Alesis Andromeda Arpeggiomodus harkt unter MIDI-Clock??

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Gregsen, 23. April 2011.

  1. Hallo Ihr Lieben,

    ich versuche gerade, meinen Andromeda mittels Cubase MIDI-Clock anzusteuern...leider lässt sich der Arpeggiator vom A6 aber nicht mehr anschalten, sobald ich die Syncsource der Clock auf "MIDI" gestellt habe...bei dem Sequencermode geht das einwandfrei!

    Hat da jemand eine Idee?
     
  2. Re: Alesis Andromeda Arpeggio Button harkt?

    musste meine Frage ein paar mal editieren, aber jetzt stimmt sie...;-)
     
  3. Re: Alesis Andromeda Arpeggio Button harkt?

    Du hättest den Titel editieren sollen.
     
  4. Re: Alesis Andromeda Arpeggio Button harkt?

    Im Prinzip stimmt sie ja noch...

    weißt du denn eine Antwort? :)
     
  5. Ich habe keine Lösung des Problems.

    Ich meinte das Wort "harkte" im Titel.

    Kann ein Button Gartenarbeit verrichten?
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Andromeda hat kein Problem, Arper und Sequencer müssen nur als Clock Sync ext. haben, klappt eigentlich gut. Zumindest mit Logic und Ableton oder Grooveboxen klappt das. Ist auch das einzige was man umstellen muss - Andros Master-Clock im Bereich Sync/MOD
     
  7. Hi, also mein Problem ist dass ich den Arpeggiator nicht mehr aktivieren kann, wenn die MIDI-Clock wie beschrieben eingestellt und Cubase gestartet wird. Beim Sequencermodus des A6 habe ich dieses Problem nicht.

    Ich kann mir nichts anderes als einen Bug vorstellen...ist Cubase geschlossen, ist das Problem weg.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Arper muss natürlich einmal bespielt werden (oder per MIDI), dann rennt er los. Eigentlich so wie erwartet. Habe das auf der Bühne und im Studio schon oft gemacht. Es liegt sicher nicht am Andromeda. Eher musst du sehen, dass Cubase die Clock da wirklich hin sendet. Es ist wirklich nur dieser Knopf. Achja und aktivieren kann man die jeweils mit den Start/Stop Tastern.

    Ja, die Taster sind generell etwas schwerfällig. Aber sollte ernsthaft klappen.

    Achja, Sync/Mod ist beim zweiten drücken die Modulation, es muss rechts GLOBAL stehen und dort nicht LOCAL sondern halt MIDI über SYNSRC, daneben ist ob er Clock nach draußen senden soll (kannste ausschalten idr).

    Ich meine bei Cubase gibt es keine einzelne Schaltung der Clock, aber man kann sie aktivieren und deaktivieren. Läuft denn anderes Zeug? Sequencer oder irgendwelche anderen ext. Sachen (Drumcomputer und so)? Hast du das eindeutig geprüft? Ich frag so doof, weil ich das wirklich "täglich" verwende und es noch nie nicht funktioniert hat. Die LEDs leuchten jeweils wenn SEQ oder ARPer an ist und dann gelten die eingestellten Teiler. Hier kann man natürlich auch was ganz schräg einschalten.

    Die MOD ist für die Modulation der Clock, aber weisst du sicher.
     
  9. Hi Moogulator,

    Cubase sendet die Clock auf jeden Fall zum Andromeda, wie gesagt, im Sequencermodus vom A6 wird die Clock einwandfrei umgesetzt. Mein Problem ist:

    Genau das passiert eben nicht. Die Sequencer-LED des Andromeda lässt sich problemlos an- und abschalten, die Arpeggio-LED abschalten, aber nicht anschalten. Das klappt erst wieder, wenn Cubase geschlossen ist, oder MIDI als Syncsource nicht mehr angewählt ist. Wirklich wirklich merkwürdig!!
     
  10. Ja, Mic hat recht das würde ich auch zuerst einmal sicherstellen ... :supi:
     

  11. Für die ultimative Eingrenzung :D: Der Arpeggiomodus lässt sich aktivieren, wenn der Andromeda A6 NICHT vom MIDI Output von Cubase angesteuert wird! Ansonsten lässt sich der Arpeggiomodus sowohl auf dem A6-Frontpanel als auch im dazugehörigen Menü nur deaktiveren, aber nicht aktivieren. Beim Sequencermode gibt es keins von diesen Problemen!

    Wirklich total seltsam.
     
  12. Der Arp vom Andi ist schon sehr eigensinnig, ist mir bisher noch in keinem anderen Gerät so begegnet.
    Im Multimode funktionieren die Arp-Einstellungen des Programs nicht, sondern man muss für jeden Part den Arpeggiator über "Run" aktivieren, sonst tut sich nichts.

    Zudem gibt es drei Clocksettings für Arp, Stepseq. und Masterclock .
    Beim Arp und Stepsequenzer kann man darüber hinaus als Clockquelle zwischen Intern, MasterClock und Midi wählen.
    Das ist nicht nur für Newbies recht verwirrend.
     
  13. Hi,

    naja, meine Lösung ist jetzt erstmal, einfach fix eine andere MIDI-Spur (die nicht dem andy zugewiesen ist) auszuwählen, und da den Arpeggiator wieder zu aktivieren, falls es nötig ist. Ansonsten reagiert der Taster ja einfach nicht.

    Ich habe den Andromeda schon seit fast 4 Jahren, aber dieses Problem ist mir nie aufgefallen...
     

Diese Seite empfehlen