akai cd3000xl mit gotek floppy emu. einrichten des usb sticks plus soundbestückung

R

rabbitracer

.
HALLO. Habe mich wg meines Problems extra registriert obwohl ich mir als Gitarrist ein bisschen seltsam fühle.....unter den Keyboardern hier. Soll ein Witz sein:cool:. Also...nur kurz zu mir: Bin 57 u reiner Hobby Gitarist und Homerecorder. Ich habe ein bisschen Hardware und mag Geräte. Hab vor ca 15 jahren den midisequenzer mit Atari und einen Harddiskrekorder von Fostex als Grundstock meines Musikprojekts entdeckt u dann halt immer wieder mal ein Gerät gekauft, geschenkt bekommen oder adoptiert weil von anderen verstossen. Ich mache Rockmusik mit Groovebox und DAW und garniere oder erweitere das ganze mit Synthi Klängen. Alles nicht auf besonderhs hohem Niveau,doch mir ma ht es Spass und darum gehts mir nur.Ich spiel so gut wie kein Tasten instrument. Ein paar Akkorde hintereinander muss ich ne ganze weile üben damit ich es mit editieren zu etwas hörbarem bastele. Daher bin ich an Sounds interesssiert. Der Kang ist es was meine Musik aufwerten soll....weniger ausgefeilte melodien oder was solistisches. Aaalso.....ist mir der akai cd3000xl im hiesigen Kramladen aufgefallen u nach nem Jahr begucken,hab i h den für ganze 60 eier gekauft.Festgestellt das 16mb ram von den 32 funzen (ein speicher slot ist beschädigt.ein kontakt is verbogen o gerissen.ärgrlich) und das eb16 effektboard war auch drin. DISPLAY hab ich neue folie drin u ein gotek floppy emulator eingebaut. Also alles ganz gut. Die 16mb reichen doch....8 waren original und ich will die millionen sounds die es schon gibt do h nur spi elen und weniger ausgefeilte samples bauen. Doch das Gotek Ding kapier ich einfach nicht. Dabei waren über 1000 sounds u ich bekomme sie nicht auf den stick bzw kapier die einrichtung dessen nicht. Es gibt eine Thread,der ein ähnliches thema hat doch passt das bei mir nicht ganz......bzw hilft mir nicht. Es gibt ne Anweisung aus 3 sätzen in englisch. Auch ein problem für mich. Ich bekomme 40 sounds geladen wenn ich der anweisung folge und die dateien ff.cfg u image_A.cfg sowie den inhalt des Ordners ,Factory soundbanks akai s3000......Da sind 10 hfe dateien...,durchnummeriert 1bis 10. Damit kann ich auf dem Akai ca 40 Pad sounds laden. Aber sonst nix. Das hab ich auch erst nach ewigem probieren hingekriegt. Ich kann Fotos des Paketinhaltes u der PDF anleitungen posten.ich wollt nur mal abwarten ob nicht vieleicht jemand schon genau weiss wovon ich hier fasel. Das Gotek Teil ist ja verbreitet. Was ich an recherche fand bezog sich immer auf die andern modelle mit 3stelligem led display u einsatz fuer alte amiga und pc etc aber nicht das Gotek mit lcd und dreh pusch poti. ich habe auch einen stick mit der ipcas software eingerichtet.Also 100 laufwerke erstellt und in jedes eine img Sounddatei aus dem Soundpaket kopiert,...save und fertig. Ging gar nicht.....also habe ich das batch tool benutzt ,aus dem soundpaket.Das erstellt 1000 leere disks. hab ich nach 135 abgebrochen und die erw'hnten ff.cfg und image a.cfg.....sowie die10 hfe img, die angeblich auch im wurzelverzeichnisdes sticks sein muessen. Doch bevor ich noch mehr verwirrung stifte, wart ich mal ob jemand versteht was ich mein bzw firm ist im umgang mit diesen Gotek emulatoren im Akai Sampler . Liefere alles an screenshots was gebraucht wird und hoffe vor allem ob jemand aus meiner beschreibung erkennt wo es hakt.vielen Dank schon ma fuer eure Muehe Gruss Ralf
 
Q

qwertz123

......
Hallo und Willkommen im Forum !
Ich habe leider keine direkte Lösung für das Problem, sondern nur meine Hinweise in der Sache aus meiner Erfahrung.

