Analoge Hardware mit Ableton Synchronisieren

C
chuck
.
Hallo Allerseits

Bin da noch etwas unerfahren im Bereich CV-Gate und hoffe das mir da jemand einen Tip geben kann. Ich habe paar Analoge Synths welche ich mit Ableton per Midi ansteuere. Besitze zudem paar Drum-machinen welche ich bis jetzt ohne Midi aufgenommen habe. Also BPM am Gerät eingestellt, von Hand mit Ableton synchronisiert und Aufgenommen. Die sind eigentlich recht genau und laufen lange synchron mit Ableton mit. So kann ich mehrere Minuten problemlos aufnehmen und kann vor allem der Sequenzer der Groovboxen verwenden. Diese Arbeitsweise stimmt so für mich und will da nichts live machen. Also nur Studio-Aufnahmen. Jetzt habe ich aber neue Gerätschaften (grosses B), welche überhaupt nicht Synchron laufen. Also 1-2 mal Fill-ins und schon passt es überhaupt nicht mehr und muss immer wieder am Gerät selber nachjustieren.

Ich möchte jetzt lediglich ein Signal von Ableton an die RD8 senden, sodass die RD8 mit dem Ableton mitläuft. Auch das Synchronisieren auf dem ersten Schlag, kann ich weiterhin noch per Hand machen. Rd8 muss einfach nur mitlaufen und Synchron bleiben.
Man hat mir so Analoge Clock converter empfohlen, welche auch recht teuer sind und dann von Ableton aus ein Signal an die Drums schickt. (So habe ich es verstanden)

Gibt es da keine Lösung ohne teure Geräte kaufen zu müssen? Kann ich so ein Signal nicht einfach von Ableton aus senden? Man hat mir gesagt dass der Ableton Clock nicht so genau ist. Ist mir aber egal, der Drummie muss einfach mit diesem Clock Synchron laufen und ich wäre glücklich damit.

Entschuldigt bitte falls es total falsch ist, was ich hier geschrieben habe. Habe aber bis jetzt wirklich nur mit einfachen Mitteln gearbeitet und mit den bisherigen Geräten war das auch kein Problem. Möchte den RD8 nicht verkaufen da es ein cooles Gerät ist, aber so macht es einfach keinen Spass.

Vielen Dank schon mal :nihao:
 
verstaerker
verstaerker
*****
Frag doch mal den Behringer Support, was da los ist. Ich meine das schon öfters über die RD-8 gelesen zu haben.

Wenn du ein Audiointerface mit mehreren Outs hast, kannst du natürlich das CV Clock Out tool benutzen um eine analoge clock auszugeben
 
fanwander
fanwander
*****
Du brauchst ein MIDI-interface für Deinen Ableton-Rechner (hast Du vermutlich).
Ableton muss MIDI-Clock ausgeben. Auswendig aus der Erinnerung beschrieben: oben links bei der Tempoanzeige auf das "EXT" neben den zwei Punkten klicken, und dann im aufpoppenden Fenster bei "MIDI Sync" auf den Ports des Interfaces die Ausgabe von MIDI-Clock aktivieren.
Die RD-8 muss als MIDI-Clock-Slave laufen, wie das geht, bitte in der Behringer Bedienungsanleitung nachsehen. Ich hab keinen Behringer Drummy.
Dann Kabel vom MIDI-Out von Ableton zu MIDI-In der RD-8.
Fertig
 
Perry Staltic
Perry Staltic
|||||||||||
Du könnstest es alternativ auch mal mit einem Sync-Signal probieren, das Du von einer Audiospur in LIVE zu Deiner Hardware sendest. Dafür benötigst Du einen freien Audioausgang an Deinem Interface. Ich hatte mir sowas mal aus dem Pulse-Signal des KORG MONOTRIBE selbst gebastelt, hier findest Du den Download:

http://www.perrystaltic.de/stuff/Sync-Pulse.zip

Die Zip-Datei enthält ein tempovariables RX2-File, eine normale WAV-Datei mit festen 120 BPM sowie ein One-Shot-Sample zum Basteln eigener Sync-Raster.
 
Zuletzt bearbeitet:
stuartm
stuartm
organisateur de bataille

 
JayBee
JayBee
||
RD8 per USB anschliessen. Dann in den Live Einstellungen für die RD8 Sync aktivieren.
 
C
chuck
.
RD8 per USB anschliessen. Dann in den Live Einstellungen für die RD8 Sync aktivieren.
Habe ich gleich als erstes versucht. Nach dem update vom RD8 ging es auch etwas besser. RD8 läuft zwar synchron mit, aber irgendwie nicht tight auf jedem Schlag. Auch mit Latenz Verschiebung im ms Bereich, habe ich irgendwie das Gefühl dass es immer leicht versetzt mitläuft. Wenn ich es von Hand einstelle und mitlaufen lasse (Quasi wie ein DJ der die tracks aufeinander abstimmt), läuft es auf jedem Schlag viel sauberer mit.
Aber Danke dir.
 
C
chuck
.
Du könnstest es alternativ auch mal mit einem Sync-Signal probieren, das Du von einer Audiospur in LIVE zu Deiner Hardware sendest. Dafür benötigst Du einen freien Audiosausgang an Deinem Interface. Ich hatte mir sowas mal aus dem Pulse-Signal des KORG MONOTRIBE selbst gebastelt, hier findest Du den Download:

http://www.perrystaltic.de/stuff/Sync-Pulse.zip

Die Zip-Datei enthält ein tempovariables RX2-File, eine normale WAV-Datei mit festen 120 BPM sowie ein One-Shot-Sample zum Basteln eigener Sync-Raster.
so in etwa habe ich mir das vorgestellt. über Midi Clock läuft es da irgendwie nicht so. Es Quantiesiert die einzelnen Schläge und läuft irgendwie nicht so rund mit. Wie oben schon beschrieben läuft es mit Midi immer irgendwie versetzt. Auch mit Latezausgleich habe ich immer das Gefühl als wäre es versetzt. Mit einem Audio Ausgang wäre es in etwas das gleiche wie mit so einem Clock Converter, nur das der Takt eine Spur im Ableton vorgibt. Richtig?
Werde ich auf jeden Fall mal bei Gelegenheit austesten. Vielen Dank dafür.
 
C
chuck
.
Frag doch mal den Behringer Support, was da los ist. Ich meine das schon öfters über die RD-8 gelesen zu haben.

Wenn du ein Audiointerface mit mehreren Outs hast, kannst du natürlich das CV Clock Out tool benutzen um eine analoge clock auszugeben
Richtig, und ich denke dass ich einer von vielen wäre der da dem Support schreibt:opa: CV Clock Out Tool kling nach genau dem was ich brauche.Das wäre in Ableton zu finden?

Danke für die super Antworten hier :nihao:
 
offebaescher
offebaescher
neu hier
naja wenn sie nicht tight auf den punkt ist per usb.. solltest du mal dein Ableton handbuch durchlesen oder dieses Forum ;-)
ich denke per gate wirds auch nicht 100% tight. Da muss man seine audio konfig in Ableton schon ein wenig anpassen.
 
DefSteph
DefSteph
|
Macht es einen Unterschied, ob man das external instrument von Ableton nutzt oder nicht? Greift die automatische Latenzkompensation auf das external instrument? Weiß das jemand?
 
Randerscheinung
Randerscheinung
||||||||||
Gibts das Problem auch wenn die RD8 die Masterclock per USB an Ableton ausgibt?
 
offebaescher
offebaescher
neu hier
ableton als slave. sehr gut :)
oder macht man das wirklich so ?

ich hab ein usamo. aber ehrlich. RTP midi iss auch ganz ok. Zumindest habe ich da kein grossen unterschied.

Aber glücklich ist was anderes.
 
DefSteph
DefSteph
|
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben