akustische aufnahmen modulieren ? sounds verändern

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 24. Juli 2007.

  1. ion

    ion Tach

    also ich bin nun dabei mir einiges an percussions anzusammeln.... zb afrikanisches xylophon, ne orientalische drum und so glockenkram :)

    also ich wundere mich nun wie kann ich es am besten einrichten das ich mit diesen instrumenten in verschiedenen songs "auftreten" kann, ohne das sich das instrument immer wiederkehrend gleich anhört?
    also zb nach 3 songs mit dem xylo wird der xylo sounda ja irgendwann schon zur wiederkennungsnote...was nicht sein soll

    oder:
    ich überlege mir nen cajon zu holen, weil ich einfach absolute vorteile im selber drumspielen sehe als alles am pc bzw drumsynth zu machen (mache ja kein electronica oder so) sondern dub :)

    also zb mit dem cajon habe ich dann bassdrums snare und evtl. pitchbare bongotöne in einem inst. zum selbst drummen... aber wenn ich das gerät oder andere drum percussions fast immer nutzen will...gleiches problem wie oben mit dem xylo

    deshalb:

    neben den defenitv netten eigenschaften meiner 2 bandechos, wie kann ich am pc die sounds noch gut modulieren? verändern?

    mir fiele da noch dar attack decay oder die filter in kontakt ein...

    aber was gibts noch?


    und vor allem ein schneller zugriff wäre gu, denn wenn ich mein audiosignal schon auf ner spur habe möchte ich nicht noch erst über den sampler gehen sondern am besten gleich auf der spur die möglichkeiten haben

    vst´s dafür???

    danke
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zum verfremden und bearbeiten aller Art würde ich Reaktor empfehlen - allerdings ist die Lernkurve steil und ich weiß nicht, ob das schon Overkill wäre für Deinen Zweck - kann das nicht so richtig rauslesen was Du konkret suchst...

    Hast Du nicht ohnehin schon Ableton Live am laufen? Da geht doch allein mit den internen Plugins sehr viel (zB. Grain Delays, Resonatoren, Bitshifter usw...) ...hast Du evtl. Kontakt2? Wenn ja: schonmal die Abspielalgos verändert und rumexperimentiert?
     
  3. ion

    ion Tach

    danke für die tips werds ausprobieren

    naja also das akustic-recording setup steht ja noch nicht, aber kanns natürlich mal intern testen ja
     
  4. frixion

    frixion Tach

    Ich finde Cajuns schon seit jeher akkustisch sehr beschränkt und nicht so flexibel einsetzbar wie oft behauptet wird.
    In meinem Echt-Percussion-Areal (2x Djembe, Surdo, 2x Tablasets, Tubano, Congas, Bongos, Cuica, Kalimba, mehrere Dumbeks/Darbukas, viele Shaker/Tambourins ... etc.) habe ich meine Faves, die ich bei Bedarf auch gerne elektronisch verfremde.
    Da wir unsere 2 Drumsets auslagern mussten, habe ich mir ein kleines Roland V-Drumkit (TD-3 KW) gekauft, mit dem ich u.a. auch VST-Drums wie das BDF von FXpansion ansteuere.
    Sehr gut sind auch die Roland Handsonic Drum-Pads, besonders das HPD-15.
     
  5. ion

    ion Tach

    jaaa das ist natürlich nen feines perc set, aber das würde mich mehr zeit und geld kosten anzuschaffen etc... und ich glaube gewisse clap slap dinger sind mit den canjos schon sehr gut machbar

    vllt probier ichs mal bei thomann btw falls man das bei thomann zurückgeben will muss man da irgendwie porto oder so zahlen oder gründe angeben?

    also e-drum pads sind absolut nich mein ding habs ma probiert, kann ich mich net mit anfreunden ..und bin auch kein drummer in dem sinne
     
  6. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    kommt auch darauf an welche Cajon du benutzt. Es gibt billige Teile die klingen sch.. besonders wichtig ist die Aufmachung der Snare geschichten, Schlagwerk hat da Federn wie bei einer Snare gespannt was auch sehr gut klingt. Und das benutzte Holz vorne gibt den ersten Ton an , das Volumen den Bass und alles in allem klingen die Teile sehr unterschiedlich und sind auch nicht leicht zu mikrofonieren. Kurz, vorsicht vor noname
     
  7. frixion

    frixion Tach

    Mein absoluter Percussion-Liebling ist seit längerer Zeit eine Darbuka mit eingebauten "internen" Schellenkranz (tambourinartig), die auch einen guten Bass zustande bringt und viel viel mehr Klangvariationen möglich macht als jedes nach so gute/teure Cajun, das ich bis jetzt gespielt habe.
    Kostenpunkt: umgerechnet 12 Euro; einem Türken am Flohmarkt abgeschwätzt, der sie erst gar nicht hergeben wollte. :twisted:
     
  8. ion

    ion Tach

    ja klar...wen dan muss man sich nen gutes holen, habe auch schlagwerk im visier
    mikrofonierung sollte mit oktava mk012-02 wohl gehen

    das schöne ist das man halt wohl auch ziemlich gute hohe bzw mittige töne für "slap" snare und sonst was rausholen kann und zwar einzeln / gesöndert von dem bass (oder bei bedarf zus.)
    das ist doch ein wesentlicher unterschied zu der
    Darbuka mit eingebauten "internen" Schellenkranz

    !?
     
