akai apc40 - bitte um erfahrungsberichte...

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von tom f, 13. August 2011.

  1. tom f

    tom f Moderator

    hallo :)
    auch ein "altes" pfred muss neue tricks lernen und da ich nun mit ein "paar" jahren verzögerung auf ableton gestossen bin und das nun auch kapiere (lol) war ich ganz fasziniert von diversen youtube vids zum thema apc40

    ist das ding denn halbwegs solide verarbeitet? und ist das in realitas auch alles so flockig wie in den videos?

    übrigens danke ich dem kollegen noiseprofessor der mir mit ganz wenigen worten das konzept von ableton so schlüssig erklärt hat dass ich die früher gescheiterten versuche das teil zu checken gar nicht mehr nachvollziehen kann :)

    danke
     
  2. tom f

    tom f Moderator

    ps: und wie siehts in der praxis aus im vergleich apc20 vs. apc 40 ? immerhin kostet das 20er ja weniger aks die hälfte

    danke ...

    ps: gelsen habe ich ja schon einiges über die teile aber so ein paar statements aus der praxis zu voruügen oder tücken wären schon toll
     
  3. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    was soll man groß erzählen...
    APC40 läuft super und macht übelst Spaß!
    Verarbeitung empfinde ich als sehr gut, die Encoder-mit den LED-Kränzen sind das beste an Endlos-Knöppen was ich bisher unter den Fingern hatte;
    butterweich und ohne Spiel, für mich das schlagende Argument gegenüber dem Launchpad oder dem APC20, der Crossfader ist auch sehr nützlich. :D
    Einzig die Kanal/Linefader sollen etwas anfällig sein, kann ich nicht bestätigen, denn die verwende ich so gut wie gar nicht.
    Mein erstes APC hatte so eine Art Spulen-Pfeifen, ähnlich dem C4-Fiepen von diversen Notebooks, was mich ganz schön nervte,
    find den Thread jetz grad nich, weil die Suchfunktion grad wieder nach der ersten Seite dicht macht, wie auch immer, mein zweites APC hat es auch, aber es ist deutlich leiser, so dass es beim Mucke machen nicht mehr stört.
    Das APC erleichtert die Arbeit mit Ableton ungemein, zusammen mit einer Maschine und nem simplen MIDI-Keyboard, kann ich auf drei Spuren gleichzeitig zugreifen,
    was die Arbeit mit dem Rechner imo zu einem sehr "groove-boxigen" Vergnügen macht. ;-)
    Mit den Sachen von nativeKONTROL kann man den Funktionsumfang der APC noch deutlich erweitern, irgendwann werd ich da sicher auch noch mal zuschlagen,
    allerdings reicht mir momentan der Funktionsumfang der APC40 im Werkszustand völlig aus.
    Klare Kaufempfehlung!
    Übrigens wird grad in der Bietesektion ein APC40 zu einem echt guten Preis angeboten...
     
  4. tom f

    tom f Moderator


    danke für das feedback :)

    also ist das apc20 auch in punkto qualität "anders" - das ist schonmal gut zu wissen

    das mit dem ton - also das gerät selber macht das oder kommt das dann aus dem rechner? oder ist das so ne sache die wegen nem schlecht geschirmten usb dingens kommt?
    bzw: wie soll man sich das vortsellen? ist das in etwa so wie wenn ein röhrenfernseher läuft (also so ein recht hohes dauer summen)

    bei gebraucht ist das dann wohl etwas riskant (denn wenn es pfeift kann ich ja nicht reklamieren und evtl. ist das dann schon etwas ausgeleiert)

    mfg
     
  5. Hallo tomflair,

    ich kann deine Freude an AbletonLive teilen, für meine Belange ist das Programm absolut ausreichend, und ich mag sehr seine Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an meine aktuellen Wünsche.

    Von der APC20 würde ich aus genannten Gründen ebenfalls abraten. Die Endlos-Regler sind die Investition wert - es sei denn, du hast bereits einen Controller, den du an die "Racks" usw. anpassen könntest. Was das Summen angeht: ich habe es auch an meiner bemerkt, allerdings habe ich es mit meinem noch sehr guten Gehör selbst bei sehr leisen Passagen bzw. Stille (glücklicherweise) letztlich niemals als störend empfunden. Aufmerksam möchte ich auch an die 2 Pedal-Anschlüsse machen, denn bei mir war das zunächst völlig untergegangen.

    Noch etwas: ich würde an deiner Stelle mittelfristig auch einen genaueren Blick auf Max4Live werfen, denn ich finde, dass es Live nochmals um viele Optionen bereichert.
     
