ALESIS ADAT als Wandler?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von intercorni, 25. Februar 2016.

  1. intercorni

    intercorni |||||||

    Ich suche eine preisgüsntige Möglichkeit, um per ADAT Schnittstelle (In/Out) an meinem Audiointerface dieses mit je 8 weiteren Ein- und Ausgängen zu erweitern.
    Könnte man dafür auch einen Alesis ADAT Taperecorder verwenden? Funktioniert die Wandlung auch ohne Tape, daher wird das Signal auch ohne Tape gewandelt und
    an die Ausgänge ausgegeben? Bei den DAT Recordern gab es ja diese Möglichkeit zu wandeln, ohne ein Tape zu verwenden.
    Kann jemand was dazu sagen?
     
  2. Ja. Das Alesis Blackface eignet sich dafür recht gut. Gerne wird das Behringer ADA800 verwendet.
     
  3. Fr@nk

    Fr@nk ||

    Zumindest bei den Black Face Modellen (also die alten Modelle) ist das nicht zu empfehlen. Das Signal wird zwar ausgegeben, es gibt aber immer wieder kurze digitale Knackser im Signal, was soweit ich mich entsinne was mit der Word Clock zu tun hatte.
    Bei laufender Aufnahme mit eingelegtem Band sollte es aber funktionieren.
    Ob das bei den späteren 20 Bit Modellen geändert wurde kann ich mich leider nicht mehr entsinnen.

    Anyway ... vermutlich ist es praktikabler, einfach so einen Behringer 8-fach ADAT Wandler zu nehmen. ;-)
     
  4. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Grundsätzlich ja, aber: Man kann den ADAT nicht gleichzeitig bidirektional verwenden.

    Man kann zwischen analogem und digitalem Input wählen und für beide Ausgänge (also digital und analog gemeinsam!) per Monitor-Wahl die Quelle bestimmen (Siehe Anleitung S.26 http://www.musik-bode.de/pdf/alesis-adat-8.pdf) . Damit man das vom Rechner kommende Digital-Signal hören kann, muss der Input auf Digital stehen und das der Monitor auf Input. Damit baut man sich eine Rückkoppelungsschleife zwischen digitalem Eingang und Ausgang. Das ist so lange unproblematisch wie man nicht auf dem gleichen Kanal aufnehmen und wiedergeben will.

    Ich habe eine 32-kanalige M-Audio FW Lightbridge und benutze ein ADA-8000 als 8-kanaligen Eingang und einen Alesis HD-24 als 24-kanaligen Ausgang.

    Wenn Du nicht eh noch ADAT-Bänder hast, die Du digitalisieren willst, dann würde ich ein ADA-8000 bevorzugen. ADATs und ADA-8000 kosten auf Ebay ungefähr das gleiche, aber das ADA-8000 ist wirklich bidirektional nutzbar - und könnte notfalls sogar Mikro-Signale verwerten (da rauscht der Vorverstärker dann allerdings).



    Mit einem zentralen Wordclock gibts keine Knacksprobleme (ich hab auch noch einen normalen Tape-basierten ADAT). Ich benutze dafür ein ART Syncgen.
     
  5. Fr@nk

    Fr@nk ||

    Ich werde ja auch nicht jünger und meine Erinnerung ist vermutlich nicht mehr die beste ... aber soweit ich weiss bezieht sich das alles auf Aufnahmen mit laufendem Band. Wenn kein Band eingelegt ist und bei der Aufnahme mitläuft, dann gibt es diese Knackser. Wir hatten damals in der Übergangsphase von Band auf Festplatte öfter diese Anfragen.
     
  6. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Das ist mir nicht aufgefallen. Ich hatte eine Zeit lang zwei Blackface und einen XT statt des HD24 als 24-Out-Wandler, und hatte nie Knacksproblem.
    Und selbst wenn dem so wäre, wäre es ja kein Problem ein Band einfach einzulegen.
     
  7. Fr@nk

    Fr@nk ||

    Es ist durchaus möglich, dass die Blackface als D/A Wandler funktionieren, aber eben nicht als A/D Wandler, ohne dass das Band in der Aufnahme mitläuft. Damit fallen dann aber alle Geräte raus, bei denen das Laufwerk und/oder der Kopf nicht mehr in Ordnung sind. Und das sind ja gerade die Teile, die es immer mal besonders günstig gibt.
     
  8. ich suche derzeit auch einer Lösung zwischen Pult und Rechner (jammen ohne Rechner an). Das Blackface ist unter anderem auch in der näheren Betrachtung. Die genannten Probleme vom Blackface waren mir so auch nicht bekannt. Hab demnächst die Möglichkeit eins zu testen.

    Weiteren Favoriten sind auch die Geräte von Fostex (D824 und D1624).

    Wenn es nur um die digitale Analogerweiterung geht, ist das ADA800 System wohl die Beste Lösung.
     
  9. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Aaah! Das kann natürlich sein.
     
  10. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Der ADA-8000 (nicht 800) ist nur der Wandler in das ADAT-optical Format. Dann brauchst Du noch ein USB(ggf Firewire)-Interface, das ADAT-optical in den Rechner überführt. Ich weiß nicht, ob es derzeit was in der Art der M-Audio Lightbridge gibt.
     
  11. intercorni

    intercorni |||||||

    Danke für die Antworten Jungs!