  9. ion

    ion Tach

    aber du machst mich ja neugirig?
    wenn deine trommel soooo viele klangvariationen hergibt
    dann bitte mal diese genauer beschreiben
    wie du wo was fürn effekt anspielen kannst

    und ob es sich wirklich um eine verbindung aus diesen beiden handel?
    selbstbastelbar?

    http://images.marketworks.com/hi/75/750 ... 06-011.jpg
    http://pic.ameisenkeks.de/uc085.jpg

    denn so eine trommel habe ich auch hier (ausgeliehen) aber scheinen ja billig zu sein..... also bin gespannt auf deine offenbarungen

    vlt auch soundbeispiele das wäre extrem hilfreich!!!!!!!
     
  10. frixion

    frixion Tach

    Wenn ich mehr Zeit habe, mache ich gerne ein Paar Fotos und Demo-Loops. Leider ist gerade alles, da ich meinen neues Studer 962 Mischpult (das alte Studer 962 wird verkauft) erst kürzlich bekommen habe, noch nichts verkabelt und das wird sicher Tage dauern, bis die Verkabelung mit den ganzen Patchbays halbwegs fehlerfrei steht...ich hasse Kabel !!! :evil:
     
  11. frixion

    frixion Tach

    Mal die Bilder:

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  12. ion

    ion Tach

    und wie soll man da den snare oder den bass sound (bzw die versch. sounds????) einzeln spielen, sieht für mich unmöglich aus zb denn bassdrum ohne die snare erklingen zu lassen...

    kein stress aber schreib ma mehr dazu und geh mal bitte bei zeiten auf die fragen ein
    danke
     
  13. frixion

    frixion Tach

    No pun intended:
    Ich sehe schon, dass du kein echter Percussionspieler bist. ;-)
    Wenn man einen leichten Daumen-Stroke (bzw. Slap) und gleichzeitig auf einer Seite das Fell dämpft kann man auch nur den Bassanteil spielen, ohne dass eine Schelle mitresoniert. :idea:
    Außerdem hat eine Darbuka (ebenso wie ein Cajun) mit einer normalen Bass- oder SnareDrum absolut nix zu tun!!!
    Ich spiele zwar sehr gerne DnB-artige Rhythmen/Breakbeats auf der Darbuka, aber würde sie nie in Konkurrenz zu "normalen" Drumsounds sehen.

    lG,
    The Percussionist
     
  14. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    da gibts auch so eine afrikanische die man sich unter den Arm klemmt und dann mit druck auf die Spannscnüre die Tonhöhe modluieren kann.. ne Tabla isses nich
     
  15. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    doppelpost..
     
  16. frixion

    frixion Tach

    Talking Drum(s).

    Aber bei meiner Darbuka ist das (genauso wie bei den Tablas) ebenso möglich, da das Fell im Laufe der Zeit etwas loser geworden ist. Sie altert wie ein guter Wein. :lol:
     
  17. ion

    ion Tach

    doppel
     
  18. ion

    ion Tach

    hi ja richtig bin da kein experte
    dein :idea: beispiel ist einleuchtend.. is mir ja klar das sowas geht, aber wie willst den snaresound allein spielen? oder einen (kick oder wie das heißt) hohen ton alleine spielen?

    naja also drumsound vergleich ist (zumindest) bei den hörproben auf schlagwerk schon denkbar.... und mir geht es auch in allererster linie um breaks und rolls wofür ich also modulieren können muss und auch die effekte wie gesagt seperat anspielen kann...




    ja mit den talkingdrums habe ich mich auch schon beschäftigt.. leider keine soundproben gefunden
     
  19. frixion

    frixion Tach

    Bin heute bei meinem Stamm-Mexikaner (beste Coctails in Vienna) zufällig zu einem Percussiongastspiel gekommen, da ein Latin-Duo einen Conganisten suchte und ich gerne mitspielte. Die weibliche Hälfte des Duos spielte auch fast immer auf einem Cajun, was soundmässig sehr gut zu der Conga gepasst hat. :D

    Aber zurück zu deiner Frage: Sobald ich meine Verkabelung halbwegs fertig habe, mache ich ein Paar Dub-Demos mit meinen Percussions und schicke dir dann den Link per PM.

    lG,
    Philipp
     

Diese Seite empfehlen