Analog Delay für analoge Synths

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Ambrosia800, 13. August 2009.

  1. Hi, Folks!

    Nach dem netten Posting zu den Small Stone Phasern mal ne andere interessante Frage:

    Welche Analog Delays würdet ihr bei Minimoog, Prodigy, MS20, Wasp etc. einsetzen und warum?

    Oder präferiert ihr Tape Delays? Aus welchen Gründen, wenn ja?

    Gibt es analoge Delays, die weder den Frequenzgang beschneiden, noch den Sound verfälschen (außer wenn gewünscht), noch ne üble Rauschfahne erzeugen?

    Anders herum gefragt: Welches ist eurer Meinung für uns Synthusiasten des beste analoge Delay?
     
  2. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Bin EHX Fan und deshalb steht hier das Memory Man Deluxe.
    Ich mag die Klangfärbung vom Memory Man und es verträgt sich hervorragend, nicht nur mit (Analog)Synths.


    src: https://youtu.be/3b6yNC_7ftI&fmt=18
     
  3. Bernie

    Bernie Anfänger

    Nöö.
    Analoge Delays nimmt man ja genau deshalb, weil sie den Klang verfälschen. Wenn man neutrale Delays haben möchte, nimmt man was modernes, digitales.
     
  4. @Retrosound, irgendwie hatte ich vermutet, das du das sagen würdest! Aber ich kannte dein Demo auch schon. Sehr nett! ;-)

    Da gibt es doch auch alte und neue Version? Hast du die mal verglichen? Sind da große Unterschiede?
     
  5. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Ich bevorzuge Bandechogeräte.

    Z.B. das Korg SE-500.

    Gruß,
    Markus
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    ausprobieren das zeug! ich bin ein fan von tape delays, aber die sind leider eher rar...
     
  7. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    ad klangverbiegen: vermutlich ist hier eher eine serielle verschaltung wie bei einer git-stomp-box gemeint und nicht das einschleifen des effekts per aux weg. dazu muss man sagen, dass es gerade bei delays geraete gibt, die mangels true bypass bzw delay-ausklang nach ausschalten des effekts das originalsignal verfaelschen koennen. dazu gehoert auf jedenfall zB das (digitale) Boss RE 20, das zwar hervorragend klingt (gerade in kombi mit moog) aber seriell dem dry-singal einiges an baessen und hoehen nimmt, auch bei ausgeschaltetem effekt (wenn man nicht den true bypass mode aktiviert).

    beim memoryman sollte es da diesbezueglich keine probleme geben, es empfiehlt sich hier aber auch eine einbindung per aux-weg wenn man den effekt bei ausklingenden echo-trails an und abschalten moechte.

    btw. rauschen ist bei analogen delays eine art "basisfeature", genauso wie 'klangverbiegen', wie Bernie korrekt schreibt gehts ja genau darum.

    ich persoenlich bin sehr mit dem 'virtuellen' space echo RE-20 zufrieden. hat durchaus einen sehr eigenen charakter, der nicht unbedingt 100% mit dem 'original' uebereinstimmt aber einfach fuer sich imo einen hervorragenden klang bietet. ueberlege selbst aber noch die anschaffung eines memory mans bzw hat ehx ja auch abgespecktere varianten davon angekuendigt:

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  8. In gewissem Masse verfälschen, klar. Habt ihr natürlich alle Recht... Aber ich meinte damit eher die Richtung Billig Bodentreter Gitarren-Zeugs, was ja nun mal nicht unbedingt für den Einsatz mit Synths konzipiert wurde. Da kommt für mich die Frage auf, wie weit eine Klangverfälschung gehen darf...

    Ich nutze derzeit z.B. einen totalen Exoten, ein Rockman Stereo Echo von Tom Scholz, dem Gitarristen von Boston. Extrem seltener und hoch gelobter Effekt und auch nicht unbedingt der Standard im analog Delay Bereich, aber aufgebaut auf 4 MN3005 BBD´s mit einer Noise Reduction Schaltung, daher sehr sauber. Leider nur Verzögerung bis 300/500 ms. Hat immer eine getrennte Ratio für beide Ausgangskanäle, paßt daher immer irgendwie in den Mix. Das Ding kommt sehr gut rüber mit analogen Synths. aber ist halt auch extrem schwer zu ergattern, weil selten. Und halt auch nicht so flexibel. Eher sehr speziell.
     
