Analog Synthesizer synchronisieren.

Moin Leuts,

folgendes Problem:

Habe das Roland Aira System und damit den MX1 als Mixer. Dazu habe ich aber noch drei analoge Synthesizer. Den Moog Mother 32, Moog DFAM und den Dark Energy 3 von Döpfer. Ich habe auch noch einen Beatstep Pro. Wie kann ich es hinbekommen, dass die analogen Kisten im Tempo stimmen?



THX für jeglichen Gedanken.
 
C

catnap

Guest
Wie synchronisierst du sie denn bisher, weil sie nicht im Takt laufen?
Und: was ist der Tempo Vorgeber? Rechner? Eins der Geräte?

Normalerweise hängt am Rechner idealerweise ein Midi Interface mit mehreren Outputs,
wenn es noch Cv/Gates bietet ist das sicher nicht verkehrt, auch wenn du sie jetzt noch nicht brauchst.

Einfachere Lösung: Midi Kette vom Taktgeber ausgehend.
 
Wie synchronisierst du sie denn bisher, weil sie nicht im Takt laufen?
Und: was ist der Tempo Vorgeber? Rechner? Eins der Geräte?

Normalerweise hängt am Rechner idealerweise ein Midi Interface mit mehreren Outputs,
wenn es noch Cv/Gates bietet ist das sicher nicht verkehrt, auch wenn du sie jetzt noch nicht brauchst.

Einfachere Lösung: Midi Kette vom Taktgeber ausgehend.
Hey Catnap ...danke für die Antwort.
Also das Aira System taktet sich ja herrlich selbst durch den MX1. Den Korg Volca hab ich mit nem Midikabel aus dem MX1 auch auf Takt. Aber wie bekomme ich den Mother 32 dazu seine Baseline genau synchron zu senden. Ich meine ich kann es über die DAW natürlich zusammen mischen aber das ist live natürlich anal. Die Mother könnte ich ja auch durch ein Midi Kabel ansteuern aber was ist mit dem DFAM ...der hat keinen Midi Anschluss. Ich überlege ob das nicht über den Beatstep Controller geht. Also wenn ich ein Clock Signal vom Mx1 per MIDI in den Beatstep bekomme dann mit dem Midiout einmal in die Mother mit Midi und per cv in den DFAM.

Für den Döpfer Energy 3 will ich noch einen ordentlichen Sequenzer haben. Den Darktime ..... den kann ich dann auch per Midi ansteuern .... Gibt es sowas wie ein Hub für Midi?

Was halt echt doof ist, hier in Emden Ostfriesland ist ...... nichts in dieser Richtung. Alles Events auch Mogulators Happy Knobing ...alles zuweit wech. Sonst könnte ich mir mal was abgucken.
 
Den Beatstep Pro kannst du auch an deinen MIDI Verbund hängen, sodass dieser MIDI Clock bekommt . Der Beatstep gibt auch DIN SYNC aus wenn er als Slave läuft und damit kannst du probieren, ob due die Moogs damit in sync bekommst. Kenne mich mit den Moogs nicht aus, aber die haben einen Tempo Input. Musst du mal ins Manual schauen.
 

bytechop

sharing knowledge
Klingt jetzt wie Klugscheisser aber ich besitze die Geräte nicht. Schau mal in die Handbücher ob da irgendwas zu Sync/Retrigger oder so steht. Sowas lässt sich über CV ansteuern falls die Geräte kein Midi haben.
 

fairplay

||||||||||||
...öhm...

...RTFM - Du hast alles was Du brauchst; beispielsweise kannst Du den Beatstep als clock-Zentrale verwenden, oder über den Beatstep die clock von MIDI wandeln lassen...

...es ist kein Problem die Moogs synchron in Dein setup einzubinden, es gibt allerdings mehrere Varianten, und da musst Du schon selbst entscheiden, wie Du arbeiten möchtest...