  6. tom f

    tom f Moderator


    eigentlich "fällt mir garde ein" dass ich ja eh einnovation remote sl61 habe :) aber die apc hat natürlich nen ganz eigenen flair wegen dem workflow (die muss mir schon ins haus kommen :) )

    ich bin grad auf der suche nach dem missing link in meinem worflow - habe aktuell grad ein etwas bizarres setup aus apple + logic + unitor 8 aufs outboard / parallel dazu nen pc mit sonar producer und 32 inputs/outputs
    der apple ist also NUR midisequencer und der pc nur mutlitracker - LOL und nun hätte ich gerne was womit ich das recordete schön verwurtsen kann ohne bei den zwei anderen apps nen anfall zu bekommen
    und WENN es sich entpuppen sollte dass es auch "nur" mit live geht und ich dort zb meinen synths alle dirket per hand einspiele wäre das auch geil
    naja - ständig will man was neues probieren - aber ableton hat mich jetzt echt seit langem wieder mal neugierig gemacht was neues auch detaillierter zu benützten
    :)
     
  7. Bruce

    Bruce -

    Ja, von mir auch komplette Empfehlunf für die APC. 20 oder 40 würde ich nur davon abhängig machen, ob man die Drehregler braucht. Ich brauche sie. Zumal das auch echt praktisch funktioniert - entweder via Automap oder eben mal schnell zu etwas fest zuordnen.

    Und: Das Geld für NativeKontrol kann man sich sparen: http://remotescripts.blogspot.com/p/support-files.html ... läfut bei mir ohne Probleme. Stepsequencer, Noteneingabe und Standard - bequem umschaltbar.

    mfG Bruce
     
  8. tom f

    tom f Moderator


    faszinierend was sich da alles auftut - das habe ich davon dass ich jahrelang stupide früh 80er synths horten musste - LOL
    y2k ich komme - hahahaha

    danke für die info und den link
     
  9. Für den Preis bekommst du auch ein iPad und mit der touchAble App ist das dem APC40 in der Steuerung von Live weit überlegen.
    Dazu kommen noch die vielen weiteren Möglichkeiten, die du mit einem iPad hast um Hard- und Software zu steuern: KPerformer, Griid, TouchOSC, ....
    Von den vielen guten Musik-Apps mal ganz abgesehen. Ich würde in ein "One-Trick-Pony" wie die APCs heutzutage nicht mehr so viel Geld ausgeben.
     
  10. tom f

    tom f Moderator


    aha.. auch ne idee - danke
    wobei ich ja reiner studioproducer bin - denke dass mir da von der haptik so ein apc teil besser gefallen würde ... so als zugeständniss an die alte gute zeit wo noch alles knöpfe hatte :)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe jetzt ein MPD 32 -
    Kann nur sagen überdurchschnittlich gutes plastik und endlosregler sind erste sahne und die schieberegler gut/solide.

    Ich habe mich für das MPD32 entschieden, weil ich nicht soviele funktionen brauche - nutze es aber auch für ableton.

    Peter
     
  12. ...eigentlich verkaufe ich nie nix mehr wenn es seinen Weg hinter meine Haustür gefunden hat...

    ...sehr selten gibt es aber Ausnahmen: den APC40 habe ich wieder hergegeben, weil für mich zur sinnvollen Nutzung die motorisierten Fader fehlten...jetzt habe ich ein LaunchPad (B-Stock :mrgreen: ) und das kann weniger, aber dafür gut...
     
  13. Also ich würde ein Touchpad ja wirklich nie einem Regler vorziehen - sei er noch so schlecht verarbeitet. Was beim APC allerdings nicht der Fall ist. Das Gerät fühlt sich sehr wertig an!
     
  14. tom f

    tom f Moderator

    irgendwie habe ich mich eh schon in die (das?) apc40 verliebt *schmacht*

    aber danke für die kommentare - können gern noch mehr werden
     
  15. tom f

    tom f Moderator


    hmm...aber ist das nicht schin sehr eingeschränkt - denn ausser grid und transport kann das doch nichts - oder?
    wei soll man denn damit (wenn man das mal möchte) zb vsti-macros steueren?
    klar - der preis ist schon reizvoller als die 399 - aber wenn die apc40 gut verarbeitet ist finde ich dem preis ok

    mfg
     
  16. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    Motorfader wären echt nich schlecht, wie gesagt ich nutze die Fader eh kaum, stell meine Pegel lieber mit der Maus und Rechner-Tastatur ein, aber bei dem vorhin genannten nativeKONTROL gibt es einen Preset, bei dem man die Endlos-Encoder anstelle der Fader zum Einstellen der Gains nutzen kann, sprich ohne Parametersprünge, außerdem gibt es beim Kauf immer 2 Versionen von nativeKONTROL eine mit +6db, also Standard, und eine, wo die Volume-Fader oder dann halt die Encoder nur bis 0db regeln, sehr praktisch um, Übersteuerungen zu vermeiden, vor allem im live-Betrieb. Ansonsten kann man die Fader ja noch fest zuweisen und den Wertebereich festlegen, allerdings hat man so max. 9 (mit Masterfader) Tracks im Zugriff auf die Levels, aber ein bisschen selbstauferlegte Einschränkung mit den Möglichkeiten des Rechners kann ja nich schaden. ;-)
     
  17. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    ich hab die apc 20 und finds super. das grid funktioniert ja eh gleich wie bei der 40 und die regler verwende ich als regler für die sends. lautstärken passe ich vorher an und greife darauf eigentlich gar nicht zu. ich liebe das aufreissen von sends und dafür sind die regler sehr ok :)

    ansonsten ist das grid natürlich super, die möglichkeit mit den clips das arrangement in echtzeit einzuspielen, ist für mich das killerfeature schlechthin.

    ich finde das apc 20 übrigens sehr wertig verarbeitet.
     
