alternative zu Doepfer PSU

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 18. Juni 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    beim Case Selbstbau stehe ich vor einem Problem.
    Es soll ein relativ flaches Case werden, also so circa 7-8cm nur.
    Jetzt ist mir aber aufgefallen das das bestellte Doepfer Netzeil ja den dicken Ringkerntrafo bei hat, der ja alleine bestimmt schon 5cm hoch ist.
    Würde also nicht gut passen und ich weiß auch nicht ob es so gut wäre wenn die Module so extrem dicht über dem Trafo verschraubt sind?

    Also was gibt es für Alternativen zur Stromversorgung?
    Ich weiß es gibt das Doepfer Netzeil mit externem Trafo aber das Teil wiegt bestimmt 5 Kilo und ist nervig grade wenn man damit unterwegs ist.
    Fällt euch was ein?
     
  2. Rupertt

    Rupertt Tach

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    leider keinen Platz für ein zusätzliches PSU Modul vorn im Rack mehr :sad:
     
  4. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Traco Schaltnetzteil. Sowas verwende ich im Testrack für DIY-Sachen. Ist relativ flach, aber bei 7-8cm wirst Du auch da eine genaue Modulauswahl treffen müssen...oder ein externes Netzteil verwenden
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab jetzt mal so grob durchkalkuliert.. wenn mein Case 8 cm tief ist, der RIngkerntrafo nimmt dann an einer Stelle nochmal 4-5 cm weg.. bleiben da noch 3 cm übrig..
    Muss man halt schauen das man wirklich die flachesten Module über der PSU montiert.

    Jetzt stellt sich mir nur eine Frage:
    Wirkt es sich negativ auf die Module/auf den Klang aus wenn einige Module zwischen PCB und Trafo nur 3cm Abstand haben?
    Oder ist das egal?
     
  6. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Was heißt "auf den Klang auswirken"?
    Es wird halt brummen/sirren. Wie stark, ist schlecht vorherzusehen, und ab wann es (dich) stört ist auch eine Frage der Ansprüche.
    (Meint: es muss nicht schief gehen. )

    Wo es ja in DIY steht: Wandwarze (auch Laptopnetzteil o.ä.) extern plus DC/DC Wandler + Längsregler in die Kiste eingebaut. Letzteres bekommt man relativ kleine und ziemlich flach.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    So ein Netzteil meinst du oder?
    http://www.thg.ru/mobile/sony-vgn-tx1xr ... supply.jpg

    Ja das wäre prima, vorallem kann man das noch angenehm in eine Tasche stecken, im Gegensatz zu dem Doepfer Klotz :mrgreen:
    Nur leider gibt es da kein Bundle von irgendeinem Hersteller.. und selber zusammen suchen alles..hmm dazu kenne ich mich zu wenig mit Strom aus bzw. mit PSUs
     
  8. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Genau so etwas dachte ich, wobei die schon recht viel Leistung haben. Wenn die Kiste nicht so viel Strom braucht (wie viel wird das etwa?), dann kann sich das sogar deutlich in Richtung "Handy-Ladegerät" verschieben.

    Wenn es Zeit hat: ich werde da wohl mal ein Projekt draus machen. Aber das geht nicht vor September los.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, doch ichbräuchte auch schon die 1200mA ..also Handyladegerät wird wohl nichts.
     
  10. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    aha, dann soll es flach und groß werden, wieviele Reihen planst Du denn?
    Vielleicht wird's ja der erste Modular-Teppich...oder Läufer
     
  11. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    2 x 12V/1,2A? Das ist ja schon ziemlich viel ... (so zwischen 10 und 20 Module). Da wird auf die Schnelle nix.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

  13. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    0mA @ 5V ... wenn ich das schon sehe... Idiotenpack deppertes ... unfähige Schwachköpfe ...
    Es sind mindestens 3 Module, die ernsthaft digitale Spannungsversorgung brauchen würden. (Was eine effiziente und stabile Versorgung erleichtern würde... aber die Kunden stehen halt auf dicke Trafos und viel Stromverbrauch ... )


