AKAI S3000 XL Problem...?

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von LowFreq, 19. Mai 2014.

  1. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Hallo Leute

    Habe den AKAI S 3000XL bei Ebay gekauft und nun möchte ich Sounds von der Floppy Disk laden, jedoch will er die ganze Zeit von der externen hard disk, welche der frühere Besitzer angschlossen hatte, booten. Irgendwie ist dieser Befehl beim starten des Gerätes in den Einstellungen verankert, jedoch kann ich überhaupt nichts machen, er reagiert auf keine Tasten weil er diese hard disk sucht. Was kann ich machen, gibt es irgendwie einen "Affengriff" welcher ich beim starten des Gerätes anwenden muss damit ich direkt in die Systemeinstellungen komme um die gewünschten Einstellungen vorzunehmen?

    Danke für Eure Hilfe


    lg
    Alain
     
  2. motone

    motone recht aktiv

  3. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Danke schon mal :)

    Ich glaube jetzt, dass das Problem wo anders liegt und zwar bei der Floppy Disk selber...
    Ich habe tonnenweise Samples im Format ".img" auf meinem Rechner und diese würde ich gerne in die S 3000XL laden, aber ich vermute dass dies Dateiendung nicht die richtige für die Maschine ist. Hat jemand ne Ahnung wie ich diese Samples via Floppy Disk auf die Maschine bringen kann?
     
  4. motone

    motone recht aktiv

    IMG klingt nach "Image", d.h. ein 1:1-Abbild der Diskette als Datei, welches erst wieder auf Diskette geschrieben werden muss. Sind denn alle IMG-Dateien gleich groß?
     
  5. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Ja es sind alle gleich gross (800 kb), wie muss ich diese nun auf die disk schreiben?
     
  6. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Hm... Lange ist es her...

    Der AKAI S3000XL hat ja normalerweise einen nicht überschreibbaren OS-Chip drin, von dem er direkt booten kann. In meinem AKAI S3000XL war OS 2.0 auf dem Chip drauf. D.h. wenn man z.B. globale Einstellungen wie System-Level oder SCSI-ID's verändert hat, und diese dauerhaft speichern wollte, dann konnte man eine Boot-fähige Diskette erstellen und künftig von dieser booten inkl. eigenen Einstellungen. Laut Handbuch kann der S3000XL auch vom optionalen Flash-ROM booten, ich habe einen solchen Chip aber nie eingebaut gehabt.

    Der S2000 hatte z.B. keinen OS-Chip drin und hat zunächst nach einer Boot-fähigen Diskette gesucht, alternativ dann nach der Boot-fähigen Hard Disk.
    Das bringt mich auf die Frage: Ist in deinem AKAI S3000XL der OS-Chip (noch) drin? Weil normalerweise müsste er als ja erstes von da booten, wenn keine Boot-fähige Diskette eingesteckt ist?

    Hier noch ein paar Infos aus dem Handbuch zum Thema:

     
  7. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Ich denke in zwischen dass das Problem nicht mehr beim booten liegt. Nachdem ich den Power Knopf betätigt habe, leuchtet beim Floppy Laufwerk das Licht auf, d.h. er will von dort aus laden.
    Da ich anscheinend eine nicht funktionierende Disk eingeschoben habe kann er somit auch nicht laden und schaltet danach auf das externe Gerät um welches ich nicht habe.
    Ich denke es liegt vielmehr bei der Floppy Disk, dort handelt es sich um oben beschriebenes Problem. Ich sollte die Samples korrekt auf die Disk laden und danach nochmals probieren.

    Ich habe alles gleich grosse ".img" Dateien welche auf die Disk geschrieben werden sollen, mit welchem Programm?

    lg
     
  8. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Und was macht der Sampler, wenn beim Einschalten keine Diskette eingesteckt ist? Dann müsste er doch vom OS-Chip booten?
     
  9. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Es kommt die Meldung: waiting for hard disk ready.. skip! Diese Meldung kommt auch wenn eine disk eingesteckt ist aber eben die Sounds nicht korrekt drauf sind... ich denke wenn die disk richtig geschrieben ist, wird er nicht mehr fragen und ich kann die samples abfeuern.