Es gibt nach meinem Wissen zwei verschiedene Systeme, die mit AKAI Sampler und einem GOTEK Laufwerk funktionieren :

Flashfloppy Software ODER
HCX Software

- Beide Software sind kostenpflichtig nur zu kaufen. Das GOTEK Laufwerk muss ( am besten vor dem Einbau ) mit einem dieser Systeme "geflasht" werden,
was nach meinem Wissen nur mit einem Spezialkabel und einer USB-Verbindung zum PC geht.

Ich habe 2 Akai Sampler mit Gotek Laufwerken hier im Einsatz, und an jedem funktioniert der Zugriff. Einer hat die HCX Software, der andere Flashfloppy installiert.
Ich kann die Images am PC dann sichern und ein Backup der Daten erstellen. Einzelne Samples lassen sich so aber nicht zwischen PC und AKAI tauschen. Dazu muss man ein Programm haben, dass AKAI-kompatible Disketten Images erstellen kann und auch auslesen kann.
Mir reicht das mit dem Backup aber hier bisher völlig aus.

Man muss damit das noch läuft, auch bei beiden System eine Konfigurations- datei auf den USB-Stick kopieren, und virtuelle Disketten-Images im
passenden AKAI Format. Funktionierende Beispieldateien und Hinweise fand ich in den jeweiligen Foren der beiden Systeme.
Es hat mich auch Stunden Arbeit hier gekostet, das jeweils sauber zum Laufen zu bringen. Wenn alles richtig eingestellt wurde, kann man am AKAI
das Image auch über das Betriebssystem formatieren, es gibt dann keine Fehlermeldung, und das Disketten-Image wird genau mit der gleichen Datengrösse wie eine normale Floppy laut der AKAI Bedienungsanleitung angezeigt.
Es hat mich hier noch Nerven und Zeit gekostet, zu Ermitteln, dass Verbatim und Intenso USB-Sticks, auch wenn sie fehlerfrei sind, hier
nicht fehlerfrei funktioniert haben ( mind. 3 Exemplare getestet) . Nur Sandisk und ein Noname Stick gingen hier einwandfrei. Die problematischen Sticks verursachten immer mal wieder Schreib- oder Lesefehler, oder der Inhalt wurde gar nicht gefunden. Die inkompatiblen Sticks waren aber fehlerfrei und funktionierten am PC 100 Prozentig ohne Aussetzer.
Wollte hier unbedingt die kleinsten USB-Varianten, die sogenannten Thumb-drive Modelle. Finde das im Alltag am besten, wenn der Stick nicht gross aus dem Gehäuse ragt.

Beide Gotek Laufwerke wurden rel. teuer fertig konfiguriert mit einem zusätzlich eingebauten Display und einem Drehregler von EBay gekauft, so dass man hier auch Namen für die Disketten vergeben kann, und die Images mit dem Drehregler schneller und einfacher umschalten kann. Sie wurden auch als AKAI kompatibel schon angeboten.

Ein nacktes Gotek Laufwerk ohne diese Software kann erstmal nach meinem Wissen nur immer ein Image aufnehmen, also eine Diskette emulieren.
- Man kann über einen Knopfdruck an dem Gotek 999 virtuelle Floppy formatieren, die man grundsätzlich auch an dem Sampler nutzen können müsste.
Diese Option erzeugt jedoch immer nur Standard PC-Floppy Images, die erstmal nicht vom Akai lesbar sind.
Auf die so erstellten virtuellen Floppy-Dateien hat man dann nach meinem Wissen keinen Zugriff vom PC aus. Das heisst, den USB-Stick kann man am PC nicht auslesen. Der PC kann ja das spezielle AKAI Format nicht lesen.

Das ist jedenfalls meine Erfahrung bisher.

Hoffe das es etwas weiterhilft und nicht nur verwirrt !

