Andersklang

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Tennessee, 28. Juni 2009.

  1. Wie kann es sein, dass ein und das selbe Sample einer BassDrum aus der MPC 1000 so anders klingt als aus meinem Rechner mit Cubase SX3 und einem M-Audio USB Interface? DA/AD Wandler? EQs sind alle auf null.

    http://soundcloud.com/batch/bass-drum

    Die ersten 4 Kicks kommen aus dem Rechner. Die letzten 4 Kicks aus der MPC.

    Finde ich schon sehr krass. In diesem Fall hätte ich lieber das die BassDrum so klingt wie die von Cubase.


    Gruß
     
  2. tom f

    tom f Moderator

    naja ...die aus der mpc klingen um nen tick stumpfer - ich nehme mal an das liegt an der zusätzlich doppelten wandlung (fetz möge mich eines besseren belehren) weil du die ja wahrscheinlich aus der mpc wieder in den rechner aufgenommen hast - kann auch daran liegen daß die pegel nicht 100% gleich sind - finde jetz aber den unterschied (nur ipod kopfhörer) nicht soooo krass...

    cheers
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wandler? Sach ma habt ihre eure Ohren nur im Kopp, damit die Sonnenbrille nicht abrutscht? SO taub kann man doch nicht sein - das sind breitbandig (Q=0,45) bei 2.1kHz über 10dB Unterschied und ihr faselt was von Wandler :achso:

    Der MPC-Sound hat auch einen weicheren Attack - den muss man per Kompressor erst mal wieder anspitzen, damit er halbwegs so wie das Original klingt.
    Mal auf die schnelle hingedreht: BD-Rekonstruiert
     
  4. Crabman

    Crabman recht aktiv


    :lol:
     
  5. @Fetz. Schön das du so viel Ahnung hast. Bist'n großer, aber kannste
    das auch mal genauer erklären? Am besten für Leute die nicht so viel Ahnung von der Klangentstehung haben wie du?

    Was soll das für eine mp3 sein? Erklär das mal bitte.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab das gemacht, was ich geschrieben hab:
    Die MPC-BD mit einem EQ +11dB @2100Hz, Q=0.45 angehoben und mit einem Kompressor den Attack etwas rausgearbeitet - das sind dann die ersten 3 BD-Schläge, die 2. drei sind das Original.

    Wo da bei dir der Fehler auftritt, kann ich per Ferndiagnose nicht sagen - nur ist sowas garantiert nicht der Wandler.

    Da stimmt was nicht - und zwar so richtig gar nicht, denn das ist eben kein Unterschied, der beim Samplen zu erwarten ist.
     
  7. Meinst du die MPC hat ne Macke? Egal über welchen Ausgang, ob Mono oder Stereosumme der MPC, die BD klingt anders als das Original.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde eher auf Bedienfehler tippen.
    Zum einen könnte es beim Samplen etwas übersteuert sein (das frisst dann den Knack vom Anschlag) und dann ist da irgendwo ein verschissenes Filter drin. Sowas passiert nicht bei einem Defekt. (Bzw. wäre es *sehr* *sehr* merkwürdig.)
     
  9. Das Sample der Kick habe ich in die MPC geladen, nicht aufgenommen. Ist also "das selbe" Sample.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann wird da im Sample-Abspiel-Zweig irgendein Synthesgedöns drinhängen. (=> etwas Hüllkurve und ein Filter)
     
  11. auf die schnelle kannst du das sample mal über ausgang 3/4 ausgeben lassen. da sind dann die mastersektion (also comp und master eq) und effekte nicht aktiv. (alternativ kannst du natürlich die mastersektion und die effekte checken und ausschalten). gerade die mastersektion vergisst man so schnell beim soundvergleich und gerade die sorgt (bei mir zumindest) für wirklich starke unterschiede!

    ansonsten wird da wohl etwas im program aktiv sein, filter oder hüllkurve?
     
  12. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Das ist der Fetz in der Tat, ohne solche User wäre das Forum ein wenig substanzlos. Also erstmal ne LaOla für Fetz und den anderen Koryphäen...

    :welle:
     
  13. Ne, alles aus. Master-Effekt aus. Alles auf 0. Ext. Kompressor auf 0.
    Habe auch alle Kanäle der MPC durch. 1,2,3,4,12,34,L,R,ST kaum Unterschiede. Kommt an das Original einfach nicht ran. Merkwürdig.
     
  14. Da hängt einfach ein(e) Noisegate / Hüllkurve vor, die / das langsam aufmacht. Hier mal die unbearbeitete Kickdrum mit dem Gate von Reaper bei 6ms Attackzeit:

    www.scherer.de/Download/BD_Gated.wav

    Mit Kompressor dahinter klingt diese Variante dann fetter, wird bei Kickdrums ja gerne gemacht.