    Oder liege ich da falsch?
     
  10. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Um nachzuschauen, ob der OS-Chip überhaupt drin ist, müsste man das Gerät wohl öffnen. Weil normalerweise müsste er doch vom OS-Chip booten. Aber macht nichts, Booten kann man auch von Diskette. Allerdings muss es eine Diskette sein, wo OS drauf ist. Und diese Diskette muss im AKAI-Format sein. Es gab auch einen "OS MAKER" für PC. Die Dateien habe ich noch.

    Schaue z.B. hier mal rein: viewtopic.php?p=118155#p118155

    Na zunächst brauchst du eine Diskette mit OS zu Booten. Danach kannst du andere Disketten mit Samples, Programmen usw. reinschieben. AKAI hat sein eigenes Format. Normal formatierte Disketten können zwar auch gelesen werden, allerdings z.B. keine WAV-Samples usw. SMF-Files können z.B. geladen werden zwecks Abspielen von Sequenzen. Es gab mal Tools für PC (mindestens eins davon lief noch unter MS-DOS) zum Erstellen von AKAI-Disketten inkl. Samples. Ein paar davon habe ich noch.
     
  11. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    also danke erstmal für die konstruktiven antworten, aber ich sollte jetzt mal schritt für schritt vorgehen...
    kann mir jemand sagen, wie ich "img." dateien (alle gleich gross) im akai format auf disk speichere? so kann ich dann auch den s 3000 xl testen.
     
  12. motone

    motone recht aktiv

    Da gibts Software dafür, auch für Windows. Ich bin eher Linux-Fan und nehme "dd":
    Code:
    dd if=image.img of=/dev/floppy
    (Floppy-Devicepfad kann auch variieren, z.B. "/dev/fd0" o.ä.)
     
  13. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    1. Für welchen Sampler sind diese IMG-Dateien überhaupt vorgesehen?...
    2. Hat der Sampler bereits gebootet?...
     
  14. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Die samples sind glaube ich für die mpc60, kann ich diese denn nicht auch für den sampler akai s 3000xl schreiben?
    und wie muss ich vorgehen, ich habe die software OMNIFLOP installiert, aber dort kann ich nur formatieren und nicht die daten schreiben
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Hat der Sampler bereits gebootet?...
     
  16. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Der Sampler versucht als erstes die disk welche ich gerne schreiben möchte und fällt anschliessend wenn er keine disk findet in den anderen modus wo er das externe gerät sucht welches ich nicht habe
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Du solltest zunächst den Sampler dazu bringen zu booten. Alles andere macht bis dahin wenig Sinn, weil der Sampler ohne zu booten nicht funktionieren kann. Sampeln kann man z.B. auch auf dem Audioweg. Wenn der Sampler aber nicht läuft, dann kann man einfach nichts damit machen. Wie ein Rechner, der kein Betriebssystem geladen hat. Bloß ein Hardware-Haufen.
     
  18. midi

    midi -

    Hi,
    wenn ein s3000xl nicht booted (ich hab auch einen aus ibay
    der booted per eprom)
    wäre mein nächster schritt eine osfloppydisc
    http://www.akaipro.com/product/s3000-series#downloads
    zb ein pc mit floppylw. ist natuerlich dann ein muss
    ich mach sowas mit usb floppylw.
    mfg
     
  19. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Danke für den Link, wollte soeben die Datei installieren, aber leider ist diese nicht mit meinem Betriebssystem kompatibel... gibt ja nur die eine auf der website zum downloaden
     
  20. midi

    midi -

    Das ist das Betriebssystem
    fuer den s3000xl
     
  21. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Habe das betriebssystem nun auf die disk kopiert und in den Akai gesteckt, leider passiert nichts, auch beim ab und anschalten...
    was nun...?
     
  22. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Was heißt kopiert?... Hast du die Zip-Datei kopiert oder die Exe-Datei? Weder mit der einen noch mit der anderen kann der S3000XL direkt was anfangen.

