alles was sie schon immer über den jx-3p wissen wollten

Dieses Thema im Forum "Demos" wurde erstellt von lilak, 11. September 2018.

  1. lilak

    lilak |||

    ich hatte keine ahnung dass mathew jonson der in house synth berater der telekom ist ;-) das ist mal eine synth demo von jemand der wirklich ahnung hat. ca 2005 haben hier in berlin alle seine tracks gespielt, zb. den "ZOMBIE BIKER" mit der besten bassline drop des jahres (damals)

    ich liebe den jx3p auch, hier ist warum:



     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2018
    renewerk gefällt das.
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hatten mal ein Special mit ihm im SynMag - war auch auf dem Cover.
    Der erste MIDI Synth von Roland war allerdings der Jupiter 6, konnte aber nur MIDI on/off. Programmwechsel im Performance Mode. Kein Bender. Der JX ist eigentlich eh etwas unterbewertet, daher ist es nett, dass Roland ihn sozusagen nochmal geadelt hat im System 8 und als Boutique JX03 - fand den gut für Synthpop und Standards - weil Sweetspotler! Und flexibler als ein SH101 oder sowas und halt polyphon (ich selbst bin ja Fan von mehreren Stimmen, Überraschuuuung)!

    Also das ist ja mal Demo-Verdächtig. Und der SH01A hat diesen PolySequencer - den hätte man so auch schon früher machen können. Gut!

    Die Rechteck-Roland Welle ist hier mal so wie man das von Roland haben will, schätze das ist was du auch lieb hast. Mit DIESEM Filter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2018
    renewerk gefällt das.
  3. lilak

    lilak |||

    was kam jetzt zuerst der j6 oder der jx3p? was ich am jx3p mag ist

    a) das ist für mich der quintessentielle 80ger roland sound, noch mehr als der juno 60 oder die juppis
    b) alles was da rauskommt klingt gut, auch die "experimentelleren" sounds. das ist das was du als sweetspotler bezeichnest.
    c) er passt für so viele musiksstile, von ambient bis in your face elektro. das kann der juno60 nicht zb.
    d) er ist unerklärlicherweise noch immer sehr erschwinglich

    hier ist noch ein gutes beispiel für elektro mit dem jx3p! mummstylesound ist übrigens ein deutscher localproduzent für kraftwerkstyle elektro. reinhören!



    hier taucht er auch auf, die strings:


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=rLqNoCTxM04
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2018
    T.O.M. gefällt das.
  4. lilak

    lilak |||

    noch was für die experten: ich hab als patch editor für den jx3p nur den kiwi editor aber will die kiwi extension nicht installieren. im manual finde ich nicht ob ich einen standard jx3p auch mit dem kiwi editieren kann. die pg-200 sind inzwischen rar und auch vollkommen überteuert.

    taucht der editor von mode machines was? laut website wird der auch nicht mehr hergestellt. gibts noch was anderes?
     
  5. Der DT-200 war doch vor nem Monat überall erhältlich? Klar, sexy ist der nicht. Denke aber er tut seinen Dienst. Soweit ich mich erinnern kann, geht der Kiwi Controller nur mit dem Upgrade oder geht der PG200 nicht mehr nach dem Upgrade?! Irgendwas war da...

    Die Demo ist wirklich super und ich mag den Typ :) hat auf jedenfall dafür gesorgt, dass ich mir endlich mal das Riversynth Upgrade gekauft hab.
     
    mikesonic gefällt das.
  6. lilak

    lilak |||

    im kiwi manual heisst es der editor geht auch für einen standard jx3p aber dann funktioniert midi nicht mehr. hä?? mit dem pg200 fällt midi doch nicht aus, oder?

    ja ich versteh auch ncht wieso es für den synth kein sexy interface gibt, mit ein paar lichtern und zahlen damit man alles gut im überblick hat. der pg200 hat wenigstens die 80ger optik aber 400e ist ein witz.
     
  7. lilak

    lilak |||

    also das video darf hier nicht fehlen, wer ist der wahnsinnige und hat er dafür schon karmapunkte bezahlt?



    meine frage von oben kann ich gleich selbst beantworten, via pg200 fällt immer das midi aus, unglaublich aber wahr. dann ist sowas wie die riversynth erweiterung schon die richtige lösung, ist das irgendwie besser als die von organix?
    .
    .
     
    steve system gefällt das.
  8. Riversynth ist Organix... Raider ist Twix und so. Mir ging es hauptsächlich um den nervigen Midi Omni Mode, der ist wirklich extrem nervig.

