Allgemeine Fragen zu UAD

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von ViolinVoice, 5. August 2014.

  1. Seit einiger Zeit ziehe ich es in Erwägung UAD PlugIns zu nutzen. Dabei fehlt mir bei den verschiedenen DSP Systemen der Überblick. :waaas:
    Ich nutze Ableton Live 9 und Win7 auf einem Acer Laptop.

    1) Was macht denn zu welchen Zwecken Sinn? Apollo, Satelite...usw.

    2) Wie bekomme ich die DSP Systeme bei fehlendem Firewire Port mit dem Laptop verbunden?

    Über einen kurzen Überlick und Erfahrungen wäre ich dankbar.
     
  2. Ermac

    Ermac -

    Gute Wahl.

    Die Apollo ist ein vollwertiges Interface mit Audio Ein- und Ausgängen. Die Satellite ist lediglich eine DSP Erweiterung, die zusätzlich zu einem beliebigen Interface betrieben wird. Die UAD Plugins sind identisch, die DSP-Leistung auch. Solo, Duo und Quad bezeichnet die Anzahl der DSP-Kerne. Je mehr DSP-Kerne, desto mehr Plugins können geladen werden. Neben den Audio Ein- und Ausgängen ist der interessanteste Vorteil der Apollo, dass die Plugins latenzfrei auf den Ein- und Ausgängen benutzt werden können. In Ableton hast du pro Plugin jeweils eine kleine Latenz, die sich bei vielen Plugins natürlich addiert. Wenn du viel live einspielst oder "echte" Instrumente benutzt eignet sich die Satellite eher zum Mixen und nicht zum Aufnehmen.

    Kurze Antwort: gar nicht.
     
  3. Danke für deine Antwort.

    Hm...ja wenn dann würde ich die PlugIns eher zum mixen nutzen wollen. Eine Soundkarte ist bereits vorhanden. Letztlich ist es auch eine Kostenfrage.

    Das heißt wenn ich UAD nutzen will komme ich um einen firewirefähigen Rechner oder einen MAC nicht drum herum. Da wäre wohl alles in allem der Pc die günstigere Variante.
     
  4. Ermac

    Ermac -

    Richtig. Wobei Firewire per PCI Karte nachzurüsten etwas tricky ist. Ich bin da nie ganz durchgestiegen, aber es gibt wohl verschiedene Chipsätze und nicht alle davon funktionieren für Audio einwandfrei. Mich hat das irgendwann so genervt, dass ich auf OSX umgestiegen bin.
    Das ist undokumentiertes Hexenwerk! :opa:

    Aber warum schaust du dir nicht die PCI Karten von UAD an? Dann hast du das Problem doch gelöst ohne Firewire.
    http://www.uaudio.com/uad-plug-ins/uad-2-pcie.html
     
  5. Weil ich an meinem Laptop keine PCI Karten verbauen kann.
    Wenn UAD, dann wohl nur mit neuem Rechner/MAC.
     
  6. Ermac

    Ermac -

    Ach ja, war schon spät gestern. :)
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Apollo & Win7 64 bit: PCIe-to-FW800

    UAD selbst empfiehlt für Apollo und Windows 7 64 bit
    zwei konkrete PCIe-to-FireWire 800 Karten (siehe Abschnitt "Compatible PCIe-to-FireWire 800 Adapter Cards for Windows 7 Systems"),
    wobei im S&R-Test die erst genannte Sonnet Allegro FW800-E auch tatsächlich sehr gute Ergebnisse erzielt hat:

    Der Testbericht kann als PDF direkt bei S&R oder z.B. bei Thomann kostenlos heruntergeladen werden.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    warum eigentlich kein UAD 1, wenn noch normales PCI vorhanden ist :?
     
  9. monophonK

    monophonK aktiviert

    Wie seht oder besser hört Ihr das - Ist ein Unterschied zwischen UAD Plug und den Nativen Pendants zu hören?

    Bsp.
    SPL Vitalizer MK2-T
    SPL Transient Designer
    bx_refinement
    elysia alpha Comp
    usw.

    Gibbte ja sowohl für die UAD als auch Native...
     
  10. Ermac

    Ermac -

    Äpfel und Birnen. Das sind ganz andere Plugins, die von unterschiedlichen Entwicklern stammen. Nur die Vorbilder sind gleich.
     