    Ansonsten wie oben schon mal genannt:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/5109 ... archDetail
    (Der Text ist Unsinn, nach Typenbezeichnung ist das Bild richtig und das Netzteil hat Schraubklemmen. )
    Die Dinger sind allerdings nicht für alle Module geeignet. (... wenn die Herren (Deppen-)Entwickler mal wieder die Spannungsversorgung mit einer Referenzspannung verwechseln, die auf 1mV genau und stabil ist, und dann für Tonhöhen CV direkt verwendet wird. )
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

  15. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Vermutlich Mean Well, die sind dank ihrer günstigen Preise sehr verbreitet. Die haben natürlich das gleich Problem mit der Lastregelung. (Die ist bei allen Schaltnetzteilen schlechter als bei den linearen. )

    Mean Well RS-25-12 oder RS-15-12, hier ginge wohl auch RD-3513 http://www.elpro.org/shop/shop.php?p=RD-3513&sprach_id=1 . Wobei nicht ganz klar ist, ob der "Adjust" beide Ausgänge verstellt oder nur einen. (Beide ist gar nicht so unwahrscheinlich, weil das Teil vermutlich nur eine gemeinsame Regelung hat. )
    Bei letzterem kann man dann wieder Längsregler dahinter bauen.
    Also im Prinzip etwa so, wie ich das grade für den TTSH baue:

    muss halt nur auf 12V umdimensioniert werden.
    Der Regler kommt mit weniger als 1V Differenzspannung aus, es muss also nicht so besonders warm werden.
    Im positiven Zweig kann man auch einen LM2941 nehmen (andere Pinbelegung und "Enable" muss an Masse, nicht an Uin, Referenzspannung etwas anders, größerer Temperaturgang (das hat ihn bei mir rausgeworfen)), den bekommt man auch in bedrahtet.
     

    Anhänge:

  16. Anonymous

    Anonymous Guest

  17. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    sieht aus wie die Tracos, genauso flach und der Preis ist natürlich sehr gut.
    Dauert ein wenig aus China...und ist halt aus China, aber alles was ich dort bis jetzt bestellt habe war ok.
     
  18. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Eher nein. Schau dir die Datenblätter dazu an: die 5V wollen eine nicht ganz kleine Mindestlast (zumindest ist das üblicherweise so).

    Ich würde beim Netzteil auch nicht unter China-Billigmarke (wie Mean Well) gehen, das wäre mir einfach zu gefährlich.
    (Ich hab allerdings auch schon bei Astec nicht eingehaltene mindest Luft- und Kriechstrecken gefunden... )
     
  19. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    aha, 5V und 5A reichen nicht, ich muss erst in's Datenblatt gucken, wie viel Ampere ich mindestens ziehen muss?!
    Danke, wieder was gelernt
     
  20. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Die Netzteile mit 3 Spannungen und viel Leistung bei 5V, ordentlich auf +12V und wenig bei -12V sind oft auf "Computer"-Lasten ausgelegt:
    Die 5V wollen relativ kräftig belastet werden, nur dann schaffen die 12V die angegebene Leistung. Die 12V haben keine dolle Regelung, denn die müssen nur die Laufwerksmotoren (CD, Platte) versorgen.
    Und die -12V sind eine reine Hilfsspannung. Die Spannungen werden gemeinsam geregelt (oft ein Regler, der die 5V regelt), die Genauigkeit der Ausgangsspannung orientiert sich an Digital-Anwendungen.

    Ein Schaltnetzteil ist so ohne weiteres nie leerlauffest. Im Zweifel ist die Leerlauflast möglichst klein und der passende Heizwiderstand schon eingebaut...
     
  21. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    danke nochmal, begriffen und gespeichert :supi:
     

Diese Seite empfehlen