    Ja, 400€ sind viel aber der Mode Machines ist einfach unsexy und kostet auch 300€.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2018
    mikesonic gefällt das.
  9. Offtopic, aber welche Monitore sind das im 1. Video ? Hab nur Pics/Video zum alten Studio gefunden, wär sehr dankbar für Info.
     
  10. waveformer

    waveformer Aus Mainz am Rhein

    Der Kiwi Patch Editor funktioniert nur bei JX-3P´s mit dem Kiwi-3P Upgrade oder dem Organix 3P Midi Upgrade.
     
  11. mikesonic

    mikesonic Moderator

    das upgrade wollte ich auch noch einbauen :)
    twinaction die tage?
     
  12. Sogyra

    Sogyra Rauschfrei

    ...und wenn man mal unter die Haube schaut: was genau macht den jx3p denn so speziell/einzigartig/genial?

    Vielleicht kann Meister Uli ihn ja mal reproduzieren?
     
  13. Klar, machen wir. Sagst du an, komm ich rum! Also falls die Kids mitmachen ;-)
     
    mikesonic gefällt das.
  14. Klingt nicht mega typisch Roland und hat zwei dco‘s. Sehr musikalisches Gerät. Sequencer ist top. Zusammen mit dem Alpha Juno mein liebster Roland.
     
  15. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Habe meinem JX3P auch das Organix Kit spendiert (hier im Forum mal gegen einen Racksynth getauscht) und das hat sich gelohnt.
    MIDI oder Programer, aber nie beides ist extrem doof und stört den Workflow.
     
  16. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Das wäre noch zu querrecherchieren. JX3P wird häufig als der erste Roland Synthesizer mit MIDI angegeben. Meiner eigenen Erinnerung nach an die Musikmesse 1983 war, dass der dort stand, aber kein Jupiter 6. Der müsste dann zur Sommer NAMM 1983 vorgestellt worden sein.

    Ich hatte dort 4 MIDI Instrumente gesehen: Prophet 600, JX3P, DX7 und DX9.

    Das Demo des Mathew Johnson ist ein bisschen dröge. Aus heutiger Sicht ist der JX3P deutlich spritziger und macht klanglich selbst gegenüber Bedienparadies Juno 60 eine glänzende Figur, gerade mit Programmer. Muss man aber auch zeigen, ne?
     
    T.O.M. gefällt das.
  17. Sympton

    Sympton ..


    Habe irgendwo gelesen das man den Boutique JX03 gut dafür nehmen kann :) Nebenbei hat man noch ein paar Stimmen zusätzlich
     
  18. aliced25

    aliced25 C64

    nee, das Protokoll welches der Programmer verwendet, um mit dem JX3P zu kommunizieren, hat leider nicht viel mit herkömmlichen Midi zu tun...
    der Kiwi Patch Editor funktioniert daher nur mit der einem umgebauten JX3P
    Es gab wohl mal ein Projekt, wo jemand den PG 200 decodiert hat und einen converter für Midi gebastelt hat (MPG 200)...
    https://xonik.github.io/mpg-200/index.html
     
  19. Sogyra

    Sogyra Rauschfrei

    Mich hat der Song überhaupt nicht beeindruckt. Wirkt alles sehr fad. Und so ultra-hyper-mega Sounds, die man auch mit anderen Synthesizern hinbekommen würde, hab ich auch nicht gehört.
     
    Klaus P Rausch gefällt das.
  20. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Dave Smith war damals dabei und er benennt den Jupiter 6.



    Aus: https://www.midi.org/articles-old/midi-history-chapter-6-midi-is-born-1980-1983
     
    hairmetal_81 und Klaus P Rausch gefällt das.
  21. Würze

    Würze Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.

  22. Wow, danke dir, Würze. Preis ist deftig :frosch:
     
  23. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Na wenns der Chef sagt, dann ist das amtlich :)
     
  24. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Es war der Jupiter 6, direkt nach dem P600.
    Ganz sicher ;-)
     
  25. micromoog

    micromoog Poggio delle Faine ist fein

    Das erklärt, warum der Jupiter 6 gerade nicht am Roland Stand zu sehen war.

    Mensch Klaus, während ein paar Meter weiter Musikgeschichte geschrieben wird, lungerst du am Roland Stand rum ;-)
     
    Klaus P Rausch, hairmetal_81 und Tax-5 gefällt das.
  26. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Ich war jung und hatte keine Ahnung :)
     
    micromoog gefällt das.