...als Vorschlag für den Einstieg: lies mal nach was das Beatstep-Handbuch dafür vorschlägt; wenn ich mich richtig erinnere steht das alles und detailiert drin...
 
C

catnap

Guest

Wegen der Moogs: ich habe die auch nicht, aber das Video könnte dir helfen.

Persönlich tendierte ich wahrscheinlich zu "All-in-one" Lösungen wie einer MPC X
(für Sequencing/Midi/CV/Gate)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Klingt jetzt wie Klugscheisser aber ich besitze die Geräte nicht. Schau mal in die Handbücher ob da irgendwas zu Sync/Retrigger oder so steht. Sowas lässt sich über CV ansteuern falls die Geräte kein Midi haben.
Für mich klingt hier nix nach Klugscheißen ...bin für jede Idee und Hilfe dankbar. Hock hier sonst total alleine rum.
 
Sorry Leute wenn ich hier was poste und ich mich dann z.T. wochenlang nicht mehr reagiere. Das liegt einfach daran, dass ich zu beschäftigt bin. Ich bin selbstständig und habe nur ein zwei Abende frei .... wenn ich dann nicht zu müde bin kann ich dann mal um die Musik Sachen kümmern .....

Also, ich kann die Analogen Synthesizer jetzt auch mit dem Beatstep Pro fahren..... mache es zur Zeit aber mit dem Korg Volca Bass. Das passt bei mir besser in Setting. Aber..... ich muss sagen, dass ich von der Mother 32 etwas enttäuscht bin. Wenn ich den über den Beatstep laufen lassen, dann gibt es ...naja ich nenn es mal Fehltöne. Alle paar Sequenzen wird ein Extraton gemacht. Das nervt und klingt disharmonisch. Live etwas einspielen mit dem Ding finde ich auch eher schwierig, durch die Doppelbelegungen der superkleinen Tasten geht das nicht so einfach.

Tja soweit.... danke für alle Kommentare.
 
Nein fanwander, ich weiß was du meinst, aber erstens hab ich das nachgesehen und zweitens ist es ein ganz klares Rhythmus Problem. Es wird ja dann der gleiche Ton auf einmal zweimal gespielt.
 
Also der Beatstep kann ja nur 2 externe Geräte steuern (+ die Drumausgänge) und das z.B. über MIDI oder CV.
Bei mir sieht es z.B. wie folgt aus:

Analog Rytm Drummachine als Taktgeber (bei dir dann also MX) --> Midi out in den Beatstep MIDI in --> vom Beatstep MIDI out in eine THRU Box (ohne geht meines Wissens nach nichts) und von der THRU Box (von dessen MIDI out) dann einmal in den MIDI in vom Microbrute und einmal in den MIDI in von der Mother32.

Habe ich jetzt für beide Synths ein Pattern programmiert und drück beim Taktgeber auf Play, starten alle Geträte syncron zu laufen.

Wenn du jetzt aber mehr Geräte hast dann würdest du z.B. einen weiteren Beatstep benötigen - sofern du alle Instrumente auch gleichzeitig benutzen möchtest.

*bei der Mother32 muss man dummerweiße immer erst den internen Sequencer stoppen - kotzt mich dermaßen an.. Wenn da jemand nen Lösungsvorschlag hat immer her damit.
 
Wenn ich den über den Beatstep laufen lassen, dann gibt es ...naja ich nenn es mal Fehltöne. Alle paar Sequenzen wird ein Extraton gemacht. Das nervt und klingt disharmonisch. Live etwas einspielen mit dem Ding finde ich auch eher schwierig, durch die Doppelbelegungen der superkleinen Tasten geht das nicht so einfach.
Sorry gerade erst gelesen.

Das ist vermutlich das Problem das ich gerade geschildert habe. Der interne Sequenzer der Mother läuft mit jedem Trigger automatisch mit. Bzw. beginnt zu laufen sobald man am Taktgeber auf Start drückt. Richtiger Scheiß!
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben