ambient-tech track [YT-Link incl.]

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von LucasLoop, 6. Januar 2013.

  1. hi Leute, es ist eine Zeit her, dass ich hier was eigenes poste.
    den Track den ich euch vorstell ordne ich als "Ambient-Tech" ein. Ich hoffe er gefällt!


    src: https://youtu.be/ahway3_87JM


    Grüße,
    Lucas Loop
     
  2. Hi und Moin!! Schön, was eigenes ist immer gut!
    Ambient höre ich mir da nicht raus, aber welches Genre das ist, ist mir auch nicht klar :D .

    Schöner Track soweit! Angenehm zu hören.
     
  3. Danke dir für dein Feedback!
    ich weiß auch oft nicht genau wie ich mein zeug in genres packen soll. aber finde das eigentlich garnicht mal so schlimm ;-)

    Grüße
     
  4. Das sehe ich auch immer so. Auf Soundcloud benahme ich das Genre immer nach dem Bauchgefühl, dass ich zum dem jew. Track habe. Das kann dann auch mal "Laidback" oder "Elektrish" oder ähnlich heissen. Jemand der dort nach Genres Musik sucht, findet einen dann natürlich nur schwer.

    Für Ambient ist mir dein Track zu rythmusbetont, manchmal weiss man eher was es nicht ist... ;-) Geht für mich in Richtung Bigbeat ist dafür aber etwas zu zahm. Höre den gerade über andere Boxen – da könnte mehr Dynamik und auch mehr Bass sein. Viel Kompressor verwendet?

    Liebe Grüsse
     
  5. Ist für Ambient wirklich zuviel percussion drin, hast recht. Jedenfalls für den reinen klassischen Ambient, stimme dir da zu. Aber wie du gesagt hast finde ich das genre eher zweitrangig.

    Zur Dynamik von meinen Mixen: ich hab leider nie wirklich gelernt sauber abzumischen, mein Equipment dafür ist auch alles andere als Ideal. Ich mach das eigentlich immer nach gefühl. Benutze Yamahas, den kleinen nachfolger von den berühmten. War im Grunde ein Fehlkauf, find die relativ grottig, da die fiepsen...
    Ich mixe auch oft über meine einfachen desktopboxen, mit subwoofer. da liegt auch so ein problem :D

    hättest du vllt ein paar tipps für mich? wie mixt du denn so?

    Grüße,
    Lucas Loop
     
  6. Ich finde den Mix nicht sooo schlecht. Ich finde auch die Drums in ganz in Ordnung so. Die sollen halt - aus meiner Sicht - nicht "Big Beat" sein.

    Zu den Yamaha MSP's: ich hab die auch und finde sie schon recht gut. Man muss nur mit der doch recht geradlinigen Darstellung zu Rande kommen. Das sind halt eher neutrale "Rundfunk"-Boxen, die ziemliche Dynamik in allen Bereichen liefern. Dadurch ist man geneigt zu stark zu komprimieren.

    Nach meiner Erfahrung bringt es etwas, die Boxen nicht all zu Nahe dastehen zu haben. 2 Meter oder 2,50 Meter Hörentfernung schaden nicht.
     
  7. Ich bin da garnicht soooo der Experte, da gibt es hier ganz andere Kanonen im Forum. Ich selbst habe zwar einen kleinen Mackie Mixer (Mackie 1202 VLZ3), aber auch nicht sehr viel Outboard Geräte, sodass ich ihn mehr als Patchbay verwende, wenn ich einzelne Spuren aufnehme. Ich hab mir das so ein eigenes Setup arrangiert, damit ich einzelne Spuren direkt in das kleine Audiointerface führen und aufnehmen kann, und auch das Abhören läuft darüber, – typisches "Bedroomstudio" eben :)

    Den eigentlichen Mix mache ich dann in Ableton. Ich mache das auch mehr nach Bauchgefühl und Gehör - bin ein typischer Autodidakt, was das angeht.
    Ich finde gerade bei Ambient-Sachen wichtig, den einzelnen Spuren/Instrumenten genug Raum zu lassen und nicht zuviel zusammen zu "drücken", und bin keine grosser Freund von Kompressoren da ich Dynamik mag.

