Aktualität von Web-Sites & Wikipedia-Diskussion

Dieses Thema im Forum "about :: Forum" wurde erstellt von Jörg, 7. März 2008.

  1. Jörg

    Jörg |

    OFF TOPIC

    Es ist ein Problem wenn Dinge im Netz stehen die eigentlich längst überholt sind.
    Ein Problem für Hersteller die sich mit immer den gleichen Fragen auseinander setzen müssen ("Ich hab gehört eure Buchsen wären nicht so toll...") und ein Problem für Interessierte, weil da was das steht unter Umständen nicht mehr viel mit der Realität zu tun hat.
    Bei Forumspostings ist das wohl nicht zu ändern. Aber wer eine eigene Homepage betreibt wäre vielleicht gut beraten diese gelegentlich zu ergänzen wenn sich neue Entwicklungen von Bedeutung ergeben haben.

    Cyborg: Nimm´s mir nicht übel wenn ich ausgerechnet dich jetzt als Aufhänger benutzt habe, ich meine das nämlich allgemein.
    Prinzipiell finde ich es gut, dass du auch mal deutliche Kritik an Dingen übst, die dir nicht gefallen haben.
     
  2. serenadi

    serenadi Tach

    Das Internet birgt Myriaden von Informationen.
    Das ist toll.
    Was mich sofort geärgert hat, als ich das Internet *betrat*, war, daß die allermeisten ihre Webseiten bzw einzelne Artikel nicht mit einem Datum versehen.
    Dann könnte man sich wenigstens daran etwas orientieren und einigermaßen abschätzen, wie hilfreich solche Infos sind.

    Die Forumspostings haben wenigstens ein Datum.

    Genauso ätzend finde ich, daß tote Links wie Sand am Meer auf den Seiten stehen.
    [Konkrete Kritik ans "eigene Haus": in Mics Synth-Wiki (was ja nun wirklich noch relativ frisch ist), gab es schon von Anfang an Links, die in Leere gehen.]

    Mittlererweile habe ich mich daran gewöhnt und damit abgefunden.
    Ich verstehe ja auch, daß eine riesige Seite nicht ständig aktualisiert werden kann und ständig alle Links überprüft werden können.
    Das meiste wird ja privat erstellt.
    Aber das Internet hat dadurch an Glaubwürdigkeit für mich sehr viel verloren.
    Oder, wie ich letztens bezogen auf DIY gepostet habe:
    Traue keiner Internet-Schaltung, ohne sie selbst zu testen.

    Und eigentlich finde ich so etwas prinzipiell zum Kotzen (sorry), Informationen zu veröffentlichen, ohne die Konsequenzen und Verantwortung zu beachten.
    Das ist leider üblich im Netz.
    Hauptsache, eine eigene Website haben. Wie cool!
    .
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Japp, Zustimmung.

    Deswegen versuche ich auch auf
    http://www.sdiy.de
    überall das Aktualisierungsdatum reinzumachen.
    Es fehlt eigentlich nur bei Links und im Impressum.
    Bei Links könnte ich es eventuell noch reinnehmen.


    Beantrage nen User und dann kannst Du sowas selber ändern.
    Dafür ist das ne Wiki.

    Aber das ist halt auch ein Problem, wenn man zuviele externe Links in der Seite hat.
    Manuell kann man das ja nicht mit nem vertretbaren Aufwand regelmäßig überprüfen, also bräuchte man eigentlich nen automatischen Linkchecker.
     
  4. serenadi

    serenadi Tach

    Da hast Du einen wunden Punkt getroffen.
    Genau deswegen mag ich Wikis nicht, bzw finde dieses Konzept nicht nur unverantwortlich, sondern teilweise sogar gefährlich (Letzteres ist jetzt eher in Bezug auf das Wikipedia gmeint).

    Sorry, wenn ich es mal scharf formuliere:
    Ich habe zum einen keine Zeit und vor allem keinen Bock, die Falschinformation anderer zu korrigieren und fühle mich auch in keinster Weise dafür verantwortlich!
    .
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gefährlich?