    Pre-Emphasis wie etwa bei Roland gibt es bei AKAI nicht, und die Wandler verändern den Sound lange nicht in diesen Dimensionen.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe keine MPC, aber probiere doch nur mal so zum Test folgendes. Füge mal zu beginn des Samples etwas Stille ein, meinetwegen eine halbe Sekunde. Wenn du das in der MPC nicht machen kannst, dann halt auf dem PC in irgendeinem Editor mit dem du sonst so deine Samples zurechtschneidest. Dann schiebe das Sample rüber zur MPC und spiele es dort ab.

    Nachtrag:
    Auf dem Bild sieht man oben die lasch klingende Bass-drum von dir aus der MPC, also jene die praktisch keinen kick hat und unten links die aus Cubase. Danach, unten rechts die von Fetz. Die von Fetz sieht ja schon fast wie die von Cubase aus, von daher wird da wohl eben doch etwas an Frequenzen abgesenkt, wenn er das denn eben mit einem EQ schon soweit wieder rekonstruiert bekommt. Würde das aber trotzdem, wie gesagt nur zum Test, mit dem einfügen der Stille am Anfang des Samples mal ausprobieren. Interessiert mich jedenfalls was man dann zu hören bekommt.

    Kannst du bei der MPC das OS updaten, bzw., wenn das geht, hast du das mal gemacht und existiert das Problem vielleicht erst seit dem? War das denn schon immer so, dass die Attacks von perkussiven Material beim abspielen mit der MPC verschluckt wurden, oder ist dir das nur bis jetzt nicht aufgefallen?

    [​IMG]

    -- korrigiert --
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    hast du bei der mpc auch das attack (prg mode-> amp) aufgedreht?
    steht nämlich ab "werk" immer auf 3.(regelbereich: 0-100) jjos 2.

    ist zwar banal der tipp,aber meistens sind es kleinigkeiten die man übersieht.
    wer weiss.

    ;-)
     
  17. @illya: Vielen Dank für deine Mühe. Es kann gut sein dass es mir bisher nicht aufgefallen ist, da ich immer einen Haufen Samples direkt auf die CF-Karte geschoben und meine Auswahl an der MPC getroffen habe. Vor kurzem allerdings habe ich mal eine BassDrum am Rechner geschnitten und auf die MPC geladen, wo keine Änderung hörbar war. Vielleicht hab ich wie du schon vermutet hast, einfach großzügig (oder schlecht) geschnitten.

    Die MPC ist schon eingepackt und auf dem halben Wege zu Achim Lenzgen, da die Kiste ein Problem mit dem Stereoeingang hat.
    https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=30015

    @trigger: Ein Grund mehr die MPC wieder auszupacken. Ich teste es mal und bin gespannt.


    Danke schonmal.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nicht unbedingt - man kann bei einem zeitlich varianten Signal (bedingt) EQ gegen Hüllkurve tauschen. Probiers mal aus - das was Living Sounds oben gemacht hat (einfach etwas Attack-Hüllkurve auf das Original legen) kommt ziemlich gut hin - und das ist letztlich ja auch plausibler, denn dafür braucht man nur einen "Fehler".
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das erinnert mich gerade an etwas. Als ich früher noch nicht innerhalb des Rechners mit Plugins mein Zeug gebastelt hatte, musste ich ja auch immer eine Hüllkurve nehmen (da ich keine Kompressoren hatte) um das Signal perkussiver zu machen. Habe einfach bei beispielsweise einer Bass-Drum den Part nach dem Kick per Sustain leiser gemacht. Also ganz kurze Decay Zeit und dann den Sustain auf ein entsprechendes Maß runtergeregelt, so das der Kick mehr herauskam. Ist hier also prinzipiell das gleiche, wenn ich dich richtig verstanden habe. Vielleicht geht das ja mit einer HADSR noch besser. Muss ich gleich mal ausprobieren.

    Das habe ich jetzt erst gesehen. Och nööö.. Ich Trottel dachte die Reihenfolge wäre die gleich wie bei der Original Wav von Tennessee. Somit ist dann die Bass-drum von DIR auf meinem Screenshot AUCH das Original. Und ich habe mich schon gewundert wie du das so exakt hinbekommen hast. :mrgreen:

    Nachtrag:
    Habe deine aber gleich nochmal angehört und angeschaut. Sieht zwar nicht genauso wie das Original aus Cubase aus und hört sich auch nicht genauso an, aber hat halt wieder ordentlich Kick. Nur kann das ja nicht angehen, das aus der Mühle nicht das rauskommt was man da hineinschiebt, jedenfalls nicht mit so einem großen Unterschied. Kleine klangliche Abweichungen gibt es ja wohl immer, egal mit was man einen Sample abspielt. Der Unterschied ist allerdings schon sehr heftig.
     
  20. Attack rules! man man man... was fällt denen denn ein, den Attack auf "3" zu stellen. Jetzt ist se da die Kick und ich habe wieder was gelernt. Danke!
     
  21. Na siehste. :)
     

Diese Seite empfehlen