  18. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Hab das APC40 und möchte die Regler nicht mehr missen: schön für Pan und drei Send-Wege und dazu dann die unteren Regler für die Fernsteuerung von Softsynth oder FX im Ableton. Mausbenutzung ist damit deutlich weniger geworden (ganz ohne geht nicht, aber das Teil ist schon eine schöne Erleichterung). Verarbeitung finde ich recht wertig, insbesondere die Endlosregler. Bei mir gibt's auch manchmal ein leichtes Sirren (nicht in den Aufnahmen, sondern nur "draußen" am Gerät), ist aber leiser als mein PC-Lüfter...
    Andreas
     
  19. ...ok...zugegeben: als Ergänzung zum LaunchPad nutze ich noch das hier



    ...und DAS Ding macht richtig Spass nicht nur für Volume-Kontrolle - und man regelt damit - unter anderem - auch mal eben bis zu 8(!) Sends pro Kanal :mrgreen: ...
     

    Anhänge:

  20. Bruce

    Bruce -

    +1 ... kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Regler drehen auf nem Touchpad wirklich cool ist. Bin aber vielleicht altmodisch.

    btw weil hier so viele Anti zu den Linefadern kam: Ich benutze die ständig. Motorfader brauch ich bei meiner Arbeitsweise absolut nicht. Bei mir stehen alle Kanäle auf +6 und ich pegle mit dem Utility ein. Wenn ich dann live (die Automationen) aufnehme, dann kann ich die Fader immer voll hochziehen.

    mfG Bruce
     
  21. tom f

    tom f Moderator

    nehmt ihr das live eigntich hauptsächlich mit plugs?

    ich habe das heute mal "konservativ"mit dem ganzen outboard verwendet und selbst das macht zig mal mehr spass als mit logic, sonar oder reaper
    das programm ist echt "flow-fördernd" und ich trottel habe mich in den letzten 4 jahren mit dem sau-spiessigen sonar rumgeschlagen und schon fast den spass am produzieren verloren :selfhammer:
    UND ich kann dann endlich auf beiden systemen (pc/apple) parallel arbeiten - hurra :)
     
  22. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Mal so mal so: ich nehm Live in letzter Zeit hauptsächlich für meine komischen Modular-Improvisationen. Ich nehm dabei parallel 6-8 Spuren vom A-100 gleichzeitig auf, manchmal auch bisserl was an Plugins (Mellotron, Drums oder sowas), manchmal auch kleinere Sequenzen, die ich über's Kenton an den Modular und/oder die Plugins schicke.
    Andreas
     
  23. tom f

    tom f Moderator

    also ich bin grad echt fasziniert - fühlt sich fast so an wie damals als ich 1995 mein logic 3.6 gekauft habe :)
    das programm fühlt isch sehr "kompakt" an lädt total zum spielen ein

    was lernt man draus? nicht starr an alten ideen hängen und das "neue" prüfen anstatt sich abschrecken zu lassen von ner oberfläche
    wenn ich bedenke dass ich jahrelang das programm gemieden habe nur weil ch die grafik doof fand :selfhammer: und jetzt find ich die sogar gut

    ach ja - besser spät als nie LOL
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Buor äh, ist das teil hässlich - Die sollten sich mal von Mackie Design zeigen lassen wie man mit farben umgeht!

    Tschuldigung - weitermachen!!!
     
  25. tom f

    tom f Moderator


    ach ich finde das schon ganz schick , aber die kombi ist halt nicht so vorteilhaft - denn ein audiointerface hat man ja in der regel schon
     
  26. ...den Teil nutze ich nicht...
     
  27. dns

    dns -

    evtl. ein grund, warum es schon wieder vom markt verschwunden ist???
     
  28. Ja, das APC40 ist wirklich schon sehr sexy.
     
  29. tom f

    tom f Moderator

    mega G.A.S: !!!!

    nächste woche live suite und apc :selfhammer:

    yeah !!!!

    da freu ich mich schon mehr als über den neuen andro ( da ich den ersten verkauft hatte) der übermorgen gelifert wird :lollo: :lollo: :lollo:


    PS: will jemand ein originales logic 9 studio (ist keine 2 monate alt) :selfhammer: :selfhammer:
     
  30. Gute Entscheidung! Live ist einfach der Killer.
     

Diese Seite empfehlen