Android-dings Musik-Apps

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Orphu, 29. September 2010.

  1. Orphu

    Orphu Tach

    Mal weg vom IPhone-Gedöns :fawk:

    Für diejenigen mit Androiden.

    Da geht auch sicherlich noch einiges. Aktuelles Beispiel ist die kleine RD3 - so eine Art rudimentäres Rebirth 338. Ganz nett programmiert und macht vor allem Spass.


    Bin gespannt wo es mit den Android-Pads hingeht.
     
  2. bendeg

    bendeg Tach

    Danke! :)

    Uloop und Cadeli Drum Machine gibt es auch noch ;-)

     
  3. tysk01

    tysk01 Tach

    gibt es schon mehr?

    RD3 wird erweitert ist aber noch nicht ernstzunehmen.
    ULOOP macht spaß braucht aber einen permanenten online zugang.

    ich hasse dieses ganze I- gedöns!
     
  4. Orphu

    Orphu Tach

    RJDJ wäre da noch - die Laufzeitumgebung für PD-scenes. Allerdings noch Beta-Status. Und die richtig geilen Scenes laufen glaub ich auch noch nicht auf dem Androiden. Aber kommt Zeit kommen Apps ;-)

    Jasuto nicht zu vergessen. Braucht aber Leistung!
     
  5. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    auf Controller-Applikationen bin ich gespannt. Da scheint es aber noch nichts zu geben bis jetzt.
     
  6. Orphu

    Orphu Tach

    TouchOSC gibts sogar für lau :supi:
     
  7. mik93

    mik93 Tach

    wie sieht es mit midi aus?
     
  8. Orphu

    Orphu Tach

    MÖÖP! :doof: :heul: So siehts aus. Nur per Wifi. Zumindest mit TouchOSC. Hab es allerdings selbst noch nicht getestet nur die Maps angeschaut :oops:
     
  9. mik93

    mik93 Tach

    schade so ein A-pad mit controllern im live (on stage) set-up wäre schon chic - will aber nicht das apfel dings haben ;-)
    aber hat ja noch was zeit vielleicht kommt da noch was :D
     
  10. nullpunkt

    nullpunkt bin angekommen

    Ich denke, dass mit "Honeycomb" und einer hoffentlich gesteigerten Verbreitung durch einen massiven Einsatz auf Tablets ein deutlicher Anstieg von Musik-Apps auch auf Android-Geräten zu bemerken sein wird. Mich würds freuen, auch wenn ich mein Mobilfunkgerät nicht aus diesem Grund gekauft habe.
     
  11. Orphu

    Orphu Tach

    Die Vielseitigkeit der Geräte ist/ wird aber mehr und mehr ein Kaufkriterium. Hatte selbst beim Kauf meines Androiden im Hinterkopf was ich damit alles anstellen könnte - nur zum Telefonieren wärs zu teuer ;-)
     
  12. mira

    mira bin angekommen

  13. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    die meisten Dinger haben doch USB2 - da sollte MIDI eigentlich kein Problem sein, theoretisch. Das ist ja der Nachteil vom iPad, dass es eben keine Standardschnittstelle hat.
     
  14. Orphu

    Orphu Tach

  15. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Was die Unternehmen nicht davon abhält, spannende Musikapps dafür zu entwickeln.
     
  16. Orphu

    Orphu Tach

    Ich glaube das liegt auch an den unterschiedlichen Programmiersprachen für Apps. Bei Android ist es glaube ich Java-basiert bei den iPhones weiss ich es nicht genau. Aber funktioniert besser, flüssiger und scheint nicht so Leistungshungrig wie die Engine beim Androiden. Glaube sowas mal im Jasuto-Forum gelesen zu haben. Den gibts ja für beide Systeme.
     
  17. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    sicher, aber es bleibt so nicht optimal nutzbar für professionelle Anwendung. Und sobald es eine Schnittstelle gibt, wird es auch für Musiker interessant.
     
