APPart - Bewerten von Menschen

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von khz, 2. Oktober 2015.

?

Finde ich

  1. :supi:

    1 Stimme(n)
    5,6%
  2. :doof:

    17 Stimme(n)
    94,4%
  1. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    User über User - wird auch hier im Forum immer mal gemacht, auch nicht nett.
    Mal über die, die hier nicht sind oder mal mit denen über sie oder in der dritten Person...
     
  3. øsic

    øsic aktiviert

    Genau so behindert wie man alles andere Bewerten kann.
    Ohne Skrupel mal schlecht bewerten weil die Person zu dick ist oder hässlich. Oder jemanden mit dem Auto angefahren hat, obwohl ihr jemand hinten drauf gefahren ist und sie nur in der Reihe stand und somit dem Vordermann hinten rauf fuhr oder ausversehen eine Oma angerempelt hat, die dann fiel und sich was brach und deswegen der Typ vor Gericht steht, aber unschuldig war. Auf jeden Fall also erst mal den Typen mit :doof: bewerten. USW...Dann Spaßbewertungen, Trollbeurteilungen und Selbstvoting....also unecht und manipulativ.
     
  4. ich denke psychologisch könnte da man eine Menge Minderleister und Kostenfaktoren zum Suizid bewegen...

    Dem Spaß sind da ja keine Grenzen gesetzt, natürliche Auslese...

    Könnte ökonomisch viel bringen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

  6. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Einerseits weis heute jeder, dass man kaum etwas dümmeres machen kann, als Personen in verschiedene Wertigkeiten einzuteilen.

    Andererseits gibt es (zumindest hierzulande) die Pflicht mindestens 9 Jahre in die Schule zu gehen. Und das, was in der Schule wirklich zählt, ist das Zeugnis am Ende des Jahres, welches jedem Schüler seinen individuellen Wert bescheinigt. Die Hoffnung aus dem verkackten Wertesystem rauszukommen, wenn man die Schule verlässt, wird in der Regel auch enttäuscht, weil man im darauffolgenden 8-Stunden-Gefängnis seinen persönlichen Wert monatlich mit dem Lohnzettel ausgewiesen bekommt.

    Der Widerspruch zwischen dem, was wir wissen und dem, was wir tun, hat Tradition...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest


    Glaub ich nicht, ich denke das macht man ständig und evtl auch unterbewusst.


    " zu dem bäcker geh ich nicht mehr, die fachverkäuferin ist zu unfreundlich.

    " der blöde sachbearbeiter auf dem finanzamt kann mich mal.

    " der blöde wixer im forum, ich werd auf seine fachfrage nicht antworten, ich weiss zwar die lösung aber er kann mich mal.

    " ja du hornochse, es ist grün an der ampel, jetzt fahr doch mal

    " mein chef ist ne miese type, ich werde kündigen

    " meine freundin ist lieb und ich kuschel gerne mit ihr



    Das bewerten von anderen menschen ist völlig normal und passiert ständig, man könnte das jetzt pschologisch ziemlich aufdröseln aber darauf hab ich gerade kein bock.

    Wenn man andere menschen nie in wertigkeiten "einteilen" würde dann wären ja zb nazis, mörder, steuerhinterzieher, politiker, usw menschen die man bedenkenlos zum essen zu sich nach hause einladen würde, gell. :D
     
  8. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Die ersten Millisekunden haben wir "die Sache" (Mensch/Situation) im Griff/=gewertet.
    Dieses (Zeugnis/Lohnzettel) sagt nicht viel über den Menschen aus, ja. Wer (gerissen) das System durchschaut spielt damit und nutzt es scham­los für sich aus.

    Hier geht es ja aber auch um die Ver -öffentlichung -breitung der persönlichen Wertungen, um z.B. Krankenversicherungen, Arbeitgeber, ... erste und wichtige Informationen (evt. noch kostenpflichtig) bereitstellen.
    Ich würde dann nicht mehr meine Meinung sagen, lieber ein gutes :supi: einhamsen?
     
  9. Ja sicher. Es beruht aber auf der eigenen Erfahrung im Rahmen des eigenen Wertesystems (die Fachverkäuferin beim Bäcker, die für den einen unhöflich ist, mag ja einem anderen als angenehm, weil nicht anbiedernd erscheinen).
    Die App aber trennt das Wertesystem und die Bewertung; ich weiß ja garnicht aufgrund welchen Wertesystems der andere seine Wertung geäußert hat.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    So etwas gab es schon, "Rotten Neighbours" - ich hatte damals in meiner Gegend dann da auch eine Dame gefunden, wo dran stand sie böte sich auch gern mal an, sicher hat sie das selbst nicht gewusst. Wenn du jemanden nicht magst, kannst du da dann mal ordentlich reintreten.

