Ao mit Bo frequenzmodelieren (FM)

Nick Name

||||||||||
Ich frag das mal hier…

Ich möchte Ao mit Bo frequenzmodelieren (FM)

Wobei Ao der monoausgang von Synthesizer A ist
und Bo der monoausgang von Synthesizer B ist

Also Ao -> FM -> Bo
oder umgekehrt…

welches Modul brauche ich dafür !? Macht das ein MN MATH zb!?
:nihao:
 

swissdoc

back on duty
Für Frequenzmodulation brauchst Du nur 2 VCOs, der eine moduliert mit seinem Ausgang die Frequenz des anderen. Es hilft, wenn der 2. VCO einen FM-Eingang hat, so dass man Keyboard und FM gleichzeitig auf die Tonhöhe geben kann, weiter ist lineare FM und ein gutes Tracking wichtig, wenn man "DX-like" Sounds spielen will.
 

tom f

*****
swissdoc schrieb:
Für Frequenzmodulation brauchst Du nur 2 VCOs, der eine moduliert mit seinem Ausgang die Frequenz des anderen. Es hilft, wenn der 2. VCO einen FM-Eingang hat, so dass man Keyboard und FM gleichzeitig auf die Tonhöhe geben kann, weiter ist lineare FM und ein gutes Tracking wichtig, wenn man "DX-like" Sounds spielen will.
er will aber was anderes machen ;-)

es geht um ein modul dass eine beliebiges input signal durch eine anderes beliebiges signal frequenzmodulierbar macht.


mfg
 

Nick Name

||||||||||
youkon schrieb:
so wie du dir das denkst, könnte man z.b. AM (mit VCA) oder RM mit Ringmodulator machen
Danke, aber das habe ich schon durch:
Fand die ergebnisse gerade mit dem ringmodulator (Moog MF 102) nicht so aufregend - wahrscheinlich weil RM am besten mit reinen signalen - also sinus - funktioniert...

Das vorgeschlagene modul werde mir mal anschauen - danke - kannte ich noch nicht...

(ps: MIr kam das auch als reaktion auf den "500,- euro fred" und weil experimentelles immer mehr mit "Modular" assoziiert wird...)
 

youkon

||||||||||
also, mit meinen zwei A-110-4 Oszillatoren kann ich ganz tolle fm machen. Die sind sehr sauber.
Und warum nicht den einen Osc in den anderen reinstecken? (normale FM)


auch noch sehr interessant sind:

Befaco A*B+C

oder Antimatter Subring


sind tatsächlich beides Ringmodulatoren, aber mit Mischer etc integriert und somit musikalischer einsetzbar
 

Nick Name

||||||||||
Du kommst vom Thema ab :) (Ich möchte kein OSZ)

Wenn du Lust hast kannst du mal zwei verschiedene synth einmal als MOD und einmal als CAR dadurch schicken.
Ich würde gerne wissen ob das überhaupt sinn machen oder ob da nur gematsche rauskommt…

Hast du das Modul überhaupt?
 

swissdoc

back on duty
tom f schrieb:
er will aber was anderes machen ;-)
Wenn die Signale die Quelle verlassen haben, so steht die Frequenz nicht mehr als variable Grösse zur Verfügung. Somit kann man solcherart prinzipiell keine FM machen. AM geht, RM geht, PM geht, aber FM nicht.
 

fanwander

*****
Synthesizer B braucht einen externen Modulationseingang für die Tonhöhe. Dieser Modulationseingang muss in Echtzeit verarbeitet werden. Dadurch fallen defacto alle digital gesteuerten Synthesizer aus, da alle mir bekannten Instrumente dieser Art, diese Eingänge nur in vergleichsweise großen Abständen abprüfen.

Im Prinzip wäre noch ein Frequency-Shifter denkbar, aber 1.) ist Frequenz-Modulieren was anderes als Frequenz-Shiften (beim Frequenzshiften geht der Zusammenhang zu den Obertönen verloren) und 2.) ist die mögliche Verschubtiefe meist nur sehr gering.
 

youkon

||||||||||
Nick Name schrieb:
Du kommst vom Thema ab :) (Ich möchte kein OSZ)

Wenn du Lust hast kannst du mal zwei verschiedene synth einmal als MOD und einmal als CAR dadurch schicken.
Ich würde gerne wissen ob das überhaupt sinn machen oder ob da nur gematsche rauskommt…

Hast du das Modul überhaupt?

wenn du jetzt Subring und A*B+C meinst, ja die hab ich. da würde ich aber keine kompletten synthstimmen durchjagen. eher pure oszillatoren.
vocal sample plus osc kommt natürlich auch gut.

ich denke, eine saubere (pure welle) plus max. eine komplexe stimme (zb sythvoice) würde funktionieren, wenn du sie wie auch immer miteinander verschmelzen möchtest, ansonsten ists schnell noisebrei.
 

Nick Name

||||||||||
Ja, hab ich - und ich hab ja schon etwas vorgearbeitet.

Ich hab das auch mal gemacht; allerdings hatte ich das Problem, dass ich nicht laut genug in den Filtereingang kam - weil mein Mixer in Reparatur war.

Vielleicht probiert ich das nochmals…

Heute habe ich mal den zweiten Ausgang in den Filter kurgeschlossen sozusagen
und mit dem mono raus.
Die Ergebnisse sind ganz nett… weil Juno und Low Fi ganz gut kommt.
 

tom f

*****
swissdoc schrieb:
tom f schrieb:
er will aber was anderes machen ;-)
Wenn die Signale die Quelle verlassen haben, so steht die Frequenz nicht mehr als variable Grösse zur Verfügung. Somit kann man solcherart prinzipiell keine FM machen. AM geht, RM geht, PM geht, aber FM nicht.

das ist mir schon klar, darum der smiley - aber was weiss ich schon was es alles im modular boutique bereich gibt...

eine hig spec granular engine die das reverse fouriert und dann... :mrgreen:

naja das modul ist wohl gross wie ein kühlschrank weil es soviel power braucht um in echtzeit...
 

swissdoc

back on duty
Nick Name schrieb:
Das ist dann kein FM, richtig!?
Es ist PM, wie auf der Homepage von Happynerding auch steht:
Technically speaking FM AID uses Phase Modulation, not Frequency Modulation. The sonic difference is that the produces sound is brighter.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben