Redupcer. Hatte beide mal verglichen, je nach dem was man sucht ist der eine oder andere die bessere Wahl... :)

    http://morfiki.blogspot.com/2008/10/red ... in_15.html
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    phatt ,Ich denke eher nichts desto trotz je nach dem .

    unfunktionelle wörter.schleimmaterial
     
  10. Hardwarekompressor a la DBX160 oder Distressor.
     
  11. Tax-5

    Tax-5 aktiviert

    Richtig knallig wird es mit dem Compressor ENDORPHIN
    Meine Version läuft aber sehr.. naja.. instabil
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Redupcer werde ich bei Gelegenheit ausprobieren. Ist schon in meinem VST Folder gelandet.
    In letzter Zeit ist bei mir kein Drumsound sicher vor heavy Nachbearbeitung.
    Mein absoluter Favorit ist dabei Devastor Multiband Distortion von D16.
    http://www.d16.pl/index.php?menu=183
    Oft übertreibe ich es und hab dann "ungewollten LoFi Sound" im Mix.
    Devastor und Decimort sind das Beste was ich zum Thema Verzerrer und Bitcrusher gehört habe.
    Decimort hat einen wet/dry Regler (den ich bei Devastor schmerzlich vermisse), mit dem man den "Oldschool Anteil" regeln kann.


    BTW, hier sind ein paar professionelle (Free) Drumsamples von dem Producer Goldbaby.
    http://goldbaby.co.nz/freestuff.html
    Unter anderem TR-606 [​IMG] und 808 Sounds.
    Was Goldbaby macht ist, Sounds mit Tape aufzunehmen, und dann wieder zu digitalisieren.
    Wenn jemand noch irgendwelche Bandgeräte hat, wäre das vielleicht ein Projekt für Sonntag Mittag (in Musiker Lingo, um 13:00 Uhr morgens).
     
  13. tom f

    tom f Moderator

    also bzgl der ganzen auf tape aufgenommenen und dann digitalisierten drums - hatte mal etliche kits in der richtung (von namhaften herstellern) und als ich dann selbst ne 808 und 909 bekam fand ich daß die originale trotzedm viel fetter klangen als die samples - besonders eben auch weil die samples immer so gecutted sind daß es wieder steril ist - was ich bei den alten drummies geil finde ist ja gerade der dreck in den pausen - den kann man super verwerten :cool:
     
  14. Tax-5

    Tax-5 aktiviert

    Geile Idee Alter... habe hier massenhaft Röhrenradios und Verstärker, Bandmaschinen, VHS Videorekorder und Kassettendecks.. ich glaube dass ist mal ne Samplingsession wert....
     
  15. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Snare mit einem schönen Zappsound doppeln. Das machen FLA bisweilen.
     
  16. MichaelS

    MichaelS Tach

    nun ja !

    also die alten ebm sounds haben ja diesen metalhammer sound auf die vier.
    ich wurschtele meistens mit nem eq und nem ditortion auf der snare rum.
    am besten alte 90iger songs anhören.
    nun ja..

    michael
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Cymbal Sample runterstimmen und zur Snare mischen, moeglichst ohne das Sample dabei gross zu filtern/interpolieren.
     

Diese Seite empfehlen