Alsa Modular

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von Moogulator, 19. April 2012.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. DrFreq

    DrFreq -

    joaaaar funktioniert eigentlich ganz gut. Vom Bedienungskomfort ist der Clavia Nord Modular wesentlich besser. Beim Alsa Modular muss man halt für die Module ein Optionsmenü öffnen anstelle an einem Gui das ein real vorhandenes Modul abbildet schrauben. Klanglich ist das mehr an die Oldschool Synthies angelehnt. Man kann MIDI CC zuweisen. Funktioniert auf jeden Fall ganz gut und ist so geshen das Gegenstück zum Nord Modular
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    2007-05-01: Malte Steiner wrote an article on AMS in the German Synthesizer-Magazin issue #2 ;-) Nur mal so erwähnt.
     
  4. DrFreq

    DrFreq -

    Ich habe nun einmal wieder den Alsa Modular benutzt und war überrascht... Ich habe eine Sequenz aus dem Alsa Modular als Mp3 hochgeladen...
    http://www4.zippyshare.com/v/6517116/file.html

    Ebenfalls sehr überrascht hat mich das Ding hier... Wenn man mal überlegt das es freie Software ist, mein lieber Mann. Der Filter wurde bei dem obrigen Klangbeispiel nciht verwendet, oben war ein Standard VCF und VCO mit Sägezahn...

    [​IMG]

    Eine Sache bleibt leider, der Alsa Modular ist nicht 100 % stabil, wenn ein Patch steht, dann ist es bombensicher, aber gerade wenn man experimentiert und herumpatcht kommt es leider vor das sich der Alsa ohne Vorwarnung mit einem bunch voll Xruns verabschiedet. Man muss also immer zwischenspeichern. Es ist eigentlich schade, weil das Alsa Modular echt eine tolle Sache ist. Ich benutze den Behringer BCR 2000 mit dem Alsa Modular zusammen, sehr sehr gut...
     
  5. DrFreq

    DrFreq -


    der hier?

    [vimeourl]http://vimeo.com/45505724[/vimeourl]
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, hat auch Notstandskomitee und Das Kombinat gemacht, … Das Video stammt von ihm. Er ist der Mensch im "Hintergrund" in dem Video bei den meisten Kameraeinstellungen.
    http://www.block4.com/index.php?id=10
    du findest dort auch andere Projekte. Außer Xyramat. Das ist nicht er.
     
  7. DrFreq

    DrFreq -

  8. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    hast du mit ingen schon irgendwelche erfahrungen gesammelt? der andere wird ja leider nicht mehr weiterentwickelt.
     
  9. DrFreq

    DrFreq -

    werde ich heute im laufe des abends testen, ich erhoffe mir das er stabiler läuft als der alsa modular
     
  10. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Und, lohnt es sich Ingen zu kompilieren? Ich wollte AMS nutzen, um LFOs für meinen Slim Phatty extern nachzubauen (hab's aber bisher noch nicht gemacht). Kann man bei Ingen auch LFOs via MIDI-CCs ausgeben?
     
  11. DrFreq

    DrFreq -

    ach das mit dem Ingen haut bei mir nicht so hin wie ich will, das compilen hat glaube ich funktioniert, also ich kann den Ingen starten, aber ich kann im canvas keinen Rechtsklick machen um Module zu laden, ausserdem taucht das Teil im Jack nicht auf, keeeene ahnung was das soll oder was ich falsch gemacht habe..

    Aber wenn du LFO s für Extern brauchst dann Empfehle ich dir Expert Sleepers, so hiess das doch.. ist schon so lange her das ich das Zeugs benutzt habe, funktioniert eigentlich selbst mit einer 15 € soundkarte, nicht CC sondern CV
     
  12. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Ich möchte gern sowas wie einstellbares Keyboard-Follow für den Filter nachbauen. Ich bräuchte dazu ein Poti zwischen Frequency vom MCV und Frequency vom Filter. Find ich nicht? Es gibt den Verstärker, aber der addiert konstante Werte. Ich bräuchte was, was die Spannung mit einem Wert zwischen 0 und 1 multipliziert. Oder hab ich da einen Denkfehler?
     
  13. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    OK, nochmal nachgedacht: Der Verstärker multipliziert sehr wohl, trotzdem klingt das einfach nur nach Grütze. Auch weil der Regler viel zu grob ist... Das Ding ist wohl auch eher für Audiosignale gedacht.
     
  14. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Ich bin jetzt zu der Überzeugung gekommen, daß es völlig sinnlos ist, hier Linuxfragen zu stellen, da man zu 95% sowieso keine Antwort bekommt... :sad:

    PS: AMS ist bei mir noch kein einziges Mal gecrasht.
     
  15. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    :)

    (Ich benutze kaum AMS bzw. SW, daher kann und will ich nichts sagen geschweige denne labern ... aber denke das es einige hier doch gut finden über so Sachen zu lesen.
    Ist zwar eher Randerscheinung (Linux && Audio && user (wieviele hier? 3 leute oder 7 leute?)) aber ...)
     
  16. mark

    mark -

    Nach Jahren gibt es nun eine überarbeitete Version vom Alsa Modular. Die Version 2.1 ist erst letzten Monat erschienen und noch nicht in über die offiziellen Repositories der gängigen Distributionen erhältlich. Allerdings gibt bereits entsprechende Packete wie z.B. Debian / Ubuntu über die Seite von Alsa Modular zum Download. Ausserdem ist weiterhin auch möglich von Source zu compilen.

    Nach der ersten Benutzung der überarbeiteten Version ist mir aufgefallen das es stabil läuft. Es ist im Gegensatz zu frpher nicht einmal abgestürzt. Die Handhabung ist verbessert und ausserdem scheinen mir einige Algorithmen überarbetet worden zu sein, denn es klingt mehr wesentlich mehr nach Analog.

    Insbesondere weil der neue überarbeitete Alsa Modular wesentlich stabiler läuft ist er für mich erneut zu einer Alternative geworden.

    http://alsamodular.sourceforge.net/
     
  17. bluebell

    bluebell aktiviert

    Täusche ich mich, oder klingen einige Klangbeispiele verblüffend Minimoog-ähnlich, z.B. http://prdownloads.sourceforge.net/alsa ... g?download

    Das alleine wäre ja schon fast ein Grund.

    Die Beschreibung sagt mir ansonsten aber nicht viel. Ich fürchte, es gibt ihn nicht als dssi- oder lv2-Modul. Und dann hat man wieder die doofen Latenzen, die mich schon davon abhalten, Hydrogen als Dumsynth Note für Note anzusteuern.
     
  18. Danke für die Info. Hab den Alsa vor 2-3 Monaten einmal ausprobiert, da ich wiedermal Linux getestet habe.

    Mir hat Alsa schon damals gut gefallen dafür das es Freeware war.

    Werde mir den Alsa nochmals ansehn.
     

Diese Seite empfehlen