Vielleicht hat hier noch jemand bessere Tipps - Bin da auch interessiert !
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rabbitracer

.
HI. danke,.....Du bist der richtige Mann,glaub ich. Will nur schnell das nötigste updaten. Muss nun noch ne neue displayfolie besorgen. DIE NEUE hat ganze 2 tage gehalten. LICHT AUS.....ende. So ein Mist. WÜRD DIE AM LIEBSTEN DEM KROATISCHEN VERKÄUFER AN KOPP werfen. Dachte erst ,es wär jetzt ganz im Ar....aber tatsächlich die Folie. Na ja.....deshalb kann sein das es paar tage ruht. Mit der alten folie kriegt man anfälle. Sehe eh schlecht. SO...Aber wasdu gesagt hast ,wg der dateien die ins wurzelverzeichnis müssen....ds weiss ich. Das sind die ff.cfg und noch ne cfg.....Steht ja auch in dem kurzen pdf. Nur wie ich mit den blank disks umgehen soll raff ich nicht. Habe in dem ordner:blank.hfe , blank.img, dublicator.bat. Die bat dupliziert angeblich 1000 disks. Aber das geht über 1000 weiter......hört erst auf wenn man es abbricht. Is ja auch egal.....jedenfalls macht das ne menge blank disks......und dann?das HxC Tool hab ich. Ipcas auch. Alles schon probiert.ich mache das aber falsch. Wenn man mit dem ipcas ding 100 laufwerke anlegt und mit dem zugehörigen browser in jedes ein Sound img packt (bis dahin war alles noch richtig) Das hat alles geklappt. Nur was is dann mit den ff.cfg.....und die andere,die auf den stick sollen Das ist ne andere Baustelle. ..?..mit ipcas tool ohne die mitgeliefe rten .cfg dateien.? oder müssen die in jedem fall mit drauf. ALSO....ich poste ma paar fotos ......wie das aussieht,was mit dem gotek mitgeliefert wurde. Muss das erst ma alles suchen u fotos machen. Bis später u schönen Dank s hon mal
 
R

rabbitracer

.
So sieht der stick aus mit dem der akai wenigstens ca 35 pad sounds läd. Also das ist das einzige mit dem ich dem teil ein piep entlocken konnte.
 

Anhänge

Q

qwertz123

......
Erstmal noch mal grundsätzlich : Kannst Du am Sampler verschiedene Images laden, also per Taster 001 - 002 umschalten, und diese
dann auch über Load anzeigen und einladen ? Oder wird nur eine Diskette angezeigt, und da sind dann 40 Pads drauf enthalten ??

- Wenn auf dem Gotek Laufwerk keine HCX oder Flashfloppy Firmware installiert wurde, was bei den billigen Laufwerken nach meinem
Wissen nie der Fall ist, werden keine verschiedenen HFE Images geladen - Das ist jedenfalls meine Erfahrung hier.


---------------
Von den Leuchtfolien kann ich auch nur abraten. Hatte mir eine bestellt, die kaum heller war als die alte Folie, und nix brachte.
Habe mir neue LED-Displays eingebaut von einem Verkäufer von Ebay England/UK. Vorher konnte man meine AKAIs auch nicht mehr bedienen am Tag,
meine Augen sind auch nicht mehr gut leider.
 
R

rabbitracer

.
Scheint nicht so einfach zu laufen......ich glaub,ich brauch wirklich ne schritt für schritt Anweisung. Mal ganz grundsätzlich: gehn wir mal von aus ,das das gotek geflasht ist bzw steht in dem pdf das die .cfg dateien,die ins root vom stick sollen ,dem laufwerk vermitteln was es tun soll bzw emulieren soll. Meine Frage wäre dann: vorausgesetzt,das die unbedingt drauf müssen.......das geht ja nur am pc u damit is der stick fat32 formatiert. So,...und dann wende ich entweder das ipcas tool an u erzeuge 100 disks oder ich führe die duplicat.bat aus u erzeuge 1000 disks...?? Und dann? Mit HxC die disks bestücken? Ist das richtig so....?
 