  9. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    naja, dann hast du ja ohnehin schon ein exzellentes geraet fuer dich zur hand. ein memoryman bietet halt noch ein paar andere tricks mit modualtion etc...

    da bietet der mm auch nicht viel mehr, laenger kann zB der moogerfooger.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    der leider viel zu teuer ist. :sad:
     
  11. Der Moog ist echt extrem teuer. Find ich etwas daneben, die Preispolitik...

    Was setzt ihr sonst so ein? Außer EHX Memory Man? Den hatte ich auch schon mal ins Auge gefaßt.
     
  12. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ich habe die alte Version des Memory Man Deluxe. Die neue konnte ich bislang nicht testen. Ich denke aber die Klangunterschiede sind vernachlässigbar gering.
    Das wird sich so ähnlich verhalten wie bei den Small Stones.

    Nimm den Memory Man Deluxe und werde glücklich! :nihao:
     
  13. Analogdelays (also mit BBDs) sind wohl niemals im Studiobereich ernsthaft für Echo-Sachen eingesetzt worden. Da waren die Tape-Delays besser und wurden gegen Ende der Siebziger von digitaldelays abgelöst.

    Die einzigen BBD-Delays, die mir gefallen (und von denen ich eines nutze), sind die Dynacord-Teile zB VRS23 und VRS56.
    Bei den Digitaldelays: abgesehen von frühen Edelteilen, die ich mir nicht leisten konnte (AMS, Publison, Lexicon), mag ich die Korgs SDD-Serie ganz gerne, allen voran das SDD3000, aber das SDD-1200 hat dank der analogen Clockgeschwindigkeitsregelung einen nette lebendigkeit.

    Heutzutage benutze ich live zwei Teile: ein MX200 auf beiden Kanälen ein Tape Delay und das ganze MIDI-Clock synchron - anschalten und sich wohlfühlen.
    Ausserdem fürs eher "dub"-ige" ein Boss RE-20. Der Echoteil ist wirklich ziemlich gelungen, die Spiralhall-Imitation hat leider ein völlig unpassendes Predelay von ca 20 msec.

    Ansonsten hatte ich mal ein Boss RPS-10 (9,5" Teilchen) das seeehr hübsch klang. Ähnlich ist auch der Boss PS-3 Bodentreter.

    Florian
     
  14. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Darum verwende ich gerne das Dynacord DRS 78, wirklich ein Gerät mit Charakter.
     
  15. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    war das beim original eigentlich auch schon so?
     
  16. Crabman

    Crabman recht aktiv


    Mein RE 301 geb ich nicht wieder her...kein predelay so far...dafür ne Menge liebenswerten Trash :)


    Der Chorus in dem Teil ist nicht der Rede wert imo aber es gibt da so eine geile "Sound on Sound"Schaltung,die das Eingangssignal"sampled" und nach ner gewissen Zeit (etwa 10 Sekunden,je nach gewählter Betriebsart...glaub ich) zu dem Echo hinzufügt.Hammer...Genialste Dub Effekte.Die Schaltung gibt`s im "richtigen"Space Echo nicht...Desweiteren gefällt mir das Echo/Hall einen seperaten Ausgang haben...auch das gibt`s im 201 nicht.

    Alleine das Ritual des Bandwechselns ist einfach charmant :)

    Allerdings mag ich nicht das das Teil nach dem Wechsel erstmal 1-2 Wochen extrem schnell ins Feedback läuft...das gibt sich dann aber wieder.
     