    Ich vermute die EXE im Zip ist für DOS und erstellt dort eine Boot-Diskette für den S3000XL im AKAI-Format. Es gab auch eine Variante mit zwei getrennten Dateien: OSMaker.EXE + s310200.bin. Dazu gab es auch das OSMAKER.pdf. OSMaker.EXE war für DOS. Diese EXE, die du heruntergeladen hast, beinhaltet wahrscheinlich den OSMaker und s310200.bin in Einem, und ist wahrscheinlich auch für DOS. Oben habe ich bereits zu einem Beitrag verlinkt, wo der Weg über eine DOS-Startdiskette erklärt wird. Allerdings halte ich es für fraglich, dass es mit einem USB-Floppy-Laufwerk funktionieren wird, es sei denn es wird bereits auf der BIOS-Ebene unterstützt? Ein alter Rechner mit einem richtigen Floppy-Laufwerk wäre wahrscheinlich geeigneter. Entweder benutzt man ein altes Windows, wo ein kompatibles DOS mit drauf war, oder man macht ein altes DOS auf eine Floppy drauf und startet von dort.
     
  23. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    also irgendwie wird das ganze schon sehr kompliziert... das USB floppy ist nicht mehr in betrieb, habe ein richtiges floppy laufwerk in den rechner eingebaut :)
    ja ich habe die exe datei auf die diskette kopiert und sie anschliessend in den sampler gesteckt, dass war anscheinend nicht korrekt oder?
     
  24. motone

    motone recht aktiv

    Nein, die EXE-Datei ist ein selbstextrahierendes Archiv, was leider nur unter DOS, evtl noch unter Windows 95 läuft. Habe das selbe Problem mit dem OS für S3000 und CD3000i. FreeDOS erkennt zwar das USB-Floppylaufwerk und kann die eingelegte Diskette formatieren, die Akai-EXE bricht aber mit Fehlermeldung "Diskette error - try another" ab.
     
  25. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Hey Leute, kann mir mal jemand sagen wie ich diese .exe Datei auf meinen Sampler bringe via disk, mit welcher Soiftware kann ich diese Datei am Rechner öffnen?
    Ich habe die O/S Datei soeben erneut von der AKAI Site herunter gezogen und möchte nun den Sampler neu booten.

    Danke
     
  26. motone

    motone recht aktiv

    Die EXE-Datei muss auf einem DOS-PC (evtl funktioniert das auch noch mit Windows 95) mit Diskettenlaufwerk gestartet werden. Dann beschreibt das Programm eine leere Diskette mit dem Akai-Betriebssystem. Diese kannst du dann zum Booten des Samplers benutzen.
     
  27. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Danke für Deine Antwort :D !
    Habe jetzt eine Virtuelle MS DOS Software installiert(DOSBox), nur leider habe ich keinen blassen Schimmer was ich machen muss um die .exe auf die FloppyDisk zu schreiben :? !
     
  28. motone

    motone recht aktiv

    Virtuell funktioniert nicht. Hab's mit DOSBox, VirtualBox, QEMU probiert, mit USB-DiskettenLaufwerk und loopgemountetem Disk-Image... Leider habe ich es mangels altem PC noch nicht "reell" (also konventionell ohne Virtualisierung) testen können.
     
  29. LowFreq

    LowFreq aktiviert

    Hallo Leute

    Ich habe viele Samples auf meinem PC und möchte nun einige Disketten damit schreiben. Nun, dies funktioniert irgendwie nicht so wie ich mir das vorstelle.
    Die Samples auf dem PC liegen in wav vor und mein PC läuft unter Win7. Wenn ich die Diskette zuerst auf meinem AKAI S3000XL formatiere, was ja laut Foren der richtige Weg ist,
    kann meinen PC diese nicht mehr lesen und will sie erneut formatieren. Wie bringe ich nun die Sounds auf die Disketten?
     
  30. motone

    motone recht aktiv

    Und was ist mit PC-formatierten Disketten? Hier musst du aber auf jeden Fall das 8+3-Dateinamenformat beachten.
     

Diese Seite empfehlen