  11. monophonK

    monophonK aktiviert

    Biste sicher? Denke nicht das UAD die Plugs von SPL, Bx_ und elysia gross Umcodiert oder?
     
  12. Pedos

    Pedos -

    Ich denke auch das es Adaptionen für die UAD Karten sind. (Presets sind identisch) Teilweise identische Videotutorials...??

    Es gibt PlugIns die sind von Universal Audio für die eigene Karten sehr detailliert emuliert. Die z.B. SPL Plugins werden von den Brainworx Leuten programmiert. Ich glaube nicht das UAD, dann noch diese...selber nachprogrammiert....!!

    Habe mir letztes Wochenende mal die Mühe gemacht...die Maag & Brainworx EQ bzw. die SPL Sachen (Demos) mit den UAD PlugIn Versionen (Demos) zu vergleichen. Benutze selber das Apollo Twin Duo.

    Im Moment gibt es viele Angebote auf beiden Seiten...bis zu 50% bei Plugin Alliance und 40% bei UAD.

    Test: Identisches Audiomaterial in Live 9 mit einem Fabfiter MB dahinter, um sich den Frequenzbereich nach dem PlugIn anzuschauen. Identische Einstellungen, bzw. Höranpassungen innerhalb der PlugIns. Mit Kopfhörern und über NEUMAN KH120 Abhöre.

    Maag EQ 4 konnte ich keinen Unterschied erhören, sehen.
    SPL Transient Designer ...Die PLA (PlugIn Alliance) Version fand ich knackiger...UAD ließ etwas mehr Grundsignal durch (Subjektiv).
    SPL MK2 T2 auch keinen Unterschied bei identischen Presets
    SPL Twin Tube...Unterschiedliche Einstellungen waren notwendig um identische Ergebnisse zu hören. Beide übersteuerten mal bei unterschiedlichen Einstellungen. Daher keiner war besser, schlechter.
    bx_digital 2...für mich kein Unterschied ihn identischen Einstellungen zu hören. Ist ja eher ein chirurgischer Mastering EQ.

    Hab mich dann für die PLA Plugins (Twin Tube fiel für den Maag dann raus) entschieden. Der Preisunterschied...und der für mich (subjektiv) nicht wirklich vermittelbare Hörunterschied bei den identischen PlugIns, gab dann die Entscheidung. Netto $389 Dollar zu $600...nach Abzug der Bundle Preise. Wobei bei PLA mit höherer Anzahl der PlugIns im Warenkorb, noch mehr Rabatt drin ist.

    Den Mpressor habe ich mal bei einem Sonderdeal bei PLA für 79€ bekommen. Für mich kein Unterschied zum UAD. Tilt von Softube habe ich schon lange...subjektiv tun beiden das, was sie sollen.

    Trotzdem finde ich das UAD Konzept nicht schlecht. Klang des Audiointerface. Mit Regler für Lautstärken und sogar Steuerung der PlugIns.
    Schöne adaptierte Plugins...Pultec, Manley Massive Passiv, Roland 201, Dimension D, Cambridge EQ,usw. die man sonst nicht bekommt.
    Leider kann man bei der Apollo Twin (die grösseren können) nicht die Ein und -Ausgänge routen. Das heisst, mit der Console sind die Audiodaten immer hörbar auch ohne DAW. Werden dann durch die Console mit den PlugIns aufgepeppt. Internes Monitoring über die DAW.
    Die eingebauten Preamps für Vocals oder Gitarre usw. benötige ich sehr, sehr selten.

    Vorteil...sicher, dass externe Prozessoren die internen unterstützen. Aber moderne MAC oder PC's haben mit neuen I7 Quad Cores ja auch schon ordentlich Rechen-Power.

    Es ist immer einen Religions und Emotionsfrage. Alle sprechen von den UAD Sachen. Heben den Daumen. Gute Testergebnisse. Das System ist dabei professionell aufgebaut. Gibt auch bei Kauf nen neuen Voucher für Nachkauf. Viele Emails für Hilfestellung, wenn man den Warenkorb vollpackt und nicht auscheckt... :mrgreen:

    Einfaches freischalten und auch z.B. testen der Plugins. Nachteil...vielleicht der "Hardware Dongle".

    Gutes AudioInterface (inkl. guter Preamps) mit externe Prozessor Leistung? Gute, sonst nicht erhältliche PlugIns? Durchaus preislich ambitioniert! "Hardware Dongle"?