  17. kl~ak

    kl~ak -

    kleine zwischenfrage _ gibt es analoge delays, die ordentliche cv eingänge haben damit man damit modular karplusstrongsynthese tonal herbeizaubern kann _ die doepfer module kenne ich = der begriff delay ist da aber etwas falsch gewählt und nimmt eigentlich nur bezug auf die verbauten bausteine _ klanglich finde ich die eher im zerstörer_bereich und suche etwas sauberes

    danke jaash
     
  18. also, wenn das ein problem für dich ist: ich biete dir an, deine nagelneuen tape-loops kostenlos durchzunudeln und schicke dir die "eingefahrenen" loops wieder zurück. ;-)

    denn das ist für mich -immernoch- ein psychisches problem: stundenlanges rumjammen mit eingeschaltetem tape-echo ist so unentspannt. man denkt immer: das arme echo. weil die geräte ja auch schon so alt sind...

    deshalb bin ich einfach nur häppi, dass ich seit einiger zeit auch ein dynacord vrs-23 im rack habe. klingt supergeil, macht riesenspass, ist sogar (pseudo-)stereo und man kann auch zwischendurch mal ruhigen gewissens ausgiebig aufs klo gehen.

    ist momentan noch für etwa 150€ zu haben und dafür bekommt man echt ne menge ssssouuund fürs geld.

    für den gleichen preis wird auch das seltene sdd-1200 von korg gehandelt. "zwar" digital, aber -ebenfalls "noch"- ein echter geheimtipp...

    die "länge" wird -auch in delay-kreisen- meist überbewertet. hab ich auch früher gedacht: alles unter 1 sek kann nix taugen. stimmt aber nicht. zwar gibt es u.a. im ambient-bereich einige sehr schöne tracks, die professionell mit sehr langen delay-zeiten arbeiten (ich denke da z.b. an biosphere/his: iceland session oder tujiko noriko: from tokyo to niagara). dafür gibts ja auch die "spezialisten", roland sde, neue lexicon etc.

    wenn man aber im normalfall z.b. eine schöne sequenz hat, dann sein delay einschaltet und ein bisschen am "speed"-wheel dreht, bis plötzlich alles um einen herum auf wundersame weise blubbert und schmatzt, dann... ja, dann...
     
  19. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Dynacord VRS23 und VRS56 sind klasse, es gibt dann noch das Ibanez AD202, echt abgedreht. Auch von Ibanez gibt es digital Delays (DM 1000, DM 1100 und DM 2000), die sehr schön klingen. Ich habe dann noch ein Fostex Digital Delay Model 3050, das verkraftet einen CV in für die Delay Zeit. Es hat einen Limiter drinnen und damit bekommt man fies pumpenden Zeug hin, klingt als wäre die Kiste kaputt, muss aber wohl so sein...

    Spassig ist noch so ein Pioneer Teil, Reverberation Amplifier SR-303 mit einer Art Magischem Auge, sehr psychedelisch.
     
  20. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    nicht zu vergessen:

    roland dc-10: http://www18.ocn.ne.jp/~metal/dc-10.jpg

    roland dc-20: http://www18.ocn.ne.jp/~metal/dc-20.jpg

    roland dc-30: http://www.torridheatstudios.com/ftp/share/pictures/Roland DC-30/2009_07_06/IMG_1179_17_1.JPG

    super kisten, robust und fast unkaputtbar. von den manipulationsmöglichkeiten tlw. besser als tapedelays weils schneller regelt. gabs auch von boss in baugleicher weise - mal das "rolandmuseum" checken.

    ich meine die wären alle in sog. "eimerkettentechnik" gebaut - bin aber nicht ganz sicher.

    es gibt ne ganze reihe "no name" analgodelays in eimerkettentechnik mit eingebauten hall. z.b. soundmaster se-4200 (gibts kein bild im web, verrückt).

    das dynacord vrs-23 übersteuert mir zu schnell, fand das nicht so spannend.
     
  21. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Stimmt, das ist ein schönes Gerät.
     
  22. ...öh - ich komm' da mal mit dem Fulltone Tube Tape Echo, welches mir bisher am aller-allerbesten für das gefällt, was ich damit mache: hauptsächlich Theremin - und dann was sich so zwischen Voice & Synth noch alles findet - durchschicken...

    ...die sound-on-sound-Funktion des RE-301 - das ebenfalls hier steht und richtig Spaß macht :!: - hat das Fulltone auch...