R

rabbitracer

.
Oh....nich gesehn. Also.......da kann ich durchsteppen. Habe paar ordner des soundpacks draufkopiert gehabt und die dateinamen der ordner hab ich beim drehen des potis gesehen.laden ging aber immer nur das eine. Verstehe langsam....eines geht immer....deshalb hab ich die 40 sounds. Nur mehrere didks krieg ich nich hin. Die folie war übrigens ein totaler erfolg vom effekt het.hab auch gelesen das noch was anders im busch sein kann ,an diesen display.aber meiner ist echt gut erhalten u das display war richtig gut ablesbar. Aber nur 10 stunden.....das war dann nich mehr gut. Entweder Pech o die sind minderwertig evtl.
 
Q

qwertz123

......
Wenn hier keine verschiedene Images geladen werden können, und nur die erste Disk / das erste Image erkannt wird, ist das das Problem, was ich hier beschrieben habe.

Der Gotek muss Flashfloppy oder das HCX-System installiert haben, damit er zum Akai kompatibel wird.
Ich hatte zuerst auch mit so einem 30 EUR China-Gotek ohne dieses System probiert, und habe da nichts zum funktionieren bekommen.
Der Sampler konnte da nichts formatieren, hat nur ein Floppy-Laufwerk erkannt aber keine Disketten und Daten.

Mit dem teuren 60 EUR Teil von Ebay mit Drehregler und Display ging es nach ca 1 Stunde, und ich konnte verschiedene Images und Sounds umschalten und laden. Man musste den Gotek noch auf "Shurgart" umstellen, dazu muss ein Jumper umgesetzt werden, aber das war bei dem Ebay Modell schon eingestellt. Ausserdem hat diese Luxus Variante noch einen Mini-Lautsprecher, und ich bekomme auch noch emuliertes Floppy Rattern zu hören, wenn ein Lese - oder Schreibzugriff vom Sampler auf den Gotek erfolgt. Das kann man aber in der Konfigurationsdatei auch ausschalten. Ich finde es aber praktisch.
Musste die Konfigurationsdatei ein paar Mal anpassen, es mussten aber nur 2-3 Zeilen verändert / angepasst werden.
LG
 
R

rabbitracer

.
nein,nein...kein billig teil. kost 60eier und das soundpaket ist dabei. Sowie 2000 blanc disks. So stand in der werbung. Und (ich hatte dass erst überhaupt nicht kapiert. War alles in englisch....u so gut kann ich das nicht . Dachte noch: wie...? 2000 leer disks....? Kann doch kein karton mit 2000 floppys sein....Ha ha.....echt wahr. Dachte mir dann schon ,das virtuelle gemeint sind aber warum die jetzt 2000 mitgeben.....und warum überhaupt...? Ich leg so viele an wie ich platz hab ,dac ht ich. das die mir die einzeln verkaufen müssen, verstand ich immer noch nicht. Ja, und dann kam das Ding ...pur...ohne irgendwas u nach nachfragen hab ich 2 download Links mit dem soundpaket so wie der software und pdf und dem ordner blanc disks. In dem waren dann die ff,cfg und image_A.cfg. Schau mal die fotos. Auf einem ist das ganze paket abgebildet. Wenn auch ohne in die ordner schauen zu können. Aber da war schon alles dabei. Ich denke ,ich hab das selbe wie du. Nur ich mache das falsch und du hast das schnell hingekriegt. Du hast die cfg angepasst??? Also....ich versteh schon warum das bei dir schnell ging . Aber ich steh da ratlos da. Auch sind die meisten .img Sounddateien 1,6MB gross. Wie die auf ne diskette sollen kapier ich auch nicht. Aber ein paar sind im hfe format und 800kb gross. Die hab ich in die Disks gepackt ,die ich mit der ipcas software erstellt hatte. Bei der software ist das einfach .das ging alles nach anweisung. Hatte 100 disks ,die ich auch füllen konnte.Nur den Akai hat das nicht beeindruckt. Gar nix angezeigt....nix zum laden da. Mal soweit. Kannste mit der info was anfangen? Ist das das selbe wie bei deinem?
 
Q

qwertz123

......
Ich bin gerade an meinem Büro PC. Da habe ich die AKAI- Daten leider nicht. Heute abend werde ich mal an meinem Hobby-PC
reinschauen, und ich schreibe Dir hier, was ich in der CFG Datei geändert habe für den CD3000XL. Es ist auch wichtig, dass man die
richtigen Image-Dateien auf den Stick kopiert, dazu sende ich dann auch noch Infos.
 
