Alpha-Juno vs. Juno-6/60

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Murano, 30. August 2012.

  1. Murano

    Murano Tach

    Ich könnte recht günstig einen Juno-6 erwerben. Damit das aber möglich wird müsste ich a) Platz und b) noch etwas Kohle freimachen. Über die Klinge springen müsste in diesem Fall wohl mein Alpha-Juno. Ich mag den klanglich zwar gerne, spiele ihn aber nicht so oft, weshalb er ein Verkaufskandidat sein könnte.

    Wegen den Hoover-Sounds muss ich den Alpha-Juno nicht behalten, ich schätze ihn v.a. als Bass-Synth. Nun stellt sich mir die Frage, ob der Juno-6/60 im Bassbereich ebenso Druck machen kann wie der Alpha-Juno. Wer weiss mehr?
     
  2. el-folie

    el-folie Tach

    Also ich hatte mal alle 3 Junos, Alpha, 60 und 106. Klingen alle gut. AlphaJuno hat aber gegen Juno 6/60 und m.E. auch gegen 106 keine Schnitte was den reinen Analogsound angeht. Dafür rauscht der Alpha wiederum kaum. Den fettesten Bass hatte definitv der 106, der war sogar dicker als vom Minimoog, was mich sehr überrascht hatte. Von den Features her bist Du mit Alphajuno natürlich besser bestückt als mit den anderen Junos, aber wenns Dir um Bass geht, würd ich den 106er vorziehen.

    My 0.2 Pennies ;-)
     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...ich wäre der Meinung das 6/60 am fettesten sind und der Alpha am vielseitigsten.
    Wenn Du ihn eh nicht benutzt ist es naheliegend den zu verkaufen.
    Mir wäre Speicherbarkeit wichtig.
    Der Alpha kann imho auch die schöneren und interessanteren Flächen aufgrund der Spektralwellenformen...
     
  4. macurious

    macurious Tach

    Ich hab den Juno-60 und einen Alpha Juno 2. Juno-60 hat mehr den oldschool Analogsound. Vom reinen Bassdruck her übertrifft der Alpha Juno den 60er aber leicht, finde ich.
    Mit den verschiedenen Sub-Oszillator Variationen des Alpha Juno kann man es schon böse krachen lassen.
     

Diese Seite empfehlen