    Falschinformation, ob bewusst oder unbewusst kann fast überall herkommen.
    Das hat nix mit Wikipedia zu tun.

    Das ist halt der Community-Gedanke, ich dachte sowas fändest Du eigentlich gut. :?
    Erstaunlich, aber naja, Menschen sind halt voller Widersprüche.
     
  6. serenadi

    serenadi Tach

    Ich sehe darin keinen Widerspruch.
    Community bedeutet nicht, die Verantwortung für Dein Tun abzugeben, nach dem Motto "Die Community wird's schon richten".

    Der größte Teil meiner Arbeitskollegen saugt jeden Morgen die "Bild" in sich auf. Und *bildet* sich unbewußt die *eigene Meinung*.
    Wenn das die Grundlage für ein "Volkswissen" darstellen soll ...

    Wikis verzichten über weite Strecken auf Quellenangaben und Autorennachweise.
    Die schiere Menge an Informationen und *Meinungen* ist von keinem Fachgremium mehr zu überprüfen.

    Du schlägst unter Wikipedia ein Thema nach und es bleibt Dir nichts anderes, als das zu glauben, was da steht. Der Manipulation sind keine Grenzen gesetzt.
    Es gibt genug Warnungen von Soziologen, die diese "sich verselbständigende Volksmeinung" für gefährlich halten.

    Ich kann das gut nachvollziehen und stehe deshalb der hemmungslosen Verwendung des Begriffs "Community" eher kritisch gegenüber.


    Edit: Du kannst das gerne abrennen, ist ja jetzt wirklich sehr offtopic.
    .
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Japp, hab ich mal gemacht.

    Naja, bei der Wikipedia ist ja eigentlich bei jedem Beitrag so, dass den einer oder mehrere (normalerweise zumindest der Ersteller) beobachten.
    D.h. man kriegt ne Info (über die Beobachtungsseite, wenn man eingeloggt ist), wenn sich was ändert und kann nachschauen, ob Mist reingekommen ist.

    Es ging ja erst eigentlich nur um veraltete Links. Die zu korrigieren, ist ja keine Falschinformation zu korrigieren, sondern einfach eine Aktualisierung.
    Ähnlich wie wenn der Sitz von Parlament/Bundesregierung von Bonn nach Berlin wechselt.
    Im Bertelsmann Lexikon von 1998 steht halt auch noch Regierungssitz Bonn drin.

    Gehen wir mal weiter in dem Beispiel:

    Du hast in ner Wiki ne Version-History, z.B. halt bei Bonn:
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... on=history

    Jede Änderung wird getrackt, inkl. Benutzername oder IP.

    Das es keine Quellenangaben gibt, stimmt auch nicht ganz, Beispiel Bonn:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bonn#Quellenangaben
     
  8. tulle

    tulle bin angekommen

    + Werbung. Virales Marketing ist ein großes Ärgernis im Netz. Nimm mal das Beispiel mit den Buchsen. Der Konkurrent könnte jetzt bei jeder Diskussion/jedem Wiki reinschreiben daß die Dinger von zweifelhafter Qualität sind. Und ja, sowas wird tatsächlich gemacht.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist nicht mal OT. Das ist natürlich durchaus normal. Auch ich habe meine 4800 HTML/DB Sites nicht alle zur gleichen Zeit unter Kontrolle. Da gibts heute schon Dinge, die ich heute anders machen würde. Bei Wikis ist das etwas einfacher, da die Leute selber reineditieren können - Wenn sie das wollen.

    Das ist schon klar, dass da manches "veraltet". Ich habe grade die alten größeren Bereiche in das CMS übernommen, sprich: Da kann man dann sehen, wie alt manche Dinge eben schon sind. Ok, der SH5 oder ein Korg 800DV wird sich nicht mehr so viel ändern, aber bei anderen Sachen..?

    Insbesondere die Preise sind da sone Sache!

    Diese Darstellung der Dinge im Netz ist sehr unterschiedlich. Ich merke das auch bei mir selber: Man wird auch gelegentlich falsch interpretiert. Da sagt dann einer mal was über Hüllkurven oder LFOs und schon hat dann der "Moogulator gesagt, die Dinger sein unbrauchbar".