Q

qwertz123

......
Hier meine Hinweise, alles ohne Gewähr :
- Inhalte die von mir in der Konfigurations-datei geändert wurden :

## FF.CFG: Example FlashFloppy Configuration File

## DRIVE EMULATION
interface = ibmpc-hdout

# Host platform: Improves image-format detection for generic types such as IMG
host = akai

# Pins 2 & 34 output (drive->host) manual configuration
pin02 = auto
pin34 = auto


-----------------
Diese Einträge sind nach meinem Wissen die wichtigsten Einstellungen für Flashfloppy mit CD3000XL Sampler
- Sie funktionieren nur auf einem Gotek Laufwerk, dass mit Flashfloppy System ausgerüstet ist.
Beim Einschalten wird das normal auf dem Bildschirm des Gotek, der ja bei dir auch eingebaut wurde, angezeigt.
Der Bildschirm und der Rotary Encoder werden auch in der Configuration aktiviert durch Einträge.

-------------
In der gleichen obersten Ebene der Floppy wie die FF.CFG Datei liegen
die DSKA0001.HFE Dateien die fortlaufend Durchnummeriert sind mit je 3.921 kB Grösse

- Diese habe ich aus dem Internet von Foren fertig heruntergeladen, und einige waren schon mit Akai - Samples und Programmen gefüllt.
 
R

rabbitracer

.
Ja, genau.....Also der reihe: Auf dem Stick sind nun die ff.cfg und image_A.cfg. UND....die 10 .hfe von 1-10 durchnummeriert. Alle 3921kb gross. Damit krieg ich die ca 40 sounds......aber das kann auch nicht alles sein. Ich habe ja einen Ordner:blanc-disks.Darin sind das duplicat.bat und die blanc.img und blanc.hfe. Dieser ordner dient zum duplizieren der blanc.hfe. Laut Anleitung. Ich verstehe diese drei sätze in engisch einfach an entscheidender stelle nicht. Schau mal oben ,is ein foto davon. Lies Du das mal,bitte.Wie verstehst du das in Deutsch?
 
Q

qwertz123

......
Ich kann hier keine Texte lesen. Ein Foto wurde hier auch nicht hochgeladen.
Wie gesagt ist hier entscheidend, ob man mit dem Drehregler oder den Bedientasten verschiedene Disketten angezeigt bekommt, und auch einladen kann am Gotek oder nicht.
Kannst Du hier einzelne Images auswählen auf dem Display des Goteks , was steht da bitte ?
 
R

rabbitracer

.
ach.....mist....du kennst die fotos gar nicht.Schade....aber dann is klar. Dann ist das verwirrend was ich hier schreib.Aber bitte ,noch ma von Anfang. Das Gotek ist bestimmt ein geffashtes. gehn wir ma von aus. Und die PDF Anweisung wie folgt .
1.Place the ff.cfg on the usb stick root.( This will tel the drive how to emulate. 2.Place disired soundfiles onthe usb stick too. 3.In the blanc folder ,zou may find your bank disks together wiht a .bat file and the blanc image will get duplicatet.
Das is alles und noch ein pdf fuer die HxC Software zum konvertieren von img Dateien in HFE. Lassen wir das mal aussen vor ,zunaechst. In dem besagten ordner ,blank disks sind die Dateien : Blank.HFE 3961kb gross, Blank.IMG 1600kb gross ,und die Duplicator .bat. So wie im PDF steht. Dann gibt es verschiedene ordner mit soundfiles im IMG sowie HFE format. Die iMG sind alle 1600kb gross. Einige HFE zb im ordner s900//my Disks, Sind 800kb gross und im IMG Format......Dann gibt es einen Ordner mit Namen akai s3000xl diskimage soundbank. In diesem befinden sich 10 fortlaufend durchnummerierte HFE Dateien. 001.hfe ,002.hfe und soweiter. Alle 3921kb gross.