    ...und dann habe ich kürzlich hier im Forum noch ein Boss DD-20 (Digital Delay) erstanden, welches mich dann eher nicht sooo - um nicht zusagen mehr gar nicht - anspricht...vielleicht noch in dem 'Smooth'-Mode...

    ...letztendlich habe ich für mich festgestellt: ohne selbst anhören und ausprobieren geht nix, und für verschiedene Dinge (Instrumente, Stimmungen, Anwendungen) eignen sich verschiedene Geräte mit gleicher/ähnlicher Funktion unterschiedlich gut: es gibt nicht eines für alles...
     
  23. VestaKaza Dig420. Grossartiges Teil, CV in is 1V/oct, Gate-In, kann samplen (seine 1024 msek, kann es dabei in bis zu acht untersamples aufteilen, kann ueber knapp eineinhalb Oktaven Karplusstrong (was richtig viel ist für eine so große gesamtverzögerungszeit). Hat auch Hold und Loopermodus. Speicherung selbst ist digital, aber alles andere (auch der overdub mode) ist analog. Sehr selten! Ich hab meines nach langen Jahren verkauft, weil ich mich selbst echt dran totgenudelt habe, aber ich kann es nur jedem experimentierwütigen Analog-freak empfehlen.
    Kleine Infoseite mit Bildern: http://fa.utfs.org/diy/vestakaza/index.html

    Das MXR-Delay konnte glaub ich auch CV in (keine Ahnung ob das V/Oct war),

    Das Korg SDD3000 (ok, das ist jetzt wieder digital) hat CV in, der aber nicht V/Oct ist. Allerdings ist die Soundgüte und Kontrolle über die Resonanz für KarplusStrong aller erste Sahne. Wenn es nicht so aberwitzig teuer wäre würde ich mir zwei davon kaufen.

    Sehr viele andere (selbst probiert bei Dynacord DDL12, Korg SDD1200) kann man ganz ein fach mit einem CV-In versehen, da die Modulation auch nur ein LFO ist, das eine VC-Clock ansteuert. Da hängt man halt noch einen externen Eingang dran.

    Florian
     
  24. gringo

    gringo aktiviert

    Moog Moogerfooger Delay
    Korg SE-300, wenn es funktioniert

    Tipp: Digitale Signale über Bandecho
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    danke für den thread und die vielen delay vorschläge, auch ein delay was ich empfehlen kann
    -> eventide timefactor, hat alles was ein modernes delay haben soll/kann:
    midi in/out
    midi clock sync
    einen haufen knobs
    speicherbar
    mono und oder stereo
    stabil und super qualität
    wenn es einem klanglich zusagt, hat man da einiges...
     
  26. Ich hab hier so ein billiges Behringer Delay Pedal VD400 (analog mit BBDs) und mag das Teil wirklich. Sehr günstig zu haben und klingt viel besser als jedes Plugin. Glasklaren Sound sollte man natürlich nicht erwarten, aber es rauscht und brummt auch nicht unmäßig.
     
  27. Ja, kann ich zustimmen. Das Teil hat zwar seinen Preis, aber es klingt sehr gut und lässt sich sehr gut bedienen. Ich hab zudem eine gewisse Schwäche für diese Gehäuseform von Effektgeräten. Inzwischen hab ich das Zeug einfach öfter auf dem Tisch liegen, als dass ich es ins Rack schraube.
    Kann ich mir vorstellen, diese Behringer BBD-Sachen sind echt gut. Auch das CC300 (Chorus) kann ich empfehlen.
     
  28. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    von behringer gibts jetzt anscheinend auch einen memoryman clone kostenpunkt so um die 80,-
    http://www.behringer.com/EN/Products/VM1.aspx
    :shock:
     
  29. Ist ja echt frech, wie die da kopieren... incl. Design! Und mittlerweile schreiben Sie es schon offen in die Gerätebeschreibung, daß Sie es "nachgebaut" haben...
     
  30. ...die wurden in der letzten SOS besprochen und bewertet...die Serie insgesamt kam gar nicht sooo schlecht weg dabei...
     

Diese Seite empfehlen