Analog 4 / Keys - Deepe Sache?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von reznor, 4. Februar 2015.

  1. reznor

    reznor Tach

    Ich habe kürzlich überlegt meinen analog keys gegen einen dsi prophet 08 zu ersetzen, aus diversen gründen, und habe mich gefragt welche synth engine eigentlich deeper ist. die vom prophet 08 oder die vom analog 4.
    klar der analog 4 hat 2 lfos weniger und ein ganz anderes sequencer konzept. Aber jetzt nur so aufs soundschrauben reduziert, ist mir aufgefallen, dass der analog 4 einige tricks drauf hat. er hat doppelte am, einstellbares syncverhalten, dieses metal dingens, sub osc's overdrive, feedback. die lfos können auch in sync sich gegenseitig im speed manipulieren. Ausserdem hat er coole mod ziele die auch musikalisch ausgelegt sind wie waveform, sync, am und so weiter.und er hat ja sowas wie einen dritten lfo nur für die pwm.
    der prophet 8 kann aber mit seiner richtigen mod matrix punkten, wo auch so sachen wie key trcking auf lfo speed und somit fm ähnliches drin ist, ausserdem hat er filter fm und ich kanns mir nicht verkneifen, aber der p 08 klingt in meinen ohren besser. einen kalten klang würd ich echt dem analog keys anhängen, auch wenn das andere anders sehen mögen.

    Aber was meint ihr wer ein größeres klangspektrum abdeckt?
    Hier sind bestimmt einige mit jahrelanger schrauberfahrung die das schnell klären können.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der P08 hat nicht so viele Möglichkeiten, denn da gibt es nicht mal FM oder sowas.
    Wenn du mehr willst - würde ich dann doch viel eher den P12 bevorzugen - der kann wegen der OSCs (digital) wesentlich mehr an Synthese - so das mit "deeper shit" gemeint ist. Yo!

    Wavetables - 4 FM und AM Kombinationen und freie Matrix mit OSCs als Quelle sind möglich.
    Oder Blofeld, kann auch deutlich mehr als P08, ist aber nicht analog, während die Genannten hybrid sind.
     
  3. snowcrash

    snowcrash Tach

    Der P08 klingt wie ein Evolver ohne den ganzen guten Kram. Dafür hat er alle Artefakte von den digitalen CVs der älteren DSI Synths. Beim Evolver passt das ja, beim P08 stört mich das, auch wenn er nicht ganz so brutzelt wie ein Tetra...

    Der A4 klingt etwas dunkler, hat mehr Bässe, feinere Höhen. Der P08 ist mittiger und klingt mehr nach 80er. der A4 ist da vlt sogar der Neutralere im Vergleich, trotz div Eigenheiten...
     
  4. reznor

    reznor Tach

    ja der a 4 hat mehr rums unten rum, und ich mag den 80ider sound des p08. er wirkt auf mich einfach natürlicher oder eben lebendiger was den klang angeht.
    Ist ja auch egal....jeder wie ers brauch.
    @moogulator:
    Ja der p12 interessiert mich brennend.......leider aber auch ein gutes stück teurer als der analog keys.
    ich bin halt total im soundschraub modus und probiere mich da aus und da hätte ich gern einen synth der meine neugier befriedigt.
    der blofeld ist auch toll, da bin ich gerade auch am überlegen.
    Eigentlich hätte ich gern den waldorf q, da bin ich schon länger am schauen....
    der p12 ist auch super toll, genauso wie der pro 2 sehr geil ist.
    mal sehen.
    vielleicht tauscht ja jemand den analog keys mit etwas kleingeld gegen etwas was ich mir gerade vorstelle......
     
  5. snowcrash

    snowcrash Tach

    Absolut, ich finde die DSIs auch "lebendiger", die Elektrons klingen irgendwie dunkler, kälter, mehr nach Roboter. Da sind diese DSI Synths richtige Hippies im Vergleich... :mrgreen:

    Ich bin leider ein Roboter Hippie, brauch also beides.
     
  6. leider bieten die Elektrons kein FM.. (höchstens über schnellen LFO, aber das ist nicht das Selbe) aber sonst sind die sehr vielfältig im Sound
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Der A4 hat "schwache" Oszillatoren. In den tieferen Oktaven kriegt man eigentlich keine Wellenform mehr vernünftig zusammen, wesshalb man auch ein wenig tricksen muss, um einen schönen Bass hinzubekommen. Es wäre aber auch schon sehr seltsam gewesen, wenn ne Firma gleich bei ihrem ersten Vortasten in die analogen Synthesizer gleich alles richtig macht...

    Die Propheten kenn ich alle nicht, aber da DSI ja schon länger im Buiz ist, kann mich mir nicht vorstellen, dass es bei klangformenden Komponenten irgendwas zu meckern gibt.

    Normalerweise bin ich kein geduldiger Soundschrauber, meine Patches sind immer simpel und Modulationen mach ich meist "per Hand". Aber der A4 läd mich wegen seiner Bedienung schon sehr dazu ein, immer ausgetüftelte Patches zu basteln. Man kann da ohne Probleme mal einen Sound laden, den man vor nem Jahr gemacht hat und sieht auf dem Display sofort wie er aufgebaut ist. Dann kann man ratz-fatz den Cutoff um 1Hz verschieben und das Filter-Decay um 1ms reduzieren, abspeichern um wieder ein Jahr später weiterzumachen. Also mein Fazit: Der Grundsound vom A4 is eher untere Schublade, aber dank der tollen Bedienung, dem schönen Stepsequencer und der fantastischen Effekte spiel ich viel mehr mit dem A4 als mit dem Voyager.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    arbeiten kann man natürlich mit ihnen allen recht gut.
    Den A4 fand ich im Test recht zugänglich, das KB hingegen etwas konfus bei der Ansteuerung - das liegt in Teilen nur an der Ansteuerung pro Stimme - da ist das Teil ohne KB konsequenter und durchsichtiger. Was schade ist, denn als 4stimmiger Synth ist er durchaus brauchbar. Aber nicht so easy wie ein "normaler" Synth ohne Grooveboxanbau oder umgekehrt?

    Beide sind ja im SynMag getestet, da kann man sich dann ja ein Bild machen.
    Der P12 hatte mich pers. am meisten überrascht in seiner "musikalität" der Art wie man damit arbeiten kann.

    Beim A4 ist es eher Song-basiert wie eben immer bei Grooveboxen aber mit einem anständigen Synth an Bord. Könnte mir die Arbeit damit gut vorstellen, man muss sich hier mit 4 Stimmen auf das Wesentliche konzentrieren, eine gute Sache für einen guten Song, wie ich finde.
     

Diese Seite empfehlen