    Das ist schon eine Gefahr, besonders im Netz und in Foren und auch hier auf Sequencer.de inkl Wiki. Je mehr Leute da verbessern und aktualisieren, desto besser. Man kommt aber auch hier unter die Gefahr eine Art von demokratischer Haltung zu sein. Sprich: Hier muss man sehen, wie man selber dazu steht. Es gibt da keine echte Neutralität.
    Schon durch weglassen oder nicht weglassen von Links oder Infos kann das bereits abweichen.

    Das ist also in der Tat eine Gefahr.

    Das gilt auch für Bands und so. Da werden Gerüchte gestreut und man verteilt das vielleicht sogar noch mit und ist eben vielleicht nicht wahr. Ich würde mich sogar selber nicht freisprechen davon.

    Deshalb höchste Vorsicht vor "der soll ja.."-Formulierung.
    Noch schlimmer ist es, wenn das noch mehr in Richtung "die sind ja.." tendiert.

    (HAB DAS MAL HIERHER VERSCHOBEN, WEILS ANSICH PASST - auch wenns nicht hier auf sequnencer.de gemünzt war).
     
  10. hauptproblem N°1 bei allen wikis ist die schwammige btw fehlende grenze zwischen information und meinung. zusätzlich kommen da werbung & (gorilla)marketing rein und seit einiger zeit benutzen immer mehr personen solche sites zur eigenen profilierung/projektion. in der wikipedia gibts immer mehr seiten über "leute" - jeder der mal irgendwie "öffentlich" wurde, hat dort seine vitrine gefunden. eigentlich hat das nix mehr mit enzyklopädie zu tun. sachlich fundierte recherchen im internet sind als der weisheit letzter schluss kaum btw nicht mehr möglich, wenn sie es überhaupt mal waren. man sollte das immer im hinterstübchen behalten…
     
  11. Ilanode

    Ilanode Tach

    Das blöde an diesem "Community"-Gedanken ist, dass Halbwissen verbreiteter ist als Wissen und man kann schlecht von denen, die Ahnung haben, erwarten, dass sie ihre Zeit mir Korrekturen verbringen.

    Ich finde es auch eine Unart, dass einige sehr viel Wikipedia-Links posten, als wären dort nur allgemeingültige Wahrheit, dabei sind die Beiträge dort von *sehr* unterschiedlicher Qualität.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, sowas kommt vor.

    Aber deshalb hab ich bei mir im Wiki auch eindeutig gesagt: Macht nen Absatz und schreibt eure "Meinung" rein, was rein technisch ist, sollte aber zusammengefasst werden.

    Es wurde bisher noch nie etwas gelöscht durch einen User im Wiki, bei Wikipedia schon. Allerdings lebt alles eher von vielen Usern, was nur auf Forum passt, nicht aber aufs Wiki, da posten weniger.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habt Ihr auch mal konkrete Wikipedia-Artikel zur Hand, die auf jeden Fall Mist sind?

    Also ich finde man kann schon, dass, wenn ein Experte auf Mist stösst, er dass dann zumindest dem Autor sagen sollte.

    So gesehen dürfte ich auch auf sdiy.de keine Inhalte drauf stellen.
    Die meisten Infos daraus stammen hier aus dem Forum und ich geb zu, dass ich dann nicht in die Bibliothek oder so laufe um die Aussagen zu überprüfen.
     
  14. tulle

    tulle bin angekommen

    Naah,
    oder´hast du den Anspruch einer Enzyklopedie? Bei Wikipedia ist das ja anders, die wird ja als letztes Argument benutzt.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sag das mal Anna_Dirk, der postet hier glaub ich die meisten Wikipedia-Links.
    Ist dabei aber selten hilfreich. ;-)
     
  16. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Wobei die Wikipedia ja nichts dafür kann, dass sie missbräuchlich genutzt wird. Sie erhebt nirgendwo den Anspruch der ultimativen 100% korrekten Enzyklopädie.
     

Diese Seite empfehlen