Arpeggiator mit Cwejman S1 ?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von x-deio, 26. Februar 2009.

  1. x-deio

    x-deio Tach

    wie baue ich mir einen Arpeggiator mit dem s1 der dann auch den s1 spielt ?
    wäre dankbar für eienen tipp.
     
  2. lilak

    lilak Tach

    bin mir nicht sicher ob ich verstehe was du meinst .. aber ich hab aich einen s1 also versuchs ich mal zu beantworten

    - s1 per midi an läppi mit ableton live anschliessen
    - in einem ableton midi kanal den ausgang dem s1 zuweisen
    - den ableton arpegiator dort reinziehen
    - einen akkord auf dem keyboard drücken
    - es arpeggiatiert!

    dito geht das natürlich mit jeder anderen software oder auch

    mit einem roland sh101

    - die cv/gate outputs des 101 mit den cv/gate ins des s1 verbinden
    - beim 101 den arpegiator einschalten
    - einen akkord auf dem 101 keyboard drücken
    - es arpeggiatiert!

    hoffe das hilft weiter ...
     
  3. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich glaube die Originalfrage bezog sich auf das Gerät "standalone". Ohne PC.

    Geht halt leider nicht, da er keinen Arp hat und um einen zu basteln fehlen so einige Module (z.B. Trigger Delay).
     
  4. lilak

    lilak Tach

    achso klar ... nee welcher modular hat schon arpi? na denn doch einfach so einen yamaha q minimidisequencer für nen zwanni besorgen und schon arpt dit bis zum nimmerleinstag. midi hat er doch wunderbar ... das ist doch eine gretchenfrage oder`?
     
  5. moondust

    moondust bin angekommen

    mit nem trigger delay würde es gehn?
    aber wenn ich einen akkord spiele ,dann kann er doch nur eine note rübergeben. das delay verzögert dann das ganze . aber ich glaube nicht das das mit einem trigger delay funktionier
     
  6. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    @moondust

    mit nem Trigger Delay, kann man ähnliches erzielen, aber keinen richtigen Arpeggiator.

    Das Doepfer A-190 hat einen eingebauten Arp. Habe den bisher aber nie benutzt. Ansonsten ist die Sache mit Ableton ne gute Lösung, solltest du Ableton benutzen. Aber auch sonst gibts bestimmt Midi Arpeg-Plugins.
     
  7. lilak

    lilak Tach

    der fragenverfasser könnte sich ja auch mal melden und klarifizieren wie er das meint ... wenn wir hier schon zu dritt rätseln ... hallo? :)
     
  8. x-deio

    x-deio Tach

    ja , danke an euch alle. bin erst jetzt hier wieder drin.

    ist schon richtig. ich hatte das irgendwo mal gelesen das sich jemand nur mit dem s1 einen arp gebastelt hat.

    ok. dann geht es so halt nicht sondern nur mit zusatzmodulen.
    software wollte ich dafür nicht nehmen. wenns mit ner 101 geht werd ich das mal versuchen.

    vielen dank.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weiß nicht ob der S1 das hat, aber mit sample + Hold kannst Du einen ähnlichen Effekt wie mit einem Arpeggiator erzielen, wenn du das Modul mit einer LFO Wellenform fütterst und mit dem Ausgang die Tonhöhe steuerst.
     
  10. moondust

    moondust bin angekommen

    ich denke auch so ähnlich wird man es hin bekommen .
    im übrigen habe ich nachgesehen das a-190 hätte da eine funktion arpeg , aber di e ist laut bedienungsanleitung für zukünftige funktionen.
     
  11. Max

    Max bin angekommen

    Ein Quantizer ist dabei auch sehr hilfreich, wenn man nur Toene aus einer bestimmten Tonleiter will. Der von Doepfer ist ganz gut:

    Doepfer Quantizer
     
  12. lilak

    lilak Tach

    - den 1. osci auf LF stellen und damit die frequenz vom 2. osci modulieren (langsame polizeisirene)

    - den decay vom ADSR ganz kurz einstellen (perkussiv)

    - dann mit dem output vom LFO den ADSR triggern (stakkato)

    - es arpt rauf und runter im 2. osci

    aber das ist natürlich kein arpegiator weil keine korrekten tonhöhen oder keine raufrunter akkorde ...
     
  13. x-deio

    x-deio Tach

    hey super. dann kann man ja was in der richtung machen.
    ansonsten bräuchte ich noch einen quantizer oder trigger delay ?
    ich könnte dafür eine cv/gate tastatur oder auch midi tastatur verwenden.
     
  14. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Na ja...

    Das mit dem Trigger Delay hatte ich geschrieben, als ich die MIDI-Implementierung des S1 noch nicht so gut kannte.
    Ich habe mir jetzt einmal die Anleitung heruntergeladen und angeschaut.
    Im Gegesnatz zu meiner ursprünglichen Annahme hat der S1 ja nur zwei MIDI to Gate/Trigger Wandler und nicht drei.
    Desweiteren ist das Interface ja nicht in der Lage, polyphone Note on Informationen zu verarbeiten. Es wird immer nur die letzte Note an CV1-out übermittelt.
    Ich bin von einer Implementierung ähnlich wie bei dem neuen Doepfer A-190-3 ausgegangen. Mit solch einem Interface sollte es ohne weiteres möglich sein, einen Arpeggiator aufzubauen (halt unter Zuhilfenahme eines bzw. mehrere Trigger Delays (A-162)).

    Was nun also die ürsprüngliche Frage betrifft: evtl. kann man halt mit einem Doepfer Mini-case und den beiden o.a. Modulen so etwas an den S1 anbinden.
     
  15. moondust

    moondust bin angekommen

    vergiss es , ich habe eh gedacht mit dem trigger delay von doepfer ,da ich mir das letzthin zugelegt habe, deswegen dachte
     
  16. also wenn man n Arp will, dann schliesst man halt irgend ne Midihupe an die sowas kann und gut

    mir fällt einfach kein Vorteil ein den ein aus zig Modulen zusammenimprovisierter Arp haben sollte - ausser das es vllcht die techn. Herausforderung Spaß macht
     
  17. moondust

    moondust bin angekommen

    hast recht, ich mache das eingendlich auch immer über ableton live
     
  18. mach ich genauso
     

Diese Seite empfehlen