So.....mit der ff.cfg und der image A.cfg sowie den grade genannten 10 hfe .....alle im rott des stick , kann ich [berhaupt ein paar sounds laden. Ob da eine der 10hfe reichte oder ob die alle zusammen draufmuessen ....keine Ahnung. Probier ich mal ob fuer die ca 35 sounds auch nur eine der hfe reicht ....weil eben nur ein einziges Image oder disk erkannt wird. vermute ich mal fast.

So...und nun was das Display anzeigt. Mit dem beschriebenen Stick zeigt es: obere Reihe links:001 . Direkt darunter: 000/009 .Gleiche Reihe weiter links: T:00.0 Aber vorher hatte er das bis T:40.0 hochgey'hlt und die besagten ca 40 Sounds geladen. Dann ist es wieder auf t:00.0 zurueck geangen und im Akai Display ne Fehlermeldung :ERROR bad floppz disk track.Aber die paar Sounds sind geladen von denen ich schrieb. Puh....muss erstma was tun.....Ich schau sp'ter wieder rein.Hoffentlich hilft die beschreibung etwas. Gruss Ralf
 
R

rabbitracer

.
Ich kann mit dem poti die 10img durchwählen. Dann steht da zb. 002 linkks oben und darunter 0001/009 und während man dreht wird das T:00.0 zu HFE D:0 und dann wieder T:00.0 , wenn man aufhört zu drehen. Ich kann da aber egal was drehen...ob 005 oder andere ....ich kann AM AKAI nix anders laden. Zeigt nix an....immer nur die gleichen 50programs ...von denen nicht alle gehn.so ca 35..... Ich hatte auch schon ordner des soundpakets einfach auf den stick kopiert und weiss das man beim drehen tatsächlich die ordner namen im gotek display lesen konnte,wenn man drehte...
 
Q

qwertz123

......
Hallo - Durch drehen am Dreh-Regler wird eine andere virtuelle Diskette ausgewählt, und durch einfachen Druck auf den Regler ( Klicken ) wird
das entsprechende Image anschliessend auch geladen, wenn es kompatibel ist. Das mit den 000-009 Images hatte ich anfangs auch in der Anzeige.
Dann konnte ich aber auch alle Images anwählen und laden.
Wenn das Ganze nicht geht, kann ich anbieten, Dir per Email ein leeres Image oder 2-3 funktionierende Image Dateien zuschicken, alles in einem Zip-Archive verpackt am besten. Die Images dürfen nicht in einen Unterordner bei Flashfloppy, sondern die liegen in der obersten Ebene bei meinem USB-Stick.
Und die sind im Windows Explorer 3921 kB gross jeweils.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

rabbitracer

.
Jaaa.....super....vielen Dank. Wird schon klarer. Das Angebot nehme ich gern an. Ich schicke dir ne Persönliche Nachricht. Hab noch gar nicht geguckt wie das geht aber ich hab früher mal paar tausend beiträge im kartfahrer forum geschrieben....von daher....krieg ich shon hin. Also drücken läd die disk. Und anwählen is ja klar. Das teste ich gleich mal . Ich werd nur die beiden dateien,die unbedingt drauf müssen (die ff.cfg zumindest,so wie im pdf steht. Und die image_A.cfg hab ich auch noch drauf. Weil,...die waren zusammen mit der duplicat.bat in dem paket in einem ordner. Plus die pdf und alles zusammen stellt ja das beworbene paket: 2000 blank disks, dar. Daher gehe ich von aus das image_A.cfg auch drauf muss. Ohne gehts ja auch gar nicht.hab ich schon probiert. SO,..Und dann nehme ich nacheinander immer eine der hfe dateien (3921kb) dazu und schaue mal was genau meine 40 sounds auf dem stick , ausmachen....also welche datei das ist oder ob mehrere.Kann das denn sein? Passen 40 o 50 sounds auf ne diskette bzw in die 33921kb grossen hfe dateien...? Der ordner wo die 10 hfe dateien drin sind heisst ja :akai cd3000xl diskimage soundbank. Sind vieleicht die original sounds ,die man beim kauf dabeikriegt...oder? Also, ich experimentiere mal u schicke ne PN wg Adresse. Gruss Ralf
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben