Analogsound und digitale Effekte passt dass ?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von ringmodifier, 26. Februar 2011.

  1. ringmodifier

    ringmodifier bin angekommen

    die überschrift wirkt vielleicht ein wenig provokant, ist aber eine frage die mich schon länger beschäftigt....

    weis auch nicht ob ich hier richtig bin, da ich das Thema nicht richtig einordnen konnte...wenn falsch bitte ich um Verschiebung...



    Wie ist das eigentlich, wenn man mit analogen Synthies und im Pult mit digitalen Hardware-effekten arbeitet: ist das noch purer analog sound oder ist das schon VA, da der Synthsound dann doch analog auf digital und umgekehrt gewandelt wird. Gerade ich steh auf low-fi effekten (Boss Micro series / glaube 12 bit Auflösung.).

    Geht es hier dann beispielsweise nur noch um Nuancen, wenn man zum Beispiel Minimoog Voyager in ein Boss RE-20 (digital Space echo) direkt reingeht, also gewandelt wird, oder würde dann nicht auch wegen der Wandlung ein beispielsweise Minimax --) RE-20 reichen? Ist halt ein digitaler Clone da er aber durch digieffekte Effekte bearbeitet wird nicht mehr unterscheidbar ?!?

    Die Frage ist durchweg ernst gemeint.

    Frage 1: sollte man grundsätzlich nur über Mischpult Effekte einschleifen oder ist der direkte Weg analog Synth in Effektgerät ratsam?

    Frage 2 Sollte man, wenn man purist ist dann durchweg analoge Effektgeräte benutzen um die AD/ DA Wandlungen zu umgehen?


    oder liege ich richtig falsch und habe einen denkfehler
    :?
     
  2. Horn

    Horn |

    Bei einem Delay oder einem Reverb wird der Effekt dem ursprünglichen Signal ja nur beigemischt, d.h. bei einem Gerät wie dem RE-20 wird dem unveränderten analogen Signal ein digitaler Effekt hinzugefügt.

    Was Modulationseffekte angeht, würde ich tatsächlich nur rein analoge Geräte verwenden.
     
  3. EinTon

    EinTon Tach

    Dann musst aber auch auf Analogband aufnehmen und darfst deine Sachen nur auf Vinyl (oder Band) veröffentlichen... :cool:
     
  4. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Wobei schon bei jedem BBD die Zeit diskretisiert wird und es zu Aliasing kommt. Man müsste also z.B. Flanging mit zwei Bandmaschinen machen...
     
  5. Horn

    Horn |

    Nichts gegen Aufnahmen auf Analogband ... ich arbeite sehr gerne damit ... aber ganz treffend ist die Aussage nicht. Ob man nun erst an letzter Stelle des Signalswegs einmal von analog nach digital wandelt oder zwischendurch schon ein paar mal hin- und herwandelt ;-), ist m.E. dann doch noch ein großer Unterschied.
     
  6. ringmodifier

    ringmodifier bin angekommen

    Danke erstmal für die Info`s haben mir schon weitergeholfen.

    Ist also einschleifen via Mischpult der bessere Weg als direkt Synth in Effektgerät ? Wenn ich das richtig verstanden habe wird via Mischpult ja nur ein "Soundanteil" mit dem Effekt bearbeitet, während wenn man direkt mit Synth in Effektgerät rein alles gewandelt wird.

    Meiner Meinung nach ist das mehrfache AD/DA nicht ratsam, da immer was von der Transparenz (hoffe das ist das richtige Wort) auf der Strecke bleibt... besonders weil Wandler verschiedene Güte haben.

    Bin zwar kein Speziallist darin aber ich bin der Meinung, dass so mancher VA -Synth klingen würde, wenn man bessere Wandler verbauen würde /hätte. (Ist aber ein anderes Thema).
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Das mit der Guete kenne ich nur von EQ aber nicht von DAC/ADCs, die sind aktuell qualitiativ so hochwertig, dass sich praktisch nur noch im S/N Abstand unterscheiden und der liegt meist unter dem was bezahlbares Analog Gear erzeugt.

    Musst dir halt mal einen mit Digitalausgang holen und mit verschiedenen Wandlern testen, moeglichst bei exakt gleicher Lautstaerke und im Blindtest, du wirst sehen dass die Unterschiede marginal sind.
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Kommt drauf an, ob Du einen Insert FX benutzen möchtest oder einen Send FX. Mixer bieten meistens eine Insert Buchse im Kanalzug, aber das ist am Ende auch nur zur Erleichterung des Patchens und wenn es um einen Stereo FX (z.B. einen Chorus (Mono In, Stereo Out)) geht, dann schleift man den wohl auch lieber direkt ein.

    Insert FX Beispiele:

    Flanger, Phaser, Chorus, Filter
    Noise Gate
    Compressor
    Delay


    Send FX Beispiele:

    Reverb
    Delay
     
  9. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Generell ist es richtig, so wenig wie möglich AD und DA zu wandeln vor der Aufnahme. Aber was heisst "richtig"? Man kann getrost ein analoges Signal durch einen Digitaleffekt schleusen, aufnehmen, und nochmal durch einen Digitaleffekt schleusen. Solange es gut klingt, ist alles erlaubt. In der Praxis heisst das, dass man analoge Effektgeräte bevorzugen kann, aber digitale Effekte nicht scheuen soll.
     

Diese Seite empfehlen