Apple und EMI droppen DRM

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von tomcat, 2. April 2007.

  1. tomcat

    tomcat -

    Emi hat heute in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Apple angekündigt das in Zukunft EMI Tracks über iTunes in 256K AAC _ohne_ DRM gekauft werden können.

    Diese Premiumtracks kosten $ 1.29, die normalen Tracks um $ 0.99 bleiben bei der alten Datenrate und behalten DRM.
     
  2. ein richtiger schritt in die richtige richtung.....
     
  3. EinTon

    EinTon -

    mp3 wäre noch besser, damit man nicht mehr auf itunes (und ipod) angewiesen ist.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    jo, drm frei ist fein.. das die firmen dennoch firmenbindung versuchen, liegt auf der hand..
     
  5. EinTon

    EinTon -

    Wenn dieselbe Maßnahme von Microsoft käme, wäre jetzt sofort wieder von Diktatur und Monopolisierung die Rede... :kaffee:

    WMA (auch DRMisiertes) kann man indes nicht nur auf dem Windows Media Player abspielen. ;-)
     
  6. motone

    motone recht aktiv

    :arrow: Du brauchst iTunes für den iTunes Store.
    :arrow: Es ist mit iTunes ein Klacks, eine AAC-Datei (=mp4-Audio) in mp3 umzuwandeln.

    :arrow: Es gibt mittlerweile mehrere Player ohne Apfel, die ausser Steinzeit-MP3 auch MP4 (= AAC) abspielen können. Schade nur, dass OGG/Vorbis in Sachen Kaufmusik ziemlich aussen vor bleibt. :?
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Stimmt, das mitm OGG..
     
  8. dns370

    dns370 -

    wenns um Dinge wie elektronische Musik gehen soll .... dann Beatport .... kannst auch i. Wave-Format saugen - zahlst aber 1 Euro aufschlag .....

    der Itunes hat mich vor dem Kopf gestoßen, denn nachdem ich meinen Rechner neu aufsetzen musste .... durfte ich zuerst die gekauften Tracks bei Itunes erneut registrieren lassen um sie spielen zu können ... auf sowas kann ich verzichten :evil:
     
  9. motone

    motone recht aktiv

    Das ist ein allgemeines Problem von DRM: Wenn PC futsch, dann Lizenz futsch.
     
  10. dns370

    dns370 -

    übrigens AAC ...... klingt diese Format nicht irre scharf oder bilde ich mir das nur ein .... wie 32khz??.....
     
  11. ich finds interessant, dass man apple dafür lobt, mit er kundernverarschung aufzuhören...

    zuerst nehmen sie die einem zustehende rechte weg, prügeln mit anwälten um sich und wenn sie damit aufhören um weiterhin eingeschlossenes system wahren zu können
    norwegen will das drm lizenzieren oder eben ausschliessen
    sobald apple sein drm an irgendjemand lizensiert gibt es einen wettbewerber der kompatibel zum ipod wäre, sowas will man natürlich nicht...

    bin ich froh, dass die musik, die ich kaufe von kleinen labels auf normalen cd's daherkommt... keine 128 oder 256kbit verschnitte :D
     
  12. motone

    motone recht aktiv

    Bei DRM ist die Musikindustrie das Zugpferd, nicht Apple. Die müssen DRM implementieren, um überhaupt die Musik anbieten zu dürfen.

    An welche Rechte dachtest du da?
    Genauere Angaben bitte... :dunno:
    Das geschlossene System ist Apple's Strategie gewesen, ein möglichst "pflegeleichtes" DRM-System zu implementieren. D.h. die Technik liegt allein in Apple's Verantwortung, kein anderer Anbieter murkst da mit rum. Hat den Vorteil, dass Bugfixes, etc. schneller und gezielter durchgeführt werden können. Müssten erst 3rd-Party-Anbieter (Soft- und Hardware) mitversorgt werden, würde das den Aufwand vonseiten Apple drastisch erhöhen (Quelle: http://www.apple.com/hotnews/thoughtsonmusic/).

    Desweiteren ist Apple im Grunde auch kein Monopolist im Online-Musikgeschäft. Die Musik aus dem iTunes-Store bekommst du nämlich auch bei Musicload & Co. Die Bindung iTunes-Store <-> iPod ist eine Tatsache, die man als Käufer bewusst eingeht (genauso wie Mac OS X <-> Apple-Computer).
     
  13. ich würde nicht so weit gehen und DRM als zugpferd zu bezeichnen, das soll doch bitte mal der inhalt, in dem fall die musik, bleiben...

    das zustehende recht, musik für den provaten gebrauch frei zu kopieren, wird dir mit DRM meiner meinung nach weggenommen
    die möglichkeit der portierung auf andere player ganz zu schweigen

    bzgl. anwälten hab ich mich unklar ausgedrückt...
    rechtliche schritte gegen mitbewerber gab es
    ob jetzt gerechtfertigt oder nicht, aber sie haben sich gegen alles, das dem ipod auch nur ähnlich sah gewehrt
    z.b.: http://www.macwelt.de/news/apple/338237/index.html

    ein geschlossenes system ist in diesem sinne vorteilhaft, keine frage
    allerdings ist das für die kompatiblität und somit für den endkunden nicht sonderlich förderlich, von freiem wettbewerb gar nicht zu sprechen :)

    echt? mein freund war sehr erstaunt, als die per istore gekauften lieder nicht auf dem 0815-billig-mp3-stick liefen...
     
  14. tomcat

    tomcat -

    Komisch, das es jedem frei steht die gekaufte Musik von iTunes direkt aus auf CD zu brennen wird bei derartigen Diskussionen immer übersehen....
     
  15. stimmt, aber warum erst DRM verwenden, wenn man es als technisch etwas versierter anwender sowieso umgehen kann?

    aber vergiss nicht, dass es genug leute gibt, die hilfe brauchen um itunes überhaupt installieren und anwenden zu können...

    aber eine diskussion über DRM gedeiht meistens auf fruchtlosem boden
    immerhin verlangt ja in erster instanz nicht apple sondern die copyrightinhaber DRM...
     
  16. motone

    motone recht aktiv

    War ja auch nicht meine Rede, sondern dass die Musikindustrie DRM pusht...

    Jepp, uneingeschränkte Zustimmung meinerseits...


    Auf diesem Markt herrscht ein heilloses Durcheinander an gegenseitigen Klagen. Auch Apple ist schon oft verklagt worden, u.a. auch von Creative. Letzter Stand war AFAIK eine Kooperation zw. Apple und Creative in Sachen iPod und Zubehör... (also alles wieder Friede, Freude, iErkuchen™)
     
  17. motone

    motone recht aktiv

    Du hast es schon selbst beantwortet:
    :arrow: Kein DRM, kein Deal.
     
  18. tomcat

    tomcat -

    Weil die Musik und Videoindustie paranoid ist und das vorschreibt. Oder hast gehört das ein Anbieter von CD Brennern oder MP3 Playern Raubkopierer jagt? In USA wollen die jetzt ein 10 jähriges Kind als Zeuge gegen seine Mutter (die angeblich Filesharing betrieben hat als das Kind 7 Jahre alt war) vor gericht zerren. Das ist die Musikindustrie.
     
  19. iconos

    iconos -

    Da passt vielleicht noch eine Nachricht vom heutigen Tage rein:

    Die EU-Kommission hat ein Kartellverfahren gegen Apple wegen seiner iTunes-Strategie eingeleitet. Es geht dabei allerdings nicht um Inkompatibilitäten, sondern darum, dass die download-Preise in verschiedenen europäischen Ländern unterschiedlich hoch sind (in GB am höchsten), man aber nur jeweils mit einer Kreditkarte zahlen kann, die im jeweiligen Heimatland ausgestellt ist. Also: mit belgischer Kreditkarte kann nicht im deutschen iTunes-Store gekauft werden. Apple sagt, sie würden gern ein Europaportal aufmachen, aber sie hätten von der Musikindustrie die Rechte nicht erhalten. Es ist also, nach Aussagen von Apple, in Wahrheit die Musikindustrie, die europarechtswidrige Marktabschottung betreibt.

    http://www.faz.net/s/RubE2C6E0BCC2F04DD ... ntent.html
     
  20. tomcat

    tomcat -

    Dürfte auch so sein. Ist ja der selbe Blödsinn wie die Regions bei den DVDs. Ist nur damit die sich zeitlich unabhängig vermarkten lassen und nach möglichkeit keine Grauimporte (wie es so schön in der Industrie heisst) stattfinden.

    Apple kann es egl sein. Du kannst ja auch die Maschinen in jedem Land kaufen, egal woher die Karte ist.
     
  21. EinTon

    EinTon -

    Stimmt, winamp kann es sogar :!: aber die Bindung an den ipod bleibt ja trotzdem erhalten - wie es aussieht auch bei den neuen, nicht DRMisierten Audiofiles.

    Mir ists aber nicht so wichtig, da ich so oder so keinen mp3-Player benutze.
     
  22. tomcat

    tomcat -

    Es gibt keine Bindung an den Ipod. Es gibt nur keine direkte Anbindung für andere Player.
    Du kannst ja die ungeschützten Files per drag and drop von deiner Platte auf einen gemounteten MP3 Player ziehen....
    Und geschützte wie gesagt über den CD Umweg....
     
  23. motone

    motone recht aktiv

    Nur insofern, dass sich das iTunes-Programm nur mit iPods synchronisiert. Hingegen lassen sich iPods auch mit anderer Software füttern, und AAC-Dateien ohne FairPlay-DRM können problemlos via Drag'n'Drop auf MP4-fähige Player übertragen werden.
     

Diese Seite empfehlen