Akai Force

Frank

|||||
Die Synths klingen auch ohne FX schrecklich. Da fehlts an allem. In einem der Youtube Interviews prahlt ein Akaimennsch von den Synths und spricht von Wavetables/FM usw. Nichts davon ist vorhanden.
Mein Empfehlung: Ich würde sie komplett irgnorieren. Ein 10 Euro I Pad Synth ist schon beaser.
Dafür die Force als Sampler nutzen und als rasend schnell zu bedienendes Loopaufnahmegerät. Und die Sounds lassen sich intern mit den Effekten sehr gut aufwerten.
Danke Dir für das Feeback. Okay, die Synths sind nicht Dein Ding. Wenn ich es richtig lesen: Die Effekte/FX gefallen Dir jedoch?
 

sägezahn-smoo

||||||||||
Ja die Synths finde ich richtig schlecht. Die Epianos sind aber tatsächlich gut, das stimmt. Die Effekte finde ich zu 95% super bis auf das Reverb. Highlights: Highpass mit Allpass, Ensemble und Phaser, aber auch die Dynamics und EQs sind super. Und für eine Groovebox herausragend gut.
 

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Und, macht ihr noch Musik mit der Force? ;-)

Die Automation Lanes finde ich recht gelungen, und auch die knob-Eigenschaft "momentary"
wird set dem letzten Update endlich mit gespeichert :supi:

Midi out über usb, Midi Multimode, Disk Streaming -- dann bin ich glücklich :verliebt:

Wenn dann noch so ein Microtonic-Style Drumsynth dazu käme, und vielleicht mehrfachbelegung
von q-links möglich wären', und der reverb nen besseren algo verpasst bekommt oder noch besser wenn man die Plattform Für weitere Drittanbieter öffnet, das wäre echt killer mässig :phat:
 

Frank

|||||
Ich möchte mir in Zukunft dieses ganze „News-checken-Gedöns“ abgewöhnen, denn für mich persönlich sehe ich derzeit in dem ganzen Bereich „Gear“ keine Offenbarungen mehr. Es passiert zwar extrem viel… und früher hätte ich dies auch als überaus interessant empfunden…

Jetzt jedoch macht das ALLES meinen Puller NICHT mehr hart!

Fazit: Wenn AKAI – mit den für mich wesentlichen Entwicklungen >>> !!! Arranger !!! <<< sowie hauptsächlichen „Issues“ bei der FORCE – mal durch ist, würde ich dies gerne einfach nach Möglichkeit per E-Mail als Information erhalten. Dann gehe ich in den Laden und mach da `n Deckel drauf. Vorher: Neee!

Frage: Haben die so etwas wie einen Newsletter? Erst dachte ich, wenn ich einen Account einrichte, bekommen ich schon die wesentlichen Infos: Aber nööö…
 

Frank

|||||

Lauflicht

x0x forever
Ich habe das AKAI Forum noch nicht benutzt. Helfen die da wirklich einem weiter? Am besten scheint mir Mr. "Akai Dan" im Gearslutz MPC Live Thread. Hat sich aber seit Wochen auch nicht mehr gemeldet und man munkelt, dass irgendwas "neues" rauskommt.
 

Teirell

.....
Eine Frage bezüglich der Force bleibt für mich noch unbeantwortet: Gibt es, ähnlich wie bei den Elektron-Geräten, die Möglichkeit Midi-Noten-Events mit Abspielwahrscheinlichkeiten zu versehen?
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Eine Frage bezüglich der Force bleibt für mich noch unbeantwortet: Gibt es, ähnlich wie bei den Elektron-Geräten, die Möglichkeit Midi-Noten-Events mit Abspielwahrscheinlichkeiten zu versehen?
Nope. Du kannst aber bestehende Sequenzen oder ausgewählte Noten morphen oder zufällige Noten erzeugen und dadurch kurzzeitig mehr Entropie ins Spiel bringen. Die Idee dahinter ist aber wohl viel mehr die Ideensuche anstatt generative Sequenzen. Hat seine Vorteile, für eine Performance ist das aber ehr nicht geeignet. Der Prozess ist dafür zu menülastig.
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Oh Gott... Ich helfe momentan jemanden mit der Force klar zu kommen. Einen Nachteil der Force habe ich so gar nicht vor Augen gehabt:

Die Idee ist es, einen Synth per MIDI zu steuern und die Klaviatur des Synth aber auch zu verwenden um etwas einzuspielen. Das geht aber gar nicht.