  18. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Der Android-Store ist nun auch für Nicht-Androiden einsehbar:

    http://market.android.com/

    Begrüßenswert, dass man sich nun auch ohne vorherigen Kauf eines Android-Gerätes informieren kann, was es konkret an Apps für Android gibt. Und unterhaltsam noch dazu, hier ein Zitat aus der Beschreibung einer App:

    Also, jetzt mal ehrlich, Borat könnte es nicht besser hinkriegen. :mrgreen:
     
  19. mc4

    mc4 Tach

    Gibt es einen Android-Entwickler hier, der mir was zur Vermeidung von Java
    und direkter Kontrolle der unteren Schichten über C erzählen kann?
    ich verfolge die Entwicklung auch und hoffe auf ein grosses Tablett zum kleinen Preis.;-)
     
  20. mik93

    mik93 Tach

    ich auch! :cool:
     
  21. Orphu

    Orphu Tach

    [​IMG]

    Sorry konnte einfach nicht anders :mrgreen:

    Bin aber selbst Android-Anhänger und bin definitiv auch an einem späteren Tablet interessiert
     
  22. mc4

    mc4 Tach

    Grösse ist ok,
    Arbeitet das kapazitiv?
     
  23. mik93

    mik93 Tach

    ohne witz - das hab ich schon :cool:
    das ist der futterplatz für meine katzen.
     
  24. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Also arbeitet es katzitiv.
     
  25. Phil999

    Phil999 bin angekommen

    ich denke, ich werde mir einfach einen Monitor mit Touchscreen zulegen. In der Praxis ist es oft so, dass man ein Gerät oder Controller nur mit einer Hand bedient. Dann reicht also Mono- oder Dualtouch. Solange es gut reagiert und man auf der Oberfläche gut mit den Fingern fahren kann, ist das genügend, um mal schnell zwei-drei Parameter in der DAW einzustellen. Man kann sich so manches Controllermapping sparen.
     
  26. Orphu

    Orphu Tach

  27. tysk01

    tysk01 Tach

  28. Leibregime

    Leibregime Tach

    Hab die Axxe Emulation probiert. Ehrlich gesagt bin ich nicht begeistert.
    Ja, man kann sie zoomen, aber das Handling ist bestenfalls extrem fiddelig. Und die unglaubliche Latenz bei meinem HTC Desire macht die App eher unbrauchbar.
    Prinzipiell nicht schlecht was die Emulation betrifft, aber wenn man wirklich was on the go machen möchte ist Jasuto die beste Wahl. Die App ist schon unglaublich mächtig, auch wenn die iPhone Version die bessere (aber auch teurere) ist.
    Gerade der Mulittouch Support wäre für Jasuto Android sehr wünschenswert gewesen.

    RD3 finde ich auch sehr gut. Super Handling und Workflow und die App wird regelmässig mit neuen Features wie zusätzliche Oscillatoren, oder Drumkits versorgt.
    Was von Mikrosonic jetzt noch hinzugekommen ist wäre das SPC Sketchpad (Sequencer/Sampler). Kann man sich auf jeden Fall auch ansehen und macht schon Spass.

    ReLoop hat mir auch sehr gut gefallen und bin mal gespannt was beim nächsten Update hinzu kommt.

    Zur Samplebearbeitung kann ich dann noch Tapemachine empfehlen. Unterstützt haufenweise File Formate von wav bis ogg und man kann in begrenztem Ausmass die Files auch destruktiv editieren.
    Ist zwar kein Audacity, oder Sony Soundforge, aber auch hier werden regelmässig Updates nachgepatcht.

    ...das sind mal die Sachen die bei mir auf dem Android rumlungern ^^
     
  29. Orphu

    Orphu Tach

    Gebete wurden erhört: Nanoloop für Android Lüppt 1a und kostet 1€ Jetzt brauch ich meinen Gameboy gar net mehr :sad:
     
  30. Leibregime

    Leibregime Tach

    Nice, ist gekauft ^^
     

Diese Seite empfehlen