    Das mit den Boxen ist so eine Sache. Studiomonitore sollte man schon haben, aber mehr um "Abzuhören", also deine Performance zu überprüfen, Fehler zu hören etc. Mischen ist da eher wieder anders, da kann man auch gut mal ne Hifibox dazu verwenden, auch zum Vergleich und der Vorausschau, wie sich das bei der "Zielgruppe" anhören wird. Ich habe einiges von diesem Jahr (@work set auf SC) hierauf "produziert":
    [​IMG]
    [​IMG]

    Hatte halt nichts anderes am Start weil ich nicht Zuhause bin und war dann doch überrascht, dass es sich doch gar nicht so schlecht anhört. Ein guter Hall ist auch immer sehr wichtig! Ich selbst spare gerade auf das Space von Eventide und verwende versch. Plugins, am liebsten momentan "EOS" von "Audio Damage", der ist auch sehr günstig. Die ersten Jahre habe ich vieles sehr trocken, (fast) ohne Reverb gemixt und das hörte man dann auch. Manchmal passt das, aber mittlerweile finde ich Reverb recht wichtig.

    Du kannst hier in Forum viel darüber lernen, auch in den bereits vorhandenen Threads.
     
  8. Das siehst du richtig. Ich persönlich bin mit dem Mix eigentlich total zufrieden, nur mir fehlen leider die referenzen und hab schon des öfteren kritik gehört. Und da ich wie gesagt ja nur nach meinem Geschmack mixe, bin ich offen für alle Tipps.

    Sorry für das Missverständnis, ich meinte ich nicht die MSP's sondern die HS-50m (ich mit berühmter Vorgänger die "Yamaha NS10M") ;-)
    Mir fehlt da leider so ziemlich der Tiefenbereich, deswegen muss ich da wie gesagt auf den Subwoofer von den "Creative"-Boxen zurrückgreifen, ich weiß, die meisten werden mich jetzt für den totalen Banausen halten :D

    Danke für den Tipp mit der Hörentfernung, werde ich direkt ausprobieren.

    Grüße,
    Lucas Loop
     

  9. Kompression mag ich an sich auch nicht, da ich meine Songs immer sehr gerne dynamisch arrangiere. Es blutet mir immer die Seele, dass die Teile dann zu leise für YouTube sind und muss dann immer schweren Herzens doch den Komp anschmeißen. Aber ich denk mal mit der richtigen Balance wird das dennoch ok sein, man muss halt den Mittelweg finden. An Übung führt wohl auch hier kein Weg vorbei.

    Ich mache meine Mixes immer komplett in der DAW, ich benutze garkeine Hardware. Ich habe mir mal vor ner Zeit den microKorg gekauft. Den benutz ich aber überhaupt nicht, da Reason leider (immernoch) kein Midi-out hat. Ausserdem mag ich den Matrixaufbau für die Modulation überhaupt nicht bei dem Teil. Sehr unübersichtlich und nicht intuitiv meiner Meinung nach. Ich dachte damals, dass ich mich dran gewöhnen würde, dem war leider bisher noch nicht so... Ich hab aber auch nicht die Kohle um mir ein Modulares System in die Wohnung zu stellen... Aber denke das ist ein Thema für nen anderen Thread, sorry ist etwas ausgeufert.

    LG,
    Lucas Loop
     
  10. Oooch , Ausufern gehört hier zum guten Ton :lollo:

    Mir persönlich ist vollkommen wurscht ob das für YT zu leise ist. Ich mache meine Musik nicht fürs Küchenradio oder die Hitparaden, sondern für Leute, die Musik mit Dynamik mögen und entsprechendes Hifi-Equipment haben um das zu würdigen, oder eben auch für euch. Beim Musikhören kann ich es auch nicht ertragen wenn alles zu Tode komprimiert wird.

    Ist dein Track auf YT so komprimiert worden? Wenn ja, kannst Du den nochmal "nicht für YT optimiert" auf Soundcloud stellen?
     
  11. Ich hab den unaufgeputschten Mix leider nicht mehr, weil ich oft in letzte minute noch mal ein bisschen hand am arrangement anlege ;-) aber ich hab den Track grade mal auf Soundcloud hochgeladen, hab das gefühl, dass bei YouTube oft ein qualitätsverlust zu hören ist, jedoch nicht immer. Vielleicht hörst du ja was raus, die Soundauflösung ist glaub ich etwas besser.

    src: http://soundcloud.com/lucas-loop/lucas-loop-float

    Grüße,
    Lucas Loop
     

Diese Seite empfehlen