Wenn man eine MIDI Sequenz für den externen Synth abspielt und dann in der Force auf einen anderen Track umschaltet... wird der andere Track auch von der MIDI Sequenz kontrolliert da der Synth nun mal alles was er bekommt auch durch den MIDI Out wieder ausgibt und die Force ja immer auf allen MIDI Kanälen reagiert.

Jetzt besorgt er sich einen MIDI Controller...
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Sieht aus hätte Euer Synth sein Midi out auf through geschaltet.
Meiner Auffassung nach ist es Sinn und Zeck des MIDI-Outs, alle Daten die für den Synth bestimmt sind weiterzuleiten für eine potentielle Verkettung o. Ä., Änderungen an den eigenen Parametern zu reflektieren und Daten für andere Geräte auszugeben. So habe ich das in der Vergangenheit schon oft erlebt. Die Thru-Funktionalität würde erst dann greifen, wenn eingegangene Daten welche nicht für den Synth bestimmt sind (Anderer Kanal) trotzdem weitergeleitet werden.

Es handelt sich um den Roland FA 06.
 

sägezahn-smoo

||||||||||
Das ist definitiv total falsch und nicht die Definition vom Midi Out. Sorry für meine Direktheit, aber hier lesen ja auch Anfänger mit die das glauben könnten.

Über Midi Out gibt ein Midigerät eigens (also eigene! nicht fremde) erzeugte Midisignale aus (Midinoten, Controller Sysex)
Und nichts "weiter". weitergeben ist Midi Through. Am Through wird dann weitergegeben was am Midi -In ankommt. Spätestens dann sind Midikanäle nicht unsinnvoll.
 
Zuletzt bearbeitet:

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Das ist definitiv total falsch und nicht die Definition vom Midi Out. Sorry für meine Direktheit, aber hier lesen ja auch Anfänger mit die das glauben könnten.
Immer raus damit!

Meiner Erfahrung nach geben die meisten Geräte am Out z. B. Noten auf dem eingestellten MIDI Kanal aus wenn sie welche empfangen. Wenn das so nicht gedacht ist, ist es für mich noch beschämender dass das so passiert. Aber bei Roland wundert mich langsam nichts mehr...
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Gibt kaum Geräte, die soetwas machen. Desweiteren muss es fast immer explizit so eingestellt werden (auf Out/Thru). Geräte, die das „einfach so machen“ bewegen sich außerhalb der Midispezifikation. Es handelt sich um spezielles Feature, welches ebenso auch gesondert vermerkt werden muss/sollte.
Meistens ist die Buchse dann auch entsprechend mit „Out/Thru“ beschriftet.
 
Zuletzt bearbeitet:

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Gibts eigentlich ne Größenbeschränkung für die SSD? Oder sonst ne Beschränkung?
Funktionieren manche besser als andere...? Ich hatte mir gestern im örtlichen Elektroladen ne 480GB Intenso geholt,
und mich erst im Nachhinein gefragt ob das so ne gute Idee war...
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Gibts eigentlich ne Größenbeschränkung für die SSD? Oder sonst ne Beschränkung?
Funktionieren manche besser als andere...? Ich hatte mir gestern im örtlichen Elektroladen ne 480GB Intenso geholt,
und mich erst im Nachhinein gefragt ob das so ne gute Idee war...
Das Ding wird einfach nur in Linux gemounted. Da kannste auch 12TB ran hängen wenn das Dateisystem es hergibt.
 

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Dann noch ne doofe Frage - die Platte ist jetzt drin, aber wo finde ich sie? :dunno:
Muss ich die erst noch irgendwo freigeben oder so? Im Browser erscheint sie nicht,
ganz im Gegensatz zum USB-Stick z.b., der war sofort da...

Und noch ne Frage auf die Schnelle - Clips mit Inhalt duplizieren, z.b. nen Drumclip,
wie fluppt das? Ich steh da gerade auf dem Schlauch...
 

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
@noir Ah nein, sorry hatte mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte nen clip z.b. Von zwei auf vier takte verlängern, komplett mit inhalt...geht das?
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Dann noch ne doofe Frage - die Platte ist jetzt drin, aber wo finde ich sie? :dunno:
Muss ich die erst noch irgendwo freigeben oder so? Im Browser erscheint sie nicht,
ganz im Gegensatz zum USB-Stick z.b., der war sofort da...
Formatiert ist die Platte? Wenn ja, als was? Hab grad keine Liste para was die Force alles kann. Tippe auf FAT32, ExFAT, NTFS und ext3/ext4. Konnte neulich noch meine 1TB SSD mit ext4 Dateisystem mounten und darauf über das von Dir beschriebene Menü zugreifen.
 


News

Oben