    Ggf auch umgekehrt. Bei Ärzten ist sowas übrigens richtig mit Geld und Existenz verbunden.
    Höchst subjektiv. Wenn es hier Bewertungen von Usern gäbe…
     
  11. Altered States

    Altered States Spruce Goose

    Fänd ich nicht gut. Das reicht im normalen Leben doch aus. Wobei das Netz ja zum normalen Leben dazugehört..
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Einige geben sehr gerne zum Besten was sie von User XY halten.
    Kann man mögen oder nicht so. In einer Unterhaltung über irgendwas kann das auch mal stören aber den User im Idealfall irgendwie Feedbacken und und und..

    Ist ja dort auch so, nur anonymer. Und genau das macht dann hemmungsloser. Da kann viel raus kommen. Mobbing, Lob, Fantasie.

    *was mit Anwälten
     
  13. starling

    starling Guest


    Ist aber ein Unterschied ob ich Dich für mich bewerte oder ob wir alle Dich für alle öffentlich bewerten.
    Oder?
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bezog mich auf psycolors aussage, das die APP hirnrissig ist steht für mich ausser frage.
    Im übrigen gibt es dutzende von bewertungssystemen online oder per app, sogar personalisierte, zb in singleportalen.
     
  15. starling

    starling Guest

    Ja
    Aber das DIng scheint schon wieder weg, nach neusten News
    http://www.bbc.com/news/technology-34446882
    und zwar komplett
    WTF da wohl hinter steckt(e)
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nja, der Piss-Name allein in Verbindung mit dem "Positiv! lalala!"-Getue ist schon so *äh?*, dass man wirklich auch auf Hoax tippen könnte ...
     
  17. starling

    starling Guest

    Im Nachhinein, ja.
    Aber sonst wär ich da nicht so sicher auch wenn sich's nicht Disneykompatibel liest.
    Heutzutage scheint alles möglich.
     
  18. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    ..gestern wars sogar Thema in einem Magazin im TV. Die App wird derzeit schon mit >7Mio Dollar bewertet und steigt kräftig weiter. Um Geld zu machen ist keine Handlung/Idee zu widerwärtig und asozial.
    Für Europe meinte ein "Experte", sowas wäre hier nicht zulässig zumal die Einträge für mindestens 1 Jahr nicht löschbar sind.... Kommen wird's trotzdem und der Masse von Smartphonesüchtigen ist jede (!) neue App willkommen. Ist doch so, oder?
     
  19. Öffentliche Herabsetzung der Würde einer Person kann bis zu 3 jahren Knast ...... oder mit Money bestraft werden .Einfach provozieren und dann mit Erpresser Anwalt absahnen. Geht ab .
     
  20. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Bei den Beispielen die du nennst, geht es immer darum irgendwelche bestimmten Eigenschaften zu bewerten, aber nicht den Mensch an sich.
    Oder würdest du sagen, der Verkäufer, der immer schlecht gelaunt ist, ist desshalb weniger wert als deine Freundin, die immer gut drauf ist? Ich glaube nicht. Genauer gesagt: Ich glaube man muss schon in eine extreme dramatische Situation gelangen, um gezwungen zu sein, den Gesamtwert verschiedener Menschen in Relation zu setzen.

    Wenn du mir einen Gefallen tun willst, dann schreib' mich mit "i". Psi is ein griechischer Buchstabe.
    Dass es offenbar ein Menschen-Bewertungs-Programm für's iphone gibt oder gab, hab ich nicht gewusst, als ich meinen Beitrag schrieb. Offenbar hab ich den Eingangspost nicht gescheit gelesen :selfhammer: Sorry!
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn ich zb 20 mal zum bäcker gegangen bin, und die verkäuferin war stets unfreundlich oder sonst wie abfällig, dann würd ich sogar soweit gehen die dame als hirnamputierte vorstadtpomeranze einzustufen.
    Das jener mensch perse eine daseinsberechtigung hat ist ja wohl logisch und darüber braucht man ja sicherlich nicht mehr zu debatieren.

    Selbst in manchen clubs gibts sowas wie eine gesichtskontrolle. Da wertet man auch menschen nach bestimmten oberflächlichen kriterien ab. Mal so als beispiel.

    Oder man checkt menschen ab, die nachts in die menschenleere ubahn einsteigen, droht evtl gefahr oder kann man einfach weiterpennen ?






    Man wertet andauernd menschen, das ist nun mal so und ist ja auch nix böses.


    Stichwort: menschenkenntnis.


    Guten abend
     
  22. Strafgesetzbuch : §187 - §185 - §186 - §164 . Also kein Spass. Dabei ist es unerheblich , ob die Person damit einverstanden ist .
     
  23. øsic

    øsic aktiviert

    Naja, interessanter Aspekt.
    Methodik für überzeugenden Suizidargumentation für die natürliche Auslese.
    Man kann nicht nur darauf aus sein jemanden anderen zu töten oder zum Tod zwingen, nur wegen der Auslese und seiner Ideologie davon.
    Sicher kann man sich darauß einen Spaß machen. Alles schlecht bewerten würde eine deutliche Verbesserung hervorrufen. Daher sollte man auf Arbeit wenn der Chef kommt auch immer aus kaputten Kaffeetassen trinken.
     

Diese Seite empfehlen