    Oder alternativ gutes Audiointerface + externe PlugIns + Offline oder Online Registrierung...mehre Rechner nutzen...

    Deine Entscheidung... :phat:

    PS: Ich habe mich entschieden für UAD...auch wegen Thunderbolt...!!!!
     
  13. Nativ gibt es mittlerweile so viele gute Plugins, dass ich keine UAD Karte mehr kaufen würde. Bezüglich Rechenpower hab ich persönlich keine Probleme. Kommt natürlich darauf an, was du suchst, aber Kompressoren, EQs, Reverbs, Verzerrer und Delays gibts in UAD Qualität mittlerweile schon länger auch nativ. Kannst ja mal folgende Hersteller anchecken: Softube, NI Vintage Serie, Soundtoys, Slate Digital, Lexicon, Brainworx, etc. Die Manley Emulationen welche Softube für NI gemacht haben, sollen zum Beispiel besser sein, als die Manley Emulationen für die UAD. Das behaupten zumindest ein paar Mastering Ingenieure die ich kenne. Die haben auch noch das Original rumstehen und es kann ihnen daher eigentlich egal sein, welches der beiden Plugins nun besser klingt. Meistens kommt es sowiso auf das alter der Plugins an und wer sie entwickelt hat. Heute geht schon eingies mehr als von ein paar Jahren und gewisse Entwickler beherrschen ihr Handwerk richtig gut, die machen nicht bloss schöne GUIs..
     
  14. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Nur wegen den Plugins zur Einbindung in einer Software-DAW würde ich UAD auch nicht kaufen. Bei Apollo ist aber eben die Echtzeit-Fähigkeit mit geringsten Latenzen interessant. Rein nativ bekäme man bestimmt viel größere Latenzen, wenn man Hardware-Synthesizer/Sampler/Drummies mit edlen FX in Echtzeit spielen möchte. Gerade bei den Drummies mit Einzelausgängen, wo man die Kick, die Snare usw. mit ihren individuellen Effekten belegen kann, ohne sich ein Rack mit mehreren Hardware-Effektgeräten voll schrauben zu müssen. Und hier alle Effekteinstellungen zusammen speicherbar, bei Wunsch auch gleich in der DAW. Als Hardware-Mixer mit eigenem Display wäre das Ding noch mal viel teurer. So ein Behringer X32 mit UAD Plugins... Wenn auch die Mixer-Hardware UAD bauen würde, wäre man da bei weit über 5.000 €.
     
  15. Ermac

    Ermac -

    Danke für den Vergleich! Mir waren nur die Oxford Dinger bekannt, von denen ich den Inflator mal eine Zeit lang gestetet habe. Mangels A/B Vergleich konnte ich aber nicht mehr als ein "klingt schön" dazu sagen.

    Wie Michael beschrieb geht es bei der Apollo vor allem um die Bearbeitung in Echtzeit. Ich kann damit live ein Schlagzeug abnehmen und dem Drummer Klick und Backing auf den Kopfhörer geben, ohne dass er eine Latenz hört.

    Für die Mixer Konsole wünsche ich mir eine Fernsteuerung per iPad oder wenigstens Mackie Control. So schwer kann das doch nicht sein, für die Volume Fader ein bisschen Midi zu implementieren. Auf einem 13'' Display ist der Mixer außerdem zu groß - mein sonst ausreichend schnelles macbook pro kann die Oberfläche auch nicht flüssig darstellen. Mehr habe ich nicht zu meckern.
     
  16. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ja, iPad wäre evtl. interessant. Selber habe ich noch keins, kann es mir daher nur wage vorstellen. Man müsste aber bestimmt GUI's für alle Plugins extra für die Touch-Bedienung neu machen.
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ja, cool...

    [​IMG]

    Nur sieht die günstige Vi1 irgendwie hässlich aus, und die schönere Vi3000 wäre mir schon wieder etwas zu viel...

    :selfhammer:

    Und nun zurück zum Apollo :mrgreen: :

    Die 2 Send-Wege für Send-Effekte finde ich irgendwie zu wenig und einschränkend, selbst wenn sie jeweils 4 Inserts haben. 4 Send-Wege könnten es schon mindestens sein, am besten aber flexibel wählbar. Und was mir noch fehlt, wären Insert-Effekte auf der Summe fürs Mastering in Echtzeit. Und Gruppen-Kanalzüge. Irgendwie ist der Mixer so nicht vollständig, bzw. tatsächlich für minimales Monitoring und Tracking. Will denn keiner mit dem Apollo in Echtzeit mixen und mastern?... :roll: Wird sowas in den einschlägigen Foren diskutiert, oder sind alle damit so zufrieden wie es ist?... :roll:
     
  18. monophonK

    monophonK aktiviert

    Danke für eure Antworten, vor allem an die sehr detaillierte von Pedos (Ps. dein Track Regenschauer gefällt mir sehr!)!

    Meine Tests (vor allen der Brainworx Plugin wie SPL, Bx_ und Elysia) haben ebenfalls ergeben, dass es nicht wirklich unterschiede gibt.

    Die aktuellen Aktionen von PA sowie UAD sind gerade sehr verlockend und ich habe einiges auf dem Radar...

    Hätte ich eine UAD Apollo (habe aktuell das MOTU UltraLite mkIII und UAD-2 Karten) dann würde mir die Entscheidung einfacher fallen wo ich kaufe... Obwohl UAD trotz der Coupons usw. immer noch ne rechte kante teurer ist...

    Angetan haben es mir (gibbet von PA und UAD)
    elysia alpha compressor
    SPL TwinTube Processor
    Brainworx bx_refinement
    SPL Vitalizer MK2-T

    sowie (nur PA)
    Noveltech Character
    bx_stereomaker
    SPL DrumXChanger
     
  19. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

  20. Ermac

    Ermac -

    Warum steht da ein Moog im Hintergrund und warum hat der Mann ein Univeral Audio Shirt mit einem Moog Synthesizer an? Ich wäre nicht zu überrascht, wenn die einen Sub37 als Software raushauen. Das Filter war ja schon 1a.
     
  21. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Das ist wahrscheinlich kein Studio von Univeral Audio
    und auf dem Shirt ist kein Moog, sondern so ein Ding:

    [​IMG]
     
  22. Ermac

    Ermac -

    Ah, da war wohl der Wunsch Vater des Gedankens.

    Schade, dass bei den neuen Features keine Fernsteuerung per Midi bei ist. Die Apollo kann ein Mischpult ersetzen, aber dabei möchte ich nicht die Lautstärken mit der Maus einstellen.
     
  23. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ja, seltsam, dass sie diese Anwendung nicht bedienen. Inserts im Master gehen wohl auch immer noch nicht? So richtig einen Digital Mixer wollen sie wohl noch nicht daraus machen... :roll:

    Oder sie wollen evtl. erst ihren eigenen Hardware-Controller bauen und verkaufen?... :roll:
     
  24. Marius

    Marius aktiviert

    Endlich tut sich was hier in Sache UA :)

    es wäre schön über eure systeme und konfiguration von pcie und apollos zu erfahren.

    Bei mir sind zur Zeit 2 apollo quad + pcie quad und octo im einsatz.
    leider hab momentan massive Probleme mit der octo und Motherboard IRQs. :sad:
     
  25. ich hab ne Apollo Twin Duo .. bin sehr zufrieden. Mit dem nächsten update gehören wohl auch die UI flackerer unter OSX 10.10 der Vergangenheit an

    allerdings sind mir seit einiger Zeit die neuen plugins -für meine Zwecke- zu teuer. Aber das was ich hab klingt großartig.
     
  26. Marius

    Marius aktiviert

    Ich bin gespannt auf den neuen update mit Distortion Essentials Bundle :)

    was ich allerdings bei uad vermisse sind wirkich gute modulation effekte wie phaser/flanger und co.
    Roland Dimension D, Boss CE, MXR sind gut aber noch ein paar anderen alten Kisten dabei zu haben wäre auch nicht schlecht.

    Na gut ams rmx16 ist auch dabei und der kann auch einiges im bereich chorus und co.

    Preislich sind UA Sachen sicherlich im Vergleich mit anderen Anbieter nicht unbedingt die billigsten aber ich bin gerade dabei den ganzen "plugins wahnsinn" auszumisten und nur paar besten zu behalten und einzusetzen. Da ich sowieso auf den Klang aus '70/'80 stehe komme mit uad's bestens aus.
     

Diese Seite empfehlen